Top News

Boxwochenende 23. und 24. März: Die restlichen Ergebnisse

 ©Nino Celic.

Freitag, 23. März

Steffen Kretschmann TKO2 Andrei Mazanik

Schwergewicht Steffen Kretschmann absolvierte auf der Veranstaltung “Ranking Fights” in Halle an der Saale den ersten Kampf seit eineinhalb Jahren. Gegner war der hoffnungslos überforderte Weißrusse Andrei Mazanik, die Nummer 554 der Welt. Mazanik war bereits in der ersten Runde schwer angeschlagen, in der zweiten Runde wurde auf Anraten des Ringarztes abgebrochen.

Samstag, 24. März

Mariusz Wach TKO6 Tye Fields

Die polnische Schwergewichts-Hoffnung Mariusz Wach besiegte auf einer Veranstaltung in Atlantic City den US-Journeyman Tye Fields durch TKO in der sechsten Runde. Der amtierende WBC-International-Champion ließ sich in den ersten vier Runden Zeit und erhöhte dann in der fünften Runde den Druck. In der sechsten Runde erzielte Wach mit einer Kombination an den Seilen Wirkung, eine letzte rechte Gerade ließ Fields mit dem Gesicht voran auf den Ringboden stürzen. Für Wach, dessen Anhängerschaft in den USA stetig wächst, war es der siebte vorzeitige Sieg in Folge, der 32-Jährige will schon in der übernächsten Woche wieder mit dem Training anfangen. Im Vorprogramm konnte sich Nachwuchs-Hoffnung Artur Szpilka gegen den Aufbaugegner Terrance Marbra durch TKO in der ersten Runde durchsetzen.

Jeffrey Mathebula SD Takalani Ndlovu

IBF-Superbantamgewichts-Weltmeister Takalani Ndlovu verlor im Rematch gegen Jeffrey Mathebula seinen Titel durch eine Split Decision. Ähnlich wie die erste Begegnung im September 2010 war der Kampf in Brakpan (Südafrika) eine knappe Angelegenheit, Ndlovu bestimmte die Anfangsrunden, ließ aber Mathebula ab der sechsten Runde wieder in den Kampf kommen. Die Schlussphase gehörte klar Mathebula, der sich mit 116-112, 117-111 und 113-115 durchsetzen konnte.

Hernan Marquez vs. Richie Mepranum

Hernan Marquez’ ursprünglicher Gegner Rodel Mayol sagte seine Teilnahme an dem WBA-Fliegengewichts-WM-Kampf ab, da er vermutete, dass Marquez beim Wiegen geschummelt hatte. Marquez, der das Gewicht im vierten Anlauf brachte, kämpfte schließlich gegen den seinen ehemaligen Gegner Richie Mepranum, der ihm 2010 seine erste Profiniederlage zugefügt hatte. Marquez, der seinen Gegner in der zweiten und achten Runde am Boden hatte, gelang dieses Mal jedoch die Revanche, das Urteil lautete 95-93, 96-92 und 97-91.

Jose Miguel Cotto vs. Jose Luis Castillo

Der Kampf im Vorprogramm von Morales vs. Garcia zwischen Jose Miguel Cotto und Jose Luis Castillo wurde abgesagt, da Castillo das vereinbarte freiwillige Gewichtslimit von 145 amerik. Pfund um 2,75 Pfund überschritten hatte.

Kevin Ferguson KO4 Brian Green

Kevin “Kimbo Slice” Ferguson bleibt auch im vierten Profikampf ungeschlagen. Beim Kampf gegen den Debütanten Brian Green wirkte der 38-jährige Amerikaner aber nicht besonders souverän und lag in der letzten Runde nach Punkten zurück. Ein Uppercut, der Green schwer K.o. schlug, holte für Ferguson jedoch noch den Kampf aus dem Feuer. Fergusons Promoter Gary Shaw ist nun gefragt, möglichst schnell möglichst viel Geld herauszuholen, denn die erste Niederlage von “Kimbo” scheint nur eine Frage der Zeit.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Judah meldet sich mit eindrucksvollem Sieg gegen Paris zurück

Nächster Artikel

Kessler vs. Green: Am 19. Mai in Kopenhagen

207 Kommentare

  1. Peddersen
    30. März 2012 at 17:03 —

    “Wenn man sich fragt, warum jemand unter verschiedenen Nicks tippt, so ist es durchaus möglich, daß ein User an einem Wochenende unter Nick A immer nur auf die Kämpfe mit geringem Risiko und unter Nick B auf die “unsicheren” Kämpfe getippt hat.”

