Top News

Vorschau auf Boxkämpfe in der 26. Kalenderwoche

In dieser Woche fehlen zwar die ganz großen Namen in den Fightcards, aber einige interessante Kämpfe gibt es schon, über die man in einer Vorbetrachtung ein paar Worte sagen kann:

Callum Smith vs Christopher Rebrasse

Der 25-jährige Brite Callum Smith (16(14)-0-0) gilt als großes Talent im Supermittelgewicht. In seinem vorletzten Kampf besiegte er Nikola Sjekloka und holte sich den WBC-International-Titel. Zuletzt gab es „Kurzarbeit“ für ihn. Er besiegte am 9. Mai in Birmingham den Letten Olegs Fedotovs durch KO1. Am Freitag kämpft er daheim in Liverpool gegen Christopher Rebrasse (23(6)-3-3), den Ex-EBU-Europameister, um den WBC-Silverbelt im Supermittelgewicht.

Auch Rebrasse sollte mit seiner geringen Schlagkraft für Smith keine Gefahr darstellen. Vielleicht wird das sogar die erste vorzeitige Niederlage des Franzosen. Der eigentlich interessante Kampf für Callum Smith kommt erst in genau 3 Monaten, wenn es in einem britischen Duell gegen Rocky Fielding geht.

 

Rocky Fielding vs Brian Vera

Bei der gleichen Veranstaltung wie Smith/Rebrasse wird auch der 27-jährige Rocky Fielding (20(11)-0-0) antreten. Er kämpft gegen den erfahrenen Brian Vera (23(14)-9(2)-0) aus den USA und hat damit sicher keine leichte Aufgabe. Dabei geht es um den von Smith abgelegten WBC-International. Vera stand immerhin schon mit sehr bekannten Boxern im Ring und ging zumindest gegen Julio Chavez jr und Willie Monroe über die Runden. Nach zuletzt 3 Niederlagen wird Vera alles daran setzen, nicht schon wieder zu verlieren. Das könnte durchaus interessant werden. Doch der eigentliche Knüller für das britische Publikum kommt am 26. September, wenn Callum Smith und Rocky Fieldig gegeneinander kämpfen werden.

 

Simona Galassi vs Debora Dionicius

In diesem Kampf steckt ein wenig besondere Brisanz. Debora Dionicius, die aktuelle IBF-Weltmeisterin im Superfliegengewicht, reist nach Italien, um ihren Gürtel gegen die Ex-Weltmeisterin Simona Galassi zu verteidigen. Galassi trug diesen Gürtel im Jahr 2011 als erste, nachdem auch der Weltverband IBF sein Herzilein für das Frauenboxen entdeckte.

Sie verteidigte ihn aber nur einmal. Im Jahr 2012 boxte die Argentinierin Dionicius darum und verteidigte ihn bisher 5 mal daheim in Argentinien. Die mittlerweile 42-jährige Simona Galassi trug neben dem IBF- auch schon den WBC-Titel im Fliegengewicht. Sie ist gegenwärtig EBU-Europameisterin. Man kann gespannt darauf sein, ob es ihr noch einmal gelingt, der 15 Jahre jüngeren Weltmeisterin den IBF-Titel abzunehmen.

 

Dominic Wade vs Sam Soliman

Zu den aufkommenden Talenten im Mittelgewicht gehört der 25-jährige Dominic Wade (17(12)-0-0). Er wird am 26. Juni im „Little Creek Casino Resort“ Shelton / USA gegen den 41-jährigen Australier Sam Soliman (44(18)-12(1)-0) kämpfen. Ziel dieser Übung ist es gewiss nicht Soliman, sondern Wade voran zu bringen.

Im Falle eines Sieges profitiert Wade von der immer noch guten Platzierung Solimans in den Rankings und macht einen Satz nach oben. Soliman ist bei BoxRec auf 8 gelistet, Wade auf 28. Mal sehen, wie das nach diesem Kampf aussieht. Falls Soliman allen Erwartungen zum Trotz diesen jungen Boxer schlagen kann, wird er sich seinerseits wieder für großen Kampf interessant gemacht haben.

 

Brandon Cook vs Gogi Knesevic

Der Wiener Gogi Knesevic (28(12)-5(5)-1) ist wieder einmal auf Reisen. Diesmal zog es ihn zu einem Titelkampf nach Ajax / Kanada, wo es am Samstag gegen den dortigen Lokalmatadoren Brandon „Bad Boy“ Cook um den vakanten WBA Inter-Conti im Halbmittelgewicht geht. Der Kanadier ist in seinen bisherigen 14 Kämpfen ungeschlagen und gilt in diesem Kampf natürlich als Favorit.

Knesevic ist bereits in Kanada eingetroffen und zuversichtlich, diesmal einen weiteren Gürtel in seine Sammlung zu bekommen. Vor ca. einem Jahr trat Knesevic in Fürstenwalde gegen Nick Klappert an, dem er durch KO 3 unterlag. Seither stand Gogi zweimal in Wien im Ring und holte sich über 6 und 8 Runden verdiente Punktsiege.

Diesmal soll es in der Ferne ein Erfolg werden, so sagt man es zumindest. Es steckt ein Prinzip hinter den Kämpfen des Wieners. Er ist ohne jeden Zweifel ein kluger Bursche, der zusieht, wo er bleibt. Schaut man sich seinen Kampfrekord an, wird sehr schnell deutlich, was seine Strategie ist. Er erkämpft sich daheim Siege und ist dann immer wieder ein akzeptabler Gegner bei lukrativen Titelkämpfen. Mal sehen, wie es diesmal ausgeht – auf alle Fälle nicht zum (finanziellen) Schaden von Knesevic.

