Top News

Vorschau Boxwochenende 2. und 3. Dezember: Povetkin, Helenius, Cotto, Sturm uvm.

Alexander Povetkin ©SE.

Alexander Povetkin © SE.

Freitag, 2. Dezember

Felix Sturm vs. Martin Murray

Felix Sturm hat sich für seine Titelverteidigung gegen den Briten Martin Murray etwas Neues einfallen lassen: statt Samstag boxt der WBA-Superchampion nun am Freitag. Dahinter stecken folgende Überlegungen: zum einen muss der in Eigenregie boxende Mittelgewichtler nicht mit der hochkarätig besetzten Sauerland-Veranstaltung in Helsinki konkurrieren, zum anderen hofft man bei Sat.1 darauf, dass viele Zuschauer der zuvor stattfindenden Castingshow “The Voice of Germany” hängenbleiben und so für eine hohe Quote sorgen. Als Ziel hat man sich gesetzt, erstmals die Grenze von sechs Millionen Zuschauern zu knacken. Ob aber die #3 der WBA, Martin Murray, der hierzulande völlig unbekannt und auch auf der Insel kein großer Star ist, der richtige Gegner dafür ist, wird man sehen. Sollte der Außenseiter Murray durchsetzen, kann sich der 29-jährige Brite den “Super-Titel” jedoch nicht um die Hüften schnallen, denn der wird von der WBA nur unter speziellem Umständen vergeben.

Amir Mansour vs. Epifanio Mendoza

US-Schwergewicht Amir “Hardcore” Mansour hat nach seinem überzeugenden Punkterfolg gegen Dominick Guinn einen ordentlichen Sprung in den Ranglisten gemacht und befindet sich bei der WBO bereits auf Rang sieben. Mit Epifanio Mendoza trifft Mansour auf einen unberechbaren Kolumbianer, der eigentlich aus dem Halbmittelgewicht stammt, sich aber in Guillermo-Jones Manier hochgefuttert und im Supermittelgewicht mit seiner knappen Niederlage gegen Jeff Lacy auf sich aufmerksam gemacht. Nach vorzeitigen Niederlagen im Cruisergewicht gegen BJ Flores und Lateef Kayode sorgte Mendoza mit seinem K.o.-Erfolg im Schwergewicht gegen Puerto Ricanischen Olympia-Teilnehmer Carlos Negron für eine große Überraschung. Der Kampf findet in Mansours “Wohnzimmer”, dem Dover Downs Hotel & Casino in Dover (Bundesstaat Delaware), statt, auf dem Spiel steht der Intercontinental-Titel des kleinen Weltverbandes WBF.

Holly Holm vs. Anne Sophie Mathis

Der größten Frauen-Boxkampf der Jahres findet am Freitag im Route 66 Casino in Albuquerque (New Mexico) statt. Holly Holm trifft in ihrer Heimatstadt auf die gefährliche Französin Anne Sophie Mathis, die mit 80,77 Prozent fürs Frauenboxen eine ungewöhnlich hohe K.o.-Quote hat. Die Siegerin gilt als beste Pound-for-Pound-Kämpferin der Welt, muss aber 2012 gegen Cecilia Braekhus antreten, die am Samstag in Helsinki boxen wird.

Anthony Dirrell vs. Renan St. Juste

Anthony Dirrell ist der jüngere Bruder vom ehemaligen Super Six-Teilnehmer Andre Dirrell, der seit der Foul-Niederlage gegen Arthur Abraham nicht mehr geboxt hat. Der jüngere Dirrell gilt als boxerisch ebenso talentiert wie sein älterer Bruder, hat bislang aber noch keine wirklich guten Gegner vor den Fäusten gehabt. Trotzdem hat es der 27-jährige Amerikaner irgendwie auf die erste Position der WBC-Rangliste geschafft. Mit Renan St. Juste trifft Dirrell auf einen schlagstarken Kanadier, der mit 39 Jahren aber nicht mehr der Jüngste ist. Der Sieger dieser Begegnung wird der nächste Pflichtherausforderer von WBC-Champion Carl Froch.

Leif Larsen vs. Danny Williams

Da Profiboxen in Norwegen verboten ist, boxt Schwergewicht Leif Larsen zumeist in Spanien. So auch am Freitag, wo er mit Danny Williams erstmals auf einen richtig bekannten Namen trifft. Für den ehemaligen Footballspieler wird es mit 36 Jahren auch schon langsam Zeit. Der um zwei Jahre ältere Williams gilt schon seit längerem als total “shot”, im Gegensatz zu Larsen ist Williams aber ein “echter” Boxer, der gegen den etwas hölzern wirkenden Muskelprotz Larsen durchaus eine Überraschung schaffen könnte.

