Top News

Vorschau Boxwochenende 22. und 23. November: Froch-Groves, Pacquiao-Rios, Hernandez-Alekseev uvm.

Carl Froch ©Claudia Bocanegra.

Carl Froch © Claudia Bocanegra.

Freitag, 22. November

Mairis Briedis vs. Lubos Suda

Der ungeschlagene Cruisergewichtler Mairis Briedis (10-0, 8 K.o.’s) kämpft am Freitag im litauischen Liepaja gegen den Tschechen Lubos Suda (30-7-1, 22 K.o.’s). Suda ist vor allem für seine Niederlagen Firat Arslan, Ola Afolabi und Dmytro Kucher bekannt. Es ist daher interessant, wie Briedis im indirekten Vergleich mit diesen Boxern abschneidet. Auf dem Spiel steht der unbedeutende IBA-Titel.

Samstag, 23. November

Yoan Pablo Hernandez vs. Alexander Alekseev

Nachdem er zuletzt auf Grund von Verletzungen für eine längere Zeit pausieren musste, tritt IBF-Cruisergewichts-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez (27-1, 13 K.o.’s) in Bamberg zur Pflichtverteidigung gegen den in Hamburg lebenden Russen Alexander Alekseev (24-2-1, 20 K.o.’s) an. Der letzte Kampf von Hernandez, der ebenfalls in Bamberg stattfand, war heftig umstritten, da der von Ulli Wegner betreute Boxer recht unsouverän wirkte und nach Meinung der meisten Beobachter eigentlich seinen Titel an Troy Ross hätte verlieren müssen. Alekseev hat sich seit seiner vorzeitigen Niederlage gegen Denis Lebedev wieder nach oben geboxt, sah dabei aber immer nicht immer spektakulär aus. Beide Boxer gelten als sehr gute Techniker, wobei Hernandez in der zweiten Kampfhälfte oft etwas schlampig wird und die Linie verliert. Hier könnte die Chance von Alekseev liegen, der deutlich disziplinierter boxt und eine taktische Marschroute auch über zwölf Runden umsetzen kann. Nach Punkten zu gewinnen, ist als Auswärtsboxer natürlich nie einfach, weswegen bei einem engen Kampfverlauf Hernandez wohl Vorteile hat. Aber auch ein vorzeitiger Sieg ist beiden Fightern zuzutrauen, da beide über gute Schlagkraft, aber nicht über die besten Nehmerfähigkeiten verfügen. Die ARD überträgt live ab 23:25.

Eduard Gutknecht vs. Dmitry Sukhotsky

Im Anschluss darauf will sich der Halbschwergewichtler Eduard Gutknecht (25-2, 9 K.o.’s) mit einem Sieg gegen den Russen Dmitry Sukhotsky (20-2, 15 K.o.’s) auf Platz zwei der IBF-Rangliste hochboxen. Sollte ihm das gelingen, wäre der ehemalige Europameister nur mehr einen Eliminator von einer WM-Chance entfernt. Auf den Schlagabtausch gegen den deutlich härteren Puncher Sukhotsky, der Jürgen Brähmer am Rande einer vorzeitigen Niederlage hatte, sollte sich Gutknecht auf keinen Fall einlassen, dafür hat der Russe boxerische Defizite, wie seine klare Niederlage gegen den Amerikaner Cornelius White gezeigt hat.

