Top News

Vorschau auf nationale und internationale Boxkämpfe 24. KW 2015

Rico Müller vs Rey Labao (Welter, IBO, Inter-Conti)

Das Audi-Centrum Berlin Lichtenberg wird am Freitag der Schauplatz einer großen Boxveranstaltung, bei der unter Beteiligung lokaler Boxgrößen aus Berlin und Umgebung gleich mehrere Titel ausgeboxt werden. Einer dieser Kämpfe wird besondere Aufmerksamkeit erwecken. Rico Müller (18(13)-1-1) will seinen IBO-Titel im Weltergewicht gegen den Philippino Rey Labao (27(18)-6-0) verteidigen.

Der 30-jährige vom Inselstaat liegt in der BoxRec – Wertung vor Müller. Gelingt also ein Sieg, könnte der 27-jährige aus Eberswalde einen Satz nach vorne machen. Allerdings ist Labao gewiss nicht so leicht zu knacken wie Miranda. Schließlich ist er bisher trotz 6 Niederlagen noch nie KO gegangen und hatte es schon oft mit guten Gegnern zu tun. Das kann nur Müller ändern, wenn er von Beginn an den Hammer auspackt und richtig trifft. Je länger der Kampf dauert, um so größer wird die Gefahr, dass Müller diesen Kampf nach Punkten verliert. Doch sollten sich Müller und sein Management für eine Titelverteidigung freiwillig eine Laus in den Pelz setzen? Wohl kaum. Mutige Gegnerwahl, aber ein überschaubares Risiko für den Titelträger.

 

Erislandy Lara vs Delvin Rodriguez (Halbmittel, WBA-Titel)

Der reguläre WBA-Titel gehört im Moment Erislandy Lara, der ihn im Dezember im Kampf gegen Ishe Smith gewonnen hat. Für die erste Titelverteidigung hat sich Lara einen leichten Gegner gesucht. Delvin Rodriguez liegt im WBA-Ranking auf Platz 12. Falls man Rankings erst nehmen will, ist das gewiss nicht die erste Wahl. Doch wer wäre im WBA-Ranking erste Wahl? Jack Culcay vor Saul Alvarez, Joshua Clottey und Antony Mundine. Soviel mal zu den Rankings. Für Lara sollte der Mann aus der Dom-Rep kein Problem werden. Rodriguez konnte nur 2 seiner letzten 5 Kämpfe gewinnen und stand über ein Jahr nicht im Ring. Es sollte nicht wundern, wenn er seine 8. Niederlage kassiert und das vielleicht sogar vorzeitig.

 

Joseph Parker vs Yakup Saglam (Schwer, WBO Oriental, PABA)

Zu einer weiten Reise und einem Kampf im fernen Neuseeland tritt der 38-jährige Yakup Saglam (34(31)-3(2)-0) in dieser Woche an. Sein Gegner ist der 23-jährige Lokalmatador Joseph Parker (13(11)-0-0), der sich mit geringem Aufwand in die Top 25 des Schwergewichts geboxt hat. Bekannteste Gegner Parkers waren bisher Francois Botha und Brian Minto. Für Saglam, der bereits gegen recht passable Boxer eine gute Figur machte, keine leichte Aufgabe. Wenn man ehrlich dran geht, ist es wohl so gedacht wie im Kampf gegen Solis. Saglam ist ein guter Boxer und er wird versuchen Parker einiges abzufordern. Gelingt es ihm nicht, Parker zu knacken, wird er versuchen entweder locker über die Runden zu kommen oder sucht einen eleganten Abgang. Parker wird sich da nicht so lange bitten lassen wie Solis, der in jeder Runde „Einladungen“ von Saglam bekam, den Kampf vorzeitig zu beenden. Aber man weiß ja nie. Vielleicht hat Saglam diesmal ganz andere Ideen, nutzt mit seiner überragenden Kampferfahrung die Gunst der Stunde und bringt 2 Gürtel mit heim.

 

Izuagbe Ugonoh vs Julius Long (Schwer)

Der Pole „Izu“ Ugonoh hat nigerianische Eltern und kam in Stettin zur Welt. Er selbst sieht sich nicht als Afrikaner, sondern als schwarzer Pole. Der jetzt 28-jährige war bereits als Kickboxer Europa- und Weltmeister nach K1 – Regeln. Bisher hat er im klassischen Boxen 11 Kämpfe gemacht und 9 davon vorzeitig gewonnen. Er ist bei einer Körpergröße von 1,93m mit einer „Spannweite“ von 2,13m „gesegnet“, hat also eine unglaubliche Reichweite. Zuletzt war er Sparringspartner von Wladimir Klitschko. Dieser „schwarze Pole“ kämpft sich langsam aber sicher nach oben. Er gilt als ein weiterer „Geheimtipp“ im Schwergewicht. Seine letzten Kämpfe absolvierte er alle relativ lautlos und unbemerkt in Neuseeland. Der Kampf gegen Julius Long wird gewiss wieder ein vorzeitiger Sieg mit Statistikwert. Auch sein nächster Kampf wird am 1.August in Neuseeland stattfinden.

 

Deontay Wilder vs Eric Molina (Schwer, WBC)

Eine freiwillige Verteidigung des WBC-Titels. Mehr als ein „stay-busy“ Fight für Weltmeister Wilder ist das wohl kaum. Es läuft auf den 33. vorzeitigen Sieg im 33. Kampf Wilders und einen kleinen Pay-Day für Molina hinaus. Mehr ist dazu kaum zu sagen.

