Top News

Vorschau: Marcos Rene Maidana vs. DeMarcus Corley

Während ein Kampf zwischen Marcos Rene Maidana und Amir Khan weiterhin heiß diskutiert wird und eigentlich der Kampf ist auf den die Fans warten, tritt Maidana, der Khan scheinbar einfach nicht in den Ring bekommen kann, am Samstagabend in seiner Heimat Argentinien gegen den Veteranen DeMarcus „Chop Chop“ Corley an. Maidana verteidigt dabei die Interimsversion seines WBA-Titels im Halbweltergewicht.

Die Vorzeichen sind dabei klar: Maidana hat 27 seiner 29 Gegner gestoppt, bei einer knappen Niederlage gegen Andreas Kotelnik, und sah zuletzt zerstörerisch aus, während Corley in 51 Kämpfen 13 Niederlagen erlitt, deutlich über den Berg ist, und nur einen seiner letzten drei Kämpfe gewinnen konnte. Doch „Chop Chop“ ist immer noch ein talentierter Boxer, dessen Kampfrekord etwas trügerisch ist. Er ging schon mit absoluten Weltklasseleuten wie Zab Judah, Floyd Mayweather Jr. oder Devon Alexander über die Runden. Nur Miguel Cotto, Jose Alfaro und zuletzt Freddy Hernandez konnten ihn stoppen, alle drei ihm physisch deutlich überlegene Gegner.

Zu denen gehört Maidana aber wohl auch. Das argentinische Kraftpaket ist der vielleicht härteste Puncher im Halbweltergewicht und besitzt zudem unterschätztes boxerisches Können. Gegen den cleveren, geschickten Rechtsausleger Corley sollte ihm zudem seine sehr ordentliche Arbeit zum Körper als dienlich erweisen. Denn während er schwer klar zum Kopf zu treffen ist, ist sein Körper meist da um getroffen zu werden, und einige gute Treffer dorthin früh im Kampf würden Corley auch die Beweglichkeit im Oberkörper für die späteren Runden nehmen.

So denke ich auch, dass Maidana, der mit Sicherheit auf einen KO-Sieg bei einem Kampf, in dem er sich vor heimischem Publikum präsentieren will, aus sein wird, anfangs durchaus seine Probleme mit DeMarcus Corley haben wird. Corley kennt alle Tricks, wird es zu vermeiden wissen viele klare Treffer zu nehmen, und ist zudem immer in der Lage präzise Konter zu landen. Maidanas Jugend, seine Schlagkraft, und einfach seine Frische werden sich aber nach und nach immer mehr durchsetzen. Ich gehe fest davon aus, dass er zur Hälfte des Kampfes, wenn er denn so lange geht, deutlich überlegen sein wird, und rechne damit, dass er Corley stoppen wird. Es wäre zwar auch nicht überraschend, wenn das früh geschieht, aber ich denke, dass der routinierte US-Amerikaner es mindestens bis in die zweite Hälfte des Kampfes herauszögern können wird.

Voriger Artikel

Vorschau: Ivan Calderon vs. Giovanni Segura

Nächster Artikel

Shannon Briggs: "Ich werde Vitali in weniger als fünf Runden ausknocken!"

Keine Kommentare

Antwort schreiben