Top News

Vorschau: Juan Palacios vs Nerys Espinoza

Wenn am Samstagabend in Nicaragua Juan Palacios und Nery Espinoza aufeinander treffen, geht es nicht nur darum den besten nicaraguanischen Halbfliegengewichtler zu ermitteln, sondern auch darum, welchen der beiden man zur Weltspitze zählen darf. Während es bei Espinoza schon drei Kämpfe zurück liegt, dass er um einen WM-Titel boxen durfte, verlor Juan Palacios seinen Interimsgürtel der WBA im Minimumgewicht zuletzt sogar nur außerhalb des Rings.

Bereits 2002 erhielt Juan Palacios seine erste Chance um einen WM-Titel zu boxen, doch damals unterlag er noch WBC-Champ Jose Antonio Aguirre. Sechs Jahre später machte er es besser, als er gegen Omar Soto den Interimstitel der WBC gewann. Diesen verteidigte er zwei Mal erfolgreich ehe er um den echten Titel boxen durfte. Weltmeister Oleydong Sithsamerchai erwies sich jedoch als etwas zu stark und besiegte Palacios durch Majority Decision. Im letzten Jahr feierte Palacios dann aber wieder zwei starke Siege gegen Sammy Gutierrez und Armando Torres und holte sich den Interimsgürtel der WBA, welchen er nach dem Kampf gegen Torres abgeben musste, da er das Gewicht nicht hatte bringen können.

Sein Landsmann Nerys Espinoza scheiterte bislang in seinen drei Titelkämpfen. Schon 2005 schlug ihn Roberto Vazquez im Kampf um den WBA-Titel klar. Ende 2008 unterlag er IBF-Weltmeister Ulises Solis deutlich nach Punkten, zwei Jahre später im Kampf um denselben Titel Luis Alberto Lazarte ähnlich deutlich. Wiederum ein Jahr später kam es zum Rückkampf mit Lazarte, der inzwischen seinen Titel verloren hatte, und erneut zog Espinoza den Kürzeren. Generell reichte es für den inzwischen 31-Jährigen noch nie gegen die Leute aus der erweiterten ersten Reihe. Zuletzt ging er gar in der ersten Runde gegen Carlos Rueda KO.

Dabei ist Espinoza durchaus ein recht kompetenter Boxer, dessen bestes Attribut seine gute Schlagkraft ist. Allerdings ist er etwas zu leicht zu treffen, was gegen Juan Palacios, der wohl noch ein Stück härter schlägt, zu Problemen führen dürfte. Palacios ist ein absoluter Fighter, der kompromisslos nach vorne geht und den KO sucht. Auch er ist nicht all zu schwer zu treffen, besitzt jedoch meiner Meinung nach auch das bessere Kinn und zudem eine hervorragende Kondition um auch in den hinteren Runden nicht nachzulassen.

Palacios steigt im Grunde zum ersten Mal eine Gewichtsklasse auf und wird auf einen körperlich überlegenen Gegner treffen, doch der boxerische Unterschied sollte hier größer sein als der physische. Allein schon die Ergebnisse gegen Topleute zeigen diesen Unterschied deutlich an, und Palacios cleverer Druck, seine Schlagkraft sowie seine Zähheit sollten ihm am Samstagabend als Sieger aus dem Ring spazieren lassen. Ich würde nicht darauf setzen, dass er Espinoza ausknocken kann, da ich von einem relativ klaren Punktsieg für ihn ausgehe, aber überraschen würde es mich auch nicht.

Voriger Artikel

Vorschau: Luciano Abis vs Rafal Jackiewicz II

Nächster Artikel

Vorschau: Carl Frampton vs Raul Hirales

Keine Kommentare

Antwort schreiben