Top News

Vorschau auf das Boxsport – Wochenende (KW 41)

An diesem Wochenende konzentrieren sich die großen Kämpfe im Wesentlichen auf eine DAZN Veranstaltung in den USA. Natürlich wird auch an anderen Orten rund um den Erdball geboxt. Es tauchen ein paar bekannte Namen aus der Vergangenheit auf. Es ist für einige Boxer scheinbar langsam an der Zeit, noch etwas „Weihnachtsgeld“ zu verdienen.

Bereits am Freitag treffen in Hartford / Connecticut zwei dem Namen nach alte Bekannte aufeinander. Chad Dawson und Denis Grachev kämpfen um den vakanten WBC United Staates Titel. Für die beiden 37-jährigen ist die beste Zeit ihrer Karriere vorbei. Dawson stand nach seiner TKO 10 – Niederlage gegen Andrzej Fonfara im Jahr 2017 über zwei Jahre nicht im Ring. Im Juni absolvierte er einen 8-Runden Kampf gegen einen Aufbaugegner, den er klar nach Punkten gewann. Auch Grachev hat seine beste Zeit hinter sich, wenn er denn jemals eine solche hatte. Er fand Beachtung, als er 2013 Zsolt Erdei in Monte Carlo knapp nach Punkten besiegte. Danach folgten einige Kämpfe, wo er nicht an die Leistung wie gegen Erdei anknüpfen konnte. Zwischendurch besiegte er immer wieder leichte Gegner und hielt sich so im Spiel. Allein in diesem Jahr fertigte er drei Journeymen ab, um dann in einem Titelkampf zu unterliegen. Das wird wohl auch gegen Chad Dawson der Fall sein. Tipp: Punktsieg für Dawson.

In Deutschland läuft momentan eine Veranstaltung in Karlsruhe, bei der es hauptsächlich um kleinere WBC-Titel und Gürtel des Verbandes „Eurasian Boxing Parliament“ geht. Den Hauptkampf bestreitet Lokalmatador Mirco Marin (14(6)-0-0) im Fiegengewicht gegen Ernesto Irias (14(9)-2-0) aus Nicaragua. Dabei geht es um einen WBC Titel. Die Presse meint, es geht um den WBC Inter-Conti. BoxRec meint, es geht um den WBC-Silver. Was nun stimmt und wer den Ring mit dem Gürtel verlässt, wird sich zur Stunde heraus stellen.

Am Freitag Abend wurde in Trento / Tirol ein neuer EBU-Champ im Mittelgewicht ermittelt. Der Italiener Matteo Signani bezwang den in den Niederlanden lebenden Armenier Gevorg Khatchikian per SD Entscheidung (114:115, 115:113 und 116:112). Der ansonsten international unbekannte Signani tritt damit die Nachfolge ehemaliger EBU-Champs wie Mattew Macklin, Max Bursak und Billy Joe Saunders an.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Am Samstag gibt es in Deutschland Veranstaltungen in Nürnberg, Darmstadt, Braunlage und Braunschweig. Das Event in Braunlage wurde von Kenan Huck auf die Beine gebracht. Eigentlich sollte Felix Lamm als einer der Hauptkämpfer dabei sein. Offenbar gab es da aber irgendwelche Entwicklungen, die einem Kampf von Lamm im Wege standen. Er hat seine Teilnahme bei dieser Huck-Veranstaltung abgesagt. Bemerkenswert bei dem Event in Braunschweig ist, dass neben Hauptkämpfer und Veranstalter Patrick Rokohl auch Artur Mann und Serge Michel in den Ring steigen. Beide kommen aus Niederlagen und haben es mit Aufbaugegnern zu tun.


In Mexiko will WBC-Bantam-Weltmeisterin Mariana „Barby“ Juarez ihren Gürtel gegen die Argentinierin Carolina Raquel Dür verteidigen. Die 41-jährige Herausforderin war WBO-Weltmeisterin und verlor diesen Gürtel kampflos wegen einer zweijährigen Pause, die sie zwischen 2014 und 2016 einlegte. Danach holte sie den IBF-Interim, scheiterte aber im Kampf um den „richtigen“ IBF-Titel zwei Mal an ihrer Landsfrau Maria Cecilia Roman. Ob sie gegen Juarez in deren Heimatland eine Chance hat zu gewinnen, kann man getrost bezweifeln. Trotzdem hat dieser Kampf einen gewissen Reiz, weil Kämpfe zwischen Argentinierinnen und Mexikanerinnen beim Publikum in Südamerika den gleichen Stellenwert haben wie ein Fußball-Länderspiel.


Wie bereits oben erwähnt, konzentrieren sich die drei wichtigsten Kämpfe dieses Wochenendes auf eine DAZN-Veranstaltung in Chicago. Es gibt ein Rematch zwischen der Argentinierin Erica Rivas und der in Chicago beheimateten Jessica McCaskill, der gegenwärtigen Nr. 1 des Superleichtgewichts bei den Frauen. Im ersten Kampf verlor Farias überraschend mit 97:93, 96:94 und 98:92. Ob das alles so rechtens oder dem Heimvorteil geschuldet war, sei mal dahingestellt. Zu erwarten ist jedenfalls ein harter Fight, bei dem Farias alles daran setzen wird, „ihren“ Gürtel nach fast genau einem Jahr wieder mit nach Argentinien nehmen zu können. BoxRec bewertet diesen Fight schon mal vorab mit 5 Sternen. Nur jeweils zwei BoxRec-Sterne gibt es für die Kämpfe Dmitry Bivol vs Lenin Castillo und Oleksandr Usyk vs Chazz Witherspoon. In beiden Kämpfen ist eigentlich sonnenklar, wer die Favoriten sind. DAZN überträgt am Sonntag ab 3:00 Uhr. Eine Alternative gibt es hier: (klick)

Voriger Artikel

Errol Spence jr nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Nächster Artikel

Titelkampf: Armenak Hovhannisyan gegen Viktor Polyakov

1 Kommentar

  1. 13. Oktober 2019 at 11:20 —

    Patrick Day nach Gefecht gegen Charles Conwell im Koma
    Eine schnelle Genesung und viel Kraft für diesen Krieger und seine Familie

    sport1.de/kampfsport/boxen/2019/10/boxen-patrick-day-nach-k-o-gegen-charles-conwell-im-koma

Antwort schreiben