Denis Boytsov vs. Alex Leapai

Ebenfalls auf großes Interesse stoßen dürfte der WBO-Schwergewichts-Eliminator zwischen dem Russen Denis Boytsov (33-0, 26 K.o.’s) und dem Australier Alex Leapai (29-4-3, 24 K.o.’s). Für Boytsov, dessen Karriere zuletzt auf Grund von Verletzungen und der Pleite von Universum stagnierte, ist es der erste Kampf für Sauerland. Obwohl Boytsov in letzter Zeit fast ausschließlich gegen ungerankte Journeymen geboxt hat, hat der 27-Jährige in diesem Jahr die Spitze des WBO-Rankings zurückerobern können, die er 2012 schon einmal innehatte. Leapai ist nur die #8 der Rangliste, die WBO hat den Kampf aber dennoch als offiziellen Eliminator abgesegnet, der den nächsten Pflichtherausforderer von Wladimir Klitschko bestimmen soll. Leapai erinnert von seiner Statur und seinem Kampfstil an David Tua, allerdings verfügt der Australier nicht über dieselben Nehmerfähigkeiten, was seine vorzeitige Niederlage gegen Kevin Johnson zeigt. Auch gegen Travis Walker war Leapai am Rande einer vorzeitigen Niederlage. Falls Boytsov nach den Problemen der letzten Zeit an die Form von vor ein paar Jahren anschließen kann, müsste er am Samstag eigentlich vorzeitig siegen. Allerdings darf er sich gegen den Puncher Leapai keine Fehler erlauben, denn die Chance auf den Lucky Punch hat der Australier allemal.

Manny Pacquiao vs. Brandon Rios

Dass zwei Boxer, die ihren letzten Kampf verloren haben, als Hauptkämpfer eines Pay-per-Views an den Start gehen, kommt nicht alle Tage vor, auf Grund der explosiven Mischung dürfte sich der Fight zwischen dem ehemaligen Pound-for-Pound-König Manny Pacquiao (54-5-2, 38 K.o.’s) und Brandon Rios (31-1-1, 23 K.o.’s) aber dennoch sehr gut verkaufen. Vor einem Jahr wäre Pacquiao gegen den schlagstarken, aber zu rücksichtslos boxenden Amerikaner wohl noch der haushohe Favorit gewesen, nach der schweren K.o.-Niederlage im vierten Kampf gegen Juan Manuel Marquez ist die Sache jedoch nicht mehr so eindeutig. Falls Pacquiao tatsächlich am absteigenden Ast sein sollte, ist ein nach vorne marschierender, hart schlagender Gegner wie Rios vermutlich genau der falsche Gegner. Allerdings sah Pacquiao gegen Marquez abgesehen von jenem unachtsamen Moment in der sechsten Runde und dem Knockdown in der dritten Runde so gut wie eh und je aus, weswegen es unwahrscheinlich ist, dass er “über Nacht alt geworden” ist. Rios, der seinen letzten Kampf knapp gegen Mike Alvarado verlor, wird natürlich versuchen, das vermeintlich angeknackste Kinn des Philippinos zu suchen, wobei er allerdings nicht über derlei präzise Konterschläge wie Marquez verfügt. Langweilig wird den Zuschauern in Macao (China) und HBO mit Sicherheit nicht werden, da das Matchmaking von Top Rank in diesem Fall wohl genau ins Schwarze getroffen hat.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Evgeny Gradovich vs. Billy Dib

Im Vorprogramm bekommt der ehemalige IBF-Federgewichts-Champion Billy Dib (36-2, 21 K.o.’s) seinen Rückkampf gegen den Russen Evgeny Gradovich (17-0, 8 K.o.’s), der ihm im März überraschend den Titel abnehmen konnte. Gradovich gilt als guter Allrounder, der aber über keine herausragenden Eigenschaften verfügt. Dib ist ohne Zweifel der härtere Puncher, der Australier muss sich dieses Mal besser an das Konzept seines Trainers halten, wenn er seinen Titel zurückerobern will.

Andy Ruiz Jr. vs. Tor Hamer

Der in Amerika lebende Mexikaner Andy Ruiz Jr. (20-0, 14 K.o.’s) gilt als die große Schwergewichts-Hoffnung von Top Rank. Zuletzt konnte der 24-Jährige auf eindrucksvolle Art den ungeschlagenen Joe Hanks stoppen, mit dem ehemaligen Prizefighter-Sieger Tor Hamer (21-2, 14 K.o.’s) trifft Ruiz dieses Mal aber vermutlich auf ein noch stärkeres Kaliber. Hamer gilt als versierter Techniker, der auch über gute Schlagkraft verfügt, der härtere Puncher dürfte aber mit ziemlicher Sicherheit Ruiz sein, dessen blitzschnelle Kombinationen im Schwergewicht ihresgleichen suchen. Interessant wird vor allem der indirekte Vergleich mit dem Ukrainer Vycheslav Glazkov, der Hamer im Vorjahr von Beginn an keine Chance ließ und den Amerikaner bereits nach der vierten Runde aufgeben ließ.

