Top News

Vorschau nationale und internationale Boxkämpfe 23. KW 2015

Omar Jatta vs Turgay Uzun (GBC-Titel Mittelgewicht)

Bei dieser Veranstaltung in der Rheinland – Halle Mühlheim stehen insgesamt 10 Kämpfe auf dem Programm. Den Hauptkampf bestreiten der in Österreich lebende Omar Jatta und der Koblenzer Turgay Uzun. Dabei handelt es sich um ein Rematch. Beide standen sich bereits im Februar in Hamburg gegenüber um den GBC-Titel unter sich auszumachen. Mit dem Ergebnis (111:116, 114:113 und 112:115) war man scheinbar nicht einverstanden und nun kommt es zu einer Neuauflage. Wer diesmal den Meistertitel dieses Verbandes mit nach hause nehmen kann, ist ungewiss. Von der Weltspitze des Mittelgewichts sind beide Boxer weit entfernt. So einen Titel und den dazugehörigen Gürtel in den eigenen Besitz zu bringen ist dennoch ein Erfolg für einen Boxer, wenn auch auf einem anderen Level als die Top 10 dieser Gewichtsklasse.

 

Thomas Oosthuizen vs Robert Berridge (IBO-Titel Halbschwergewicht)

Nachdem Oosthuizen sich im März den vakanten IBO-Titel im Kampf gegen Landsmann Ryno Liebenberg geholt hatte, will er nun in der ersten Verteidigung gegen den Neuseeländer Robert Berridge kämpfen. Der 30-jährige „The Butcher“ aus Albany hat einen guten Kampfrekord (26(21)-2(1)-1) und war in den letzten Jahren Träger mehrerer zweitrangiger Titel. Man kann durchaus von einem würdigen Herausforderer sprechen, obwohl sich hier Rang 10 und 51 in der BoxRec-Liste gegenüber stehen werden. Favorit ist Oosthuizen, der sich für eine freiwillige Titelverteidigung bestimmt keine Laus in den Pelz setzen lässt, sondern einfach nur Geld verdienen will.

 

Mateusz Masternak vs Johnny Muller

Bei der gleichen Veranstaltung in Gauteng/Südafrika will der Pole Mateusz Masternak gegen den Südafrikaner Johnny Muller antreten. Dabei wird der Sauerland-Boxer von Georg Bramowski betreut, weil Ulli Wegner mit Abraham beschäftigt ist. Masternak ist bei allen 4 großen Weltverbänden in den Top 15 vertreten und will sich mit einem weiteren Sieg für einen WM-Kampf in Position bringen. Nisse Sauerland glaubt an einen Sieg des Polen und meint, der 28-jährige ehemalige Europameister wäre jetzt in der Form seines Lebens.

 

Elina Tissen vs ??? (Unified Womens World (WIBF, WBF, GBU) Titel)

Die o.g. 3 Verbände haben sich darüber verständigt, ihre WM-Titel zukünftig zusammen ausboxen zu lassen. Das ist soweit eine gute Idee, weil das gegenüber den 4 großen Verbänden mehr „Gewicht verleiht“ oder wie auch immer man das formulieren möchte. Am 6. Juni will auch Elina Tissen nach einem solchen 3-fach Titel greifen. Leider ist noch unklar, wer dabei ihre Gegnerin sein soll. Jedenfalls gibt es noch keinen Eintrag bei BoxRec und auch noch keine offizielle Verkündung auf ihrer Web-Seite.

Schaut man sich die Gegnerliste von Tissen an, wird schnell deutlich, dass ihr Management sehr vorsichtig ist und der Warendorferin auch nach fast 10 Jahren Erfahrung als Profiboxerin und mehrfache Weltmeisterin verschiedener Verbände keine all zu starken Gegnerinnen zutraut. Sowohl ihr Trainer als auch ihre Promoterin sind schnell dabei, große Namen in den Raum zu werfen und „Welle“ zu machen. Doch wenn man dann mal genau hinschaut, wen man ihr dann in den Ring stellt, ist der Boden der Tatsachen wieder schnell erreicht.

