Top News

Vorschau: Arthur Abraham vs. Carl Froch

In einem mit interessanten Kämpfen gespickten Wochenende sticht der Super-Six-Kampf zwischen Arthur Abraham und Carl Froch noch einmal heraus. In Helsinki treffen die Beiden im Kampf um den vakanten WBC-Titel im Supermittelgewicht aufeinander, und viele Fans und Experten versprechen sich einen der besten und interessantesten Kämpfe des ganzen Jahres.

Es geht für beide um die Ausgangsposition im Halbfinale und damit ihren nächsten Gegner. Abraham steht derzeit mit 3 Punkten da, Froch mit 2. Ward ist Erster mit 6 Punkten, und Glen Johnson hat nach seinem KO-Sieg über Allan Green 3 Punkte. Gewinnt Abraham durch KO trifft er im Halbfinale erneut auf Froch, gewinnt er nach Punkten wäre sein nächster Gegner Glen Johnson, ebenso bei einem Unentschieden. Gewinnt Froch am Samstag gegen Abraham, egal ob nach Punkten oder durch KO, ist Ward definitiv Erster und Froch Zweiter. Ob Abraham dann dritter wäre und erneut auf Froch trifft oder als Vierter gegen Andre Ward ran muss, hängt davon ab wie der Kampf von den Punktrichtern gewertet wird.

Doch während der Gedanke an die nächsten Gegner der Beiden Fans bereits beschäftigt und fasziniert, wird wohl weder Abraham noch Froch zu viele Gedanken daran verschwenden und sich stattdessen vollkommen auf diesen Kampf konzentrieren. Denn für Beide wird es mit Sicherheit kein leichter Kampf. Arthur Abraham gilt allgemein als leichter Favorit, bei den Buchmachern sogar als relativ deutlicher, da Froch ihm stilistisch durchaus in die Karten spielt. Andre Dirrell war als blitzschneller, beweglicher Athlet absolutes Gift für Abraham, doch mit dem Engländer Froch wartet jemand auf ihn, der gewöhnlich Ringschlachten liebt und nicht all zu schwer zu treffen ist. Besser kann es Abraham als Puncher natürlich nicht haben.

Doch, so merkwürdig es auch klingt, ist auch Abraham beinahe hausgemacht für Carl Froch. Auch der ehemalige WBC-Titelträger hatte enorme Probleme Andre Dirrell zu treffen und entkam nur mit einem sehr glücklichen Punktsieg. Mit Abraham steht ihm ein Gegner gegenüber, der nicht all zu viel von Meidbewegungen hält und sich nicht über seine Beinarbeit dem Gegner entzieht. Zwar besitzt Arthur eine sehr gute Doppeldeckung, an der sich schon einige Gegner die Zähne ausgebissen haben, aber Froch ist stark, wenn er ein statisches Ziel hat, an dem er Kombinationen abfeuern kann, und dabei findet er immer wieder Lücken. Besonders sein exzellenter Aufwärtshaken erscheint vor dem Kampf ein viel versprechendes Rezept gegen die Doppeldeckung zu sein, da er die Öffnung in der Mitte ausnutzt.

Außerdem hat Carl Froch, wie auch schon zuvor Andre Dirrell, gesagt, dass er sich mehr auf den Körper konzentrieren wolle, der bei Abraham oft leichter zugänglich ist als sein Kopf. Zwar ist Froch nicht unbedingt als herausragender Körperboxer bekannt, aber schlecht ist er in dem Bereich auch nicht. Auch äußerte er, dass er vorhabe ein wenig mehr zu boxen und weniger zu fighten gegen Abraham, der sicherlich einen Vorteil in Sachen Schlagkraft mit in den Ring bringen wird.

Generell scheint es ein Duell zwischen den Nehmerfähigkeiten und der Schlagkraft der beiden zu werden. Abraham ist seit eh und je für seinen Punch bekannt, und hat zudem ein sehr gutes Kinn. Gegen Dirrell erlitt er den ersten Niederschlag seiner Karriere, war dabei allerdings auch nicht richtig balanciert. Und auch Froch hat in einigen Schlachten bewiesen, dass er ein sehr ordentliches Kinn sein Eigen nennen darf, auch wenn er gegen Jermain Taylor zu Boden musste und gegen Mikkel Kessler ein paar Mal angeschlagen schien. An Schlagkraft mangelt es ihm auch nicht bei 20 KOs in 26 Siegen, aber er schlägt wohl nicht ganz so hart wie Abraham.