    Ob unter Nick A und Nick B gleichzeitig getippt wurde, lässt sich leich feststellen. Die beiden Nicks sind ja Adrivo bekannt. Er hat ja schließlich den Auftrag bekommen, die Wertungen der Nicks zusammen zu zählen.

    In diesem Fall müssten die Punkte von Nick A + B an einem Wochenende trotzdem zusammengezählt werden, sofern keine “Doppeltipps” darunter waren.”

    Wie gesagt, nur wenn man nicht drauf achtet, dass Nick A und B an einem Wochenende getippt haben. Da es so leicht feststellbar ist, ist es auch unglaubwürdig anzunehmen, dass Adrivo beim Zusammenzählen nicht darauf acht gegeben hat.

    “Also kann Adrivo das Wochenende, an dem unter mehreren Nicks Tipps abgegeben wurden, nicht einfach unberücksichtigt lassen. Er muß also zunächst alle Wochenenden durchsehen, an denen zumindest unter einem der genannten Nicks getippt wurde.”

    Das muss er ohnehin, wenn er die Wertungen zusammen zählen will.

    “Auf jeden Fall sehe ich da einen erheblichen Aufwand, der umso größer wird, je länger diese Tippserie läuft und je mehr Nicks zusammengeführt werden sollen.”

    Glaube ich nicht. Denn wenn er einen so erheblichen Aufwand hätte, würde er es sein lassen, dem HWB das Zusammenzählen freiwillig anzubieten. Siehe hierzu Adrivo 25. März 2012 um 22:26.

    “Wenn die Punkte verschiedener Nicks also korrekt und schnell zusammengezählt werden sollen, dann müsste Adrivo eine Datei führen, die folgende Daten zu jedem Wochenende enthält:
    Nick – IP-Adresse – alle abgegebenen Einzeltipps mit Wertung.”

    Ne, muss er nicht. Die IP brauch er hierfür nicht, nur die Nicks und daneben die Tipps + Punkte.

    “Wenn die Nicks jetzt zusammengeführt werden, ist das eine Regelung, auf die sich jetzt oder auch später auch andere User zwecks Gleichbehandlung und Fairness berufen könnten”

    Das ist richtig. Nur ist das Adrivos Sache. Vielleicht solltet ihr euch zusammen tun und solche Aktion mal in Angriff nehmen. Also jedes Wochenende ein anderer Nick und zwischen durch mal Doppeltipps. Dahinter steckt pädagogisches Potential wie ich finde.

    “Weil diese Nickzusammenführung anfangs nie geplant war, gehe ich davon aus, daß Adrivo keine so detaillierte Liste geführt hat, sondern nur die Gesamtpunktestände zu den Nicks festhielt, was für den bisherigen Zweck auch völlig ausreichend wäre.”

    Diese detaillierte Liste ist sogar heute noch auf boxen.de für jedes Wochenende ersichtlich. Zwar ist sie nicht zusammen geführt, aber man brauch nur auf jedes Wochenende (Sonntag) klicken und schon sieht man sie. Und wenn er jede Liste erstellt hat, wird er sie wohl auch nicht gelöscht haben. Warum auch?

    “Wie sehr man sich dabei vom Gegenteil überzeugen läßt, hängt von den individuellen Erfahrungen des einzelnen ab.”

    Würde eher sagen von der Art der Argumentation und weniger von den Erfahrungen.

    “Wer wirklich Recht hat, das könnte nur Adrivo beantworten, aber zum jetzigen Zeitpunkt sehe ich keinen von uns im Recht, dem anderen eine völlig falsche Betrachtungsweise zu unterstellen.”

    Kommt drauf an, was du mit recht haben meinst. Wenn es um die IP-Problematik geht, da lässt sich schon eindeutig feststellen, ob sie falsch ist oder nicht. Ich hab ja begründet, warum die IP-Geschichte irrelevant ist in dieser Angelegenheit.

    Wenn es darum geht, ob Adrivo tatsächlich jede Liste auf Mehrfachwertung wegen Mehrfach-Nicks geprüft hat, da geb ich dir recht, das weiß nur Adrivo selbst.

