Top News

Vorschau: David Haye vs. Audley Harrison

In einer komplett britischen Schwergewichtsansetzung, die seit der Bekanntgabe viel Kritik ausgesetzt war, fordert Audley „A-Force“ Harrison am Samstagabend in Manchester WBA-Titelträger David Haye heraus. Die viele Kritik zielte vor allem darauf ab, dass Harrison kein adäquater Herausforderer für Haye ist und bei genauerer Betrachtung fallen einem auch kaum Argumente dagegen ein.

Es gibt nur wenige Gründe, warum dieser Kampf überhaupt stattfindet, und warum er in Großbritannien für Interesse sorgt. Der Erste ist, dass sich ein Schwergewichtstitelkampf zwischen zwei Briten auf der Insel natürlich gut vermarkten lässt. Tatsächlich ist es der erste seit 17 Jahren als Lennox Lewis Frank Bruno in sieben Runden stoppte. Der zweite Grund ist Audley Harrisons Karriere. Harrison konnte die hohen Erwartungen, die nach dem Olympiagewinn 2000 an ihn gestellt wurden, nie erfüllen, und gilt als große, konstante Enttäuschung. Er konnte seine ersten 19 Profikämpfe gewinnen, 14 davon durch KO, doch unterlag daraufhin im Kampf um den Commonwealthtitel Danny Williams und Dominick Guinn direkt hintereinander nach Punkten. In den nächsten Jahren verlor er noch gegen Michael Sprott durch KO und gegen Martin Rogan nach Punkten, konnte zuletzt aber seine Niederlage gegen Sprott rächen, und seinen Landsmann nach Punkten zurückliegend in der letzten Runde kurz vor Schluss stoppen. Seine unbefriedigende Karriere brachte ihm den abschätzigen Spitznamen „A-Farce“ und generell viel Spott ein. Somit sorgt der Fakt, dass er nun mit 39 Jahren am anscheinenden Ende seiner Karriere die Titelchance kriegt, die man anfangs von ihm erwartet hatte, jetzt aber kaum rechtfertigen kann, natürlich für viel Promomaterial.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Der dritte Grund, der für den Kampf spricht, ist die minimale Chance die Audley Harrison gegen David Haye besitzt. Er ist der klare Außenseiter, aber er hat durchaus die Power um Haye auszuknocken, wenn er einmal perfekt trifft. Das sorgt selbstredend für Zündstoff. Doch um jemanden auszuknocken, muss man ihn erst einmal treffen, und das ist, wo die Probleme für Audley Harrison anfangen und der Grund warum dieser Kampf kein Duell auf Augenhöhe ist. Haye ist um Einiges schneller als Harrison, boxerisch einfach besser und hat einen klaren mentalen Vorteil gegenüber Harrison, der nie in seiner Karriere wirkliche mentale Härte bewiesen hat. Zudem ist Harrison normalerweise nicht gerade aktiv, und das dürfte sich gegen den besten Gegner, den er je hatte, wohl eher noch verschlimmern als verbessern.

Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, aber ich erwarte einen todlangweiligen und zudem einseitigen Kampf. David Haye ist schlau genug um zu wissen, dass Harrison ihn nur mit seiner Linken gefährden kann und wird es tunlichst vermeiden in diese rein zu laufen. Zudem trägt David Haye die eine Hand meist sehr tief und ist daher durchaus treffbar, jedoch ist das die linke Hand, so dass er für rechte Hände offen ist, nicht aber für linke. Haye wird wohl anfangs einigermaßen auf Sicherheit boxen und seinen immensen Schnelligkeitsvorteil nutzen um an den deutlich größeren und längeren Harrison heran zu kommen. Dieser wird nicht viel entgegen zu setzen haben, da er einfach der klar schlechtere Boxer ist, und Haye wird Runde um Runde bestimmen. Wenn Harrison dann nach etwa sechs Runden schon einiges eingesteckt hat und auch mental aufgibt, sollte David Haye dann in der Lage sein ihn zu stoppen. Alles andere wäre eine faustdicke Überraschung.