Elina Tissen ist ohne jeden Zweifel eine gute Boxerin. Wenn man sie mal tatsächlich gegen gute Boxerinnen antreten lassen würde, kann das ihrem Image nicht schaden. Siegreiche Kämpfe gegen schwache Gegner mag das Publikum in der Halle toll finden, aber wirklichen Boxfans ringt so etwas nur ein müdes Lächeln ab. Man kann gespannt sein, wer am 6. Juni gegen Elina Tissen antritt. Ist es wieder eine eigentlich inakzeptable Gegnerin, mit der sich Tissen über 10 Runden quält um ihrem Publikum was zu zeigen, kann sie einem schon fast Leid tun.

 

Arnold Gjergjaj vs Denis Bakhtov (EBU-EE (European External European Union) Schwergewicht Titel)

Der 30-jährige Gjergjaj will seinen im Oktober 2014 erkämpften Titel gegen Denis Bakhtov verteidigen. Damit bekommt er einen international bekannteren Namen in seinen Kampfrekord. Für diesen Titel ist das gewiss eine angemessene Gegnerwahl. Der gebürtige Kosovare wird mit dem Russen kein leichtes Spiel haben. Für den ist dieser Kampf nicht nur eine Titelchance. Er steht auch am Scheideweg zwischen einem akzeptablen Gegner zum Jorneyman, den man zum Weghauen bucht. Arnold Gjergjaj sollte also den Kampf gegen Denis Bakhtov nicht auf die leichte Schulter nehmen, wenn er keine böse Überraschung erleben will.

 

Jesus Marcelo Andres Cuellar vs Vic Darchinyan (WBA-WM Federgewicht)

Die Abfolge diese Titelkämpfe bei der WBA ist schon etwas merkwürdig. Der ehemalige WBA-Interim-Champ Cuellar hat für diesen Titelkampf mit Vic Darchinyan einen Gegner, der zuletzt gegen WBA-Champ Walters unterlag. Walters kämpft nun um den Super-Champ-Titel und der reguläre Gürtel wurde frei. Vic Darchinyan, der gebürtige Armenier, ist 11 Jahre älter als Cuellar und hat nach seinen vorzeitigen Niederlagen gegen Donaire und Walters noch einmal einen Aufbaukampf gemacht. Jetzt eine erneute Titelchance zu bekommen, ist schon etwas Besonderes für Darchinyan. Ob er sie nutzen und seiner Karriere noch einen späten Erfolg hinzufügen kann, entscheidet sich am 6. Juni im „Stub Hub Center“ Carson / Kalifornien.

Bei der gleichen Veranstaltung werden nach ihren Niederlagen auch Robert Guerrero (gegen Aaron Martinez) und Alfredo Angulo (gegen Delray Raines) in den Ring steigen um Aufbaukämpfe zu absolvieren. Die Veranstaltung wird in den USA landesweit im NBC-Free-TV gezeigt.

 

Miguel Cotto vs Daniel Geale (WBC-WM Mittelgewicht)

Der „Hauptkampf“ der 23. Kalenderwoche findet im Barcley`s Center New York statt. WBC-Champ Cotto will seinen Gürtel gegen den Australier Daniel Geale verteidigen. Nach einigem hin und her wegen der Gegnerwahl kam man auf Geale, der im WBC-Ranking immerhin auf Platz 6 liegt und von daher ein akzeptabler Gegner zu sein scheint. Welchen Wert diese Platzierung allerdings im Ring gegen Cotto hat, wird sich zeigen. Es ist wohl anzunehmen, dass Cotto diesen Kampf gewinnt, vielleicht sogar vorzeitig.

von Johannes Passehl

Voriger Artikel

Joshua stoppt Kevin Johnson in nur zwei Runden!!!

Nächster Artikel

Tippspiel KW 23 - 06.-10.06.2015

51 Kommentare

  1. 2. Juni 2015 at 10:41 —

    Elina tissen kämpft, laut HP vom Veranstalter, gegen irma Adler, 15(8)/5(1)/0 lt. Boxrec Nr. 28 im Federgewicht.