Samstag, 3. Dezember

Alexander Povetkin vs. Cedric Boswell

Der ungeschlagene Russe Alexander Povetkin bestreitet am Samstag in Helsinki die erste Titelverteidigung seines regulären WBA-Titels. Nach langwierigen Verhandlungen mit Evander Holyfield, Hasim Rahman u.a. wurde mit Cedric Boswell (WBA #14) schließlich ein ehemaliger Sparringspartner verpflichtet, der es bislang noch nicht ganz an die Weltspitze geschafft hat. Boswells einzige Profiniederlage stammt aus einer Begegnung 2003 gegen Jameel McCline, wo er nach Punkten voranliegend in der letzten Runde noch erwischt wurde. Seitdem hat sich der  42-jährige Amerikaner mit Siegen über Roman Greenberg und Oliver McCall wieder in den Ranglisten hochgekämpft. Die Sparringseinheiten vor einem Jahr sollen übrigens ziemlich ausgeglichen gewesen sein, Povetkins Trainer Teddy Atlas erklärte die nicht überzeugende Leistung seines Schützlings mit einer Erkrankung. Sparring und Wettkampf sind bekanntlich aber zwei verschiedene Paar Schuhe, weshalb der Kampfverlauf am Samstag völlig offen ist. Die ARD überträgt am Samstag live ab 22:35.

Robert Helenius vs. Dereck Chisora

Neben Alexander Povetkin ist auch der ungeschlagene Finne Robert Helenius Dreifach-Weltmeister Wladimir Klitschko auf den Fersen. Als #1 der WBO und #3 der WBA und IBF ist der 27-Jährige im nächsten Jahr einer der heißesten Anwärter auf einen WM-Fight. Zuvor will sich der 2-Meter-Mann aber gegen den Briten Dereck Chisora den vakanten EM-Titel sichern. Auf der Pressekonferenz in Helsinki war schnell klar, dass Helenius und Chisora wohl keine Freunde mehr werden, den Zuschauern in der Hartwall Arena kommt das aber gerade recht – schließlich bekommen sie einen mit großer Wahrscheinlichkeit hochexplosiven Schwergewichtskampf zu sehen. Neben dem EM-Gürtel stehen auch noch die von Helenius gehaltenen WBA- und WBO-Intercontinental-Titel auf dem Spiel.

Miguel Cotto vs. Antonio Margarito

Im international größten Kampf dieses Boxwochenendes trifft WBA-Halbmittelgewichts-Superchampion Miguel Cotto auf seinen Erzfeind Antonio Margarito. Margarito war im Juli 2008 für Cottos erste Profiniederlage verantwortlich, nachdem aber bekannt wurde, dass der Mexikaner für den Kampf gegen Shane Mosley regelwidrige Gipsbandagen einsetzen wollte, hängt über dem Sieg gegen Cotto ein großes Fragezeichen. Da der erste Kampf bereits sehr actionreich war und dieses Mal noch die Rachekomponente mit ins Spiel kommt, wird wohl auch das Rematch die Boxfans auf ihre Kosten kommen lassen. HBO überträgt den Kampf aus dem New Yorker Madison Square Garden live als Pay Per View.

Brandon Rios vs. John Murray

WBA-Leichtgewichts-Weltmeister Brandon Rios, der demnächst gegen Yuriorkis Gamboa boxen soll, schiebt im Vorprogramm von Cotto vs. Margarito II eine freiwillige Titelverteidigung gegen den Briten John Murray ein. Murray verlor in seinem letzten Kampf gegen seinen Landsmann Kevin Mitchell vorzeitig, weswegen sich natürlich die Frage stellt, warum er und nicht Mitchell den Titelkampf bekommen hat. Murrays größte Chance ist wohl, dass Rios, der gedanklich vielleicht schon bei Gamboa und bei seinem Aufstieg ins Halbweltergewicht ist, ihn unterschätzt und den ehemaligen Europameister so zu einem Sensations-Weltmeister macht.

Mike Jones vs. Sebastian Andres Lujan

Das ungeschlagene Weltergewichts-Talent Mike Jones boxt ebenfalls im Madison Square Garden und bestreitet gegen den Argentinier Sebastian Andres Lujan den ersten Eliminator-Fight seiner Karriere. Der Sieger dieser Begegnung boxt gegen Randall Bailey um den von Andre Berto niedergelegten vakanten IBF-Gürtel.

