Top News

Vorschau: Deontay Wilder vs Audley Harrison

Seit Shannon Briggs im Juni 2007 seinen WBO-Titel an Sultan Ibragimov verlor, hat es keinen Schwergewichtsweltmeister mehr aus den USA gegeben. Während die Königsklasse des Boxsports seit etwa einem Jahrzehnt in fester Hand der Osteuropäer zu sein scheint, sehnen sich die US-Amerikaner, die einst regelmäßig die besten Schwergewichtler der Welt hervor brachten, nach einem neuen Hoffnungsträger. Die Anzahl der Bewerber um diesen Platz ist nicht groß, doch der ungeschlagene Puncher Deontay Wilder weckt mit jedem weiteren erfolgreichen Kampf zumindest leise Hoffnungen. Am Samstagabend trifft der 27-Jährige auf Audley Harrison, der einst ähnliche Erwartungen bei den Briten schürte.

2001 wechselte Audley Harrison ins Profilager. Nur ein Jahr zuvor hatte er in Sydney olympisches Gold gewonnen und galt dementsprechend schnell als legitimer Nachfolger von Lennox Lewis um die Schwergewichtskrone nach England zurück zu bringen. Doch „A-Force“ war nicht in der Lage die hohen Erwartungen, die eine ganze Nation in ihn steckte, zu erfüllen. 2005 verlor er überraschend gegen Danny Williams, vier Monate später gegen Dominick Guinn. Weitere Niederlagen gegen Michael Sprott und Martin Rogan besiegelten endgültig Harrisons Standing als eine Enttäuschung auf ganzer Linie. Zwar reichte es Ende 2010 für den inzwischen 39-Jährigen doch noch für einen WM-Kampf, doch eine schwache Leistung bei der Niederlage gegen David Haye in drei Runden änderte die öffentliche Meinung über ihn kaum. Auch dass er dieses Jahr als erster Boxer das „Prizefighter“-Turnier gleich zwei Mal gewinnen konnte, lässt seine komplette Karriere kaum etwas anderes außer verkorkst aussehen.

Deontay Wilder befindet sich noch eher am Anfang seiner Profikarriere, doch auch er hat bereits viele Zweifler, die seinen langsamen Aufbau kritisch und als Zeichen gravierender Schwächen sehen. Nach seiner überraschenden Bronzemedaille bei den olympischen Spielen in Peking hat Wilder 27 Profikämpfe absolviert. Alle 27 Kämpfe hat er vorzeitig gewonnen, noch nie hat er mehr als vier Runden dafür benötigt. Doch die Auswahl seiner Gegner lässt Wünsche offen für die Fans, die ihn möglichst bald mit der Weltspitze im Ring sehen möchten. Sein bester Gegner war wahrscheinlich der ungeschlagene, aber ebenfalls weitestgehend ungetestete Kelvin Price, den Wilder im letzten Dezember in drei Runden KO schlug.

Doch Wilders langsamen Fortschritte sind durch seine relative Unerfahrenheit zu erklären. Erst im Alter von 20 Jahren startete er mit dem Boxen und seine Amateurlaufbahn war trotz des erfolgreichen Auftretens bei den olympischen Spielen extrem kurz. Dementsprechend ungeschliffen ist der 27-Jährige auch heute noch. Er ist zweifelsohne athletisch und hat für seine Größe von über zwei Metern recht schnelle Hände. Er ist extrem schlagstark mit der rechten Hand, und legt ebenfalls ordentlich Power in seinen ordentlichen Jab, den er stets weiter entwickelt und der bei Wilders enormer Reichweite eine starke Waffe ist. Technisch hat er jedoch weiterhin seine Probleme, vor allem bei der Beinarbeit, und ihm wird zudem ein schlechtes Kinn nachgesagt.

Dies betreffend ähnelt er Audley Harrison ein wenig. Der inzwischen 41-jährige Brite ist bei drei seiner sechs Niederlagen KO gegangen und wurde dabei jeweils innerhalb der ersten drei Runden gestoppt. Er besitzt aber gleichzeitig auch selber jede Menge Schlagkraft, vor allem in seiner linken Geraden. Er ist technisch gut, hat recht schnelle Hände und ist Deontay Wilder ebenfalls mit seiner Reichweite gewachsen. Harrisons größtes Problem ist aber, dass er überaus zögerlich und teilweise beinahe ängstlich agiert. Zudem ist er bereits weit über seinen Zenit hinaus.

Ich denke schon, dass Audley Harrison Deontay Wilder ein paar Probleme bereiten kann. Zum ersten Mal steht Wilder einem Gegner gegenüber, der ihm körperlich wenig oder gar nicht unterlegen ist, und der gleichzeitig noch das nötige boxerische Können besitzt um das auszunutzen. Es ist sogar nicht einmal ganz undenkbar, dass Harrison die Überraschung gelingen könnte und er Wilder auf dem falschen Fuß erwischen und KO schlagen könnte. Auf dem Papier zumindest ist dies Wilders größter Härtetest bisher, doch ich glaube, dass er ihn mit Bravour bestehen wird. Früher oder später wird er klar durchkommen, und ich kann mir nicht vorstellen, dass Audley Harrison lange stehen bleiben wird, wenn er einmal die Schlagkraft Wilders zu spüren bekommt.

Voriger Artikel

Vorschau: Amir Khan vs Julio Diaz

Nächster Artikel

Vorschau: Sergio Gabriel Martinez vs Martin Murray

28 Kommentare

  1. Allerta Antifascista!
    27. April 2013 at 02:08 —

    Audley wird nicht mal eine Minute brauchen um den Hype zu beenden!