    • 2. Juni 2015 at 11:06 —

      Die ist schwanger und legt eine Babypause ein – das wissen die beim “Tissen-Team” schon lange. Trotzdem wird das nicht geändert.

      Aber ich habe in der Zwischenzeit herausbekommen, gegen wen sie nun boxen will. Laut WBF Kampfankündigung ist es die Ungarin Gabriella Busa. Die hat einen Kampfrekord von 3(1)-2-0 und liegt bei Boxrec auf Rang 43 im Federgewicht. Also eine typische Tissen – Gegnerin. Mit der boxt sie eine 3-fach-WM…. Das hat die gleiche Klasse wie immer.

      • 2. Juni 2015 at 13:05 —

        Ja man hört viel schlechtes über tissen bzw ihr Management.. Siehe den Box-Blog von Uwe betker, ich schätze die Meinung von betker sehr und er hat schon mehrmals kein gutes Haar an elina gelassen.

        Ich fand sie immer sympathisch, liegt aber evtl am aussehen, ist schon merkwürdig warum Karten mit einem Kampf verkauft werden, der eh nicht stattfinden wird 🙁

        Wäre vielleicht interessant wieviel goda dailydaite für ein Comeback haben wollen würde.. Ich würde crowdfunding mäßig auf jeden Fall was beisteuern! Dann könnte die elina mal in die Realität zurück holen ^^

  2. 2. Juni 2015 at 12:32 —

    Ich finde Cotto mittlerweile absolut inakzeptabel. Seine letzten Äußerungen „Catchweight or no Fight at all“ (Geale musste das CW akzeptieren, obwohl es um den MW-Titel geht) und „Noone can force me into fighting Golovkin“ (er würde sich einfach die WBC Sanctioning Fees sparen und einen Nicht-Titelkampf gegen einen schlagbaren Gegner avisieren) bezeugen, dass er macht was ihm gefällt und sich dabei nicht von irgendwelchen Regeln oder Verbänden beirren lässt. Dabei ist es schon klar, dass es Step-aside-money für 3G auf jeden Fall geben wird, wenn Cotto voraussichtlich gegen Canelo antritt. Ich vermute aber, dass es letztendlich nur darum geht, für einen Abschiedskampf gegen Mayweather zur Verfügung zu stehen, um die maximale Geldmenge abzusahnen. Nichts dagegen einzuwenden, solange das Ganze einigermaßen sportlichen Wert hat. Dies wäre aber bei einem Money-Rematch nicht der Fall.

    Insofern wäre eine Niederlage gegen Geale vermutlich das einzige, was ihn zur Raison bringen würde. Wie Johannes schrieb, ist damit aber nicht zu rechnen. Ich habe großen Respekt vor ihm als Kämpfer, aber sein Gebaren drum herum ist mit dem Wort „divenhaft“ nur unzulänglich ausgedrückt. Zumindest daran gemessen, dass er bei normalen Gewichtsverhältnissen gegen die Hälfte aller Top-MW (3G, Quillin, Jacobs, Lemieux, Lee) sowie viele SWW (Canelo, Lara, Chermell Charlo, Andrade) sportlich gesehen nur die B-Side wäre.

    • 3. Juni 2015 at 00:42 —

      Cotto ist einer der ganz wenigen den ich es noch gönne business like durch das Boxgeschäft zu ziehen. Cotto ist ein Kämpfer der immer für die Überraschung zu haben ist und bei dem ich persönlich glaube, dass er trotzallem noch profesionell dabei agiert und sich eben nicht wie eine Streetwhore den Cashcows an den Kragen schmeißt! Er will Canelo, vielleicht sogar nochmal Mayweather? Wer hätte es mehr verdient als er? So lange er noch ansehnliches Boxen bietet. die Fanbase hat und die Leute kennt die ihm das finanzieren, kann er auch Forderungen stellen! Und bei Cotto-Promotions muss ich auch nicht zwangsläufig das Gefühl haben, dass das Ergebnis ohnehin schon bestellt ist.
      Leute wie Cotto oder JMM dürfen von mir aus jeden fordern, denn die haben ihre Bringschuld an den TV-Schirmen mehr als heimgezahlt! Margarito, Pacquiao, Mayweather, Mosley, Judah uvm. zieren Cotto’s Record und er hat eben nicht gewartet bis sie überm Berg waren, sondern relativ nahe ihrer Prime!

