Top News

Vorschau: Lanard Lane vs. Mike Dallas Jr.

Zwei nicht all zu bekannte, aber ungeschlagene Talente mit solidem Potenzial treffen am Freitagabend in den USA aufeinander. Der 23-jährige US-Amerikaner Mike Dallas Jr. setzt seinen lupenreinen Kampfrekord ebenso aufs Spiel wie sein vier Jahre älterer Landsmann Lanard Lane. Es steht zwar in dem 8-Runder kein Titel auf dem Spiel, und noch gehört keiner zur Elite des Weltergewichts, aber es verspricht ein spannender Kampf zu werden, der einen ernsthaften Contender hervorbringen könnte.

Lanard Lane ist in zwölf Kämpfen ungeschlagen, sieben davon gewann er vorzeitig. In seinen letzten drei Kämpfen war er jeweils in den USA im Fernsehen zu sehen, und so langsam macht er sich ein wenig einen Namen, auch wenn seine Gegner bisher nicht so stark waren. Er hinterließ aber stets einen positiven Eindruck und ein imposanter Sieg gegen seinen bisher wohl stärksten Gegner könnte seinen Bekanntheitsgrad schlagartig steigern.

Auch Mike Dallas Jr. hat bislang nur unterdurchschnittliche Gegner gehabt, hat dabei aber schon einen kleinen Makel in seinem Kampfrekord. In seinem sechsten Profikampf kam Dallas gegen Journeyman Jose Lugo nicht über ein Unentschieden hinaus. Ansonsten hat er aber alle seine Kämpfe für sich entscheiden können. Er hat zwar nur fünf KOs in seinen 14 Siegen, doch sein Trainer sagt, dass das vor allem daran liege, dass er anfangs lange den Amateurstil weiter geboxt habe, nun aber mehr Power in seine Schläge lege. Und immerhin hat er seine letzten drei Kämpfe alle vorzeitig gewonnen, zwei in der ersten Runde, den dritten in der zweiten Runde.

Er ist relativ groß für einen Weltergewichtler, und besitzt lange Arme, die er aber nicht oft genug zu seinem Vorteil nutzt. Durch seine gute Amateurkarriere ist er technisch ordentlich ausgebildet, auch wenn er noch ein paar schlechte Angewohnheiten mit sich rum trägt. Zudem besitzt er recht schnelle Hände. Doch die besitzt auch sein Gegner Lanard Lane, der mir zudem etwas besser in Kombinationen zu schlagen scheint. Auch wirkt Lane ein wenig reifer in seinem Boxstil. Er arbeitet gut hinter dem Jab und besitzt keine schlechte Deckung. Allerdings wird er Dallas Jr. wohl körperlich leicht unterlegen sein, und er könnte Probleme haben den Kampf mit dem Jab zu kontrollieren gegen einen größeren Gegner.

Beide Boxer sind Offensivboxer, und beide Boxer brauchen einen Sieg in ihrem bisher wichtigsten Kampf um danach weiter oben im Weltergewicht vorsprechen zu können. Das sind meistens Zutaten für einen interessanten, guten Kampf, und ich glaube, so einen darf man auch zwischen Lane und Dallas Jr. erwarten. Zudem erwarte ich, dass er sehr eng wird. Beide sind auf einem ähnlichen Niveau und jeder hat in ein paar Bereichen leichte Vorteile. Meines Wissens nach war noch keiner der beiden in ihrer Profikarriere am Boden und daher denke ich, dass der Kampf über die vollen acht Runden geht, aber man kann nie sagen, wie gut ein Boxer Schlage einstecken kann bis er einmal richtig getroffen wird. Sollte es aber wie vermutet über die Punkte gehen, sehe ich Lanard Lane ganz leicht vorne, da er mir etwas reifer zu sein scheint. Ein anderer Kampfausgang wäre bei dieser ausgeglichenen Ansetzung alles andere als eine Überraschung.

Voriger Artikel

Pavlik bleibt im Mittelgewicht: Kampf gegen Chavez Jr. im Dezember wahrscheinlich

Nächster Artikel

Vorschau: Shawn Porter vs. Ray Robinson

Keine Kommentare

Antwort schreiben