  2. Grumpy
    30. März 2012 at 22:12 —

    Ich habe gerade eine Verhaltensweise an Dir feststellen können, die sich sehr nachteilig auf Dein Erscheinungsbild auswirkt, weil sie Dich “oberlehrerhafter” ´rüberkommen läßt als Du es sicherlich möchtest:

    Du solltest nicht jeden Beitrag kopieren und dann kommentieren, denn das wirkt immer wie ein “Roteintrag in einem Klassenarbeitsheft”. Ich weiß doch schließlich, was ich vor wenigen Minuten / Stunden geschrieben habe, also brauchst Du nicht jeden Punkt zu zitieren. Ich zitiere daher nur in wenigen Ausnahmen, da ich davon ausgehe, daß mein Gegenüber weiß, was seine Meinung ist. Du wiederholst in einem Gerspräch mit einem Diskussionspartner doch auch nicht seine alle Äußerungen, bevor Du Deine Meinung sagst.

    Nun wieder zum Thema:
    Wenn die Prüfung wenig Zeit in Anspruch nehmen darf, mußt Du eine Übersicht haben, aus der hervorgeht, welcher Nick an welchem Wochenende welchen Tipp abgegeben hat. Warum sollte Adrivo dies bisher statistisch erfaßt haben, zumal es bisher nie als erforderlich angesehen werden konnte?! Also muß er erst jetzt die Liste erstellen und damit die von mir erwähnte Zusatzarbeit leisten.

    Du glaubst wegen Adrivos Zustimmung, HWBs Punkte zusammenzuzählen, daß er sich des von mir hier geschilderten Umfangs einer allerseits fairen Bewertung bewußt ist. Allerdings ist das nur Deine Meinung und nicht mehr als eine Vermutung und somit nichts weiter als eine von verschiedenen Sichtweisen, die wahr sein können. Also Deine Ansicht, aber kein Argument.

    Wie Adrivo diese Nick-Zusammenführung regelt, ist alleine seine Sache. Ich sehe mich in keiner Weise befugt, ihm etwas vorzuschreiben, kann ihm also höchstens meine Ansichten vorstellen. Wenn er sie ablehnt, kann ich mich hier höchstens ausklinken. Mehr kann und darf ich nicht erwarten, da wir uns hier nicht vor Gericht befinden.

    Du liegts falsch, denn die detaillierte Liste zur schnellen Übersicht existiert nicht, sondern lediglich die einzelnen Wochenendergebnisse. Die sind zwar für jeden einsehbar, aber welcher Nick an welchem Wochenende was getippt hat, kann man daraus nicht erkennen. Das (!) ist mein Einwand zur erheblichen Mehrarbeit, die Adrivo jetzt erst leisten müsste.

    Argumentation und Erfahrungen sehe ich hier sehr gleichberechtigt, denn die Argumente des einen beruhen i. d. R. auf seinen persönlichen Erfahrungen.

    Da jeder Nick und dessen Wertungen geprüft werden muß, hast Du absolut Recht mit Deinem Einwand, daß die IP-Adresse nicht erforderlich ist. Dennoch bleibt offen, daß Adrivo die für Fairness erforderliche Prüfung wirklich durchgeführt hat und insbesondere leisten kann, was mein eigentlicher und ursächlicher Einwand war.

    (Wenn Du meine Äußerungen Deinen Kommentaren zuordnen kannst, geht es also auch ohne Zitate. Und wenn wir uns als gleich gebildet anerkennen, dann können wir uns die Zitate zukünftig sparen.) 😀

  3. Peddersen
    30. März 2012 at 23:01 —

    “Du solltest nicht jeden Beitrag kopieren und dann kommentieren, denn das wirkt immer wie ein “Roteintrag in einem Klassenarbeitsheft”.”

    Mag sein, dass ist aber ne subjektive Einschätzung. Die teilt halt nicht jeder. Ich nehm´s gern in Kauf und es ist sehr praktisch und ich nicht zig mal erklären muss, auf welche Stelle ich mich gerade beziehe. Deine Texte sind ja auch nicht gerade kurz. Übrigens, dir dürfte doch aufgefallen sein, dass es so gut wie jeder hier macht. Und nur deshalb, um Missverständnisse zu vermeiden. Mir kommt das nicht oberlehrerhaft vor.

    “Du wiederholst in einem Gerspräch mit einem Diskussionspartner doch auch nicht seine alle Äußerungen, bevor Du Deine Meinung sagst.”

    Das ist auch kein Gespräch. Das führt man im aktualen Wortwechsel. Aber hier liegen Stunden und tausend andere Gedanken zwischen den Beiträgen.

    Hab dir im Beitrag davor erklärt, dass es nicht Notwendig ist, die IP mit aufzulisten. Notwendig ist nur, dass die Namen und die Punktwertungen jedes Wettwochenendes abgespeichert werden. Adrivo macht das ohnehin jedes Wochenende. Dazu muss er keine zusätzliche Statistik führen. Es reicht, wenn er die Wochenlisten abspeichert und damit die Jahres und Gesamtliste aktualisiert.