Pawel Wolak vs. Delvin Rodriguez

Halbmittelgewichtler Pawel Wolak und Delvin Rodriguez sorgten im Juli im Rahmen von Friday Night Fights für einen heißen Anwärter auf den Kampf des Jahres. Der eigentlich als exzellente Techniker geltende Rodriguez hätte sich es sich vermutlicher einfacher machen und gegen den Wühler Wolak auf seine technischen Vorteile setzen können. Zur Freude der Zuschauer ließ sich Rodriguez jedoch auf den Infight ein und lieferte sich mit Wolak über zehn Runden einen Schlagabtausch nach dem anderen. Das Ergebnis war ein gerechtes Unentschieden, weswegen es unbedingt zu einer Neuauflage kommen musste. Da ein hochspannender Kampf vorprogrammiert ist, hat sich dieses Mal HBO die Rechte an dem Fight gesichert.

Abner Mares vs. Joseph Agbeko

Das erste Duell zwischen IBF-Bantamgewichts-Weltmeister Abner Mares und Joseph Agbeko war einer der umstrittensten Kämpfe des Jahres: der amtierende Champion Agbeko wurde im Finale des Showtime Bantamgewichts-Turniers sichtbar von Referee Russell Mora benachteiligt, es gab zwei Niederschläge, die eigentlich keine waren, darüber hinaus durfte Mares nach Herzenslust tiefschlagen. Von den Regelverstößen abgesehen war der Agbeko vs. Mares aber ein sehr ausgeglichener Kampf, weswegen es beim Rematch auch keinen Favoriten gibt. Showtime überträgt am Samstag live aus dem Honda Center in Anaheim (Kalifornien).

Anselmo Moreno vs. Vic Darchinyan

Neben Mares vs. Agbeko gibt es in Anaheim noch eine zweite Bantamgewichts-WM zu sehen. WBA-Superchampion Anselmo Moreno trifft auf den unberechenbaren Australo-Armenier Vic Darchinyan, der den Titel beim fünftgrößten Verband IBO hält. Morenos einzige Niederlage liegt bereits neun Jahre zurück, zudem gilt der 26-jährige Panamaer als exzellenter Techniker. Darchinyan ist stilistisch gesehen das genaue Gegenteil, der 35-Jährige marschiert stets nach vorne und versucht, seinen Gegner mit wilden Kombinationen einzudecken. Mit guten Technikern hat Darchinyan manchmal durchaus Probleme, da aber Moreno dieses Mal nicht auf seinen Heimvorteil zählen kann, ist er am Samstag zurecht deutliche Außenseiter – es sei denn, er hat drei Punktrichter aus Panama mitgebracht.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Zoff in Helsinki: Chisora stänkert gegen Helenius auf gemeinsamer Pressekonferenz

Nächster Artikel

Culcays Auftritt in Helsinki: Universum geht gerichtlich gegen Sauerland vor

133 Kommentare

  1. 3. Dezember 2011 at 00:03 —

    1,6 Pfund sollten kein Problem sein…

  2. ACTION#1
    3. Dezember 2011 at 00:05 —

    @adrivo

    ich hoffe es sehr,das es kein prroblem wird… mal ordentlich kaka gemacht und er sollte im limit sein.. 😉

  3. 3. Dezember 2011 at 11:22 —

    Matthias, wir brauchen noch deine Tipps für Rodriguez-Wolak, Darchinyan-Moreno und Mares-Agbeko! Versuche diesmal aber nur einen Tipp pro Match abzugeben…

  4. Tom
    3. Dezember 2011 at 12:15 —

    Anne Sophie Mathis hat durch KO 7 gewonnen und Dirrell hat durch TKO 4 gewonnen!

  5. ghetto obelix
    3. Dezember 2011 at 12:45 —

    weiss jemand was von leif larsen ?? Bei boxrec steht noch nichts !

  6. AlphaDogge
    3. Dezember 2011 at 13:37 —

    adrivo:

    gibts für das unentschieden eigentlich punkte? so die hälfte oder so… also 4 oder 5?

  7. oskarpolo
    3. Dezember 2011 at 13:43 —

    der Rios Kampf fällt nicht aus ,aber Rios ist sein Titel und die hälfte der Börse los !!

