Top News

Vorschau Boxwochenende 19. und 20. Oktober: Bailey, Alexander, Malignaggi, Quillin uvm.

Devon Alexander ©Kevin Blatt/ONTHEGRiND BOXiNG.

Devon Alexander © Kevin Blatt/ONTHEGRiND BOXiNG.

Freitag, 19. Oktober

Orial Kolaj vs. Tomas Adamek

EU-Halbschwergewichts-Meister Orial Kolaj (9-5, 6 K.o.’s) tritt bei seiner ersten Titelverteidigung gegen den Tschechen Tomas Adamek (19-6-1, 6 K.o.’s) an. Der in Italien lebende gebürtige Albaner Kolaj konnte den Titel im Juni mit einem Sieg gegen Dario Cichello holen. Adamek hat seit seiner Niederlage gegen Denis Simcic einen Aufbaukampf bestritten. Für Adamek spricht seine Erfahrung, Kolaj hat am Freitag aber Heimvorteil.

Samstag, 20. Oktober

Omar Narvaez vs. Johnny Garcia

Superfliegengewichts-Weltmeister Omar Narvaez (36-1-2, 19 K.o.’s) bestreitet in seiner Heimat Argentinien eine weitere Verteidigung seines WBO-Titels. Gegner ist der Mexikaner Johnny Garcia (16-3-1, 8 K.o.’s). Dieser ist außer mit seinem Sieg gegen den damals noch ungeschlagenen William Urina noch nicht sonderlich aufgefallen.

Jorge Paez Jr. vs. Charlie Jose Navarro

In Mexiko steht beim Duell zwischen Jorge Paez Jr. (32-4-1, 19 K.o.’s) und Charlie Jose Navarro (22-5, 17 K.o.’s) der WBC-Silber-Titel im Weltergewicht auf dem Spiel. Paez konnte u.a. bereits zwei Mal Omar Chavez (Bruder von Julio Cesar) und Jose Luis Castillo bezwingen, der Venezuelaner Navarro hat 2010 gegen Vyacheslav Senchenko schon einmal um die WM geboxt, aber nach Punkten verloren.

Kell Brook vs. Hector David Saldivia

Nach seinem mit Mühe gewonnenen IBF-Eliminator gegen Carson Jones bestreitet England Weltergewichts-Hoffnung Kell Brook (28-0, 18 K.o.’s) einen weiteren Ausscheidungskampf gegen den Argentinier Hector David Saldivia (41-2, 32 K.o.’s). Dieser hat zwar auf den ersten Blick einen sehr guten Kampfrekord, die meisten Kämpfe waren aber in Argentinien gegen relativ unbekannte Gegner. Eine lösbare Aufgabe also für Brook, der mit einem Sieg auf den Gewinner von Bailey vs. Alexander treffen könnte.

Devon Alexander vs. Randall Bailey

Gleich vier WM-Kämpfe gibt es bei der von Showtime übertragenen Einweihungsveranstaltung des Brooklyner Barclay Centers zu sehen: im Weltergewicht bestreitet Randall “The Knockout King” Bailey (43-7, 37 K.o.’s) die erste Verteidigung seines IBF-Titels. Gegner ist der ehemalige Halbweltergewichts-Champion Devon Alexander (23-1, 13 K.o.’s). Boxerisch wird der 38-jährige Bailey mit Sicherheit nicht mithalten können, dafür verfügt der Mann aus Florida aber über genug Power, um so gut wie jeden Gegner mit einem Schlag auszuschalten. Das musste zuletzt der ungeschlagene Mike Jones schmerzhaft feststellen. Alexander, der in seinem letzten Kampf gegen Marcos Maidana überzeugen konnte, verfügt über eine hervorragende Technik, die es ihm ermöglichen sollte, 12 Runden ohne Volltreffer zu überstehen. Ein vorzeitiger Sieg Alexanders ist ebenfalls denkbar, denn wer genug Power hat, um Eisenschädel Juan Urango auszuknocken, kann auch einen alternden Bailey auf die Bretter schicken.

