Top News

Vorschau: Giovani Segura vs Hernan Marquez

Zwei mexikanische Ex-Champs stehen sich am Samstagabend in einem hochinteressanten Fliegengewichtskampf gegenüber, der jede Menge Action geradezu verspricht. Der frühere WBA- und WBA-Halbfliegengewichtschamp Giovani Segura trifft in Mexiko auf Ex-WBA-Fliegengewichtsweltmeister Hernan „Tyson“ Marquez. Beide Boxer trennt ein Sieg von einer weiteren Titelchance.

Für Giovani Segura lief es seit seinem Aufstieg ins Fliegengewicht nicht mehr so richtig. Im Halbfliegengewicht hatte sich der zuschauerfreundliche Puncher zwischen 2009 und 2011 zur absoluten Nummer Eins gemacht und sich sogar kurzzeitig einen Ruf als einer der besten Pound-For-Pound-Boxer der Welt erarbeitet. Spätestens nach seinem zweiten klaren KO-Sieg über Ivan Calderon, gegen den er zuvor zwei Titel vereinigt hatte, hatte ihn auf den Radar jedes Boxfans gebracht. Doch in seinem ersten Fliegengewichtstitelkampf fand er seinen Meister in Brian Viloria. Der Philippine dominierte den Kampf und stoppte Segura in der achten Runde. Eine längere Auszeit folgte für den Mexikaner, nach der er im Mai 2013 in einem Kampf um den Silbertitel der WBC antrat. Dieses Mal unterlag er etwas überraschend Edgar Sosa nach Punkten. Zuletzt meldete Segura jedoch durch einen KO-Sieg über den zuvor ungeschlagenen Jonathan Gonzalez wieder Ansprüche an.

Hernan Marquez hatte sich 2011 ins Rampenlicht gekämpft. Nach Niederlagen gegen Richie Mepranum und Nonito Donaire holte er sich im April des Jahres seinen ersten Titel gegen Luis Concepcion in einem der besten Kämpfe des Jahres. In der Folge etablierte sich Marquez schnell als einer der besten Fliegengewichtler der Welt und schlug Edrin Dapudong, Fernando Lumacad sowie Luis Concepcion und Richie Mepranum in Rückkämpfen. Es folgte eine Titelvereinigung gegen Brian Viloria, in der Marquez jedoch, ähnlich wie Segura, den Kürzeren zog und in zehn Runden gestoppt wurde. Seitdem kehrte er mit starken Siegen über Edgar Jimenez und Ex-Weltmeister und Viloria-Bezwinger Carlos Tamara in den Ring zurück.

Beide Boxer sind Rechtsausleger mit jeder Menge Schlagkraft, einem extrem zuschauerfreundlichen Stil und einem starken Hang dazu die Defensive zu vernachlässigen. Ein schlechter Kampf dürfte bei dieser Kombination kaum zustande kommen, und die einzige Möglichkeit, dass die Ansetzung enttäuschen könnte, dürfte ein früher KO sein. Dieser sollte vor allem für „Tyson“ Marquez erreichbar sein, da Segura eher als Langsamstarter bekannt ist, während Marquez viele seiner Siege früh eintüten konnte. Marquez ist andererseits insgesamt boxerisch etwas besser und dürfte eher davon profitieren, wenn der Kampf nicht zu einer absoluten Schlacht verkommt. Denn während beide Boxer sich in Sachen Schnelligkeit und Schlagkraft nicht viel nehmen, scheint mir Segura das bessere Kinn und mehr Kondition zu besitzen.

Giovani Segura besitzt zwar relativ deutliche Reichweitenvorteile, doch Marquez dürfte aufgrund seiner überlegenen Technik und viel geraderen Schlägen dennoch in der Lage sein die besseren Aktionen zu starten, wenn er die Distanz hält. Von Natur aus geht er jedoch ebenso wie Segura in die Halbdistanz um dort den offenen Schlagabtausch anzunehmen. Im Grunde ist dort der Ausgang völlig offen, da beide jederzeit den KO erzielen können, aber ich denke, dass Segura, obwohl der sechs Jahre jüngere Marquez deutlich frischer ist, Vorteile haben wird, je länger die Schlacht andauern wird. Er ist ein mörderisches Tempo über mehrere Runden noch ein wenig mehr gewöhnt als Marquez und scheint mir das bessere Kinn zu besitzen. Während ich für Marquez gute Chancen auf den Sieg sehe, wenn er mehr boxt als kämpft, favorisiere ich also Segura leicht, wenn es zur erwarteten Ringschlacht wird. Egal wie es ausgeht, dürfte es jedoch ein absoluter Leckerbissen für Boxfans werden.

Voriger Artikel

Vorschau: Richard Towers vs Lucas Browne

Nächster Artikel

Golovkin gegen Stevens: Statements von der letzten Pressekonferenz vor dem Kampf

1 Kommentar

  1. El Demoledor
    1. November 2013 at 17:14 —

    Absolut 50:50, für mich darum der Kampf des Wochenendes!

    Geht es über die Punkte wird die Technik und auch der Heimvorteil für Marquez entscheiden, und ich gehe diesmal mit der Jugend.
    Einen KO traue ich beiden Boxern zu, aber Segura noch eher, da er imo minimal härter schlägt und das etwas bessere Kinn hat.
    Vielleicht SD für Marquez, nachdem er in der Endphase einmal zu Boden musste…

Antwort schreiben