Top News

Vorschau: James Kirkland vs Alfredo Angulo

Ein wahrer Leckerbissen erwartet alle Boxfans am Samstagabend in Mexiko. Wenn James Kirkland und Alfredo Angulo aufeinander treffen, erwarten wohl nur die allergrößten Pessimisten keine absolute Schlacht und garantiertes Feuerwerk.

Seit die beiden explosiven Halbmittelgewichtler in etwa gleichzeitig auf die große Boxbühne traten, spekulierten Boxfans der ganzen Welt darüber wie ein Kampf zwischen den beiden wohl aussehen würde und leckten sich beim Gedanken daran die Finger. Am 17. Mai 2008 boxten beide auf derselben Veranstaltung in Nevada und im nationalen US-Fernsehen gegen ihre bis dato stärksten Gegner. Angulo stoppte Richard Gutierrez in fünf Runden, während Kirkland in einer Runde mit Eromosele Albert den Boden aufwischte. Später im Jahr legten beide gegen extrem zähe Gegner nach: Erst dominierte Alfredo Angulo Andrey Tsurkan und stoppte ihn, dann rollte James Kirkland über Brian Vera. Als Angulo Anfang 2009 Cosme Rivera ausknockte und Kirkland einen Monat später Joel Julio eindrucksvoll in sechs Runden stoppte, schienen beide zertifizierte Superstars in der Mache zu sein. Doch es kam etwas anders.

Alfredo Angulo bekam bald darauf seine Chance in einem Eliminator gegen Kermit Cintron und verlor überraschend nach Punkten. Kirkland hingegen, der seit 2003 auf Bewährung wegen eines bewaffneten Raubüberfalls war, wurde im April 2009 mit einer Waffe festgenommen, was gegen seine Bewährungsauflagen verstieß. 24 Monate Gefängnis waren die Folge für ihn, und im März 2011 kehrte er schließlich in den Ring zurück. In der Zwischenzeit hatte Angulo vier Kämpfe gegen gute Gegner gewonnen und seine Karriere zurück in die richtige Richtung gebracht. Dabei hatte er auch einen Interimstitel errungen, als er Harry Joe Yorgey KO schlug, und erfolgreich gegen Joel Julio verteidigt.

Kirkland kehrte mit zwei leichten Siegen zurück, ehe er auf HBO einen weiteren Aufbaukampf gegen Ex-Interimsweltmeister Nobuhiro Ishida haben sollte. Zum großen Schock aller Zuschauer machte der eigentlich eher schlagschwache Japaner den Plänen Kirklands aber einen gewaltigen Strich durch die Rechnung, als er den US-Amerikaner gleich in der ersten Runde dreimal zu Boden schlug und stoppte.

Nun treffen am Samstag die beiden Talente, die beide ihre Rückschläge einstecken mussten, endlich aufeinander. Und obwohl beide nicht mehr ganz so hoch angesehen werden wie eben vor diesen Rückschlägen, läuft einem im Vorfeld des Kampfes doch das Wasser im Mund zusammen. Denn die Stile der beiden sollten fast unter Garantie für einen extrem zuschauerfreundlichen Kampf sorgen. Beide sind extrem physisch und gehen grundsätzlich keinen Schritt im Kampf zurück. Beide bevorzugen den Infight, wo sie den Gegner mit Bomben eindecken ohne dabei all zu sehr auf die eigene Deckung zu achten. KO-Quoten von jeweils mehr als 80 Prozenz zeigen zudem die Schlagstärke der beiden an. Die Unterschiede zwischen den beiden liegen eher in Kleinigkeiten.

