Top News

Vorschau: Juan Carlos Sanchez Jr. vs Juan Alberto Rosas

Nachdem der Kampf zwischen Juan Carlos Sanchez Jr. und Juan Alberto Rosas in den letzten Wochen unzählige Male das Datum gewechselt hat, scheint er nun endgültig für diesen Samstagabend fest zu stehen. In Jalisco in Mexiko verteidigt Sanchez Jr. dabei seinen IBF-Titel im Superfliegengewicht gegen Ex-Weltmeister Rosas.

Der 21-jährige Juan Carlos Sanchez Jr. gilt als einer der schwächsten Titelträger im Boxen, wenn man die Interims- und Silbertitel außen vor lässt. In seiner Profikarriere hat der Mexikaner 13 Siege bei einem Unentschieden und einer Niederlage eingefahren. Die Niederlage erlitt er 2010 gegen seinen Landsmann Daniel Rosas, welcher ihn in gerade einmal zwei Runden stoppte, seine einzigen beiden nennenswerten Siege sammelte er in den letzten zwölf Monaten. Zunächst besiegte er den zuvor ungeschlagenen aber auch ungetesteten Juan Francisco Estrada nach Punkten, ehe er im Titelkampf Rodrigo Guerrero auspunktete. Guerrero hatte seinerseits gerade zuvor erst den vakanten Titel gewonnen.

Der Titel war vakant, da Cristian Mijares ihn bei seinem Aufstieg ins Superbantamgewicht aufgegeben hatte. Mijares wiederum hatte den Titel von Juan Alberto Rosas gewonnen, welcher ihn am Samstagabend zurückholen will. Denn 2010 durfte Rosas den IBF-Gürtel nicht lange behalten, nachdem er ihn von Simphiwe Nongqayi gewonnen hatte. Gleich in seiner ersten Titelverteidigung verlor er ihn an Mijares. Doch im letzten November verdiente sich der 27-jährige Mexikaner, der schon lange vor dem Titelgewinn den Ring mit guten Gegnern wie Omar Nino Romero, Jose Lopez, AJ Banal, Rodrigo Guerrero oder Fernando Montiel geteilt hatte, sich den erneuten Titelkampf durch einen Sieg über Zolani Tete in einem Eliminator.

Der Kampf bietet ein interessantes Aufeinandertreffen von verschiedenen Stilen. Juan Carlos Sanchez Jr. ist ein purer Boxer, der aus der Rechtsauslage heraus mit dem Jab aus der Distanz agiert. Er ist beweglich und defensivstark, verfügt jedoch über kaum Schlagkraft und hat Probleme in der Nahdistanz. Genau dort boxt jedoch Juan Alberto Rosas am liebsten. Der erfahrene 27-Jährige ist ein Wühler mit sehr gutem Punch und hoher Workrate. Zudem arbeitet er sehr gut zum Körper.

Aus der Distanz heraus wird Rosas, der außerdem einen guten halben Kopf kleiner ist als Sanchez, keine Chance haben. Es könnte ihm dort ähnlich ergehen wie gegen Cristian Mijares, der stilmäßig Ähnlichkeit mit Sanchez Jr. hat, und der Rosas lang hielt und ausboxte. Lässt Sanchez Jr. jedoch Rosas zu nahe kommen, wird es ein sehr unangenehmer Kampf für den Titelverteidiger, der von Rosas Druck, Schlagkraft und Körperarbeit zermürbt werden könnte.

Ich vermute allerdings, dass Sanchez Jr. gut genug ist um die Distanz die meiste Zeit zu wahren. Er bewegt sich wirklich gut im Ring und weiß sich meist von den Seilen fern zu halten. Gelingt ihm das am Samstagabend sollte er einen recht deutlichen Punktsieg einfahren können. Rosas hat jedoch definitiv seine Chancen vor allem hinten heraus im Kampf, wenn der konstante Druck sich langsam auszahlen könnte, und die mangelnde Erfahrung von Sanchez ist sicherlich ein Faktor, der dazu beiträgt, dass man dem Herausforderer gute Chancen zugestehen muss für die leichte Überraschung sorgen zu können und Sanchez Jr. hinten heraus niederzuringen.

Voriger Artikel

Vorschau: Ganigan Lopez vs Denver Cuello

Nächster Artikel

Drei Niederschläge in vier Runden – David Price schlägt Sam Sexton KO

2 Kommentare

  1. Jeff
    19. Mai 2012 at 18:34 —

    Ich glaub ich bin der einzige der auf Rosas getippt hat. Ich denke er hatte einfach die größeren Fights die härteren Schlachten. Deswegen denke ich das er mit seine Erfahrung den ungetesteten Sanchez besiegen wird.

  2. Achim7
    20. Mai 2012 at 00:57 —

    Kessler gewinnt durch KO!!!Was ein Hammer in der 4.Runde.

Antwort schreiben