Top News

Vorschau: Daniel Ponce De Leon vs Eduardo Lazcano

Nachdem die letzten paar Jahre das Federgewicht eine der besten Gewichtsklassen im Sport war, scheint sich so langsam zum Superfeder hin zu verlagern. Die Zukunft der Stars wie Yuriorkis Gamboa oder Orlando Salido scheint bei 130 Pfund zu liegen und mit Adrien Broner hat sich ein US-amerikanischer Star im Superfedergewicht ins Gespräch gebracht. Doch auch außerhalb der absoluten Elite ist es spannend, und am Freitagabend treffen mit Daniel Ponce De Leon und Eduardo Lazcano zwei Boxer aufeinander, die sich zu (weiteren) Kämpfen mit diesen Stars hocharbeiten wollen.

Daniel Ponce De Leon verlor zwei seiner letzten drei Kämpfe, traf dabei aber auch auf eben jene Yuriorkis Gamboa und Adrien Broner, welchen ihn beide nach Punkten bezwangen. Im Kampf gegen Broner sahen die meisten Zuschauer den inzwischen 31-jährigen Mexikaner jedoch sogar als Sieger, und so bleibt Ponce De Leon weiterhin eine gefährliche Herausforderung für so gut wie jeden Topmann in der Gewichtsklasse. Dabei war er selber vor gar nicht all zu langer Zeit ein absoluter Topmann im Superbantamgewicht. Ende 2005 gewann er dort den vakanten WBO-Titel, welchen er daraufhin sechs Mal erfolgreich verteidigte, unter anderem gegen Gerry Penalosa und Eduardo Escobedo. Dabei verschaffte er sich zudem den Ruf als einer der größten Puncher des Sports, doch als er 2008 bei einer Titelverteidigung auf Juan Manuel Lopez traf, fand er sich bereits in der ersten Runde auf der falschen Seite eines KOs wieder. Ponce De Leon stieg daraufhin ins Federgewicht auf, wo sich der vorherige wilde Puncher als Boxer-Puncher neu zu erfinden suchte. Einige gute Siege folgten ehe eben die Niederlagen gegen Broner und Gamboa kamen.

Die Karriere von Ponce De Leons fünf Jahre jüngeren Landsmann Eduardo Lazcano war bisher hingegen längst nicht so illuster. Ausschließlich in Mexiko schlug dieser sich bisher gegen zweit- und drittklassige Gegner rum und häufte dabei einen Kampfrekord von 24 Siegen und zwei Niederlagen an. Als sein bekanntester bisheriger Gegner dürfte wohl Miguel Beltran Jr. gelten, welcher zuletzt zwei Runden lang gegen Juan Carlos Salgado um den IBF-Titel boxen durfte ehe der Kampf abgebrochen und zu einem No Contest erklärt wurde. Lazcano unterlag Beltran Jr. 2009 nach Punkten deutlich. Die großen Siege fehlen Lazcano noch und so stich möglicherweise höchstens noch ein Punktsieg gegen Antonio Meza aus seinem Kampfrekord heraus.

Mit Lazcano und Ponce De Leon treffen zwei Rechtsausleger aufeinander, die jedoch unterschiedlich boxen. Während „Chucky“ Lazcano aggressiv boxt und Druck ausübt, gleichzeitig aber kein wirklicher Puncher ist, hat Ponce De Leon sich zu einem Boxer entwickelt, der seine Reichweitenvorteile auszunutzen versucht und hinter seinem langen Jab seine enorme Power ausspielt. Zwar ist er immer noch nicht technisch wirklich ausgereift, jedoch war seine Transformation in den letzten Jahren dennoch erstaunlich, da er sich von einem wirklich wilden Boxer zu einem viel klassischeren entwickelt hat. Seine Schlagkraft hat er indes ebenso wie sein eigentlich sehr gutes Kinn behalten und weiß sie nun möglicherweise noch etwas besser einzusetzen als zuvor.

Auch wenn Eduardo Lazcano in Mexiko durchaus kein unbekannter ist, vor allem dank seiner Teilnahme am „Campeon Azteca“-Turnier, bleibt Daniel Ponce De Leon definitiv die Attraktion in dieser Ansetzung, und im Endeffekt ist es wohl eher nur ein Kampf um ihm Runden im Ring zu geben. Er muss als klarer Favorit gelten, da er nicht nur deutlich mehr Erfahrung, sondern auch mehr Klasse mitbringt. Zudem dürfte Lazcanos aggressiver Stil, sofern er diesen auch am Freitagabend anwendet, Ponce De Leon eher in die Karten spielen, da der 26-Jährige damit genau in seine Schlagkraft rein läuft. Daniel Ponce De Leon startet häufig ein wenig langsam, und so könnte es einige interessante Runden zu sehen geben, doch im Endeffekt gehe ich davon aus, dass er Lazcano im Laufe des Kampfes KO schlagen wird.

Voriger Artikel

Max Baer - Der Showman mit der Hammerrechten

Nächster Artikel

Huck vs. Afolabi II: Wer gewinnt? Analyse & Abstimmung

Keine Kommentare

Antwort schreiben