Vorschau Boxwochenende 24. und 25. Juni: Sturm, Austin, Alexander uvm.

Felix Sturm ©Sturm Box-Promotion
Felix Sturm © Sturm Box-Promotion

Freitag, 24. Juni

John Molina vs. Robert Frankel

Leichtgewichts-Hoffnung John Molina will sich als Hauptkämpfer von Friday Night Fights mit einem Sieg gegen den erfahrenen Robert Frankel in Reichweite eines Titelkampfes bringen. Molina hat in seiner fünfjährigen Profikarriere erst ein Mal verloren. Damals gab er an, Martin Honorio unterschätzt zu haben. Derselbe Fehler soll Molina nicht noch einmal passieren. „Ich nehme Frankel nicht auf die leichte Schulter. Er kommt, um zu gewinnen. Ich bin sehr auf ihn fokussiert und werde ihn nicht unterschätzen“, sagte der 28-jährige Molina.

James Kirkland vs. Dennis Sharpe

James Kirkland geht es nach seiner überraschenden Erstrunden-Niederlage gegen Ishida vorsichtig an: Gegner Dennis Sharpe hat eine K.o.-Quote von unter 15 Prozent, weswegen keine Gefahr bestehen dürfte, dass Kirkland erneut K.o. geht. Kirkland arbeitet mittlerweile mit seiner alten Trainerin Ann Wolfe zusammen, weshalb viele Kirkland-Fans hoffen, dass der Puncher wieder an alte Stärken anknüpft.

Samstag, 25. Juni

Felix Sturm vs. Matthew Macklin

Der Brite Matthew Macklin ist Felix Sturms bislang bester Gegner, seit er in Eigenregie boxt. Allerdings lässt sich Macklins wahre Stärke nur schwer einschätzen: wirkte er beim Erstrunden-K.o. gegen Amin Asikainen noch wie ein Zerstörer, tat er sich gegen den Spanier Ruben Varon, der von Felix Sturm und Sebastian Zbik klar besiegt worden war, äußerst schwer und siegte nur knapp nach Punkten. Da Macklins Defensive nicht gerade die beste ist, wird Sturm anfangs wohl auf den Jab setzen und in der zweiten Kampfhälfte, wo Macklin konditionelle Probleme bekommen könnte, den Druck erhöhen. Sat.1 überträgt ab 22:30 live aus der Lanxess Arena in Köln.

Manuel Charr vs. Danny Williams

Schwergewicht Manuel Charr bestreitet seinen zweiten Kampf für seinen neuen Promoter Felix Sturm. Williams ist Charrs bis dato bekanntester Gegner, dafür gilt der 37-jährige Brite schon seit längerem als „shot“. Ein vorzeitiger Sieg Charrs ist daher am Samstag Pflicht.

Ray Austin vs. Bermane Stiverne

HBO bringt diesen Samstag im Rahmen von ‚Boxing after Dark‘ einen Triple-Header aus Saint Charles (Missouri). Im ersten Kampf trifft der ehemalige Klitschko- und Solis-Gegner Ray Austin in einem WBC-Eliminator auf den kanadischen Puncher Bermain Stiverne. Einer steht jetzt schon als Sieger fest – Promoter Don King. Beide Boxer stehen bei ihm unter Vertrag. Egal, ob sich nun Austin oder Stiverne durchsetzt, für WBC-Weltmeister Vitali Klitschko wären beide Boxer wohl keine ernstzunehmende Konkurrenz.

Tavoris Cloud vs. Yusaf Mack

IBF-Halbschwergewichts-Weltmeister Tavoris Cloud bestreitet im zweiten Kampf gegen Yusaf Mack seine zweite Titelverteidigung. Cloud gilt als einer der besten Männer im Halbschwergewicht, sein größtes Problem ist aber seine Inaktivität. Seit seinem Titelgewinn 2009 hat Cloud erst zwei Mal geboxt. Mack hat sich das Herausforderungsrecht mit einem Split Decision-Sieg gegen Otis Griffin gesichert.

