Top News

Vorschau auf das Wochenende vom 30. Oktober bis 1. November

Wie eigentlich an jedem Wochenende konzentrieren sich auch in dieser Woche die wesentlichen Events mit bekannten Boxern auf den Samstag, wobei wir diesmal wieder „volles Programm“ bis zum Sonntag früh haben werden. Auch Freitag und Sonntag wird international geboxt, wenn auch wenig besonders bemerkenswerte Veranstaltungen dabei sind.

Am Freitag wird in Mexiko die WBC-Fliegengewicht-Weltmeisterin Ibeth „La Roca“ Silva (30(12)-6-0) nach 2 Jahren Ringabstinenz erstmals wieder offiziell kämpfen. Die 31-jährige verteidigte letztmalig ihren Titel im November 2018 gegen die Japanerin Chaoz Minova durch einen soliden Punktsieg (3x 97:93). Eine für März 2020 angesetzte Titelverteidigung wurde aus bekannten Gründen abgesagt. Jetzt ist es für die Weltmeisterin an der Zeit, erst einmal Ringrost abzuschütteln. Zu diesem Zweck geht es heute in Mexiko City über 8 Runden gegen ihre Landsfrau Edith Flores (7(1)-14(2)-0). Selbst dieser völlig unbedeutende Zwischenkampf für die Statistik wird in Mexiko im TV zu sehen sein. Für die Mexikaner hat der Boxsport den gleichen Stellenwert wie in Europa der Fußball. Dabei macht das Publikum keinen Unterschied zwischen Männer- und Frauenkämpfen. Lediglich bei den Börsen kommen die Frauen schlechter weg. Ein Problem, dass langsam mal überwunden werden sollte.

Das in Europa mit größter Spannung erwartete Event findet in London statt, wo sich im Hauptkampf Oleksandr Usyk und Dereck Chisora in der Wembley Arena gegenüber stehen werden. Dieser Kampf sollte schon längst „über die Bühne sein“. Auch hier gab es wegen „der Seuche“ Verschiebungen. Schon vor einem Jahr ging man davon aus, dass Chisora die erste echte Schwergewicht-Bewährungsprobe für Usyk sein wird. Ob das wirklich so ist, wird man abwarten müssen. Nicht nur die Boxfans auf „Sportforen.de“ sehen bei einer Abstimmung Usyk als klaren Favoriten. Dass Chisora mit ca. 25 Kg mehr Gewicht in den Ring steigt, sei nur nebenbei erwähnt. Usyk hat die schnelleren Hände und hat bisher als Cruiser seine Ringintelligenz überzeugend unter Beweis gestellt. Sein erster Schwergewichtskampf gegen Witherspoon ist wenig aussagekräftig, weil dieser Gegner als Ersatz eingesprungen war und nach 7 Runden genug hatte. Normalerweise ist Usyk Favorit. Dennoch sollte man ein „Schlachtross“ wie Chisora nicht ganz abschreiben. Eine Chance durch einen Lucky Punch zu siegen hat auch er. Nach Punkten sollte es schwierig werden.

Hier die PK zur Veranstaltung in London.

Damit ist die Boxnacht zum Sonntag noch lange nicht vorbei. In den USA gibt es Samstag Abend gleich zwei Events, die sich sehen lassen können. San Antonio / Texas ist der Austragungsort für Mario Barrios vs Ryan Karl um den WBA-Titel im Superleichtgewicht. Den Hauptkampf bestreiten Gervonta Davis und Leo Santa Cruz. Dabei wird in 2 Gewichtsklassen (Superfeder- und Leichtgewicht) um WBA Titel gekämpft. „The Winner takes it all“ könnte man sagen.