    “Du glaubst wegen Adrivos Zustimmung, HWBs Punkte zusammenzuzählen, daß er sich des von mir hier geschilderten Umfangs einer allerseits fairen Bewertung bewußt ist. Allerdings ist das nur Deine Meinung und nicht mehr als eine Vermutung und somit nichts weiter als eine von verschiedenen Sichtweisen, die wahr sein können. Also Deine Ansicht, aber kein Argument.”

    Stimmt, es ist kein Argument, wenn man es isoliert von allen anderen betrachtet. Das sollte man aber nicht.

    “Du liegts falsch, denn die detaillierte Liste zur schnellen Übersicht existiert nicht, sondern lediglich die einzelnen Wochenendergebnisse. Die sind zwar für jeden einsehbar, aber welcher Nick an welchem Wochenende was getippt hat, kann man daraus nicht erkennen.”

    Na klar kann man die erkennen. Jeder gibt ab Donnerstag seine Tipps ab und am Sonntag bekommt er die zusammengefasste Wertung. Ist transparent genug.
    Übrigens, diese Stelle ich auch im letzten Beitrag ausführlich geschildert, dass es mit bestimmten Funktionen von Schreibprogrammen sehr einfach und schnell geht. Geh doch genau auf diese Stelle ein.

    “Argumentation und Erfahrungen sehe ich hier sehr gleichberechtigt, denn die Argumente des einen beruhen i. d. R. auf seinen persönlichen Erfahrungen.”

    Das verstehe ich nicht. Was sind denn Erfahrungen? Es sind Sachverhalte oder Phänomene, die man argumentativ kommunizieren kann. Kann man das nicht oder sind die Argumentationen nicht schlüssig, dann darf man auch nicht von Erfahrungen sprechen. Für mich sind Erfahrungen nur dann welche, wenn ich sie verstehe und auch anderen verständlich machen kann.

    “(Wenn Du meine Äußerungen Deinen Kommentaren zuordnen kannst, geht es also auch ohne Zitate. Und wenn wir uns als gleich gebildet anerkennen, dann können wir uns die Zitate zukünftig sparen.)”

    Das hat meines Erachtens nichts mit der Annerkennung des gleichen Bildungstandes zu tun. Das Zitieren ist praktisch und verschafft Übersicht. Ich bleib dabei. Und ich hoffe, du wirst das verstehen und mich deswegen nicht als oberlehrerhaft deuten. Wie gesagt, dann hätte wie hier sehr viele Oberlehrer.

    Fazit: Hab das Gefühl, wir kommen hier nicht weiter. Mir geht es nicht in erster Linie darum, dass ich dich mit allen Mitteln zu überzeugen versuche. Mir geht es darum, eine Behautung argumentativ zu begründen. Die Behauptung allein kann man nicht anfechten, aber die Begründung. Und wenn man den Begründung mit besseren Gegenbegründungen entgegnen kann, kann man die Behauptung widerlegen. Und das ist auch ein wesentlicher Grund, warum ich Passagen zitiere und mich speziell darauf beziehe. Irgendwie scheinen wir es aber nicht so hinzukriegen.

    Als dann, gute Nacht.

  4. Grumpy
    31. März 2012 at 03:35 —

    Wir werden hier so tatsächlich nicht weiterkommen. Ich werde mich entgegen meiner Gewohnheiten mal Deiner Art (Zitate) anpassen:

    Grumpy: “Du wiederholst in einem Gerspräch mit einem Diskussionspartner doch auch nicht seine alle Äußerungen, bevor Du Deine Meinung sagst.”
    Peddersen: “Das ist auch kein Gespräch. Das führt man im aktualen Wortwechsel. Aber hier liegen Stunden und tausend andere Gedanken zwischen den Beiträgen.”

    Was darauf hinweist, daß Du nicht in der Lage bist, Dich an Gespräche oder gelesene Texte der letzten 24 Stunden zu erinnern. Glücklicherweise habe ich das Problem trotz eines sehr anspruchsvollen Jobs nicht!

    Grumpy: “Argumentation und Erfahrungen sehe ich hier sehr gleichberechtigt, denn die Argumente des einen beruhen i. d. R. auf seinen persönlichen Erfahrungen.”
    Peddersen: “Das verstehe ich nicht. Was sind denn Erfahrungen? Es sind Sachverhalte oder Phänomene, die man argumentativ kommunizieren kann. Kann man das nicht oder sind die Argumentationen nicht schlüssig, dann darf man auch nicht von Erfahrungen sprechen. Für mich sind Erfahrungen nur dann welche, wenn ich sie verstehe und auch anderen verständlich machen kann.”

