Top News

Vorschau: Jürgen Brähmer vs. Enzo Maccarinelli

Während Beibut Shumenov (14-1 (KO 9)), der WBA-Superchamp im Halbschwergewicht, am 19.04. zur Titelvereinigung gegen Altmeister Bernard Hopkins (54-6-2 (KO 32)) antritt, verteidigt Jürgen Brähmer (42-2 (KO 31)) kommenden Samstag in der Stadthalle Rostock seinen WBA-Weltmeistertitel gegen den Waliser Enzo Maccarinelli (38-6 (KO 30)). Unabhängig davon, was Brähmers Titel wert ist, wenn es noch einen höherwertigen WBA-Titel gibt, kann der gebürtige Stralsunder in Rostock auf die Unterstützung seiner Fans zählen. Für Brähmer ist es die Rückkehr an den Ort seiner letzten Niederlage. Am 22.11.2011 unterlag er an gleicher Stelle dem Argentinier Hugo Hernan Garay nach Punkten.

Ähnlich wie Brähmer kann Maccarinelli auf eine bewegte Karriere zurückblicken. Der Waliser war WBO-Titelträger im Cruisergewicht, wurde während seiner Karriere positiv auf Methylhexanamin getestet und unterlag David Haye im März 2008 in einem Vereinigungskampf spektakulär durch KO in Runde 2. Die weiteren fünf Niederlagen seiner Karriere waren ebenfalls KO-Niederlagen, die er u.a. gegen Ola Afolabi, Denis Lebedev und die ehemalige deutsche Cruisergewichtshoffnung  Alexander Frenkel hinnehmen musste. Maccarinelli war in seiner Prime ein Boxer, der mit Schlaghärte, Distanzboxen und harten Haken zum Kopf und zum Körper Kämpfe entscheiden konnte. Was ihn an weiteren großen Kämpfen gehindert hat, waren seine Deckungslücken in Kombination mit einem Kinn, welches diese Deckungslücken nicht verzieh.

Jürgen Brähmer konnte seiner Karriere nach dem Wechsel zum Sauerlandteam neuen Schwung verleihen, nachdem seine Zukunft als Profiboxer nach mehreren Gefängnisaufenthalten, der Aberkennung des WBO-Weltmeistertitels und Problemen mit dem Universum-Boxstall mehrmals auf der Kippe stand. Der ehemalige Juniorenweltmeister ist ein technisch starker Boxer, der in seinen Offensivaktionen sehr variabel ist und viel Talent mitbringt.

Da beide Boxer über einen zuschauerfreundlichen Stil verfügen, können sich die Fans möglicherweise auf einen unterhaltsamen Kampf freuen. Wenn sich Brähmer jedoch strikt an die Vorgaben seines Trainers hält, erwarte ich einen taktischen Kampf, den Brähmer dominiert. Fraglich ist, ob der Kampf ein Wegweiser für schwere Aufgaben in dieser Gewichtsklasse sein kann.

Bildquelle: © picture alliance / dpa

Voriger Artikel

John Molina: Arreola ist hungriger auf den Titel als Stiverne

Nächster Artikel

Tippspiel KW 14 - 04./05./06.04.

55 Kommentare

  1. 3. April 2014 at 15:07 —

    Einer schöner als der andere…
    Achtet mal auf die Faustgröße!

  2. 3. April 2014 at 16:38 —

    @chip:
    die Faustgröße ist eine optische Verzerrung, da Enzo etwa 50 cm vor Brähmer steht….

  3. 3. April 2014 at 18:32 —

    Der “schöne” Brähmer wird Maccoralii ausknocken.Danach wird er zu seinem zweitjob antreten.
    Er arbeitet nebenbei in einer Geisterbahn. 😀

  4. 3. April 2014 at 18:36 —

    Die Niederlage in Rostock war im Jahre 2008, denn 2011 hat Brähmer keinen Kampf bestritten.

  5. 3. April 2014 at 19:13 —

    Alter Schwede, neben Maccarinellis Riesenpranke wirkt Brähmers Faust nur wie ein Fäustlein.