      • 4. Juni 2015 at 14:21 —

        Haha, derjenige, dem ich im Mittelgeicht noch einen anständigen Zahltag gegönnt hätte, bevor er abtritt, das war Cottos letzter Gegner – Sergio Martinez. Dieser aber wurde in bemittleidenswertem Zustand zu einem Catchweight-Fight vor Cottos zweiter Homebase in NY vorgeführt. Klar hätte Maravilla nicht drauf eingehen müssen, aber er hatte eben (außer in seinen letzten beiden Fights, die sicher etwas lukrativer waren) noch nicht DIE Riesenkohle gescheffelt und das war somit sein wunder Punkt. Nach der Niederlage gegen Cotto wurde es augenscheinlich, dass es vermutlich sein letzter Auftritt war und niemand hat sich groß drum geschert.

        Klar – früher ist Cotto niemandem aus dem Weg gegangen – inklusive Austin Trout. Respekt für den Miguel Cotto bis zu seiner 2012er Version. Sportlich zwar nicht mehr top, aber ein ehrlicher Fighter, der sich seine Anhängerschaft und seine Börsen redlich verdient hat. Aber seitdem er unter Roach’s Ägide performt, ist daraus langsam aber sicher die Diva von heute geworden, die im hellblauen Anzügchen mit rosa Kravatte in New York posiert und Vorträge über die „Fairness“ von Catchweight-Fights hält.

  3. 2. Juni 2015 at 13:58 —

    Omar Jatta? Warum nicht gleich Oma Yetta von die Nanny?^^

  4. 2. Juni 2015 at 15:12 —

    geale wird cotto ko hauen, und für die Sensation des Jahres sorgen.

    • Geale wird in diesem Leben und auch im nächsten, niemanden mehr KO hauen.

      Da hat ja selbst Chisora mehr Power in den Fäusten.

      • 2. Juni 2015 at 22:05 —

        Ich sehe Geale zwar nicht als absolut chancenlos (wie gegen (GGG), aber Cotto ist schon ein technisch ordentlicher und mit guter Schlagkraft ausgestatteter Boxer, der In Topform einer DER Stars im Boxbusiness war/ sein wird. Ich denke er wird Geale in den hinteren Runden ausknocken

  5. 3. Juni 2015 at 15:24 —

    DeGale sagt er würde gerne gegen Kessler boxen! Wenn das nicht mal ein großer Fehler ist…

    • 3. Juni 2015 at 16:03 —

      Simon, Mikkel Kessler ist past Prime.

      • 3. Juni 2015 at 16:48 —

        @ Milanista82

        Junge Junge, warum hast Du Dich denn zu dieser Aussage hinreissen lassen?????

        Wann hast Du Mikkel Kessler das letzte Mal (im Ring) gesehen?

        Degale würde auf jeden den Kürzeren ziehen..AUF JEDEN!!!

        Ich wünsche mir den Fight Golovkin vs. Kessler und auch wenn das Ding eng wird, biete ich Dir eine Wette pro Kessler an!

        Einen Hunderter kannst Du doch ab,oder?

        • 3. Juni 2015 at 16:59 —

          Kessler ist ein absoluter Top-Athlet und würde mit ausreichend Vorbereitungszeit austrainiert und in Topform in den Ring steigen. Selbst mit 36 Jahren kann er mMn jeden im Super-Mittelgewicht schlagen. Er hat auch recht, seine Karriere nur fortzusetzten, wenn ein großer Kampf kommt, da er in seiner Karriere schon viel erreicht hat und niemanden mehr etwas beweisen muss. Ein Kampf gegen GGG wäre super, er wäre der Boxer der mMn die besten Chancen gegen GGG hätte

        • 4. Juni 2015 at 16:25 —

          Komm mal wieder runter mein spezieller Freund, Kessler ist seit 2 JAHREN inaktiv.

