Top News

Vorschau: Karim Mayfield vs Raymond Serrano

Bei der dieswöchigen Ausgabe von ESPNs „Friday Night Fights“ treffen zwei ungeschlagene Halbweltergewichtler aus den USA aufeinander. Sowohl der 22-jährige Raymond Serrano als auch der 31-jährige Karim Mayfield werden bereits von einem der großen Verbände unter den ersten Zehn der Welt geführt.

Karim Mayfield hat sich lange Zeit hauptsächlich als Sparringpartner einen Namen gemacht. Er half unter anderem Ricky Hatton, Antonio Margarito oder Robert Guerrero sich auf große Kämpfe vorzubereiten und war auch einer der wichtigsten Sparringspartner für Manny Pacquiao vor den Kämpfen gegen Shane Mosley und Juan Manuel Marquez. Doch vor allem in seinen letzten beiden Kämpfen machte er auch von sich aus von sich reden und kletterte die Rangliste im Halbweltergewicht empor. In seinem fünfzehnten Profikampf stand er dem Veteran Steve Forbes gegenüber und stoppte ihn in zehn Runden bevor er letzten Oktober Patrick Lopez über zehn Runden klar auspunktete.

Der deutlich jüngere Raymond Serrano wurde etwas langsamer aufgebaut. Seine achtzehn Profikämpfe hat der frühere Golden Gloves-Champion allesamt gewonnen, acht davon durch KO. Sein einzig ernstzunehmender Gegner war dabei jedoch zuletzt Kenny Abril, den Serrano auspunktete, obwohl er in der dritten Runde selbst zu Boden musste.

Grundsätzlich sah Serrano in seinen letzten Kämpfen meist spektakulär gut aus und glänzte mit schnellen Händen, guter Technik und einer erstaunlichen Reife für sein Alter. Er boxt intelligent aus der Distanz heraus, ist dank seiner ordentlichen Defensivarbeit nicht leicht zu treffen, und verwirrt seine Gegner zudem durch seine häufigen Auslagenwechsel.

Mayfield hingegen boxt offensiver und aggressiver. Er zieht es vor die Distanz ein wenig zu verkürzen und in der Nahdistanz zu arbeiten, und ist definitiv der Puncher der beiden. Auch er besitzt schnelle Hände, wenn auch wohl nicht ganz so schnell wie die von Serrano, ist jedoch der etwas kleinere Boxer und wird leichte Reichweitennachteile im Kampf haben.

Daher wird er versuchen müssen die Distanz immer wieder zu verkürzen. Seine unvorbereiteten rechten Geraden aus der Halbdistanz sind eine potente Waffe, die schon einige seiner Gegner verwirrt hat, und im Clinch dürfte Mayfield der physisch stärkere Mann sein, der Serrano dort zermürben könnte. Das Problem für ihn dürfte es jedoch sein an Serranos gutem Jab vorbei zu kommen. Der 22-Jährige hat schnellere Hände und ist wohl auch etwas schneller auf den Beinen, so dass er in der Lage sein könnte Mayfield lange auf Distanz zu halten und zudem mit seinen guten Ausweichmanövern zu frustrieren.

Im Endeffekt ist die Ansetzung sehr ausgeglichen und für beide Boxer richtungweisend. Der Sieger darf zu Recht auf einen Titelkampf hoffen, während der Verlierer sich erst einmal für ungewisse Zeit hinten anstellen muss. Ich halte Raymond Serrano für den insgesamt talentierteren Boxer, doch seine relative Unerfahrenheit auf diesem Niveau ist beunruhigend. Karim Mayfield mag nicht so athletisch und so boxerisch gut sein, doch sein langjähriges Sparring auf höchstem Niveau und allein seine letzten beiden Profigegner geben ihm eine Menge Erfahrung, die in dem Kampf am Freitagabend in New York entscheidend sein könnten. Daher favorisiere ich etwas zögerlich Karim Mayfield, wäre jedoch auch nicht überrascht, wenn der Kampf zum Durchbruch von Raymond Serrano wird, in dem er sein ganzes Potenzial zeigt.

Voriger Artikel

Kentikian vs. McMorrow: Rematch in Planung!

Nächster Artikel

Odlanier Solis: "Ich will beweisen, dass ich der beste Boxer der Welt bin"

1 Kommentar

  1. KlötenHeinz
    18. Mai 2012 at 14:17 —

    Karim “Mayweather”Mayfield Vs. Raymond “Bacon” Serrano . Fallobst Boxen unter der Kategorie Top Ten Boxer.Man ist das Boxen tief gesunken

Antwort schreiben