Top News

Vorschau: Nathan Cleverly vs. Karo Murat

Die „Magnificent Seven“-Veranstaltung in Birmingham am Samstag verspricht mit sieben Topkämpfen einiges an Spannung, doch der Halbschwergewichtstiteleliminator der WBO zwischen dem Waliser Nathan Cleverly und Karo Murat aus Kitzingen verspricht der vielleicht spannendste Kampf des Abends zu werden. Sowohl Murat als auch Cleverly sind ungeschlagen und gehören zur erweiterten Weltspitze. Beide treffen jedoch auf ihren bislang stärksten Gegner.

Anfang 2008 gewann Murat den europäischen Titel im Supermittelgewicht, den er drei Mal erfolgreich verteidigte bevor er ins Halbschwergewicht hochging. Dort sicherte er sich den Intercontinentaltitel und verteidigte ihn daraufhin zwei Mal. Nun steht der 27-jährige Deutsche mit armenischen Wurzeln kurz vor seinem Durchbruch zur Weltklasse. Im Weg steht ihn jedoch eines der heißesten britischen Talente mit Nathan Cleverly, der einen ähnlichen Weg wie Murat beschritt. Ende 2008 holte er den Commonwealthtitel den er einige Male verteidigte ehe er sich zuletzt im Februar dieses Jahres die europäische Krone holte. Zuvor hatte Cleverly sein Handwerk als langjähriger Sparringspartner von Joe Calzaghe erlernt.

Die Buchmacher sehen Cleverly als relativ deutlichen Favorit, was vor allem daran liegen dürfte, dass er sich in seinen letzten Kämpfen stark verbessert zeigte. Während er bis Ende 2008 in 13 Kämpfen gerade mal drei KOs erzielen konnte, stoppte er seine letzten sechs Gegner allesamt vorzeitig. Mit 23 Jahren scheint er nun physisch gereift zu sein und paart sein boxerisches Können mit sehr ordentlicher Schlagkraft.

Möglicherweise schlägt er sogar ein wenig härter als Murat, obwohl dieser die höhere KO-Quote hat. Murats Chance in diesem Kampf liegt darin, dass er der etwas Erfahrerenere der Beiden ist. Er hat einen sehr guten Sieg über Gabriel Campillo, der kurz darauf Weltmeister wurde, in seinem Kampfrekord, auch wenn dieser hoch umstritten war. Murat ist tough und körperlich stark, was seine boxerischen Defizite gegenüber Cleverly wettmachen könnte. Er besitzt eine gute Doppeldeckung, die auch Cleverly Probleme bereiten dürfte, doch insgesamt scheinen die Vorzeichen eher gegen ihn zu sprechen.

Murat ist etwa 13 Zentimeter kleiner und hat deutlich kürzere Arme. Zudem ist er klar langsamer als der Waliser und boxt zudem auswärts. Für Murat darf und wird es in diesem Kampf nur eine Richtung geben, und das ist nach vorne. Er muss die Halbdistanz suchen und Cleverly unter Druck setzen. Dabei muss er es schaffen an Cleverlys Jab vorbei zu kommen, was bei Murats Deckung jedoch gut möglich sein dürfte. Allerdings ist Cleverly auch schneller auf den Beinen, und es liegt an Cleverly mit guter Beinarbeit die Distanz zu wahren. Schafft er das wird es ganz schwer werden für Murat, der Gefahr laufen dürfte aus der Distanz heraus ausgeboxt und „outworked“ zu werden. Sollte sich Cleverly jedoch dazu entscheiden Murat in einem offenen Schlagabtausch zu begegnen, ist Murat alles andere als chancenlos. Cleverly kann zwar auch einiges einstecken, aber Murat scheint doch der robustere und zähere zu sein.

Es hängt eigentlich von Cleverly ab wie der Kampf ausgeht. Er ist der talentiertere Boxer, und wenn er seine Karten vernünftig ausspielt, wird er Murat schlagen. Nimmt er ihn jedoch auf die leichte Schulter oder versucht etwas gegen ihn zu beweisen, könnte es für den Waliser ins Auge gehen. Ich glaube jedoch dass Cleverly, der dieses Jahr sein Mathematikstudium abschließen konnte, seinem Namen gerecht werden kann, und sich in dem Kampf clever zeigen wird. Murat wird seine Momente haben, wenn er seine explosiven Angriffe vorbringt, aber Cleverly dürfte den Kampf nach Punkten für sich entscheiden können. Auf den Sieger wartet im Übrigen WBO-Weltmeister Jürgen Brähmer.

Voriger Artikel

Schwere Tests für Murat und Frenkel: Lohnt sich der Ausflug nach England?

Nächster Artikel

Vorschau: Alexander Frenkel vs. Enzo Maccarinelli

7 Kommentare

  1. TokTok
    17. September 2010 at 15:01 —

    Karo Murat ist Armenier, wie Abraham.

    Ich bitte um Korrektur, im Irak ist das Boxen unbekannt.

  2. 17. September 2010 at 15:16 —

    Du hast natürlich Recht. Er ist Armenier, und lediglich im Irak zur Welt gekommen.

  3. mraw
    17. September 2010 at 19:10 —

    murat werd in der 5 runde durch k.o gewinnen das wird ein kampf wo Cleverly immer murat auf disatnz halten wird aber in der 5 runde werd er von schagserie getrofen und geht runter

  4. HamburgBuam
    17. September 2010 at 22:20 —

    Murat wird ausgeboxt werden und gegen Ende des Kampfes erfolgt dann der Abbruch wegen Überlegenheit. Murat ist sympatisch, aber zu limitiert. Linker Haken, das war es. Sonst eher eindimensional und für einen schnellen Mann wie Cleverly wie geschaffen.

  5. TokTok
    18. September 2010 at 14:58 —

    Ich befürchte Buam hat recht. Ich freue mich schon sehr auf die Kämpfe heute Nacht.

  6. Kano
    18. September 2010 at 18:52 —

    Murat ist deutlich zu limitiert um gegen Cleverly bestehen zu können zudem ist Cleverly deutlich grösser,schneller sowie technisch Murat haushoch überlegen,deshalb mein Tipp deutlicher Punktsieg an Cleverly.

  7. HamburgBuam
    18. September 2010 at 21:18 —

    SPOILER!!! NICHT LESEN WENN IHR ES NOCH IN DER ARD SEHEN WOLLT!!!

    Tja, es ist so gekommen wie ich dachte und dann doch irgendwie nicht.
    Eine herbe Schlacht in der Murat die meisten Runden verlor, aber immer wieder selbst durchkam. Fight of the Year Potential mit dem Verlangen nach einem Rematch. Murat wurde schließlich etwas übereilt vom Ringarzt rausgenommen.

Antwort schreiben