          Du brauchst mir über ihn nichts erzählen, ich verfolge seine Karriere seitdem er Anthony Mundine besiegt hat.

          Warum würde DeGale den kürzeren ziehen? Einfach den Satz sinnlos in den Raum werfen. Klasse! DeGale ist southpaw, steht voll im Saft, counterpuncher, hat sehr schnelle Hände, verfügt über eine gute Beinarbeit und vor allem hat er ein inside game. Das letztgenannte ist mMn Kesslers größte Schwäche, solltest du als Fachmann wissen.

          Wer redet von GGG??? Ich wünsche mir auch viel wenn der Tag lang ist.

          Jetzt fängst du schon an virtuelle Wetten abzuschließen. 😀

          • 4. Juni 2015 at 16:26

            @The Special One

          • 5. Juni 2015 at 23:00

            DeGale sollte man nicht überschätzen. Dirrel war der einzige gute Mann den er geschlagen hat und der hat mich sehr enttäuscht. Ich bin mir sicher, Kessler würde ihn schlagen. Er ist zwar nicht der beste Techniker, doch hat er ein großes Herz und kämpft immer bis zur letzten Sekunde. Und was die Schlagkraft angeht, so ist er DeGale weit überlegen. Und die Inaktivität schadet ihm nicht, nach ein paar Wochen Sparring ist er im Soll…

            Aber wir sollten hier aufhören zu diskutieren, da wir zu keinem Ergebnis kommen. Wer Recht hat, wird erst der Kampf (wenn er denn kommt) zeigen

          • 6. Juni 2015 at 10:07

            @ Milanista82

            mag sein, dass Kessler zwei Jahre keinen Wettkampf bestritten hat, doch seit seinem letzten Kampf gegen Froch ist er nach wie vor im Gym!

            Mit einer Niederlage will Mikkel nicht abtreten, das stand schon damals fest! Der Junge ist fit wie nie und würde DeGale den Arsch aufreissen!!

            DeGale hat mich gegen Direll nicht überrascht, vielmehr war ich von Direll enntäuscht und seine überhebliche Art wure eiskalt bestraft…mehr nicht!

            Schauen wir mal was passiert – beste Grüße zum Wochenende 🙂

  6. 3. Juni 2015 at 17:04 —

    von was träumt ihr denn immer leute?:) kessler hatte seinen letzten kampf vor 2 jahren, der bräuchte erstmal 1-2 aufbaugegner, september ist daher unrealistisch für kessler, was degeale sich wünscht und was bis september umzusetzen ist, sind 2 paar….
    denke es wird Bute oder wieder ein britisches duell

    • 4. Juni 2015 at 13:14 —

      Kessler braucht keine Aufbaukämpfe. Gib dem 3 Monate Vorbereitungszeit und er ist wieder auf Weltklasse-Niveau.

  7. 3. Juni 2015 at 17:11 —

    tussy ward boxt auch erstmal gegen smith und nicht gleich gegen degeale oder groves

  8. 3. Juni 2015 at 18:48 —

    was haltet ihr von GGG vs Froch? das wird sehr schwer für GGG, froch wird ihn mit jabs bombardieren bei dem reichweitenunterschied 191 zu 178, nur wird ggg kein festes ziel abgeben, dafür ist er zu schnell und ein zerstörer im ring, nach pts wirds aber verdammt schwer, da ggg teilweise auch sehr offen ist für gegentreffer, auf jedenfall ein 50:50 fight, geil wäre natürlich wenn ggg das ding durch tko gewinnt

    • GGG vs Froch wäre ein Megafight.

      GGG wäre für mich Favorit, wobei das natürlich keine leichte aufgabe ist gewicht zu machen gegen einen natürlichen SMG’ler wie Froch.

