Top News

Vorschau: Hernan Marquez vs Luis Concepcion II

Am 2. April gab es den vielleicht bislang besten Kampf des Jahres zu sehen, als Hernan „Tyson“ Marquez und Luis „El Nica“ Concepcion im Kampf um den WBA-Fliegengewichtstitel aufeinander trafen. Marquez setzte sich am Ende durch TKO in der elften Runde durch, nun gibt es am Samstag in Mexiko den Rückkampf, der wieder viel Action verspricht.

Luis Concepcion ging in den Kampf als Titelverteidiger, nachdem er 2009 den Interimstitel gegen Omar Salado gewonnen und in der Folge drei Mal verteidigt hatte. Als der reguläre Champion Daiki Kameda den Titel im Januar 2011 aufgab um im Gewicht aufzusteigen wurde Luis Concepcion damit zum vollen Champ. Seine erste Titelverteidigung sollte gegen Hernan Marquez kommen, der seine letzten beide Kämpfe gegen ernstzunehmende Gegner verloren hatte. 2010 war er sowohl Richie Mepranum als auch Nonito Donaire unterlegen, ehe er das Jahr noch mit zwei Siegen gegen zwei Aufbaugegner beendete. Als Außenseiter reiste er nach Concepcions Heimat Panama.

Der Kampf deutete früh an, dass er eine wahre Schlacht werden könnte, als beide Boxer bereits in der ersten Runde zu Boden mussten. Die Action ließ in der Folge nicht nach und der Titelverteidiger fand sich auch noch in der dritten und zehnten Runde auf den Brettern wieder. Doch nach dem Niederschlag in Runde Zehn war es Concepcion, der aufsprang und seinerseits Marquez ins Wanken brachte, nur um am Anfang der nächsten Runde aus dem Kampf genommen zu werden, da seine Augen zu sehr zu geschwollen waren.

Das Ring Magazine listet Hernan Marquez an Platz 1 im Fliegengewicht und Luis Concepcion auf Rang 2, beide nur hinter Ring-Champion Pongsaklek Wonjongkam. Das zeigt schon, dass uns nicht nur ein actionreiches Gefecht, sondern auch ein hochklassiges erwartet. Marquez untermauerte seine Klasse nach dem ersten Kampf mit einer erfolgreichen Titelverteidigung gegen Edrin Dapudong, den er in drei Runden ausknockte, während Concepcion sich gut erholt zeigte und Manuel Vargas, der kurz zuvor noch 12 Runden in einem weiteren Kandidaten für den Kampf des Jahres mit Halbfliegengewichtsweltmeister Roman Gonzalez gegangen war, in 76 Sekunden stoppte.

Sowieso ist Luis Concepcion besonders früh im Kampf gefährlich. Vor dem Marquez-Kampf gewann er seine beiden vorherigen Kämpfe ebenfalls in der ersten Runde, unter anderem gegen Ex-Weltmeister Denkaosan Kaovichit, und fünfzehn seiner achtzehn KO-Siege fuhr er in den ersten vier Runden ein. Obwohl sowohl Concepcion als auch Marquez hart punchen, ist es wohl der Panamese, der mehr rohe Schlagkraft besitzt. Allerdings verlässt sich Concepcion oftmals auch hauptsächlich darauf und legt wenig Wert auf ordentliche Technik und noch weniger auf Defensive. Hernan Marquez hingegen ist technisch etwas besser geschult und vor allem defensiv stärker.

Im ersten Kampf war klar zu sehen, dass Concepcion jederzeit in der Lage ist Marquez mit einem Schlag vor ernsthafte Probleme zu stellen, dass Marquez aber andererseits keine Probleme hat Concepcion zu treffen, da dessen angedeutete Deckung viel zu löchrig ist. Dementsprechend ist es wohl auch im Rückkampf wieder zu erwarten, dass Hernan Marquez boxerisch leichte Vorteile haben wird und mehr Treffer setzen wird. Concepcion wird jedoch zu jeder Zeit gefährlich sein und kann mit einem Treffer den Kampf drehen. Dazu kommt, dass Marquez meist nicht abgeneigt ist sich in eine Schlacht ziehen zu lassen, was Concepcion entgegen kommen würde.

Realistisch gesehen ist in diesem Kampf schlichtweg alles möglich. Beide sind schlagstark genug um zu jedem Zeitpunkt eine Wende herbei zu führen oder gar den KO zu erzielen. Auch ein kurzer Kampf ist durchaus denkbar, wie die erste Runde des ersten Kampfes zeigte, doch sollte der Kampf ein wenig länger andauern, ist es wohl sehr wahrscheinlich, dass wir einen weiteren Klassiker erleben dürfen. Denn dafür passen die Stile der beiden einfach perfekt zueinander.

Hernan Marquez hat dieses Mal den Vorteil in Mexiko vor heimischem Publikum boxen zu dürfen und gilt allgemein hin, vor allem wegen des ersten Kampfes, auch als Favorit. Ich glaube ebenfalls, dass er in der Lage sein sollte das Resultat aus dem April zu bestätigen, wenn er einigermaßen diszipliniert boxt und den ganz großen Bomben von Concepcion entgehen kann. Ein erneuter Abbruchsieg in den hinteren Runden zugunsten von Marquez würde mich nicht überraschen, doch auch jeder andere Ausgang sollte bei dieser ausgeglichenen hochexplosiven Paarung verblüffen.

Voriger Artikel

Artemio Reyes schockt Javier Molina – Punktsieg für den Außenseiter

Nächster Artikel

Vitali Klitschko: 2012 mindestens zwei Kämpfe geplant

2 Kommentare

  1. Peddersen
    30. Oktober 2011 at 10:11 —

    Weiß einer schon das Ergebnis?

  2. Ali BlaBla
    30. Oktober 2011 at 13:45 —

    ko 1

Antwort schreiben