Danny Garcia vs. Erik Morales II

Nach seinem überraschenden Sieg gegen Amir Khan schiebt WBC-/WBA-Halbweltergewichts-Champion Danny Garcia (24-0, 15 K.o.’s) eine freiwillige Verteidigung gegen seinen ehemaligen Gegner Erik Morales (52-8, 36 K.o.’s) ein. Garcia und Morales hatten einander im März ein erbittertes Gefecht geliefert, wo Morales trotz seiner unterlegenen Physis über weite Strecken gut mithalten konnte. Gegen Ende wurde Garcia aber immer stärker und Morales wäre am Ende beinahe noch K.o. gegangen. Garcia wird in diesem Kampf sicher noch selbstbewusster zu Werke gehen und versuchen, eine frühe Entscheidung zu erzwingen. Ob Morales, der bereits zahllose Ringschlachten hinter sich hat, noch eine letzte große Performance aus sich herausholen kann, wird man sehen.

Paul Malignaggi vs. Pablo Cesar Cano

Nach seinem Titelgewinn in der Ukraine gegen Vyacheslav Senchenko kann sich WBA-Weltmeister Paulie Malignaggi (31-4, 7 K.o.’s) bei seiner ersten Titelverteidigung gegen den Mexikaner Pablo Cesar Cano (25-1, 19 K.o.’s) in seinem Heimbezirk Brooklyn eines euphorischen Empfanges sicher sein. Der WBA-Interims-Weltmeister Cano ist zwar ein recht verbissener Fighter, ist aber deutlich langsamer als der blitzschnelle Italo-Amerikaner Malignaggi, der den Kampf mit seiner Führhand bestimmen sollte.

Hassan N’Dam N’Jikam vs. Peter Quillin

Nachdem er einem Kampf gegen Gennady Golovkin lange Zeit aus dem Weg gegangen war, hat sich der ungeschlagene Franzose Hassan N’Dam N’Jikam (27-0, 17 K.o.’s) geschickt in Position für einen Kampf um den WBO-Titel gebracht. Dieser wurde vakant nachdem Dmitry Pirog für einen Kampf gegen Golovkin auf seine Pflichtverteidigung verzichtet hatte (wurde später verletzungsbedingt abgesagt). Um aber Weltmeister zu werden muss Interims-Weltmeister N’Dam zuerst den ungeschlagenen Amerikaner Peter “Kid Chocolate” Quillin (27-0, 20 K.o.’s) aus dem Weg räumen. Quillin ist der wahrscheinlich härtere Puncher, weswegen N’Dam es sich nicht leisten kann, so offen wie zuletzt gegen Max Bursak zu boxen. Gegen einen wirklichen Top-Gegner haben beide Athleten noch nicht geboxt, weswegen es keinen wirklichen Favoriten gibt. Allerdings sollte man im Hinterkopf behalten, dass Quillin beim Veranstalter Golden Boy unter Vertrag steht und in New York zu Hause ist.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

David Haye: "Für den WBC-Titel würde ich die größten Strapazen auf mich nehmen"

Nächster Artikel

Bernd Bönte: "Keiner der Brüder boxt gegen Evander"

107 Kommentare

  1. Marco Captain Huck
    21. Oktober 2012 at 15:07 —

    jap wie heißt du denn in FB???

  2. Ferenc H
    21. Oktober 2012 at 15:22 —

    @Marco Captain Huck suche nach Frank Heynck mit einen grotesken Profilbild

  3. Marco Captain Huck
    21. Oktober 2012 at 16:02 —

    @fernec
    kommst du aus hamburg?

  4. Ferenc H
    21. Oktober 2012 at 16:06 —

    @Marco Captain Huck Jo

  5. Marco Captain Huck
    21. Oktober 2012 at 16:09 —

    dann hab ich dich ich frag dich mal an

  6. Alex
    21. Oktober 2012 at 17:42 —

    @ Marco Captain Huck

    Wer ist den WE Sieger?

  7. Alex
    21. Oktober 2012 at 17:42 —

    Ich kann eigentlich auch selber gucken

Antwort schreiben