      Froch ist aber ein abgewichster fuchs. Selbst nach nem Knockdown würde ich ihm den Sieg nach pts zutrauen.

      GGG will aber scheinbar ungern gewicht aufbauen, wenn man den infos glauben schenkt, daher denke ich nicht das der fight wirklich realistisch ist. Mal sehen ob die das ganze fixieren die nächsten Monate. Wäre für Froch doch der ideale abgang, wenn er nicht KO geht. Damit hätte er auch seinen fight in Las Vegas.

  9. 3. Juni 2015 at 20:34 —

    ja im smw wirds auf jedenfall schwieriger werden, aber dort warten nun mal die großen fights,
    im mw ist nur noch die wbc interessant, der chocolatemen wird sich eh nie trauen!

  10. 3. Juni 2015 at 21:20 —

    Ich werde spaßenshalber mal auf Geale wetten. Die Quoten stehen gut und Cotto hat für mich mit dem Fight gegen einen gehandicapten Martinez rein gar nichts bewiesen.

  11. 4. Juni 2015 at 14:03 —

    Cotto ist lächerlich! Ein Mittelgewichtschampion, der seine Gegner zwingt, unterhalb des MW-Limits zu kämpfen, ist kein Mittelgewichtschampion. Das muss einem der gesunde Menschenverstand sagen. Aber eines stimmt: seine Diventour hat er erst so richtig kultiviert, seitdem er bei Roach ist, weshalb ich auch vermute, dass der hinter dem ganzen Getue steckt. Ich will hier nichts gegen bedauernswerte Opfer der Parkinson-Krankheit sagen, aber bei diesem Mann hat sie angefangen, seinen Verstand in massiver Weise anzugreifen. Anders kann ich mir manche Aussagen („Pacquiao hat noch nie etwas von GGG gehört, allzu bekannt kann er in den USA also nicht sein“) nicht erklären. Ich meine, der Mann (3G) hat Roachs damaligen Schüler Julio Chavez jr. vor seinen eigenen Augen und in seinem eigenen Gym vermöbelt – er hätte Pac ja mal einen Youtube-Link schicken können 😉

  12. 4. Juni 2015 at 16:56 —

    Grooves vs Badou Jack ist übrigens fix, der Kampf wird in den USA stattfinden. Datum wird in Kürze bekanntgegeben

  13. 5. Juni 2015 at 12:58 —

    Marko Huck wird jetzt von Don House trainiert. Der ist doch eigentlich Cutman oder hab ich was verpasst???

    • 5. Juni 2015 at 23:00 —

      Naja Stiverne hat er letztens trainiert aber sonst fällt mir auch kein weiterer Boxer ein

    • 7. Juni 2015 at 16:16 —

      Ich glaube du hast die Mentale Mauer in deinem kleinen Ost-Kopf noch nicht überwunden mein Trabant fahrender Freund.

      • 7. Juni 2015 at 20:31 —

        Hä wen meinst du jetzt?

        • 7. Juni 2015 at 20:45 —

          Das Sächsische Nachtgewächs.

          • 8. Juni 2015 at 14:12

            Nachtgewächs…Ne is klar. Nachtgewächs ist ein Roman von Djuna Barnes du Genie. Das Wahnsinns “Fremdwort” mit dem du hier um dich werfen wolltest, ist ein Nachtschattengewächs. Ich sag doch du bist ungebildet und dämlich, so langsam müsste dir das doch sogar selber mal auffallen.

          • 8. Juni 2015 at 15:29

            Haha @ Sachse, Cuntplay denkt wahrscheinlich, Djuna Barnes ist eine Pornodarstellerin 😉

          • 8. Juni 2015 at 17:28

            genau wer kennt sie nicht Djuna ” Dolly ” Barnes 😉

  14. 5. Juni 2015 at 23:52 —

    Er hat wohl auch im Team von Diego Corrales und Frankie Liles ,aber als Trainier hab ich von ihm auch noch nichts gehört.

  15. 6. Juni 2015 at 00:09 —

    “mitgewirkt”…
    Cotto heute beim wiegen deutlich unterm Limit mit 153.6 lbs Geale genau157…
    Ich hoffe Geale sorgt morgen für eine Überraschung und siegt nach Punkten.