Carl Froch vs. George Groves

Bei dem britischen Supermittelgewichts-Duell zwischen IBF- und WBA-Weltmeister Carl Froch (31-2, 22 K.o.’s) und George Groves (19-0, 15 K.o.’s) geht es nicht nur um zwei Titel, sondern auch ums Prestige. Denn die Gewichtklasse bis 76,2 kg ist auf der Insel traditionell sehr stark besetzt (Joe Calzaghe, Chris Eubank, Nigel Benn), weswegen das Interesse an dem Duell zwischen dem etablierten Star und dem Jungen Wilden natürlich auf enormes Interesse stößt. Nachdem er seiner Karriere mit dem eindrucksvollen K.o. gegen Lucian Bute wieder enormen Schwung verpassen konnte, gilt Froch klarerweise als deutlicher Favorit, schließlich hat kaum jemand in den letzten Jahren eine solche Dichte an hochkarätigen Gegnern geboxt. Groves gilt als ein Mann mit sehr viel Potential, allerdings fehlen im Kampfrekord des 25-Jährigen abgesehen von Glen Johnson und James DeGale die richtig bekannten Namen. Obwohl Groves als harter Puncher gilt, sollte er sich gegen Froch wohl nicht auf den Schlagabtausch einlassen, da dieser über die besseren Nehmerfähigkeiten verfügt. Aus der Distanz zu boxen wird gegen Froch, der über die längere Reichweite und einen unorthodoxen, aber effektiven Jab verfügt, ebenfalls nicht leicht. Allerdings hat Froch Probleme mit schnellen und beweglichen Gegnern, die ihm kein fixes Ziel bieten. Hier könnte die Chance von Groves liegen, der allerdings mittlerweile nicht mehr von Adam Booth trainiert wird.

Scott Quigg vs. Diego Oscar Silva

Nachdem es zuletzt gegen Yoandris Salinas nur zu einem Unentschieden reichte, will der britische Superbantamgewichtler Scott Quigg (26-0-2, 19 K.o.’s) bei seiner zweiten Verteidigung des regulären WBA-Titels mehr überzeugen. Gegner ist der argentinische WBO-Latino-Champion Diego Oscar Silva (29-2-4, 15 K.o.’s), der in der WBA-Rangliste nur Platz 14 einnimmt. Sollte Quigg keine Probleme haben, wird er wohl demnächst gegen den Interims-Champion Nehomar Cermeno antreten müssen. Ob sich das Team von Quigg an den übermächtig scheinenden Superchampion Guillermo Rigondeaux herantraut, wird man sehen.

Rocky Fielding vs. Luke Blackledge

Der Brite Rocky Fielding (16-0, 9 K.o.’s), der sich in seinem letzten Kampf den Commonwealth-Titel im Supermittelgewicht holen konnte, tritt bei seiner ersten Titelverteidigung gegen den starken Luke Blackledge (14-1-2, 5 K.o.’s) an. Blackledge wurde 2012 mit seinem K.o. gegen Mads Larsen international bekannt, darüber hat der 23-Jährige dem ungeschlagenen schwedischen Halbschwergewichtler Erik Skoglund einen sehr harten Kampf abgeliefert, den er nur knapp verlor. Wer in diesem Duell Favorit ist, lässt sich nur schwer sagen.

Jamie McDonnell vs. Bernard Inom

Nachdem ihm sein IBF-Titel aberkannt wurde, kehrt der britische Bantamgewichtler Jamie McDonnell gegen den Franzosen Bernard Inom (21-2-1, 9 K.o.’s) in den Ring zurück. Inom ist ehemaliger Europameister im Fliegengewicht und hat vor acht Jahren gegen Omar Narvaez um den WBO-Titel geboxt, wo er allerdings in der elften Runde gestoppt wurde. Mit 40 Jahren ist Inom fürs Bantamgewicht aber schon ein Methusalem.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Virusinfektion: Murray muss Kampf am 23. November absagen

Nächster Artikel

Juan Carlos Gomez: "Mein Ziel ist ein Kampf gegen Marco Huck"

217 Kommentare

  1. johnny l.
    23. November 2013 at 23:13 —

    Die 10 Minuspunkte freuen mich so richtig!