    Fazit: Was Du nicht verstehst, sind für Dich demnach keine Erfahrung und damit keine Argumente! Interessante Ansicht, allerdings sehr überheblich und für Entwicklungsarbeit, Teamwork, Projekte und zwischenmenschliche Kommunikation völlig ungeeignet.

    “Mir geht es darum, eine Behautung argumentativ zu begründen. Die Behauptung allein kann man nicht anfechten, aber die Begründung. Und wenn man den Begründung mit besseren Gegenbegründungen entgegnen kann, kann man die Behauptung widerlegen.”

    Viel Gerede um Nichts. Keine meiner Begründungen in meinem letzten Eintrag ist durch schlüssige Argumente auch nur ansatzweise widerlegt worden.

    Nachfolgend will ich Dir auch mal ein paar Deiner widersprüchlichen Aussagen präsentieren, die Dir anscheinend gar nicht (mehr) auffallen:
    “Wenn man bspw. vermeidet, sich ein Bild über die Persönlichkeit des anderen zu machen, also nichts hinzu deutet wie z.B. “Der will mich nur fertig machen.” oder “Der will hier einen auf Oberlehrer machen.” oder “der zieht hier wieder ne Ego-Show auf meine Kosten ab.”, dann sieht der Inhalt meines Beitrages schon völlig anders aus. Übrigens, das soll nicht an dich allein adressiert sein. User Interessierter ist da noch ´n Zacken schärfer. Vielleicht kannst du dich noch an dem Disput zwischen mit und ihm erinnern. Ich habe ihm empfohlen, das Psychologisieren zu lassen, weil er keine Ahnung davon hat. Bevor man sowas macht, sollte man sich fragen, ob man dazu überhaupt geeignet ist. Er hat kein Psychologiestudium absolviert. Er hat noch nicht mal Tallent dazu.”

    Du lieferst für jemanden, der nicht psychlogisiert, hier ein sehr deutliches Bild von “Interessierter”. Obwohl Du ihn nicht kennst, meinst Du erkennen zu können, daß er kein Psychologiestudium absolviert hat und auch kein Talent dafür hat.

    “Er hat Ingeneurswesen oder sowas studiert. Und merkwürdig ist, dass gerade solche Studierten so anmaßend sind und sich diesem Fach auf die dilletantischste Weise bemächtigen.”

    Volltreffer! Aufgrund Deiner Aussage (“solche Studierten”) ist davon auszugehen, daß Du kein Hochschulstudium absolviert hast. Ich hingegen schon, und zwar in dem Berufszweig, der korrekt “Ingenieurwissenschaften” heißt. Du bist so anmaßend zu behaupten, daß gerade dieser Berufszweig sich “Deines” Gebietes auf “dilletantischste Weise bemächtigen” will!
    Ich befinde mich hier in einem Boxsportforum, lese die hier vorhandenen Einträge, um das Boxgeschehen zu verfolgen und poste gelegentlich meine persönliche Meinung zum Boxgeschehen. Du als offensichtlicher Hobbypsychologe (“obwohl ich mich im Fach Psychologie ein wenig besser auskenne als die meisten”) startest hier immer wieder Grundsatzdiskussionen zu Themen, die wie das hier wenig oder nichts mit dem Boxen zu tun haben.

    “Denn umgekehrt, ein Psychologe würde sich nicht anmaßen, über Brückenstatik etc. zu palabern, wenn er gar nichts davon versteht.”
    Darüber kann ich ja nur lachen! Da Du nur ein paar aller Psychologen kennen kannst, ist Deine Behauptung völlig aus der Luft gegriffen und daher ein reiner Witz! Ich habe in meinem Freundeskreis 3 Psychologen, die ich sehr schätze und daher regen Kontakt zu ihnen pflege (2 Schulkameraden aus dem Gymnasium, 1 aus meiner Studentenwohnheimzeit). Einer von ihnen diskutiert je nach Tageslaune liebend gerne über jedes (!) Thema bis hin zu meinem (!) Fachgebiet (RE), von dem er definitiv keine Ahnung hat. (Trotzdem ist er mir ein toller Freund.)

    “Daher auch mein Tipp für jeden (mich eingeschlossen, obwohl ich mich im Fach Psychologie ein wenig besser auskenne als die meisten)”
    Das soll man Dir erst mal glauben können!