Devon Alexander vs. Lucas Matthysse

Im HBO-Hauptkampf trifft der ehemalige Halbweltergewichts-Weltmeister Devon Alexander auf den argentinischen Puncher Lucas Matthysse. In seinem letzten Auftritt im Vereinigungskampf gegen Timothy Bradley enttäuschte Alexander mit einer wenig beherzten Vorstellung. Matthysse verlor seinen vorletzten Kampf gegen Zab Judah, kehrte aber im Januar mit einem vorzeitigen Sieg gegen Ex-Weltmeister DeMarcus Corley zurück. Der bessere Techniker ist mit Sicherheit Alexander, den größeren Punch hat, auch wenn seine K.o.-Statistik etwas verzerrt ist, Matthysse.

Cornelius Bundrage vs. Sechew Powell

Bundrage und Powell standen einander erstmals 2005 im Ring gegenüber: damals setzte sich Powell, nachdem beide Boxer am Boden waren, in der ersten Runde durch. Der von Emanuel Steward trainierte Bundrage hat seitdem allerdings den IBF-Titel im Halbmittelgewicht geholt und brennt nun auf die Revanche gegen seinen damaligen Bezwinger.

Fernando Montiel vs. Nehomar Cermeno

Ex-Weltmeister Fernando Montiel hat sich für seinen Comeback-Fight nach der schweren K.o. Niederlage gegen Nonito Donaire einen starken Gegner ausgesucht: Nehomar Cermeno hat zwei Siege gegen Cristian Mijares im Kampfrekord und lieferte sich mit WBA-Weltmeister Anselmo Moreno zwei extrem knappe Gefechte. Der Kampf findet in Montiels Heimat Mexiko statt.

© adrivo Sportpresse GmbH

78 Gedanken zu “Vorschau Boxwochenende 24. und 25. Juni: Sturm, Austin, Alexander uvm.

  1. Austin wird wohl solange Ausscheidungskämpfe betreiten bis er im Rohlstuhl ist,der Mann ist mir schon symphatisch aber Weltspitze war er nicht und wird es auch nicht sein,Vitali würde ihn sowohl seinen Gegner verarbeiten,beide sollten die Finger von WM Kämpfen lassen,Solis hatte Austin schon verprügelt und Vitali würde das selbe machen.

  2. @ Sandro

    Ich hab den Kampf Stiverne-Demitrius King zwar nicht gesehen,aber da es ein Ko oder Tko Sieg war liegt das für mich ganz offensichtlich auf der Hand,Stiverne kann zwar Hauen und er ist technisch auch nicht gerade der Schlechteste,aber er geht immer offen wie ein Scheunentor in den Mann,da kann man schon mal KO gehen,besonders im Schwergewicht.

  3. Ist denn Don King denn so tief gesunken das er seine zwei Oldies gegeneinader antretten lässt um nur das Vitali einen von dennen endgültig verprügelt????Will denn keiner der jüngeren Schwergewichtler mehr zu King oder hat er in denn USA inzwischen seinen Ruf weg??

  4. @ Fastboxer

    King hatte schon vorher seine Schäfchen im trockenen! Er hat Ali,Holmes,Tyson usw, beschissen um nur mal die Bekanntesten zu nennen!

    Aber mit einer Sache hat Don King absolut recht,er hat mal gesagt,wer weiß wieviel Geld er auf dem Konto hat,der hat nicht genug!!!

  5. Sandro sagt:
    23. Juni 2011 um 21:51

    „stevirine wird warscheinlich keine all zu großen probleme gegen austin haben aba was ich ned vertehe is warum stevirine gegen demetrice king vorzeitig verlor“

    Sandro sagt:
    23. Juni 2011 um 22:06

    „ich versteh ned warum steverine gegen demetrice king vorzeitig verlor“

    Ich will dich jetzt nicht massregeln oder dum anmachen, aber man liesst an deiner Schreibweise, dass du nur ein Jugendlicher ohne längerem oder wirklichem Interesse am Boxen bist!
    Solche Schreibweisen wie „aba“, „ned“, „is“ u.s.w. finden die Kids zwar toll, um hier ernst genommen zu werden, reicht es aber nicht aus!

  6. @ V12

    Du kennst dich wohl nicht so richtig aus?

    Wie wäre es mit D.Alexander-L.Matthysse,für die meisten ist Matthysse der Favorit, für mich nicht.

    Ein anderer Kampf der auch Spannung verspricht ist C.Bundrage-S.Powell.