 

Veranstaltungstipp:

Am Samstag findet im „Sportpark Lippe“ in Detmold ein großer Boxsportabend statt. Das Event unter dem Motto „Alles oder Nix“ wird von Promoter Berat Nimani und Matchmaker Mirko Skoko in Zusammenarbeit mit dem „Bund deutscher Faustkämpfer“ (BDF) abgehalten. Es werden in Deutschland bekannte Größen wie Besar Nimani, Ünsal Arik, Cristian Pawlak, Sefer Seferi und viele Andere in den Ring steigen und in mehr als 10 Kämpfen ihr Können unter Beweis stellen. Vielleicht ist es mal eine interessante Abwechslung, Boxsport live in der Halle mitzuerleben, statt vor dem heimischen TV-Gerät oder Computer. Tickets ab 25 € gibt es noch an der Abendkasse. Vorbestellungen unter Tel.: 017670925162.

von Johannes Passehl

Bild: picture alliance

Voriger Artikel

Tippspiel KW 26 - 26.-28.06.2015

Nächster Artikel

Boytsov ist aus dem Koma erwacht- Bleibt er ein Pflegefall?

10 Kommentare

  1. 25. Juni 2015 at 08:54 —

    @ Johannes

    Den wichtigsten Kampf hast du allerdings vergessen…den täglichen Kampf den Du gegen dich selbst führen musst…vor allem gegen dein Spiegelbild….bitte nachholen

    • 25. Juni 2015 at 16:09 —

      Ich möchte dich in aller Form bitten, deine persönlichen und beleidigenden Angriffe auf mich bleiben zu lassen. Wir sind hier weder im Kindergarten für geistig zurück Gebliebene noch auf einem Spielplatz für Internet-Trolle, sondern auf einer seriösen Boxsportseite. Ich hoffe wir haben uns verstanden.

      • 25. Juni 2015 at 19:10 —

        “Kindergarten für geistig zurück Gebliebene ” trifft es in einigen Fällen aber ziemlich gut… 😀 😀 😀 😀

  2. 25. Juni 2015 at 15:51 —

    Jetzt erst bei BoxRec eingetragen: Timothy Bradley vs Jessie Vargas – Kampf um den WBO-Interim im Weltergewicht am 27. Juni in Carson. Das ist gewiss der beste Fight der Woche und mit open end.

    • 25. Juni 2015 at 19:09 —

      Schon dumm wenn man auf boxrec angewiesen ist und sonst keinen Schmimmer hat was für Top-Fights am Wochenende angesetzt sind… Ich hoffe diese Kritik war dir jetzt unpersönlich und seriös genug…

      • 25. Juni 2015 at 20:30 —

        Ähmmm, ich weiss ja nicht, woher du deine Informationen beziehst. Wahrscheinlich meldet dir jeder Promoter stündlich seine News, weil du dir in den letzten 300 Jahren ein dichtes Netz an Connections aufgebaut hast.

        Boxrec bietet die breiteste Palette an Informationen. Ist es jetzt ein dummer Fehler, sich hauptsächlich daran zu orientieren?

        • 25. Juni 2015 at 20:47 —

          Ganz einfach erklärt: Es ist eben der effektivste Weg, beim Erstellen einer Vorschau nach Boxrec zu gehen, weil man da alle Ansetzungen auf einen Blick hat und weil (fast) alle Veranstalter ihre Events rechtzeitig dort eintragen lassen. Ausnahmen bestätigen scheinbar auch da die Regel. Der Bradley – Kampf stand am Montag noch nicht dabei … oder ich hatte tellergroße Tomaten auf den Augen. 😉

        • 25. Juni 2015 at 21:14 —

          Naja, auf Boxingscene und anderen Seiten ist von dem Kampf schon seit längerem die Rede, auch weil sich Bradley jr. ja durch seinen Wunsch, gegen Golovkin bei 160 antreten zu wollen, gewaltig ins Gespräch bringen konnte.

          Aber ist ja nicht so schlimm, sowas kann man ja mal übersehen. Würde mich auch schon fast als „Fan“, zumindest als interessierter Beobachter von Desert Storm bezeichnen, von daher ist es kein Wunder, dass es mir aufgefallen ist.

          Auf jeden Fall finde ich die Kritik der Enthirnten, die da teilweise auf dich einprasselt, auch komplett daneben. Und, damit ich da jetzt nicht wieder den Thread wechseln muss, was den Boytsov-Fall und -Artikel angeht, da sollte man einfach mal die Fakten lesen und sofern man nicht Genaueres über den Hergang und den Hintergrund weiß (gilt auch für den „Fan“) einfach mal das vorlaute Maul halten und sich nicht in bescheuerten Andeutungen ergehen. Es ist einfach nur ein riesiges Drama für ihn, sein Umfeld und seine Familie – entweder man hat dazu etwas Relevantes beizutragen oder wenn nicht – was hindert einen eigentlich daran, mal zu einem Thema nichts zu sagen? Gell, Cuntplay! Ein Psychologe würde es so ausdrücken – Unfähigkeit, Dinge zu verarbeiten, deren Tragweiten man sich nicht vorstellen kann, in dumme Sprüche umgemünzt.

  3. 26. Juni 2015 at 13:39 —

    Der Boxabend mit Callum Smith vs Rebrasse & Co wird heute Abend ab 20:30 auf ran.de gezeigt.

Antwort schreiben