GERVONTA DAVIS VS LEO SANTA CRUZ | Featured Fights

Nicht weniger spannend wird es in Las Vegas zugehen, wo bei einer Top-Rank Veranstaltung im MGM WBA- und IBF- Champ Naoya Inoue im Bantamgewicht auf Herausforderer Jason Moloney treffen wird. In einem weiteren WM-Kampf geht es um den WBO-Titel im Superfedergewicht der Frauen. Die Polin Ewa Brodnicka will ihren Gürtel gegen die Top-Rank Boxerin Mikaela Meyer verteidigen. Wenn eine Titelträgerin als Gastboxerin auf einer Veranstaltung der Herausforderin kämpft, hat das in der Regel monitäre Gründe. Man kann gespannt sein, wie dieser Kampf ablaufen wird. Gibt die Polin wirklich richtig Gas und nimmt ihren Gürtel wieder mit in die polnische Heimat? Oder nutzt sie die Gelegenheit und „versilbert“ den WBO Titel? Wir wissen es nicht. Nur eine Sache steht dabei fest: Mikaela Meyer würde mit dem WM-Titel mehr anfangen können als Ewa Brodnicka. Ganz einfach deshalb, weil mit Bob Arum ein finanzstarker Promoter hinter ihr steht.

Bild: Mikaela Meyer – Facebook

Um das Aufhübschen des Kampfrekords wird es am Samstag im ECB-Gym zwischen dem 34-jährigen Michael Wallisch und dem 43-jährigen Kai Kurzawa gehen. Beide Boxer haben in ihren letzten Kämpfen ihre „Haut zu Markte getragen“ und brauchen mal wieder einen Sieg auf der Uhr. Wallisch unterlag in den letzten sechs Kämpfen vier Mal. Kurzawa sogar fünf Mal.

MURAT GASSIEV VS NURI SEFERI THE RETURN IS FINALLY HERE - YouTube

In russischen Krasnaya Polyana, dem für Olympia mit Milliarden-Investitionen aus dem Boden gestampften Nobelort der russischen „Schönen und Reichen“ will Murat Gassiev im Schwergewicht gegen Nuri Seferi kämpfen. Keine Frage, wem dabei welche Rolle zugedacht ist. Eigentlich war Kevin “Kingpin” Johnson als Gassiev-Gegner gedacht, aber der bekam angeblich seine Papiere nicht rechtzeitig geordnet.

Am Sonntag ist für die meisten Boxfans „traditionell“ erst einmal ausschlafen angesagt. Man wird sich die Ergebnisse vom Wochenende ansehen und vielleicht ein paar verpasste Kämpfe als Clip ansehen. Vielleicht sogar Frauenboxen aus Mexiko. In Cancun wollen am Samstag Abend gleich zwei WBC-Weltmeisterinnen ihre Gürtel verteidigen. Auch hier ist das mexikanisch TV live dabei. Die ganze Veranstaltung: (Klick)

Hier ein kurzer Eindruck von der PK in Cancun:

Voriger Artikel

„International Boxing Hall of Fame“ - Neuaufnahmen in Arbeit

Nächster Artikel

KO-Sieg für Jaime Munguia

3 Kommentare

  1. 31. Oktober 2020 at 08:05 —

    Gute Vorschau! Edit: Ewa Brodnicka hat das Gewicht nicht gebracht – der Titel ist nur für Meyer zu holen, ansonsten bleibt er vakant. Barbie Juarez ist mittlerweile 40 – unglaublich, wie die aussieht – von der Fitness her und auch sonst. Ist zwar immer extrem vorteilhaft geschminkt auf ihren Insta-Posts (während eines Kampfes sieht man ihrem Gesicht das Alter eher an), aber trotzdem phenomenal.

    Jaime Munguia hat in einem toughen Kampf durch Abbruch gewonnen. Freue mich schon auf die geilen Fights – allen Boxfans ein schönes Wochenende!

  2. 31. Oktober 2020 at 09:43 —

    Munguia vs Johnson full fight video

    .dailymotion.com/video/x7x5wjp

  3. 31. Oktober 2020 at 12:56 —

    Den Kampf Wallisch vs Kurzawa braucht kein Mensch und er bringt auch beide Boxer nicht weiter, egal wer gewinnt.

    Ich denke das Chisora nicht “nur” die Lucky Punch-Chance hat, Chisora boxt man mal eben nicht so im vorbei gehen, klar ist Usyk der Favorit…aber wenn Chisora mal voll durch kommt kann es auch ganz schnell vorbei sein!

    Selbst um nur den Ringrost abzuschütteln ist meiner Meinung nach Seferi der falsche Gegner für Gassiev und um zu zeigen das er auch im Schwergewicht mithalten kann ist Seferi erst recht eine schlechte Wahl.

Antwort schreiben