  6. 3. April 2014 at 19:19 —

    Carl Frampton VS Hugo Fidel Cazares
    von Frank Heink

    www. boxerkings.npage.de

  7. 4. April 2014 at 01:55 —

    Brähmer sollte man das Boxen verbieten

  8. 4. April 2014 at 08:40 —

    Hey, warum wurde denn mein eher lapidarer Kommentar nicht freigeschaltet? Techn. Problem? Oder merkwürdiger Filter?

  9. 4. April 2014 at 11:29 —

    Morsche, ich denke Brähmer wird den Fight gewinnen, entweder über Punkte ( mit oder ohne “neutrale ” Punktrichter ). Mazzarinelli hat mit Sicherheit die größeren Namen in seinem Kampfrecord, aber ich denke er ist über seiner Prime. Mal sehen wie sich der Jürgen vorbereitet hat, wenn er nicht mit seinen Kumpels das Stralsunder Nachtleben unsicher gemacht hat und sich nicht ablenken gelassen hat, müsste es für einen Sieg reichen. Es Grüßt Euch aus der Pfalz Marvin Hagler !!!!Schönes Wochenende !

  10. 4. April 2014 at 11:40 —

    Marvin Hagler ich denke nicht das Brähmer den vorzeitig umhaut vieleicht mal zu Boden schlagen aber das ist alles. Dir auch ein schönes WE aus den Hohen Norden

  11. 4. April 2014 at 16:15 —

    Kann mir ehrlich gesagt kaum vorstellen, das.s Enzo ne Chance haben wird, bin aber gespannt wie er sich präsentiert, kann mir aber kaum vorstellen, das.s das besonders sinnvoll in Richtung Ende der Karriere aus dem CW abzusteigen. Brähmer wird den früher oder später umhauen.

  12. 4. April 2014 at 18:33 —

    Glaube kaum, dass JB gegen Enzo gewinnen kann, JB muss an Enzo herankommen, um harte Schläge anzubringen zu können. Dies wird ihm Enzo nicht leicht machen durch seine größere Reichweite. Enzo kann hart punchen, seine Haken sind gefährlich. Beide sind schon an ihrer prime vorbei, mal sehen wer die härteren Treffer setzt , wer die bessere Luft hat. Ich sehe Enzo als Sieger nach Punkten, 55:45. Falls doch JB gewinnt, kann er gegen Cleverly antreten, oder gar sein Glück gegen Kovalev oder Dutchenko versuchen.

    • 5. April 2014 at 10:06 —

      na ja, clev will ins CW, wird wohl nix.
      du kannst JB wohl gar nicht leiden, was meinst du, was die beiden zuletzt genannten mit ihm machen?

  13. 4. April 2014 at 18:42 —

    Hat jemand einen Livestream für den Cunningham vs Mansour Kampf gefunden?
    Wenn ja, dann mal bitte angeben!

    • 4. April 2014 at 20:54 —

      Auf boxingguru findest du einen Stream, ich glaube so ab 4 morgens…

      • 4. April 2014 at 23:04 —

        Ah, jetzt habe ich es auch gesehen. (Ich habe immer nur auf die Veranstaltungen geachtet die links mit Bildern angepriesen werden.)
        Danke für den Hinweis!

  14. 5. April 2014 at 00:05 —

    Brähmer ist klarer Favorit.
    Aber: Ich habe das Gefühl, dass Brähmer Enzo nicht so ernst nimmt. Maccarinelli ist boxerisch weit besser als der indianische Möchtegernboxer gegen den das Segelohr seinen Pseudotitel gewonnen hat (was die WBA da macht ist doch ein Witz!).
    Dass die Tommies die härteren Everlast-Handschuhe im Nachhinein durchgesetzt haben zeigt dass sie Brähmer ausknocken wollen. Ein gefährliches Spiel, wenn man bedenkt dass Enzo bereits 5 mal schwer KO ging. Aber durchaus verständlich, dass man sich nicht auf ein Punkturteil im Ausland verlassen will. Außerdem ist Brähmer nicht mehr so ko-gefährlich wie früher (nur 1 KO in den letzten 5 Kämpfen).
    Für mich ist dieser Kampf einer der besten (im Vorfeld spannendsten) freiwilligen(!) “WM”-Verteidigungen, die Sauerland bisher veranstaltet hat. Respekt dafür!

