Top News

Vorschau: Juan Carlos Salgado vs Martin Honorio

Am Samstagabend will IBF-Superfedergewichtsweltmeister Juan Carlos Salgado in Mexiko seinen Titel zum zweiten Mal erfolgreich verteidigen. Im Weg steht ihm dabei Martin Honorio, der in einer Karriere voller Höhen und Tiefen damit zum zweiten Mal in einem Titelkampf steht.

Honorios Kampfrekord von 32 Siegen, 6 Niederlagen und einem Unentschieden liest sich auf den ersten Blick schlechter als er eigentlich ist. Siege gegen wirklich große Gegner fehlen fast komplett und es sind Niederlagen in regelmäßigen Abständen eingestreut, doch Honorio hat sich tatsächlich über die Jahre hinweg als einer der unangenehmsten Gegner rund um seine Gewichtsklasse erwiesen. Den besten Sieg seiner Karriere landete der inzwischen 32-jährige Mexikaner, der bereits seit 13 Jahren im Profiring steht, schon 2005. Nach zehn Runden stand er mit einem Punktsieg über den ungeschlagenen Steven Luevano da, welcher bald darauf Weltmeister wurde. Honorio legte wenig später noch einen Punktsieg über Rogers Mtagwa nach und erarbeitete sich damit seinen bislang einzigen Titelkampf. Dieser entwickelte sich aber zu seiner dunkelsten Stunde, als er vom eigentlich nicht als Puncher bekannten Robert Guerrero in unter einer Minute kalt erwischt und KO geschlagen wurde. Honorio hatte es schwer sich davon wieder zurück zu kämpfen, doch machte Ende 2009 wieder von sich reden, als er überraschend den hoch gehandelten und ungeschlagenen John Molina klar besiegte. Auch der ungeschlagene Wilton Hilario war ihm daraufhin nicht gewachsen, doch es folgte erneut die Enttäuschung, als Argenis Mendez ihn im Mai 2010 hauchdünn besiegte. Seitdem fehlen Honorio nennenswerte Siege, auch wenn er vier weitere Kämpfe seitdem gewann und zudem gegen Leo Cruz verlor. Nichtsdestotrotz hat er nun viereinhalb Jahre nach seinem Albtraum im Titelkampf gegen Luevano erneut die Chance Weltmeister zu werden.

Das will Juan Carlos Salgado natürlich unbedingt verhindern. Auch der 27-jährige Mexikaner weiß wie es ist Rückschläge zu erleiden. Beinahe aus dem Nichts machte der damals ungeschlagene Nobody Ende 2009 einen bleibenden Eindruck. Als krasser Außenseiter ging er in den Superfedergewichtstitelkampf der WBA gegen den ungeschlagenen Jorge Linares, der als einer der besten Boxer der Welt und als kommender Superstar galt. Salgado schockte die Boxwelt jedoch, als er Linares in gerade einmal 73 Sekunden zwei Mal zu Boden schickte und stoppte um den WM-Titel zu gewinnen. Bereits in seiner ersten Titelverteidigung rannte Salgado dann allerdings in den starken japanischen Herausforderer Takashi Uchiyama, der Salgado durch einen TKO in der zwölften Runde prompt wieder entthronte und seitdem die Gewichtsklasse regiert. Salgado meldete sich mit zwei Siegen über Guadalupe Rosales zurück und gewann daraufhin den vakanten IBF-Titel durch einen Sieg über Argenis Mendez.

Salgado ist ein konventioneller Boxer-Puncher. Er besitzt ziemlich schnelle Hände und respektable Schlagkraft und ist zudem technisch beschlagen. Er lebt allerdings vornehmlich von seinem langen Jab und seiner rechten Geraden, während seine anderen Schläge weniger korrekt ausgeführt sind und zu Kontern einladen. Zudem ist er oft nicht der Aktivste und offenbart häufig Lücken im Deckungsverhalten.

Martin Honorio auf der anderen Seite ist ein sehr erfahrener Boxer, der einige Tricks im Ärmel hat und sehr gut auf den Stil seines Gegners reagieren kann. Er ist defensivstark und schwierig zu treffen und legt zudem meist ein gutes Tempo vor. Allerdings fehlt es ihm an Schlagkraft und auch in Sachen Schnelligkeit wird er gegen Salgado das Nachsehen haben. Gepaart mit recht deutlich kürzeren Armen wird das für mich vermutlich den Unterschied machen. Martin Honorio macht es seinem Gegner, mit Ausnahme des Guerrero-Kampfes, im Grunde nie leicht, doch ich glaube nicht, dass es für ihn am Samstag gegen Salgado reicht. Ihm fehlt ein kleines bisschen zur wirklichen Weltklasse, was ihm seine bisherigen Niederlagen gegen die Topgegner eingebracht hat, während Salgado sich durchaus legitimerweise als Weltmeister bezeichnen darf. Ich denke, dass die wirklich ins Auge stechenden Treffer hauptsächlich von Salgado kommen werden, wenn dieser immer wieder den Jab raus pumpt und ihm gelegentlich die gute rechte Gerade folgen lässt. Am Ende rechne ich mit einem nicht all zu einseitigen, aber verdienten, klaren Punktsieg für den amtierenden IBF-Weltmeister.

Voriger Artikel

Vorschau: Seth Mitchell vs Chazz Witherspoon

Nächster Artikel

Vorschau: Jhonny Gonzalez vs Elio Rojas

Keine Kommentare

Antwort schreiben