    “Finger weg von irgend welchen Deutungen hinsichtlich des Charakter/Persönlichkeit”
    Also keine Beurteilungen mehr von “Interessierter” (s. o.), Ingenieuren (s. o.) und “Grumpy” (s. o. wie: “Du bist ja echt krank! Mach was gegen deine Psychose!”)????

    Du bist alles andere als fehlerlos – sogar erkennbar für einen gelegentlichen Forumbesucher wie mich.

    Du solltest Dir endlich Deine Fehler eingestehen, Dich nicht mehr als den Ober-Kritiker sehen und etwas mehr zwischenmenschlich angemesseneres Verhalten zeigen.

    Wenn Du meine gesamten Anmerkungen für falsch hältst, dann kann ich nur vorschlagen:
    Laß´und aufgrund der unüberwindbaren Hindernisse darauf verzichten, einander in diesem Forum anzusprechen, zu kritisieren oder zu kommentieren.

    So, daß waren jetzt 30 min vor meinem Start Richtung China. Da ich dort weder Zeit noch Lust haben werde, mich in diesem Forum umzusehen, haben wir ohnehin erst mal Ruhe voreinander. 😀

  5. Peddersen
    31. März 2012 at 09:57 —

    “Du lieferst für jemanden, der nicht psychlogisiert, hier ein sehr deutliches Bild von “Interessierter”. Obwohl Du ihn nicht kennst, meinst Du erkennen zu können, daß er kein Psychologiestudium absolviert hat und auch kein Talent dafür hat.”

    Was ist das für ne Konklusion? Er hat mir gesagt, was er studiert bzw. nicht studiert hat. Dazu muss ich nicht psychologisieren. Und wenn ich sage, er hat kein Tallent dazu, ist das eine berechtigte Annahme. Keine Ahnung, was du studiert hast. Angenommen du bis Physiker und unterhältst dich mit jemanden, wo es u. a. auch um physikalische Dinge geht. Als Physiker wird man wohl schnell merken, ob der Gesprächspartner vom Fach ist oder nicht und ob er tallentiert ist oder nicht.

    “Volltreffer! Aufgrund Deiner Aussage (“solche Studierten”) ist davon auszugehen, daß Du kein Hochschulstudium absolviert hast.”

    Volltreffer?? Hmm… Ich studiere seit 5 Jahren Philosophie im Hauptfach und Bildungswissenschaft im Nebenfach (Psychologie nimmt einen wesentlichen Teil der Bildungswissenschaft ein). Aber du hast schon recht, nen Abschluss habe ich noch nicht.

    “Darüber kann ich ja nur lachen! Da Du nur ein paar aller Psychologen kennen kannst, ist Deine Behauptung völlig aus der Luft gegriffen und daher ein reiner Witz! Ich habe in meinem Freundeskreis 3 Psychologen, die ich sehr schätze und daher regen Kontakt zu ihnen pflege (2 Schulkameraden aus dem Gymnasium, 1 aus meiner Studentenwohnheimzeit). Einer von ihnen diskutiert je nach Tageslaune liebend gerne über jedes (!) Thema bis hin zu meinem (!) Fachgebiet (RE), von dem er definitiv keine Ahnung hat. (Trotzdem ist er mir ein toller Freund.)”

    Und? Hab nicht gesagt, dass Ingeneure keine Freunde von Psychologen und unmekehrt werden können/dürfen.

    “Das soll man Dir erst mal glauben können!”

    Das ist dein Ding. Entscheide selbst, wenn du glaubst, dafür genügend Wissen zu besitzen.

    “‘Finger weg von irgend welchen Deutungen hinsichtlich des Charakter/Persönlichkeit.’ Also keine Beurteilungen mehr von “Interessierter” (s. o.), Ingenieuren (s. o.) und “Grumpy” (s. o. wie: ‘Du bist ja echt krank! Mach was gegen deine Psychose!’)????”

    Ah, alte Geschichten. Dachte, wir hätten uns auf was geeinigt. Aber gut. Klären wir das. Du weißt schon, auf was sich das bezieht? Ich bin davon ausgegangen, dass du mich “privat” Treffen möchtest, was ich als Drohgebärde wahrgenommen hatte. Und wenn man davon ausgeht, kann man diese Sätze wohl verstehen.

    “Du bist alles andere als fehlerlos…”

    Niemand behauptet das. Hab nie gesagt, ich mache keine Fehler. Frag dich selber, wie in deinem Kopf solch eine Meinung über mich entsteht. Vielleicht liest du sowas zwischen meinen Sätzen heraus? Ich finde, solche Behauptungen, die ich ganz klar als Beleidigung betrachte, solltest du belegen. Bei solchen Anschuldigungen bist du mir das schuldig.