Harrison hat den Punch dafür, aber den hatte auch Shannon Briggs, und der konnte ihn 12 Runden lang gegen Vitali Klitschko nicht ins Ziel bringen. Ähnlich sollte es Harrison ergehen, nur dass Harrison wohl nicht so viel nehmen und stehen bleiben wird.

Voriger Artikel

Vorschau: Manny Pacquiao vs. Antonio Margarito

Nächster Artikel

WBA-Pflichtherausforderer Ruslan Chagaev: "Egal, ob Haye oder Harrison - ich gewinne gegen beide!"

8 Kommentare

  1. TOM
    12. November 2010 at 17:26 —

    SEHR GUTER BERICHT! ABER IM SCHWERGEWICHT REICHT OFT NUR EIN VOLLTREFFER! ALLERDINGS SEHE ICH HARRISON AUCH ALS KLAREN AUSENSEITER. ABER WIR WERDEN SEHEN WAS PASSIERT. ICH HOFFE NUR DAS HAYE SEINEN GEGNER NICHT UNTERSCHÄTZT,SOWAS GING SCHON OFT SCHIEF!

  2. jhonni
    13. November 2010 at 11:01 —

    Dieser Haye bekommt hoffendlich bald von den den Klitschkos so auf die schnauze das er sein grossmaul nicht mehr aufreissen kann! JCH WÜNSCHE IHM MEHR PRÜGEL ALS BRIGGS

  3. Kevin22
    13. November 2010 at 11:33 —

    Super Beitrag, ich stimme da in jedem Punkt mit Benjamin überein!

    Dennoch hoffe ich auf die grosse Überraschung 😉

  4. Ray
    13. November 2010 at 20:31 —

    @ jhonni wenn lachen farben verbreiten würde dann wäre ich jetzt in diesen moment ein REGENBOGEN…
    Klitschkos ? wer ist das! #
    Bitschko´s dann schon eher! Haye ist schon lange Weltmeister! Nur leider wollen es die Bitschko Brüder nicht wahr haben und den Kampf vor allem nicht stattfinden lassen. Ich bete zu Gott das dieser Kampf stattfindet und wünsche dir wärend des Kampfes noch riesen grosse Augen und nicht vergessen Mund zu lassen =)=)=)

    PS. Denke dann ganz lange und intensiv an dich =)

  5. aemkeiho
    13. November 2010 at 21:36 —

    @ jhonni… mal gucken wer von wem die Schnauze voll kriegt.
    Zumindest wäre es mal ein ernst zunehmender Geger für die Klitschkos, und kein Fallobst!

  6. Kritiker No 1
    14. November 2010 at 00:51 —

    Immer diese unwürdigen Kämpfe. Warum bekommen leute wie Harrison, briggs, sorsonwski oder rahmen WM Kämpfe, obwohl sie in einem bedauernswerten Zustand sind

  7. bigbubu
    14. November 2010 at 01:06 —

    Weil ALLE Weltmeister eben Weltmeister bleiben wollen, egal ob Haye oder die Klitschkos. Und die Herausforderer machen es ihnen auch sehr leicht, mit Absagen meist aus lächerlichen Gründen. Da sollte echt mal einer der hier so oft so hochgelobten Boxer wie Povetkin, Boytsov usw. mal so einen “Knebelvertrag” annehmen und zeigen ob er sein Geld wert ist. Mehr als ne Niederlage kann ja nicht passieren, falls ein Sieg dabei rauskommt, auch gut. Da gibts dann im “schlimmsten” Fall noch 2 WM Kämpfe gegen die Klitschko’s oder eben Haye. Heist noch mehr Geld und das soll ja auch nicht das schlechteste sein. 😉

  8. bigbubu
    14. November 2010 at 01:09 —

    Grade wartet ein Kommentar von mir wieder mal auf Freischaltung. Ein Wahnsinn! Da steht genau nix drinn was es rechtfertigen würde auf eine Freischaltung zu warten. Die Betreiber der Seite sollten da echt mal was machen, das ist echt nicht mehr normal sowas.

Antwort schreiben