  2. JohnnyWalker
    23. November 2013 at 23:15 —

    der prince naseem ist auch wieder mal da, die fe,tte S.au!

  3. johnny l.
    23. November 2013 at 23:16 —

    Hahahaha, alle dachten, es gibt eine fiese Decision pro Boytsov, selbst Leapai. Er heulte, als er gecheckt hat, dass ER und nicht Tommyboytsov gewonnen hat 😀 😀 😀

  4. Alex
    23. November 2013 at 23:21 —

    @ Marco Captain Huck
    ”Blöd für dich das der Kampf viel später angefangen hat”
    Du hast zwar Recht, aber eine Deadline ist eine Deadline. Hat nichts mit dir zu tun, aber es ist einfach so.

  5. Marco Captain Huck
    23. November 2013 at 23:25 —

    Hahahahahah wenn du dich recht erinnerst hast du auch schon nach der Deadline abgegeben und es wurde gezählt. Also würde ich an deiner Stelle die Füsse still halten

  6. Alex
    23. November 2013 at 23:35 —

    @ Marco Captain Huck

    Wann soll das gewesen sein?

  7. Markus
    24. November 2013 at 00:24 —

    Schlechtester Abbruch des Jahres von Howard Foster!!!

  8. angel espinosa
    24. November 2013 at 00:37 —

    wer sagt noch was gegen mein Pablo ?

  9. angel espinosa
    24. November 2013 at 00:41 —

    Ulli du hast nichts dafür getan du aller letzter seine Taktik war wieder die aller letzte ,er hat nie seine Reichweite ausgenutzt.Glück mit dem Punch und Kondi konnte Ulli ihm auch nicht trainieren.

  10. 2menace
    24. November 2013 at 02:16 —

    Wo kann ich pac vs rios sehn… Welcher Sender odda Stream ?????

  11. El Demoledor
    24. November 2013 at 13:10 —

    Bei Briedis vs. Suda wird (was imo richtig ist) der TKO der zuletzt geboxten Runde zugerechnet.
    Bei Gutknecht vs. Sukhotsky allerdings der noch nicht angefangenen nächsten.
    Hat das einen tieferen Sinn? Regelexperten an die Front!

  12. Ferenc H
    24. November 2013 at 13:19 —

    El Demoledor Zur Stelle 🙂 Wenn der Boxer Vor den nächsten Gong aufgibt ist es RTD4 und da Gutknecht nach den Gong aufgebeben hat ist es halt TKO5 hat mir Markus beigebracht 😉

  13. Ferenc H
    24. November 2013 at 13:24 —

    Hat jemand ne Link zur Evgeny Gradovich VS. Billy Dib 2? Bzw. wo bleibt der Bericht von Benjamin zu den Kampf 🙂

  14. El Demoledor
    24. November 2013 at 14:05 —

    @Ferenc H:
    Danke! Dann sollte Markus dem guten Suda mal ne Kiste Budweiser rüberschicken, dass der nicht bis zum Gong zur nächsten Runde gewartet hat und dann sagt: “Schluuussss!” 🙂

  15. Klitschkonull
    25. November 2013 at 08:30 —

    @ adrivo

    Wo bleiben die Tippergebnisse?

  16. angel espinosa
    25. November 2013 at 21:59 —

    Klitschkonull sagt:

    25. November 2013 um 08:30

    @ adrivo

    Wo bleiben die Tippergebnisse?
    —————————————————-
    Das ist sehr frech von dir ,dass du da vor Mittwoch Abend nachfragst grgrgr

  17. Klitschkonull
    26. November 2013 at 08:46 —

    @ angel espinosa

    OK. Das könnten ja mal die adrivos machen.Anstatt nur Artikel hier reinzukopieren und zu zensieren.

Antwort schreiben