  2. 300
    27. April 2013 at 03:40 —

    Wilder wird keine zwei Runden brauchen um Harrisson mit einem Sch.la.g in den Weltraum zu katapultieren…..und dann ist Wilder immer noch nicht weiter….Harrisson ist eine boxende Blamage eine Null

  3. Husar
    27. April 2013 at 08:33 —

    Na da bin ich mal gespannt ob wilder Probleme bekommt…. harrison hat etwas Erfahrung und das könnte sein Vorteil werden…. hoffentlich geht wilder nicht ko…. 🙂

  4. Schneewittchen
    27. April 2013 at 08:59 —

    Wie könnt ihr denken Harrison hätte ne Chance habt ihr den Kampf geegn Haye nicht gesehen wo er seine Hose runtergelassen hat und Fi.– ck mich schrie???

  5. ali
    27. April 2013 at 10:29 —

    wilder sollte langsam mal anfangen namhaftere gegner zu boxen
    audley ist schonmal ein fortschritt…. wenn er danach nicht 1 jahr inaktiv bleibt

  6. Thomas Miedtank
    27. April 2013 at 14:33 —

    Wilder, sollte weiterhin vorsichtig aufgebaut werden, der junge MANN ist alles in einem. Ali, holmes, foreman, lyle ein Stevenson! Fuer mich einer der besten angehenden Profis im Augenblick. Na ja Mr. Harisson verdient ein wenig Geld. eine Cahnce hat er nicht.

  7. Eierkopf
    27. April 2013 at 14:47 —

    Ich denke Harrison wird sich einigermaßen passabel durch die ersten paar runden bringen, Wilder wird dann nervös weil seine K.O. Quote einen makel bekommen könnte und drescht dann Harrison in Runde 8 K.O.

  8. ALIW
    27. April 2013 at 14:58 —

    Deontay ist der Einzige, der mit Wladimir heute konkurieren könnte. Der ist groß genug, schnell und hat gute Schläge.

  9. matthias
    27. April 2013 at 20:53 —

    wann fängt der fight an ?

  10. Norman
    27. April 2013 at 21:18 —

    Hat einer nun mal schon Links am Start und ne genaue Deutsche Uhrzeit ???
    Sehe gerade bei dem ganzen am UK / m CET / pm EST / CST / HST / PST nicht durch wäre net wenn mal einer die Links und die Deutsche passende Uhrzeit zu den Kämpfen von

    Chris Arreola vs. Bermane Stiverne

    und

    Deontay Wilder vs Audley Harrison

    hier reinschreiben würde.

  11. Qube
    27. April 2013 at 21:49 —

    so eine mega lachnummer der harrison, richtig erbärmlich

  12. TheGreatOne
    27. April 2013 at 21:50 —

    Audley häng die Handschuhe an den Nagel… 🙁

  13. marokkaner
    27. April 2013 at 21:52 —

    hahahahahahahahahahha
    was war dass

  14. André
    27. April 2013 at 21:52 —

    langsam aufbauen hin oder her aber gegen solche gegner sammelt Wilder bestimmt keine wichtigen erfahrungen

  15. iktpQ
    27. April 2013 at 21:53 —

    verdammte scheiße, das ging so schnell das ich es verpasst hab. Wars in der ersten runde schon zu ende?

  16. matthias
    27. April 2013 at 21:53 —

    shit ich hatte noch auf harrison getippt

  17. jogi
    27. April 2013 at 21:54 —

    und schon ist der fight vorbei der junge muss endlich gegen einen in den top four ran sonst wirds sinnlos.

  18. Mayweather
    27. April 2013 at 21:54 —

    Das sind 15 Punkte in der Prediction League 🙂

  19. matthias
    27. April 2013 at 21:55 —

    hatte gedacht der kampf geht erst nach 22 uhr los habe ihn verpasst nur noch mitbekommen das harrison gelost hat.

  20. matthias
    27. April 2013 at 21:56 —

    @Mayweather Du machst Mich gerade sehr wütend 🙂

  21. ALIW
    27. April 2013 at 21:57 —

    Deontay ist eine Maschine! Jetzt muss er gegen einen Top-Boxer kämpfen

  22. Mayweather
    27. April 2013 at 21:59 —

    @Matthias: 🙂

  23. gazi
    27. April 2013 at 21:59 —

    Wo kann man den kampf live sehne? Welcher sender strahlt in aus..oder auf welcher internetseite??

    Gruss gazi

  24. beast
    27. April 2013 at 21:59 —

    was für ein witz fight dieser Deontay Wilder ist ein monster der wird die schwergewichts scene ordentlich aufmischen.

  25. gremlin
    27. April 2013 at 22:01 —

    Ich versteh den Audley nicht, da boxt er sich mit ordentlichen Leistungen wieder ran und dann schafft er es nicht mal in der ersten Runde die Hände oben zu lassen.
    Die Rechte war nicht nur telefoniert, sondern telegraphiert, die hat jeder in der Halle kommen sehen, nur Audley nicht.

    Trotzdem Anerkennung an Wilder, ich dachte der fällt um bei seiner miesen Deckung.

  26. Allerta Antifascista!
    27. April 2013 at 22:02 —

    Audley Audley Audley

  27. Mayweather
    27. April 2013 at 22:18 —

    @gazi: boxingguru.eu/gurutv1.html

Antwort schreiben