  8. AlphaDogge
    3. Dezember 2011 at 13:44 —

    ergebnisse von gestern:

    dirrell tko4
    mathis ko7
    mansour ko6

    larsen wahr wohl noch nicht oder was weiß ich (würde mich aber sehr interessieren)

    und das stürmchen habts ihr ja sicherlich gesehen 😉

  9. AlphaDogge
    3. Dezember 2011 at 13:48 —

    leif larsen gewinnt durch ko in runde 2

    worldboxingnews.net/2011/12/danny-williams-down-three-times-in.html

  10. ghetto obelix
    3. Dezember 2011 at 13:57 —

    Danke 😉

  11. 3. Dezember 2011 at 14:47 —

    @AlphaDogge: Nein, hier gibt es kräftig Minuspunkte für jeden. 😉

  12. AlphaDogge
    3. Dezember 2011 at 15:19 —

    Das ist hart…wer tippt schon Unentschieden 🙂

    (kommt beim Boxen ja eher selten vor)

    Wieviele Punkte gäbe es den bei einem Unentschieden Tipp? Schon wie KO Bullseye oder nur 10?

  13. 3. Dezember 2011 at 15:49 —

    @Alphadogge: auch nur zehn. Auf Unentschieden tippen zahlt sich nicht aus, am besten man lebt einfach mit den Minuspunkten…

  14. jeff
    4. Dezember 2011 at 03:37 —

    Helenius, Povetkin hin oder her, der BESTE FIGHT kommt jetzt noch:
    Cotto VS Margarito
    Schaut euch mal Max Kellermans Face Off an.
    Der werden sich nichts nehmen, hab so ein ungutes Gefühl, das die STELLE an Margaritos Jochbein irgendwie kaputt geht und der KAMPF Cotto zugunsten abgebrochen wird.

    Auf eine SCHLACHT!!

  15. jeff
    4. Dezember 2011 at 03:57 —

    Mike Jones UD

  16. jeff
    4. Dezember 2011 at 04:24 —

    Moreno UD

  17. jeff
    4. Dezember 2011 at 04:47 —

    Rodriguez UD

    Hammer geboxt, hat mich leicht an George Forman erinnert

  18. jeff
    4. Dezember 2011 at 05:23 —

    Mares UD

  19. jeff
    4. Dezember 2011 at 05:37 —

    Rios TKO 11

  20. jeff
    4. Dezember 2011 at 06:46 —

    Cotto TKO 10

    Ich wusste das der Kampf abgebrochen wird!

  21. kevin22
    4. Dezember 2011 at 06:48 —

    Cotto gewinnt durch TKO Runde 10!

    Margarito sah aus wie Quasimodo und konnte kaum noch etwas sehen.

  22. jeff
    4. Dezember 2011 at 06:49 —

    Cotto RTD 9

  23. kevin22
    4. Dezember 2011 at 08:24 —

    Cotto TKO 10 😉

  24. jeff
    4. Dezember 2011 at 11:38 —

    Dacht ich auch, aber bei BOXREC stand RTD 9 zubeginn
    aber wurde in TKO 10 geändert

  25. Tom
    4. Dezember 2011 at 12:39 —

    WOW,diesmal hagelt es aber ordentlich Minuspunkte und das für so ziemlich jeden!!

  26. jeff
    4. Dezember 2011 at 13:18 —

    @Tom:
    Ausser bei mir ^^

  27. ghetto obelix
    4. Dezember 2011 at 13:19 —

    oh ja, tom…

    weiss jemand was von unserer Eiche ??

  28. DR_BOX
    4. Dezember 2011 at 13:20 —

    @ ghetto

    Nicht mal ACTION weiss was … und der wohnt doch nur ein Dorf weiter

  29. DR_BOX
    4. Dezember 2011 at 13:25 —

    Nix zu finden ….

  30. DR_BOX
    4. Dezember 2011 at 13:29 —

    kann echt nicht sein … nichts online, nichts im Radio, nichts bei boxrec

  31. ghetto obelix
    4. Dezember 2011 at 13:50 —

    @ dr

    das ist ja fast mysteriös ! 😉

  32. DR_BOX
    4. Dezember 2011 at 14:01 —

    @ Ghetto

    ein bisschen schon 😉

  33. DR_BOX
    4. Dezember 2011 at 14:11 —

    VIP Karten kosteten 50 Euronen.

    Was gabs dafür?

    Ne Knackwurst auf die hand, ein Zwickelbier und einen Platz neben

    den Punkterichtern?

Antwort schreiben