  7. @Polska.
    Muahmer Hukic ist in Sandzak geboren, nach Deutschland kamm Hukic im Jahr 1994 als in Bosnien der Krieg begonen hat, also 1995.
    Also, Marko Huck zu Hause spricht Albanisch aber nicht so gut, weil die groß Eltern kein Bosnisch sprechen nur Albanisch.
    Auf der albanienboxing.com kann man lesen oder besser gesgagt mehr erfahren über Marcko Huck, welche Sprache er spricht, wann ist er nach Deutschland eingereist,und warum, warum hat Huck mit Boxen angefangen,wann, wie, wo, und, und, und.

  8. hahaha, Felix „Doppeldeckung“ Sturm hat die Runden 8, 12 gewonnen.
    Runde 4 und 5 könnten mit WM-Bonus bei Catic sein.

    Ich hoffe jeder hat jetzt gesehen das Sturm maximal EM-Niveau ist.
    Er würde gegen Golowkin, Abraham und andere Puncher nach erster Serie von Körpertreffern KO gehen.

    Das deutsche(?) Fachpublikum hat mich wieder begeistert.

  9. ich würde mich ja so in grund und boden schämen wenn millionen leute sehen das sturm sich so gut wie gar nicht gewehrt hat und macklin 12runden auf ihn einprügelt und doch kein wm wird….es kotzt einen so an in deutschland den wm zuzuschaun weil jeder 2te kampf schon eindeutig beschissen wird.Sturm ist und bleibt ein stümper der niemals ein großer wird,sobald er mal wie abraham im ausland boxt wird diese tour nicht mehr ziehen….

  10. @ Lukas

    Vorher friert die Hölle ein! Was lernt Leonidas vom heutigen Kampf? Nie wieder einen aus der top15 (von boxrec) boxen. Macht euch schon mal auf die Gegner a la Hearns bereit.

  11. Das Urteil ging mal wieder kräftig daneben! Sturm hat maximal 4 Runden gewonnen.
    Für mich war Macklin eindeutig besser und Strum erinnerte an Abraham mit seiner Doppeldeckung.
    Gleich „Spiel“ wie mit zB Sturm in den USA.

  12. Traurig das es einen weiteren Beweis benötigt, dass man als Herausforderer in Deutschland nach Punkten kaum eine Chance hat.

    Ein Witz in den sich Adnan absolut einreiht.

    Ich war dem Catic bislang relativ neutral eingestellt, hab gute Kämpfe teilweise von ihm gesehen.

    Aber spätestens nach seinen respektlosen Spielchen beim Einlaufen war ich voll auf Macklins Seite

  13. habe macklin auch klar vorne gesehen.ich hatte aber gedacht, dass man ihm wenigstens aus anstand ein unentschieden gibt.der größte witz ist die differenz von 116:112 zum 115:113 für macklin

  14. was für eine farce!! das war ja die größte lachnummer seit langem. aber es war so klar, dass sturm den sieg geschenkt bekommt. éine unglaublicher betrug! und das dummer gerede aller kommentatoren. keiner traut sich zu sagen was sache ist. was für eine peinliche, lächerliche sat1 show. aber war von vornherein klar. was soll man auch erwarten…

  15. „In der letzten Runde habe ich dann noch ein Mal Action für euch gegeben“ so Sturm im Interview. Davor hatte er scheinbar kein Bock,wenn es nach dieser Aussage geht, und hat sich lieber verprügeln lassen. So peinlich, für wie dumm hält er die Leute.

  16. Macklin hat Sturms Strategie perfekt eliminiert, Sturm hat den Jab nie richtig anbrngen können, Macklin hat mehr geschlagen und hat harte Treffer gelandet, eine Schande für das Boxen die gekauften Punktrichter

  17. Leutz passt zwar gerade nicht in die Aufregung über Sturm, aber habe mir mal Boxrec Listen durchgeschaut und mir is aufgefallen ,dass alle Top-Boxer, bis auf die in Deutschland promoteten voll inaktiv sind

  18. habt ihr mal die Atmung nach Runde 4 bei Sturm gesehen? Der Typ war nach zahlreichen Körpertreffern platt! Hoch lebe die deutsche Boxschule: Doppeldeckung hoch….und Doppeldeckung hoch

  19. Volle Zustimmung Memmo, mir solchen Panzern wäre Deutschland damals nicht mal über die Grenze gekommen.
    What ever, dass ganze ist eine absolute Farce – die HOFFENTLICH HOFFENTLICH HOFFENTLICH nächste Woche bei Haye nicht seine Fortsetzung findet.