  16. 6. Juni 2015 at 10:35 —

    Cotto ist viel zu klein für das Mittelgewicht.Gegen das”Ungetüm” Golovkin würde er keine zwei Runden überstehen.Geale könnte für eine Überraschung sorgen.Denke jedoch,das Cotto sich nach Punkten durchsetzen wird.

  17. 7. Juni 2015 at 11:44 —

    sorry Carlos aber ich sehe den Kampf vs Cotto wesentlich enger!

    Wenn das Team von GGG jetzt mal Gas geben würde, könnte man schon bald sehen, wie das Kräfteverhältnis ist.

    Den Sieger aus Alvarez/Cotto würde ich gerne gegen Golovkin sehen – es kann nicht sein, dass Gennady kaum vorwärts kommt und die anderen machen die “big Fights”…. Cotto vs Canelo ist für mich ein BIG FIGHT!!

    • 7. Juni 2015 at 20:32 —

      Naja GGG kam schon vorwärts, immerhin ist er jetzt unbestritten die Nr.1 im Mittelgewicht

      • 7. Juni 2015 at 22:59 —

        @ Simon8965

        ohne Frage besitzt GGG die Qualität für die ganz großen Kämpfe…man müsste sie jetzt nur endlich mal an Land ziehen!!

        Die Ausrede, dass alle anderen kneifen, ist ein Witz!!

        Es gibt genügend Anfragen – auch aus dem Supermittel – einzig das Management von Golovkin bekommt nichts gebacken!!

        Nach seiner langen Amateurkarriere verschenkt Golovkin meiner Meinung nach zuviel Zeit und müsste längst viel weiter sein…ganz andere Kaliber geboxt haben!

    • 7. Juni 2015 at 21:28 —

      fan
      du schaffst es immer wieder, mich ins schleudertrauma zu bringen.(wegen kopfschütttelns).
      cotto ist sch…, geale war nicht gut genug, welch wunder!
      cotto vs canelo ist big fight?
      und was ist der kampf des siegers gegen 3G für dich?

  18. 7. Juni 2015 at 22:53 —

    @ ego

    wenn Golovkin den Sieger boxt, habe ich nichts gesagt…doch daran glaube ich erst, wenn Golovkin mit einem der Beiden im Ring steht!!

    Was glaubst Du denn, wieviele Jahre noch verstreichen, bis ein Unification-Fight zustande kommt??!

    Alle anderen schaffen es doch auch 😉

    • 8. Juni 2015 at 11:11 —

      @ fan: Unification heißt nicht gleich Mega-Fight, einen Kampf gegen Lee z.B. braucht doch kein Mensch. Für seinen nächsten Kampf bleiben auch nicht mehr viele Top-Leute übrig, da N´Dam vs Lemieux (“Top-Leute” 😀 :D) und Cotto vs Canelo boxt.
      Mögliche Gegner wären meiner Meinung nach Tureano Johnsson, Daniel Jacobs und Arif Magomedov. Schau dir mal das WBA-Ranking an, da sind nicht mehr viele interessante Leute dabei

      • 8. Juni 2015 at 15:42 —

        @ Simon8965

        gute Leute gibt’s genug…und da Abel ja gerne herumposaunt, dass auch das SMW nicht vor GGG sicher ist: worauf warten die Jungs von K2???

        Gennady hat jetzt seine besten Jahre und steht voll im Saft!

        • 8. Juni 2015 at 17:37 —

          @ fan : Dann schlag mal jemanden für die nächste TV vor, der in den Top15 der WBA steht und noch keinen Kampf geplant hat…

          • 8. Juni 2015 at 20:37

            @ Simon8965

            die WBA gibt nicht viel her und auch sonst sieht’s mau aus im MW, deshalb habe ich auch schon seit geraumer Zeit den Schritt ins Supermittel erwartet!

