Top News

Vorschau: Rakhim Chakhkiev vs Alexander Kotlobay

Rakhim Chakhkiev, Schwergewichtsolympiasieger 2008, ist bereits nach elf Profikämpfen bei der WBO auf Platz 13 im Cruisergewicht gelistet. Doch der 29-jährige Russe will nichts überhasten und tritt am Samstagabend in Hamburg gegen Alexander Kotlobay im Kampf um einen unbedeutenden Titel der WBC an.

Nachdem Chakhkiev 2009 nach seinem Olympiaerfolg ins Profilager gewechselt hatte und bei Universum unterschrieben hatte, wartet der ehemalige Topamaeteur im bezahlten Boxen noch immer auf eine richtige Herausforderung. Neun seiner elf Gegner schoss er frühzeitig ab, und bisher hat er als Profi wohl noch keine Runde verloren. Sein bislang bekanntester Gegner war wohl zuletzt der US-Amerikaner Michael Simms, welcher zuvor bereits mit Marco Huck oder Yoan Pablo Hernandez im Ring stand. Chakhkiev benötigte nur vier Runden um den KO zu erzielen. Mit Alexander Kotlobay macht er am Samstag einen weiteren kleinen Schritt nach vorne.

Der 31-jährige Russe Kotlobay erlitt in seinen vierundzwanzig Profikämpfen zwei Niederlagen, wobei die eine früh in seiner Karriere zustande kam, und er die andere gegen Ex-Weltmeister Enzo Maccarinelli hinnehmen musste. Dieser stoppte ihn 2010 in einer Runde. Kotlobays beste Siege feierte er gegen Gegner auf nationalem russischem Niveau, aber in diesen Kämpfen zeigt er sich auch sehr souverän. Abgesehen von seinen zwei Niederlagen hat er kaum Runden abgegeben und konnte zudem 15 seiner 21 Siege vorzeitig feiern.

Alexander Kotlobay ist effektiv im Vorwärtsgang, wenn er nach vorne marschierend harte Hände abfeuert, hat aber so seine Probleme, wenn er nach hinten gedrängt wird. Er besitzt ordentliche Kopfbewegungen, aber eine schwache Deckung und ist daher insgesamt nicht all zu schwer zu treffen. Beides dürfte zum Problem gegen Chakhkiev werden. Denn der 29-jährige Rechtsausleger ist ein exzellenter, präziser Puncher, der physisch stark genug ist um Kotlobay zurück zu drängen. Zudem besitzt er ein gutes Kinn, so dass er Kotlobays Schläge nehmen können sollte.

Insgesamt ist der Kampf sicherlich eine ordentliche Ansetzung, da Alexander Kotlobay der beste Gegner ist, den Rakhim Chakhkiev bisher in seiner Profikarriere geboxt haben wird, und daher ein Schritt in die richtige Richtung ist, doch ich sehe den Kampf nichtsdestotrotz nicht als wirklich offen an. Vom Talent her unterscheiden sich die beiden Boxer einfach zu sehr. Während man Kotlobay eher als ehrlichen Arbeiter bezeichnen könnte, ist Chakhkiev ein topausgebildeter Boxer mit exzellenter Athletik. Chakhkiev ist in nahezu jedem Bereich klar überlegen und sollte in Hamburg einen ungefährdeten Sieg einfahren. Ich denke auch, dass er in der Lage sein sollte Kotlobay zu stoppen, der gegen den zugegebenermaßen sehr hart punchenden Maccarinelli bewiesen hat, dass sein Kinn zumindest nicht aus Granit ist. Und wenn Chakhiev es schon als erstem gelungen ist, den zähen Michael Simms zu stoppen, sollte er auch Kotlobay vorzeitig besiegen können, vermutlich sogar in der ersten Kampfeshälfte.

Voriger Artikel

Vorschau: Ruslan Provodnikov vs David Torres

Nächster Artikel

Ex-Weltmeister Maskaev vor Comeback: Will Sieger von Povetkin vs. Huck herausfordern

6 Kommentare

  1. Tom
    27. Januar 2012 at 08:00 —

    Ich halte ja von den diversen Untertiteln absolut nichts,aber in diesem Fall macht es für Chakhkiev Sinn,vorausgesetzt das er gewinnt.
    Denn Kotlobay ist beim WBC die Nr.7 und Chakhkiev gerade mal die Nr.40!

  2. mr loco
    27. Januar 2012 at 09:15 —

    chakhiev muß weg von universum und timmy auch! der kluch kann es nicht!!!

  3. Wolfi
    27. Januar 2012 at 10:24 —

    Hier ist von Chakhkievs starkem Kinn die Rede… für mich ist es aber ein Punk, der noch längere Zeit offen bleib.

    Ich denke, dass Kotlobay ein guter Gegner ist aber keine wirkliche Herausforderung für den aufstrebenden Olympiasieger.

  4. Alonso Quijano
    27. Januar 2012 at 10:34 —

    haha kotlobay gewinnt wenn er ernst kämpft

  5. Shannon Arreola
    27. Januar 2012 at 16:30 —

    Chakhiev ist schon jetzt der stärkste Mann im Cruisergewicht worldwide!

  6. Da Reef
    27. Januar 2012 at 21:41 —

    …Chakhkiev ist in Technik, Beweglichkeit und physischer Stärke absolut überzeugend…der wird Weltmeister…!!!!

Antwort schreiben