    Aber das heute ist ein Witz, wie man ständig versucht dieses Urteil seitens Sat 1 zu verkaufen.

    Adnan und Poldi, da haben sich wirklich 2 gefunden

  20. Das war eines der größten Fehlurteile die ich seit langem gesehen habe,ein Hoch auf SAT! und ihre gekauften Punktrichter!

    Stürmchen hat bestenfalls 3 Runden gewonnen!

    Macklin ist der beste Herausvorderer seit Jahren rer hat alles richtig gemacht und wurde brutal beschissen!
    Ich hoffe die Iren legen eine massive Beschwerde bei der WBA ein gegen diesen Betrug!

  21. wobei Charr in der 7ten Runde schon lustig war. Hatte was von Balboa vs Apollo. Charr kriegt gut was ab, provoziert noch und aus dem Nichts kontert er wie ein Irrer. Hab gut gelacht. Wobei Abruch war nun wieder lächerlich. Gekaufter Kampf. Richter hat nur auf nen Treffer gewartet, damit er Schluss machen kann. Egal Deutschland hat wieder einen Panzer Manuel „Tittenpanzer Blaboa“ Charr. Ich werd noch zum Fanboy

  22. Also wenn sowas bei dem Kampf bei Haye passiert glaub ich rastet er total aus… Macklin ist mir viel zu ruhig für diesen Betrug geblieben..

    Habs mit nem Kumpel geschaut, er ist der selben Meinung, Macklin klar :0 vorn und verdient Wm…

  23. Oh man,so eine sauerei.Der Sturm hat höchstens zwei runden gewonnen,wenn überhjaupt.Selbst die fernseh-Zuschauer haben auf den Iren getippt.Die Zuschauer wwerden veräppelt.Wofür schaut man sich noch Boxen an wenn so oder so ver….a..rscht wird….kein bock mehr auf diese s…c…h..e..i…ß…e mehr..

  24. Betrug auf der ganzen Linie!

    Sollte nächste Woche ein ähnlicher Betrug ablaufen,werde ich meinem Hobby Nr.1 die Rote Karte geben und mich zu 90% von diesem „Sport“distanzieren!

    MfG Tom

  25. Sturm hat nicht mal Remis in meinen augen geschafft, ich finde Boxen wird langsamm zu lachnummer in deutschland. Sturm hat vieleicht 4 o. 5 von 12 Runden für sich gehabt mehr aber auch nicht. Schade ums BOXSPORT!

  26. Man ist schon von diesen Betrügern viel gewohnt aber diesmal bleibt einem die Spucke im Halse stecken.Soviel Verdummung hält nicht mal ein Gehirnammputierter aus.Schande über Sat1.

  27. Wo bleibt Kevin22 und erkläert uns das Sturm nach Punkten gewonnen hat.Diese Box-Clowns nerven mich langsam.Hoffe mal das beim Haye vs Klitschko nicht so ein Ding passiert.Dann werde ich richtig sauer…

  28. Wo bleibt Kevin22 und erkläert uns das Sturm nach Punkten gewonnen hat.Diese Box-Clowns nerven mich langsam.Hoffe mal das beim Haye vs wladi nicht so ein Ding passiert.Dann werde ich richtig sauer…

  29. ich wette mit euch, würde Sturm spektkulär gewinnen, so würde schon längst hier ein Artikel zu lesen sein.
    Adrivo versucht wahrscheinlich den „richtigen Ton“ noch zu treffen 😉

  30. @ adrivo

    Ein Hoch auf die Betreiber dieser Seite das ihr es bisher nicht geschafft habt einen Bericht zu dem Kampf ins Netz zu stellen!!!

    Hofft ihr darauf das die Leute sich jetzt hier austoben und um nachher nur Positives zu schreiben?

  31. zugegeben ich wollte das felix sturm diesen kampf gewinnt, aus deutscher Sicht, aber am Ende steht ein krasses Fehlurteil. Ich gehe sogar soweit zu sagen das Macklin jede Runde für sich entschieden hat, Sturm war zu keinem Zeitpunkt in der Lage dagegenzuhalten, einfach nur entäuschend. Und am Ende lässt er sich auch noch als Sieger feiern, einfach nur peinlich. Ich bin maßlos entäuscht. Jetzt ist Felix Sturm selber der Oscar de la Hoya.

Schreibe einen Kommentar