    • 5. April 2014 at 14:40 —

      Jürgen muss heute hochkonzentriert zu Werke gehen und wird dann auch die Früchte seiner (Trainings-) Arbeit ernten – selten habe ich Jürgen so fit erlebt – das Ergebnis beim Wiegen spricht für sich!

      Ich denke schon, dass er kurzrundig den Kampf beenden kann/wird, denn die Mittel dazu hat Jürgen!

      Wenn Du den Sieger Shumenov/hopkins boxen willst, darfst Du natürlich keine Supergurke boxen – mit Maccarinelli hat man einen ordentlichen Gegner verpflichtet, der das Selbstbewusstsein weiter stärkt!

      Jürgen wird sich von seiner besten Seite zeigen, darauf freue ich mich 🙂

      Mein Tipp: 5. Runde gehen die Lichter für Italien aus 😉

    • 5. April 2014 at 14:46 —

      ..und ich bin auf die Kombinationen gespannt, die Jürgen bis zum Abwinken im Training gezeigt hat – (Canelo vs Lopez) 😉

      Würde mich nicht wundern, wenn wieder ein Körpertreffer für die entscheidung sorgt…

  15. 6. April 2014 at 00:10 —

    Das sind die Art Ergebnisse die das Boxen kaputt machen. Der schlechtere Boxer gewinnt. Bis auf die erste Runde hat Brähmer nix gemacht. Einen schlechteren Weltmeister hab ich noch nie erlebt. Das war Arbeitsverweigerung und läßt sich dafür auch noch feiern. Blamabel.

    • 6. April 2014 at 01:54 —

      sorry, aber Du scheinst bei der rhytmischen Sportgymnastik besser aufgehoben zu sein!

      Jürgen Brähmer ist TOP 3 im Halbschwer – spätestens im Kampf gegen den Sieger Shumenov/Hopkins (ich tippe auf Shumenov) wirst Du sehen, wozu Jürgen in der Lage ist!

      Man muss ihn ja nicht mögen, doch seine boxerische Klasse sollte man respektieren!

      Jürgen hat sich super vorbereitet, den Gegner konsequent geboxt..Glückwunsch!

      • 6. April 2014 at 11:03 —

        Bin da (fast) deiner Meinung! Brähmer ist für mich die Nummer 4 in der Gewichtsklasse, hinter Kovalev, Stevenson und Hopkins. Gegen Hopkins sehe ich Vorteile bei Brähmer, er müsste aber auf die miesen Tricks aufpassen. Auch gegen die besten zwei wäre er nicht chancenlos, Kovalev hatte ja auch noch keinen (außer Cleverly vll) absoluten Welklasse-Gegner

      • 6. April 2014 at 11:43 —

        na ja, wenn du den “kampf” gut findest stellt sich doch die frage, wer an der sportgymnastik teilnehmen sollte.
        wo hat JB gut geboxt? bestimmt nicht gestern!
        hm, ist das der shumenov, wo JB durchfall bekommt?

  16. 6. April 2014 at 02:54 —

    Es geht nicht darum ob man jemanden mag oder nicht. Es geht ausschließlich um die Meistung. Und genau das werfe ich Brähmer vor. Mangelnde Leistung. Hab alle seine letzten Kämpfe gesehen, und seine Leistung ist unterirdisch, wie auf Valium. Wenn du das, was er abliefert verteidigst, zeigt eher dass du bei der rhytmischen Sportgymnastik besser aufgehoben bist. Das was du Leistung nennst, ist woanders Arbeitsverweigerung. Ich denke in anderen Ländern wird man für so eine Leistung ausgebuht, erst recht wenn man dafür bezahlt hat. Mir ist schon aufgefallen dass man in Deutschland eine eigene Auffassung von Arbeitsmoral und Leistung hat.

  17. 6. April 2014 at 02:56 —

    Sorry für die Fehler. Ist nicht so einfach von unterwegs mit Smartphone zu schreiben.