    “Wenn Du meine gesamten Anmerkungen für falsch hältst, …”

    Halte ich nicht. Ich halte sie nur für unwahrscheinlicher. Das einzige, was ich für falsch halte, ist die IP-Geschichte. Steht alles oben. Ich zitiere es aber noch mal für dich:

    “‘Wer wirklich Recht hat, das könnte nur Adrivo beantworten, aber zum jetzigen Zeitpunkt sehe ich keinen von uns im Recht, dem anderen eine völlig falsche Betrachtungsweise zu unterstellen.’

    Kommt drauf an, was du mit recht haben meinst. Wenn es um die IP-Problematik geht, da lässt sich schon eindeutig feststellen, ob sie falsch ist oder nicht. Ich hab ja begründet, warum die IP-Geschichte irrelevant ist in dieser Angelegenheit.

    Wenn es darum geht, ob Adrivo tatsächlich jede Liste auf Mehrfachwertung wegen Mehrfach-Nicks geprüft hat, da geb ich dir recht, das weiß nur Adrivo selbst.”

    Ehrlich, Grumpy, ich empfinde wolche Aussagen als Respektlosigkeit, wissentlich etwas Gesagtes zu ignorieren um mir sowas vorzuwerfen.

    Fazit:

    Hab keine Ahnung, wie dein Stimmungswechsel zustande gekommen ist. Vielleicht bei dem Namen Interessierter? Grumpy = Interessierter? Ich weiß es nicht.
    Du bist mir einfach zu emotional, um auf sachlicher Ebene eine Diskussion zu führen. Immer wieder diese Vorwürfe in Richtung meines bösen Charakters. Du bist mir nach diesem Beitrag äußerst unsympathisch geworden. Ich schließe mich jedoch nicht deinem Vorschlag an und werde, sobald ich es für wichtig erachte und ich Fehler in deinen Beiträgen entdecke, sie auch entsprechend kommentieren. Den Grund habe ich zwar schon genannt, werde es aber hier trotzdem noch mal sagen. Denn du neigst in deiner Meinungsbildung offensichtlich dazu, Wesentliches zu ignorieren.
    Sobald irgend jemand Unwahres behauptet, was von der Allgemeinheit als etwas Wahres angenommen werden könnte, werde ich versuchen, mit fairen Mitteln der Argumentation die unwahre Behauptung zu widerlegen. Dabei wäre es aus meiner Sicht wünschenswert, wenn derjenige mitdiskutiert. Aber ich kann auch drauf verzichten. Und in unserem Fall werde ich auch drauf verzichten. Mir ist es jedoch viel wichtiger, die Allgemeinheit nicht im falschen Glauben über die in Frage stehende Sache zu lassen. Deshalb werde ich hin und wieder deine Beiträge kommentieren – ob du´s willst oder nicht.

  6. Grumpy
    6. April 2012 at 13:36 —

    Ich habe keine verschiedenen Nicks, somit bin ich auch nicht Interessierter.
    Meine Ausdrucksart ist keine Folge eines Stimmungswechsels, sondern stets eine Anpassung an die Art der vorherigen Beiträge. Unterschiede in Der Art und Weise Deiner Einträge sind ebenso festzustellen, wenn man z. B. den vom 30.03. um 08:04 mit später folgenden vergleicht.
    Ob Du einen bösen Charakter hast, kann ich natürlich nicht wissen, da Deine wechselhafte Art zu schreiben mehrere Gründe haben kann, was aber nicht ausschließt, daß Du einige User nur ärgern möchtest. Das Bild des Wächters und Aufklärers im Dienste der alleinigen Wahrheit, daß Du hier bereits öfter von Dir gezeichnet hast, ist jedenfalls falsch, denn dazu braucht es keine der von Dir so geliebten Diskussionen. Bestes Gegenbeispiel ist Tom, der auch seine Meinung sehr direkt sagt, aber dabei nicht derart belehrend ´rüberkommt.
    Durch meine inzwischen langjährige Tätigkeit in einem großen Unternehmen als allgemein anerkannter Experte für spezielle technische Bereiche sowie als direkter Vorgesetzter mit damit verbundener Personalverantwortung weiß ich, daß ich sehr intensive Diskussionen führen kann, ohne daß das Zeigen menschlicher Züge diese behindert. Gerade bei Personalgesprächen ist es übrigens erforderlich, sich in die Psyche des Gesprächspartners hineinzuversetzen und seine eigene Ausdrucksweise anzupassen. Im übrigen habe ich diverse Zusatzausbildungen absolviert, die mich zur Ausbildung und Führung von Mitarbeitern sowie der Koordination komplexer übergreifender Aufgaben qualifiziert, was natürlich auch einen entsprechenden Anteil psychologischer Kurse beinhaltet.
    Du bist immer noch in der Ausbildung, wenn diese nach inzwischen “5 Jahren Philosophie im Hauptfach und Bildungswissenschaft im Nebenfach” ja unmittelbar vor dem Abschluß stehen müsste. Daher ein wirklich ernst und freundlich gemeinter Tipp: Nicht alle Techniken und Theorien, die man im Studium vermittelt bekommt, führen zum Erfolg. Das Studium vermittelt lediglich ein Basiswissen, um Probleme in dem jeweiligen Fachbereich identifizieren und deren Lösung in Angriff nehmen zu können. Es liefert aber keine Universallösungen. Die jeweilige Lösung eines Problems muß man sich i. d. R. individuell erarbeiten (sogar in den ingenieurwissenschaftlichen Bereichen), was ja auch zeigt, daß ein Mitarbeiter mit entsprechend großer Berufserfahrung wesentlich mehr verdient als ein Berufseinsteiger. Also schätze Deine eigenen Kenntnisse in Psychologie trotz Deiner langen Ausbildung nicht zu hoch ein.

