Top News

Vorschau: Carl Froch vs. Mikkel Kessler

Der zweite Kampf in der zweiten Phase des Super Six-Turniers steht an, und dabei treffen der Brite Carl Froch und der Däne Mikkel Kessler in Herning, Dänemark aufeinander. Carl Froch kann sich bereits die Teilnahme am Halbfinale sichern, während für den anfänglichen Turnierfavoriten Kessler bereits fast alles auf dem Spiel steht.

Kessler startete mit einer technischen Punktniederlage gegen den zu schnellen Amerikaner Andre Ward und steht damit noch mit null Punkten im Turnier da. Ein Sieg gegen Froch würde ihn jedoch wieder mitten ins Geschehen bringen, boxt er im letzten Vorrundenkampf doch gegen den vermeintlichen Turnieraußenseiter Allan Green, der als Ersatzmann für Jermain Taylor einsprang.

Carl Froch hingegen würde bereits ein Punktsieg zum sicheren Weiterkommen reichen. Zudem möchte er natürlich seinen makellosen Kampfrekord beibehalten und seinen WBC-Titel erfolgreich verteidigen. Im ersten Kampf schlug der Engländer den US-Amerikaner Andre Dirrell sehr umstritten und knapp nach Punkten vor heimischer Kulisse. In Dänemark dürfte er sich bei ähnlich knappem Verlauf nicht unbedingt darauf verlassen, dass die Punktrichter ihm auch alle knappen Runden geben. Zumal es für Froch erst der dritte Kampf außerhalb Großbritanniens sein wird, der zweite große, nach dem Taylor-Kampf in den USA.

Normalerweise müsste Mikkel Kessler als klarer Favorit in den Kampf gehen. Er ist wohl schneller, technisch deutlich überlegen und auch erfahrener. Zudem besitzt er die bessere Defensive und steht wohl auch in Sachen Schlagkraft und Nehmerfähigkeiten Carl Froch um nicht all zu viel nach. Doch die Niederlage gegen Andre Ward warf natürlich Fragen auf. Nicht nur sah Kessler, was ihm bereits vorher ein paar Mal vorgeworfen wurde, etwas robotisch und eindimensional aus, sondern es stellt sich nun auch die Frage, wie gut der Däne mit der einseitigen Niederlage psychisch umgehen kann. Schon nach seiner Punktniederlage gegen Joe Calzaghe vor drei Jahren schien er ein wenig in seinen Kämpfen danach nachgelassen zu haben. Nun erfolgte eine weitere Niederlage gegen einen jungen Außenseiter, und es wird abzuwarten sein, ob Kessler mit genug Selbstbewusstsein zurückkommen wird.

Denn, wenn es an einer Sache Carl Froch nicht mangelt, dann ist das sein Selbstbewusstsein. Im Ring sieht er manchmal unbeholfen aus, und seine Technik ist sicherlich nicht ganz auf der Höhe der anderen Super Six-Teilnehmer, aber sein Kämpferherz und sein Selbstvertrauen machen ihn zu einem schwer zu schlagenden Gegner. Zudem besitzt er ein sehr gutes Kinn und kann ordentlich austeilen. Nachdem er gegen Jermain Taylor in der dritten Runde ihres Kampfes zum ersten und bisher einzigen Mal in seiner Karriere am Boden gewesen war, kam er zurück und beendete den Kampf in Runde 12 indem er Taylor seinerseits KO schlug.

Der bessere Boxer der beiden ist mit Sicherheit Mikkel Kessler. Aber im Ring gewinnt nicht immer zwangsläufig der bessere Boxer. Froch besitzt diese nicht greifbare Siegermentalität, die Kessler abhanden gekommen sein könnte. Der Däne wird in diesem Kampf zeigen müssen, aus was er gemacht ist. Carl Froch wird 12 Runden lang an den Sieg glauben und 12 Runden lang kämpfen. Eigentlich sollte Frochs Kampfstil Kessler sogar entgegenkommen. Der Engländer ist aggressiv und dabei defensiv schwach. Kessler, der zerstörend sein kann, wenn er einen Gegner direkt vor sich hat, sollte in der Lage sein das auszunutzen.

Ich denke, es wird auch so laufen, dass Kessler keine großen Probleme haben wird Froch klar zu treffen. Jedoch hat der Engländer auch ein gutes Kinn und wird die Treffer wohl erstmal gut wegstecken um dann seinerseits auch seine Schläge zu landen. Das wird dann der Zeitpunkt, an dem der Kampf richtig spannend wird. Entscheidet sich Kessler weiter aggressiv mitzuboxen oder wird er unruhig und beginnt entweder den Rückwärtsgang einzulegen oder rücksichtsloser zu boxen. Zieht Kessler konsequent seine Linie durch und lässt sich vom stets kommenden Froch nicht beunruhigen, gewinnt er den Kampf meiner Meinung nach, da er einfach das bessere boxerische Handwerkzeug besitzt als Froch. Gelingt es Froch jedoch den Dänen von seiner Linie abzubringen, hält dieser mit seinem schier unbrechbaren Willen alle Fäden in der Hand um den Kampf zu gewinnen.

Beide Möglichkeiten sind gut vorstellbar und das macht den Kampf gerade so spannend, doch ich denke, dass Kessler in der Lage sein sollte den Kampf zu gewinnen. Vielleicht boxt er zwar etwas vorsichtiger als sonst, so dass er den meist offenen Froch nicht KO schlagen wird, doch ich glaube an einen Punktsieg des Dänen, der vor heimischem Publikum wohl auch einiges an Kämpferherz zur Schau stellen wird.

Voriger Artikel

Kessler neuer WBC-Weltmeister: Knapper Punktsieg gegen Froch in einem mitreißenden Kampf

Nächster Artikel

Brähmer und Kentikian bleiben Weltmeister: Gegner Plotinsky nicht WM-tauglich, "Killer Queen" mit glücklichem Punktsieg

1 Kommentar

  1. Warrior
    24. April 2010 at 13:21 —

    Ich denke auch, dass Mikkel Kessler diesen Kampf gewinnen wird, jedoch rechne ich mit einem späten Knockout des Dänen. Froch geht in den letzten Runden in die Offensive, wie gegen Taylor, jedoch wird Kessler die daraus resultierenden Lücken in der Deckung Frochs sehen und eiskalt zuschlagen.

    Schade, dass der Kampf nicht live übertragen wird. Wäre sicherlich eine gute Chance für den Boxsport zu werben.

Antwort schreiben