  18. 6. April 2014 at 06:36 —

    @ California
    Brähmer hat mich in Runde 1 & 2 überzeugt, die 3. würde ich gerade noch so durchgehen lassen, aber danach hatte man tatsächlich das Gefühl, dass er nicht mehr will bzw. auf einen Kampfabbruch wartet.
    Respekt für Maccarinelli – der hat mit einem Auge einige sehr ordentliche Treffer gelandet.
    Fazit – äusserst schade, dass der Kampf durch Verletzung abgebrochen werden musste. Den hätte ich gerne über die volle Distanz bzw. bis zu einer “normalen” Entscheidung gesehen.

  19. 6. April 2014 at 12:14 —

    Cailifornia & ego haben absolut recht…. Das war gestern wirklich gar nichts von Brähmer (zumindest nach Runde 3, davor gings es ja halbwegs)- aber seine “Fanboys” werden sich das niemals eingestehen!

    und wer wie Simon8965 (aber von dem ist man wirklich schon einiges geohnt) wirklich einem Brähmer Chancen gegen Kovalev einräumt, dem ist nicht mehr zu helfen! Würde er gegen den Russen so offen agieren wie gestern gegen den einäugigen Brähmer, müsste schon nach 3 Runden der Rettungshubschrauber anrücken…

    • 6. April 2014 at 12:17 —

      * gegen den einäugigen Enzo natürlich… 😉

    • 6. April 2014 at 12:31 —

      3 runden?
      JB wird schon vor dem kampf ausgeflogen.

    • 6. April 2014 at 13:05 —

      Ich sagte ja lediglich, dass Brähmer gegen Kovalev nicht chancenlos wäre, das heißt aber nicht, dass Kovalev nicht ganz klarer Favorit sein würde. Nach Runde 3 musste Brähmer ja auch nichts anderes machen, als mal den ein oder anderen Schlag auf Enzos Auge abzufeuern, um den Abbruch zu provozieren. Das hätte ein Andre Ward wohl genauso gemacht…
      Nochmal zu Kovalev: Sicher hat er einige gute Leute eindrucksvoll geschlagen und ihnen keine Chancen gelassen. Aber für ihn gilt das Gleiche wie für Golovkin: Die ganz großen Namen hat er noch nicht geschlagen. Und die sind im Halbschwergewicht eben Stevenson, Hopkins, Schumenov, Pascal und eben auch Jürgen Brähmer, auch wenn das keiner von euch Sauerland-Hatern jemals eingestehen wird…

  20. 6. April 2014 at 13:48 —

    dann solltest du weiter denken.
    wen der oben genannten hat JB geschlagen?
    der krampf war vom arsch, kann man doch nicht schönschreiben.

  21. 6. April 2014 at 14:15 —

    Leute!!!!!Warum kommen seit Wochen keine neuen Berichte???? Ist die Seite bankrott???? Und was hat es mit dieser Prediction League drauf???? Was sind das für eigenartige Fights worauf da getippt wird???? Helft mir, weil ich noch neu hier bin ,,,,,,

    PS
    Bei der PL werde ich definitiv nicht mitmachen!!!!!!

    • 6. April 2014 at 14:28 —

      Wieso eigenartige Fight? welche Gewichtsklassen sprechen dich denn an? kannst gerne in die PL einsteigen falls du es dir anders überlegst

      mfg

  22. 6. April 2014 at 15:06 —

    Man hat schon wahrlich schlimmere Kämpfe vom schönen Jürgen gesehen. Allerdings sollte auch der letzte verblendete Fanboy mitbekommen haben, dass er kein Land gegen die Topleute des LHW sieht.

    @Simon
    Aha, wo sind denn Jürgens Namen???

    • 6. April 2014 at 19:06 —

      vielleicht nicht gegen Kovalev oder Stevenson – doch Shumenov und auch Hopkins hat er BEIDE drin!