            Aber vielleicht befürchtet man ähnlichen Schlagkraftverlust wie bei Abraham…

            Arthur hat bereits signalisiert, dass er Golovkin jederzeit boxt!!

          • 8. Juni 2015 at 20:52

            @ fan: Ich finde ein Wechsel ins Superweltergewicht wäre reizvoller, da sind einige gute Kämpfe machbar. Aber im Supermittelgewicht? Ich denke nicht dass sich Ward oder Froch in den Ring mit GGG stellen würde…

          • 8. Juni 2015 at 21:57

            @ Fan – wenn du dir mal anschaust, wer heute alles über GGG spricht, und wer das noch vor 3 – 4 Jahren getan hat, musst du zugeben, das Loeffler alles richtig gemacht hat. Heute weiß jeder, dass Roach BS labert, wenn er behauptet, Pac wisse nicht, wer Golovkin ist. Vor 3 Jahren hätte man ihm das noch geglaubt. Oscar de la Hoya, Hopkins, Froch, DeGale, Ward, nicht zuletzt auch Roach, Cotto und Canelo – wer versucht nicht alles, sich heutzutage über die Person des Kasachen ins Gespräch bei den Medien zu bringen? Es gibt derzeit kaum einen Boxer, über den mehr diskutiert wird. Und bei allen kann man den Respekt vor ihm und teilweise auch die Furcht vor einer Auseinandersetzung mit ihm spüren. Bis daraus auch die lukrativen Weltklasse Fights werden, kann es noch einen Moment dauern, aber ich denke, der erste davon (vermutlich gegen Froch, ich denke, der will es nochmal wissen) findet noch dieses Jahr statt.

            Wie du unten geschrieben hast, ist das Risk-Reward-Verhältnis natürlich verschoben, je nachdem, ob es gewichtsmäßig eher in Richtung Superwelter oder Supermittel geht. Cotto sehe ich als Easy-win für Golovkin, selbst bei irgendwelchen lachhaften CWs. Canelo ist vielleicht der fairste und ausgeglichenste machbare Super-Kampf, ich sehe hier leichte Vorteile für 3G. Froch oder DeGale wären vom Papier her mehr Risiko für Golovkin, weil man tatsächlich nichts über seine Power in Bezug auf die höhere GK sagen kann. Was Kovalev über ihn sagt, kann stimmen oder auch nicht. Bei Ward schließlich würde ich Vorteile für den Ami sehen, da GGG imho bei einer solchen Auseinandersetzung stylemäßig perfekt auf Ward zugeschnitten ist. Dazu kommen körperliche Vorteile und seine dirty Tricks, mit denen er nur sehr, sehr schwer zu schlagen ist. Arthur Abraham? Wenn er sich mal entschließt, mehr als 5 Punches pro Runde abzugeben, könnte es ein interessanter Fight werden. Nehmerfähigkeiten hat er schließlich …

    • 8. Juni 2015 at 13:35 —

      warum machen die anderen denn nicht mal ein passendes angebot? cotto ist für canela doch leichter zu boxen und bringt vll sogar noch mehr geld ein
      als ggg, war auf jedenfall ein guter kampf von cotto
      froch ist doch auch im gespräch, liegt nichtb immer alles an k2, es gibt auch immer eine gegenseite

    • 8. Juni 2015 at 21:49 —

      fan
      sollte auch dir klar sein, daß bei dem latino-kampf alle noch mal richtig abkassieren können, danach ist cotto geschichte.
      und ich weiß auch, daß 3G im gegensatz zu deinen heroen (brähmer, AA, catic und sonstige) nur gekauftes fallobst geboxt hat.
      halt mal, hatte 3G nicht einige umgeboxt, gegen die catic verloren (oder duch betrug gewonnen) hat?
      und welche anderen schaffen es doch auch?
      und wie ich unten lesen kann, bist du wohl kein fan mehr von AA.
      warum sollte AA im SMW gegen jemanden antreten, den er schon im MW gemieden hat?
      weil AA im SMW der überflieger ist?
      du machst mich wie so häufig ratlos, aber das kannst du ja gut.

Antwort schreiben