Daher wohl auch der Entschluss dieses Mal ein bisschen mehr seine boxerischen Fähigkeiten einzusetzen. Zwar wird Carl Froch für diese des Öfteren ein wenig belächelt, da er nicht gerade elegant aussieht und technisch unterentwickelt erscheint, doch, nicht unähnlich wie Joe Calzaghe, hat er trotzdem einige subtile Raffinessen, die dazu führen, dass er noch immer diesbezüglich leicht unterschätzt wird. Sein Ziel wird es vor allem sein Abrahams explosionsartigen Angriffen zu entgehen. Solange sich Abraham hinter der Doppeldeckung verschanzt, dürfte der gewohnte Carl Froch zu sehen sein, der Kombinationen entlädt und aus dem Boxkampf einen wahren Fight machen möchte, doch wenn Abraham dann schließlich aus dem Nichts hammerharte Fäuste fliegen lässt, wird Froch wohl versuchen außer Schlagdistanz zu sein und zudem im Gegensatz zu seiner üblichen Angewohnheit die Fäuste ein wenig mehr oben zu halten.

Zu Ersterem werden ihm vor allem seine langen Arme und sein durchaus sehr ordentlicher Jab zu Diensten sein. Zwar wird es schwierig sein mit diesem zum Kopf zu punkten, doch die gelegentlichen Jabs zum Körper und die schiere Aktivität sollten durchaus in engen Runden den Unterschied ausmachen können. Vor allem, da Abraham selber nicht der Aktivste ist, besonders in den Anfangsrunden. Für ihn wird es wichtig sein bereits etwas früher als üblich aufzudrehen um nicht nach vier Runden bereits mit vier Punkten zurückzuliegen. Er darf sich nicht darauf verlassen, dass er irgendwann Froch fällen wird, weil ihm sonst irgendwann einfach keine andere Wahl mehr bleibt.

Allerdings glaube ich nicht unbedingt, dass er schneller starten wird als sonst, auch wenn er im Vorfeld sagte, dass er das vorhabe. Ich gehe davon aus, dass Carl Froch in den ersten Runden, in denen er definitiv die Disziplin haben sollte sich an seinen Gameplan zu halten, den Kampf fest im Griff haben wird. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass er anfangs spektakulär aussieht, doch das Blatt sollte sich nach etwa vier Runden langsam wenden. Abraham wird aktiver werden und Froch wird immer mehr Probleme mit Abrahams langsamen, aber stetigen Druck bekommen. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit bis Froch sich einen schweren Treffer von Abraham einfängt, aber ich vermute, dass er diesen wegstecken kann oder zumindest von einem Niederschlag wieder zurückkommen kann. Die mittleren Runden sollten die Interessantesten im ganzen Kampf werden, und alles andere als actionreiche Runden, in denen die Oberhand immer wieder wechselt, wäre wohl eine Überraschung. Hinten heraus dürfte es wohl auch mit ausschlaggebend sein wer bis dahin den Körper des Gegners besser bearbeitet hat und damit noch mehr Luft hat.

Es wäre kein so heiß erwarteter Kampf, wenn der Ausgang vorhersehbar wäre, und es ist sicherlich jeder Kampfausgang denkbar, doch ich persönlich tendiere zu einem ganz knappen Punktsieg für Arthur Abraham. Ich glaube, dass sich beide nicht viel nehmen werden und in etwa gleich viele Runden einsammeln werden, Carl Froch sich aber ein wenig zu viele harte Treffer einfangen wird und, möglicherweise durch den Extrapunkt eines Niederschlags für Abraham, am Ende leicht das Nachsehen haben wird.

Voriger Artikel

Vorschau: Juan Manuel Marquez vs. Michael Katsidis

Nächster Artikel

Rückschlag für Chagaev: WBA gibt Haye Rückendeckung

4 Kommentare

  1. Anatoli
    27. November 2010 at 15:18 —

    Ich denke, dass Abraham nach Punkten keine Chance haben wird und sehe insgesammt Carl Froch mit besseren Karten darstehen. Dennoch wird der ganze Kampf sehr spannend und wer weiß … beide können mit einem richtigen Treffer alles beenden.
    Arthur drücke ich die Daumen und hoffe, dass der bessere gewinnt.

  2. TokTok
    27. November 2010 at 15:35 —

    Abraham 10 Runde TKO.

  3. Maier
    27. November 2010 at 16:24 —

    Arthur wird Carl in der 11 Runde K.o schlagen aber durch Punkte wird es hart !Ich drücke dir die Daumen auf gehts Arthur!! 🙂

  4. carlos2012
    27. November 2010 at 20:44 —

    Eher Froch verliert,habe ich ein Date mit seiner schönen Freundin.Hmmm…die idee macht mich an:)))

Antwort schreiben