  23. 6. April 2014 at 15:10 —

    Brähmer ist nicht schlecht.Ob der jedoch gegen einen Kovalev chancen hätte, bezweifle ich sehr.
    Gegen Stevenson könnte er durchaus für eine überraschung sorgen.Brähmers Nemerqualitäten
    sind beachtlich.Technisch uns Boxerrisch ist das”Segelohr” nicht von schlechten Eltern.

  24. 6. April 2014 at 15:11 —

    Neue Videos auf

    www. boxerkings.npage.de

  25. 6. April 2014 at 15:41 —

    bis zur zweiten Runde war das ein guter Kampf von Brähmer, danach ist er ein bißchen ins Straucheln gekommen und hat sich unnötig ein paar Treffer eingefangen, Enzo ist aber auch kein Anfänger, sondern war selbst auch mal WM, einen angeschlagenen Boxer sollte man auch nie unterschätzen, Brähmer hat nach Enzos Verletzung wahrscheinlich nicht mehr mit so viel Gegenwehr gerechnet. Der Abruch war nach so einem Auge aber auch mehr wie überfällig…auch wenn ich den Kampf gerne noch länger gesehen hätte.
    Ob Brähmer eine Chance gegen die anderen WM hat??..denke eher nicht, aber er würde bis an seine Grenzen gehen und einen guten Kampf abliefern, einen Shumenov würde er denke ich schlagen…
    Gegen einen Ward oder Froch würde er mit Sicherheit auch verlieren, wäre aber trotzdem ein interessanter Kampf 🙂
    @Carlos du hast ja mal geschrieben vor kurzen, das Kovalev nur ein paar links rechts kombinationen schlägt, finde schon das Kovalev ein bißchen mehr zu bieten hat, technisch würde ich Andrea schon stärker einschätzen, aber mit der Schlagstärke würde Ward nicht zurecht kommen, denke Ward würde nach ein paar harten Körpertreffern zusammenbrechen wie ein Scherbenhaufen, genauso glaube das Bernhard diese kleine Diva zum Frühstück verspeisen würde 🙂
    Ward ist auf jedenfall ein guter WM, aber auf oder absteigen würde er für eine Vereinigung definitiv nicht, genauso würde sie auch nicht außerhalb von Oakland boxen!!

  26. 6. April 2014 at 15:58 —

    @ California

    Besser als Maccarinelli war Brähmer gestern schon, aber um Leute wie Hopkins, Stevenson, Kovalev, Pascal, Shumenov etc. einen guten Kampf zu liefern muss er auf jeden Fall mehr tun. Ich würde ihn persöhnlich natürlich gerne gegen Shumenov sehen um herauszufinden wer der wirkliche WBA-WM ist und Cloud wäre auch ein Gegner den ich gerne gegen Brähmer sehen würde. Der Kampf gegen Cloud wird aber wahrscheinlich nicht kommen, daher hoffe ich auf Shumenov.

    • 6. April 2014 at 16:17 —

      wann war JB besser? für das jahrhundert talent echt armselig.
      an die von dir genannten sollte er gar nicht denken, die prügeln ihn im ring kaputt! und hätte der trainer den mac nicht rausgenommen, wer weiss was passiert wäre?

      • 6. April 2014 at 19:04 —

        Jürgen Brähmer ist aktuell die 3 im Halbschwer hinter Kovalev und Stevenson – Hopkins holt sich in 2 Wochen ‘ne Niederlage gegen Shumenov ab und Ende des Jahres gibt’s dann Brähmer vs Shumenov!!

        Ich bin mal gespannt, was hier so geschrieben wird, wenn Jürgen Brähmer den guten Shumenov ausknockt?!

        Wahrscheinlich war es dann nur ein “Ziegenhirte”, der einen steinalten Hopkins in die Rente geschickt hat 😉

        Leute, Jürgen Brähmer kann boxen und auch wenn er technisch nicht der filigranste ist – Schlagstärke hat er wie kaum einer in diesem Limit! (von Nehmerqualitäten ganz zu schweigen)

        Schönen Sonntag noch!

        • 7. April 2014 at 23:53 —

          Da ist ja wieder mein guter alter Freund. Hoffe dir geht es gut.