So wirkt James Kirkland stets noch ein wenig roher, wilder und primitiver im positiven Sinne, während Alfredo Angulo die Aura eines kalkulierten, kaltblütigen Killers umgibt. Dazu passt auch, dass Kirkland schon in den ersten Runden auf 100 Prozent ist, während Angulo oft ein wenig braucht um warm zu werden. So kamen auch 22 der 26 KO-Siege von Kirkland in den ersten drei Runden. Nichtsdestotrotz gilt Angulo als der etwas bessere Puncher. Sein äußerst brutaler KO über Harry Joe Yorgey wäre wohl in jedem anderen Jahr zum KO des Jahres gewählt worden, hätte nicht im selben Jahr Manny Pacquiao Ricky Hatton gefällt. Alfredo Angulo besitzt zwar auch sehr viel Schlagkraft, doch er zermürbt seine Gegner noch etwas mehr als das bei Angulo der Fall ist. Und der letzte große Unterschied, zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung, ist das Kinn der beiden. Seit der KO-Niederlage gegen Ishida, der vorher noch nie einen guten Gegner KO geschlagen hat, wird das Kinn von Kirkland stark in Frage gestellt, während Angulos überragende Nehmerfähigkeiten unbestritten sind.

Doch so wie Angulos Niederlage gegen Cintron nicht überbewertet werden sollte, da „El Perro“ in den Kampf nachweislich erkrankt rein ging, sollte man sich meiner Meinung nach auch nicht zu sehr an Kirklands KO-Niederlage aufhängen. Natürlich war es ein riesiger Schock und hinterlässt einige Fragen bezüglich zu seinem Kinn, doch jeder Boxer kann KO geschlagen werden, wenn er genau an der richtigen Stelle getroffen wird. Man sollte nicht vergessen, dass Kirklands Kinn vorher nicht ohne Grund als ebenso gut galt wie Angulos. Er stand mit echten Punchern wie Joel Julio im Ring und nahm deren schwere Treffer problemlos. Es wäre sicherlich ein Fehler zu erwarten, dass Kirkland am Samstag beim ersten Jab von Angulo umfällt.

Trotzdem liegt es natürlich vor allem am Kampf mit Ishida, dass Alfredo Angulo nun als klarer Favorit in den Kampf geht. Das ist meiner Meinung nach zu Recht so, doch einen einseitigen Kampf erwarte ich keineswegs. Beide Boxer werden sich wohl schon früh in der Mitte des Rings treffen und im Infight wild bekriegen. Alles andere als ein spektakulärer Kampf für die Zuschauer wäre eine Überraschung und ich gehe fast schon davon aus, dass beide Boxer zu einem Zeitpunkt des Kampfes angeschlagen werden sein. Im Endeffekt favorisiere ich aber auch Alfredo Angulo, der meiner Meinung nach doch mehr Treffer von Kirkland schlucken werden kann als umgekehrt. Fast ausschließen würde ich einen Kampf über die volle Distanz, und daher tippe ich auf einen KO für Alfredo Angulo etwa zur Mitte der angesetzten zwölf Runden. Der Sieger des Kampfes wird im Übrigen zum Pflichtherausforderer von WBC-Weltmeister Saul Alvarez, was in beiden Fällen einen weiteren tollen Kampf versprechen würde.

Voriger Artikel

Vorschau: Ricky Burns vs Michael Katsidis

Nächster Artikel

Vorschau: Lucian Bute vs Glen Johnson

5 Kommentare

  1. punch
    5. November 2011 at 16:19 —

    Super Vorbericht! Freu mich auf den Fight…

  2. Mr. Wrong
    5. November 2011 at 16:32 —

    Kirkland ist soooooooooo geil, entweder er schlägt einen K.O oder tut es selber.
    Ich wünsche einen Sieg für ihn, doch denke mit seiner “Deckung” hat er gegen Angulo keine Chance und geht K.O.
    Gegen Pacquiao oder Mayweather im Halbmittel wäre es bestimmt lustig. 😀

  3. Ferenc H
    5. November 2011 at 16:56 —

    Ich vermute das Angulo Kirkland überrennen wird. Mein Tip ist KO in der dritten Runde nach ein epischen Schlagabtausch

  4. ACTION#1
    5. November 2011 at 17:22 —

    Ich sehe keine großen chancen bei kirkland hier was zu holen. Power hat er ja aber keine technik und auch keine “handspeed”. Beide sind puncher und werden es sicher von der ersten minute an krachen lassen. Kirkland geht keiner wilden schlägerei aus dem weg und genau das wird sein untergang sein gegen angulo.

  5. Deal
    6. November 2011 at 21:31 —

    was los leute?
    anscheinend fett daneben getippt

Antwort schreiben