    Es fällt auf, daß Du nur Stellung zu Dir vorgeworfenen Fehlern nimmst, die zu widerlegen Du Dich imstande siehst. Auf alle anderen, eindeutig berechtigten Vorwürfe an Deine Person gehst Du gar nicht ein, was zeigt, daß Du diesen offensichtlich wenig entgegenzusetzen hast.

    Du sagtest selbst, man (Dich eingeschlossen) solle nicht psychologisieren und beleidigen. Ich gebe Dir Recht, aber Du selbst hältst Dich an Deine eigene Aussage nicht, wie man vielen Deiner Einträge entnehmen kann. Beispiele Deiner Äußerungen gewünscht?
    02.04. 14:34 @ Tommyboy: “….Man sollte sich besser Sorgen um Dich machen.”
    02.04. 15:56: “…. Überhaupt, für mich ist jeder Facebooker und Onlinefriend ein pathologischer Fall.”
    01.04. 11:25 @ Tommyboy: “Mit dem 3. Punkt rundest Du Deinen Schwach.sinn ab. Ein Paradebeispiel dafür, daß es nicht einfach ist, zwischen Mensch und Affe zu unterscheiden.”
    Das sind nur einige wenige Beiträge, die Rückschlüsse auf Deine mangelnde Selbstdisziplin geben.
    Peddersen, um in dem von Dir gewählten Berufszweig später erfolgreich zu sein, solltest Du versuchen, Dich anderen gegenüber menschlicher zu verhalten. Dann werden die Leute auch nicht mehr denken, daß Du “einfach nur zu gerne diskutierst”, an “Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper” erinnerst oder “Psychologie-Hausmeister” bist.

    Übrigens: Daß ich Dir erst nach meinem letzten Beitrag unsympathisch geworden bin, kann ein gutes Zeichen dafür sein, daß Du jetzt Emotionen entwickelst. Ich sehe das relativ gelassen, denn es war ja nicht mein Bestreben, mich mit Dir anzufreunden.

    Nachdem ich mir inzwischen ein recht gutes Bild von Dir machen konnte, ist es inzwischen egal, ob Du meine Beiträge kommentierst oder nicht. Zwar halte ich es für unsinnig und für lächerlich (“Ellbogen”-Eintrag), aber hier darf eben jeder seine Meinung sagen – ob Troll oder nicht. Was man ist, zeigen die jeweiligen Beiträge. Wenn Du also wie bisher bei meinen Beiträgen weiter machen willst, dann könnte es sein, daß Du nicht nur Deinen Ruf als “Psychologie-Hausmeister” festigst, sondern noch weiter zum Psycho-Troll absteigst.

    So, nach ´ner knappen Woche in China werde ich mich jetzt lieber ärgern, daß ich die 3 gestrigen Kämpfe nicht tippen konnte, als daß ich mich nochmals zu diesem Thread durchblättere und hier weiter ´reinschaue. Ich hätte zwar noch mehr Details auflisten können und auf jede Deiner Äußerungen eingehen können, aber ich habe alles aus meiner Sicht Wesentliche gesagt.

  7. ghetto obelix
    6. April 2012 at 14:52 —

    Oh mein Gott 😀 😀 😀
    Peddersen & Grumpy: was labert ihr denn bitte, ihr zwei Versager !!!

Antwort schreiben