 

Nicolas Walters vs Miguel Marriaga (Feder, WBA Super World)

Ein Kampf, in dem etwas Brisanz steckt. Dieser Kampf ist wohl der boxerisch hochwertigste der gesamten Woche. Immerhin will WBA-Super-Camp Walters seinen Titel gegen den ungeschlagenen Miguel Marriaga verteidigen, dem er als Amateur unterlegen war. Walters und sein Promoter Bob Arum gehen hier also scheinbar großes Risiko. Doch es sind Jahre vergangen, seit der jamaikanische „Axe Man“ Walters vom kolumbianischen „Scorpion“ Marriaga geschlagen wurde. Boxer entwickeln sich im Laufe ihrer Karriere. Das besonders nach dem Wechsel zu den Profis. Man kann gespannt sein, wie dieses Ringgefecht ausgehen wird. So ganz sicher ist da nicht, wer als Favorit antritt und den Ring als Sieger verlässt.

von Johannes Passehl

Voriger Artikel

Geale zu schwach für Cotto! Next Stop: Canelo Alvarez!

Nächster Artikel

Mayweather vs Pacquiao – Ist ein Rematch notwendig?

12 Kommentare

  1. 9. Juni 2015 at 15:18 —

    @ Johannes

    Deine Berichte sind Scheiße!

    • 9. Juni 2015 at 15:36 —

      … na dann warte erstmal ab, wenn ich mich erstmal dem Niveau der Kommentare angepasst habe, wirst du süchtig danach sein.

      • 9. Juni 2015 at 20:08 —

        Naja ein bisschen auf Details kann man schon achten. z.B. “De Geale” oder der Kampfrekord von WIlder

        • 9. Juni 2015 at 20:46 —

          “De Geale” kommt in der Vorschau gar nicht vor.

          Kampfrekord Wilder: Das habe ich gemerkt, als es zu spät war. Ich kann die Zahl nicht abändern, genau so wenig wie du das “WIIder” korrigieren kannst, wenn deinen Beitrag erst einmal abgeschickt ist. Mit einen Autorenzugang, mit dem man editieren kann, wird sowas in Zukunft leicht zu beheben sein.

      • 9. Juni 2015 at 21:10 —

        fuchs
        meinst du, du kommst an dieses nieveau heran?
        jetzt mal ernsthaft, der artikel von flame wurde auch korrigiert ( de geale).
        haben die betreiber dieser seite mal geäußert, warum es keine korrekturmöglichkeit gibt?
        sollte doch in deren interesse sein.

        • 9. Juni 2015 at 21:34 —

          Dann hat es vielleicht der gemacht, der die Beiräge hochgeladen hat. Einen Vertrag @Autorenzugang habe ich bereits zugeschickt bekommen, habe ihn aber so nicht unterschrieben, weil mir da was nicht gefallen hat. Sollte aber in naher Zukunft alles kein Problem mehr sein. 😉

          • 9. Juni 2015 at 21:51

            fuchs
            das liest sich doch gut, hoffe,daß alles so klappt und wir anstädige berichte bekommen.

          • 10. Juni 2015 at 04:26

            Grüß dich.Was bezahlt dir Boxen.de pro Artikel.? Wieviel Artikel sollst du pro Tag schreiben.? Ist es ein Jahresvertrag?
            Übrigens wäre es toll,wenn du mal ein Artikel über Andre War schreiben könntest.Ansonsten Wünsche ich ich dir viel Glück bei deinen Vorhaben.

  2. 9. Juni 2015 at 21:37 —

    Wann boxt Julius Long endlich richtige Gegner?
    Seit ich mich fürs Boxen interessiere, warte ich auf den ultimativen Clash gegen Marcellus Brown!

  3. 10. Juni 2015 at 04:45 —

    Find die Zusammenfassung völlig okay – thx @ Johannes! Sind ne Menge interessanter Fights (Walters, Müller, Saglam) aber auch ein paar Mismatches (Lara, Wilder). Wie ich schon in dem Tippthread schrieb wünsche ich mir krachende Knockouts für die tapferen Molina resp. Rodriguez – Cherrypickers f*** off and die!

    • 10. Juni 2015 at 14:33 —

      thx … jeder wird andere Kämpfe wichtig und in einer Vorschau erwähnenswert finden. Ich kann nur das nehmen, was ich aus meiner Sicht als interessant ansehe. So kommt dann auch mal ein “schwarzer Pole” gegen einen Aufbaugegner mit rein, um auf den “Newcomer” aufmerksam zu machen…

      Leider war diese Woche kein interessanter Frauenkampf aufzutreiben … :p 😉

      • 10. Juni 2015 at 15:38 —

        Ugonoh ist auf jeden Fall zu beachten, auch wenn der Gegner am WE ein bekanntes Traveller-Schlachtschiff ist, an dem sich so gut wie alle Talente schon mal versuchen durften. Es ist klar – Auswahlen sind immer subjektiv und man kann nie alle „Geschmäcker“ zufrieden stellen, am Ende sollte aber das Interesse an diesem Sport über das geschmäcklerische und das Gemotze die Oberhand behalten. Auch wenn man natürlich motzen darf, das gehört ja auch dazu … und ist ja auch witzig (vor allem, wenn man nicht selbst betoffen ist ;))

Antwort schreiben