          Unabhängig vom Ausgang BHop vs Shumenow habe ich so meine Zweifel, ob der schöne Jürgen jemals den Sieger boxen wird? Auf Grund seiner Vorstrafen wird man ihm die Einreise in die Staaten verwehren (das Thema hatten wir schon mal). Kaum vorstellbar, dass wiederum der zukünftige Doppelweltmeister nach Deutschland kommt. Eher wird man die 3 großen Titel vereinigen wollen indem der Sieger auf Adonis Stevenson trifft. Durch das signing bei Haymon ist der Weg dafür geebnet.

          • 8. April 2014 at 09:57

            Moin mein Bester – bei mir ist alles ok, danke der Nachfrage! 🙂

            Ich hoffe Du hast auch keinen Grund zur Klage und die Freude am Boxsport noch nicht gänzlich verloren?!

            Ich freue mich auf den 19.4. und bin gespannt, was B-Hop noch zu leisten im Stande ist – ich traue ihm (streckenweise) noch gute Aktionen zu, doch auf 12 Runden gesehen habe ich so meine Zweifel – Shumenov hat eine anständige workrate und ich gehe von einem unspektakulären Punktsieg für Shumenov aus.

            Ob man dann seitens Shumenov den (für die Zuschauer sicherlich interessanteren) Weg Richtung Stevenson einschlägt, kann ich mir ehrlich gesagt aber kaum vorstellen!

            Mit Brähmer ist noch ‘ne Rechnung offen – der vermeintlich “leichtere” Gegner bringt den einfachen Gürtel mit und ich könnte mir gut vorstellen, dass Shumenov einen großen Abend in Kasachstan aufziehen will 😉

            Wenn es soweit ist, setze ich 500 Euro auf einen Knockout-Sieg für Brähmer – kein Spruch! 🙂

            Wünsch’ Dir eine entspannte Woche..

          • Viel spaß mit den 500eur verlust.

            Brähmer würde gegen Shumenov gnadenlos untergehen. Von einem Kovalev brauchen wir garnicht erst anfangen, der würde brähmer in 3 runden verge.waltigen.

            Aber ich bezweifle das es überhaupt zu einem dieser kämpfe kommen würde. Die krokodilledergesichter von Sauerland werden da sicher noch genügend gegner parat haben die genauso shot sind wie Maccarinelli.

          • 8. April 2014 at 11:31

            Moin moin, bei mir ist ebenfalls alles im grünen Bereich. 😉

            Nein, ganz im Gegenteil. Der Boxsport hat quasi den Fussball als Sportart Nr. 1 abgelöst und das ist auch gut so.

            Absolut richtig, Shumenows workrate ist nicht nur anständig sondern sehr gut. Allerdings hat er lediglich 15 pro fights, darunter keinen einzigen auf Top Level und zudem war er auf Grund von Verletzungen etc. lange Zeit inaktiv. Daher sehe ich trotz des hohen Alters die Vorteile bei BHop. Der Mann hat mehr Championship Fights als Shumenow Profi Kämpfe… hat so viele styles in seiner Karierre geboxt… Die Frage ist: Was hat Shumenow, was BHop beeindrucken könnte? Meiner Ansicht nach reicht da die workrate nicht aus.

            Wie ich schon sagte, Shumenow und Stevenson sind bei Haymon unter Vertrag. Demzufolge kämpfen beide auf Showtime. Zwangsläufig würde es auf so eine unification hinauslaufen. Natürlich kann man Shumenow nicht zwingen oder mit Geld locken, schließlich stammt er aus einer reichen kasachischen Familie. Warten wir erstmal ab wie BHop vs Shumenow ausgehen wird.

            Oha, du scheinst dir absolut sicher zu sein. 🙂

            Danke, wünsche ich dir auch.

  27. 11. April 2014 at 01:28 —

    +++TATÜTATA+++TATÜTATA+++TATÜTATA+++TATÜTATA+++TATÜTATA+++

    !!! TIPPS ABGEBEN IM MOMENTAN AKTUELLSTEN ARTIKEL GANZ OBEN !!!

    —> “Eliminator für WBC Titelfigt 2015: Mike Perez gegen Bryant Jennings” <—

Antwort schreiben