Top News

Vorschau: Milan Melindo vs. Carlos Tamara

Talente in den unteren Gewichtsklassen kriegen häufig wenig Publicity und bleiben den meisten Boxfans unbekannt bis sie scheinbar plötzlich einen Titel ergattern. Bei Milan Melino ist das ein wenig anders, da er zumindest den meisten eingefleischten Boxfans durchaus ein Begriff ist, obwohl er noch keinen echten Topgegner vor den Fäusten hatte. Am Samstag ändert sich das, denn er tritt gegen Carlos Tamara an, der erst in seinem letzten Kampf seinen Titel im Halbfliegengewicht verlor.

Melindos beste Gegner waren bisher Muhammad Rachman, Veteran von über 70 Kämpfen und Ex-Minimumgewichtsweltmeister, und Carlos Melo, der danach noch einen Titelkampf erhielt. Alles in allem hielt sich der 22-jährige Philippine bisher in 22 Kämpfen schadlos und hat sich bei allen vier Verbänden eine Platzierung in den Top 15 erarbeitet. Bis vor zwei Jahren boxte Melindo noch im Minimumgewicht, doch aus dem ist er inzwischen herausgewachsen, so dass er zwei Gewichtsklassen ins Fliegengewicht hochsprang.

Carlos Tamara wird von Boxfans vor allem mit einem Kampf in Verbindung gebracht. Anfang dieses Jahres lieferte er einen Fight-of-the-year-Kandidaten, als er den hoch favorisierten Brian Viloria in der zwölften und letzten Runde, nach Punkten zurückliegend, niederrang, und den überraschenden KO-Sieg und damit den IBF-Titel einfuhr. Unglücklicherweise verlor er diesen gleich in seiner ersten Titelverteidigung wieder durch eine knappe Punktniederlage an Luis Alberto Lazarte. Er ist unheimlich tough und ging schon mit einigen Topleuten und mörderischen Punchern über die Runden. So musste Giovani Segura zum Beispiel gegen Tamara das einzige Mal in seiner Karriere die vollen 12 Runden gehen. Er kann allerdings ausgeboxt werden. Viloria kontrollierte ihn relativ klar bis er hinten heraus aufgrund von Konditionsproblemen einbrach, Rayonta Whitfield schlug ihn nach Punkten und Omar Narvaez hatte überhaupt keine Probleme mit Tamara und gewann so gut wie jede Runde.

Milan Melindo ist ein starker klassischer Boxer mit hervorragender Beinarbeit und ziemlich schnellen Händen. Er besitzt nicht viel Schlagkraft, konnte nur sieben seiner Siege vorzeitig feiern, aber ist schwer zu treffen und nutzt die Fehler seiner Gegner zu Kontern aus. Zudem kann er auch selber den Kampf machen, wenn es sein muss, da er einen präzisen, knackigen Jab besitzt. Rein boxerisch ist er Tamara überlegen, aber der Kolumbianer ist körperlich eine andere Kragenweite. Schon beim Einwiegen war der Unterschied zwischen den beiden deutlich, und Melindos Ziel muss es klar sein es nicht zu einem zu physischen Kampf werden zu lassen.

Im Vorfeld des Kampfes ließ sich Melindo zu der Aussage hinreißen, er würde Tamara innerhalb der ersten fünf Runden stoppen. Obwohl der Philippine in den letzten Kämpfen sichtbar an Schlagkraft zugelegt hat, wäre es äußerst dumm sich darauf in diesem Kampf zu verlassen. Sollte Melindo den Kampf klar bestimmen und Unmengen an klaren Treffern landen, könnte ich mir vorstellen, dass er irgendwann durch die Anhäufung von Schlägen Tamara beeindrucken kann, aber mit einem Einzelschlag wird er wohl kaum in der Lage sein den zähen Kolumbianer anzuklingeln.

Melindo sollte seine exzellente Beinarbeit dazu benutzen Tamara stets außer Balance zu halten und sich gute Kontermöglichkeiten zu erarbeiten. Seine schnelleren Hände und die bessere Technik sollten dann den Ausschlag geben und ihn den Kampf bestimmen lassen. Lässt er sich jedoch in einen Fight rein ziehen, hält Tamara die Asse in der Hand. Er ist robuster, stärker und vermutlich ausdauernder. Melindo hat es aber selber in der Hand, und wenn er klug boxt, sollte er auch nach dem Kampf noch ungeschlagen sein und mit einem recht deutlichen Punktsieg nach Hause fahren.

Voriger Artikel

Tajbert unterliegt Aoh in Nagoya: "Ich will unbedingt ein Rematch"

Nächster Artikel

Hasegawa schlägt Burgos: Neuer WBC-Champion im Federgewicht

1 Kommentar

  1. Boxfanatiker89
    26. November 2010 at 16:45 —

    YEAH so ists richtig boxen.de auch über die unbekannten Leute wird hier was gepostet so wird Boxen groß in Deutschland. Dann müssen wir nicht ständig irgendwelchen Schmarn von den KLitschkos und Sturm und Sylvester und noch mehr Langweiler hören.

Antwort schreiben