Top News

Vorschau: Jorge Solis vs. Mario Santiago

Im Februar dieses Jahres sicherte sich Jorge Solis gegen Likar Ramos den Interimstitel der WBA im Superfedergewicht, und verteidigt diesen nun am Samstag gegen Mario Santiago, der aus dem Federgewicht aufsteigt.

Dort unterlag der Puertoricaner zuletzt Bernabe Concepcion nach Punkten in einem Kampf, der den nächsten Gegner von Juan Manuel Lopez ermittelte. Santiago ist ein kompetenter Boxer, zog jedoch in größeren Kämpfen bisher immer den Kürzeren. So unterlag er neben Concepcion auch noch Hector Velazquez in einem Eliminator und erreichte im Titelkampf gegen Steven Luevano nur ein Unentschieden. Er ist ein technisch guter Distanzboxer mit einem guten Jab und einer starken linken Geraden aus seiner Rechtsauslage, scheint mir mit seinen 31 Jahren jedoch schon möglicherweise ein wenig auf dem absteigenden Ast zu sein. Der besten Vorstellung seiner Karriere gegen Luevano folgten zuletzt zwei etwas enttäuschende Leistungen gegen den Journeyman Morris Chule und in der Niederlage gegen Concepcion. Nun versucht er sein Glück eine Gewichtsklasse höher.

Das Superfedergewicht ist zwar sicherlich schwächer besetzt als das Federgewicht, aber Jorge Solis zählt wohl zu den besseren Boxern der Gewichtsklasse. Seine einzigen beiden Niederlagen kamen gegen Manny Pacquiao und Cristobal Cruz, und auch wenn ihm noch wirklich große Siege fehlen mit der eventuellen Ausnahme eines frühen Sieges gegen einen noch rohen Cristobal Cruz, konnte er seine Qualitäten gegen schwächere Gegner schon oft unter Beweis stellen. Er ist ein toll anzusehender Boxer, der flüssige Kombinationen schlägt, sich gut bewegt und stets mit einem starken Jab beginnt.

Solis scheint mir Probleme mit physisch überlegenen Gegnern zu haben wie es Cruz, Pacquiao oder auch Humberto Soto, gegen den der Kampf in einer No Decision endete, waren. Mario Santiago ist aber kleiner, kommt eine Gewichtsklasse hoch und boxt auch eher einen technisch feineren Stil als einen körperbetonten Kampf. Das sollte Jorge Solis entgegen kommen, da er eigentlich der boxerisch bessere Mann sein sollte. Auch Santiagos Rechtsauslage wird ihm meiner Meinung nach wenig Probleme bereiten, da Solis gegen Linkshänder zu guten unvorbereiteten rechten Geraden greift, die stets ein potentes Mittel darstellen. Mario Santiago ist ein guter Boxer und wird von wenigen Boxern klar beherrscht, aber ich denke, dass Solis den Kampf einigermaßen deutlich gewinnen wird, wenn er ihn auch nicht dominieren wird. Er scheint mir einfach in allen Bereichen etwas überlegen zu sein und sollte in einem technischen Kampf aus der Distanz heraus nach Punkten gewinnen.

Voriger Artikel

Williams gegen Cintron diesen Samstag: Abschließende Statements von der Pressekonferenz

Nächster Artikel

Vorschau: Nobuo Nashiro vs. Hugo Fidel Cazares II

Keine Kommentare

Antwort schreiben