Top News

Vorschau: Alexander Ustinov vs Jason Gavern

Der russische Schwergewichtler Alexander Ustinov muss sich mit seinen 35 Jahren etwas beeilen, wenn er im Boxsport noch wirklich etwas erreichen möchte. Zwar ist er in 26 Profikämpfen noch ungeschlagen, jedoch braucht er langsam bekanntere Gegner auf seinem Kampfrekord um sich in Richtung WM-Kampf zu bewegen. Das Duell mit Jason Gavern am Donnerstagabend in der Ukraine soll ihm dabei ein Stück weiter helfen.

Ustinov ist in den Boxsport nach langjähriger Kickboxerfahrung eingestiegen. Insgesamt bestritt er dort 64 Kämpfe, 53 davon erfolgreich. Im Boxring ist er noch unbesiegt, wird jedoch auch seit seinem Debüt 2005 eher behutsam aufgebaut. Erst zuletzt gesellten sich zu den vielen Nonames in seinem Kampfrekord auch bekanntere Namen wie Michael Sprott, Monte Barrett, Paolo Vidoz oder zuletzt Denis Bakhtov, die er allesamt nach Punkten schlug. Generell zeigt ein Blick in seinen Rekord, dass Ustinov zwar über viel Schlagkraft verfügt (20 seiner 26 Siege kamen vorzeitig zustande), diese aber gegen die etwas besseren Gegner bislang nicht wirklich zur Entfaltung bringen kann.

Dies liegt vor allem wohl daran, dass er ohne klassische Amateurausbildung boxtechnisch sehr ungelenk wirkt und zudem seine Schläge teilweise arg telegrafiert. Außerdem verfügt er nicht über die allerschnellsten Hände, was es den erfahreneren und besser ausgebildeten Boxern nicht sehr schwer macht seine zugegebenermaßen sehr harten Schläge zu parieren. Gekoppelt mit seiner Körpergröße von über zwei Metern und seinen langen Arme bleibt er aber trotz seiner boxerischen Defizite ein gefährlicher Gegner für die meisten Leute aus der zweiten bis dritten Reihe des in der Breite schwach besetzten Schwergewichts.

Jason Gavern gehört sicherlich zu dieser zweiten bis dritten Reihe, und wird deshalb auch als Außenseiter in den Kampf gehen. Der 35-jährige US-Amerikaner hat schon einige ordentliche Schwergewichtler vor den Fäusten gehabt, jedoch gegen die meisten von ihnen das Nachsehen gehabt. So verlor er unter anderem gegen die immer noch ungeschlagenen Talente Denis Boytsov und Mariusz Wach, schlug aber auch schon gängige Namen wie Cisse Salif oder Darnell Wilson. Er ist ein ordentlicher Boxer, der für die Spitze jedoch zu wenig Schlagkraft mit sich bringt. Lange Zeit galt er als ein Boxer mit gutem Kinn, der nicht leicht auszuknocken war, doch vier seiner letzten drei Niederlagen kassierte Gavern vorzeitig, was darauf hindeutet, dass er sich zudem schnell auf das Ende seiner Karriere zu bewegt.

Rein boxerisch gesehen ist Gavern der bessere Mann, doch es gilt für ihn klare körperliche Defizite zu überwinden. Er muss an den langen Armen von Ustinov vorbei kommen und dabei auf dessen Schlagkraft acht geben. Zudem brachte er beim Wiegen 35 Kilo weniger auf die Waage, und sollte so Clinches vermeiden um nicht von Ustinov ausgepowert zu werden, wenn dieser sich auf ihn lehnt, zumal Gavern generell dazu neigt in den hinteren Runden die Puste zu verlieren.

Alles in allem könnte ich mir schon vorstellen, dass der US-Amerikaner dem ehemaligen Kickboxer anfangs einige Probleme bereiten könnte, doch am Ende ist ein KO-Sieg für Ustinov wohl die sichere Wette. Der Kampf ist auf 12 Runden angesetzt, da der interkontinentale Titel der IBO auf dem Spiel steht, und früher oder später wird Ustinov Gavern wohl mit harten Treffern erwischen, vor allem wenn dem Letztgenannten zum Ende hin die Luft ausgeht.

Voriger Artikel

Vorschau: Tomoki Kameda vs Jairo Hernandez

Nächster Artikel

Vorschau: Ricardo Nunez vs Carlos Tamara

8 Kommentare

  1. DR_BOX
    26. April 2012 at 13:55 —

    @ adrivo

    welche Kämpfe kommen denn in die Prediction?

  2. Tommyboy
    26. April 2012 at 14:23 —

    DR.BOX

    Da du immer 3 Std. vor dem kampf dein Tipp abgibst ist deine frage schon kommisch oder nicht? 😉
    Du nimmst deine tipps ja jetzt auch zu ernst nana…;) Wir haben doch noch zeit dr.box.

    Ich sag dir schon wenn es so weit ist, den ich versuche kein WE zu vergessen/verpassen.

  3. DR_BOX
    26. April 2012 at 14:39 —

    @ Bommelboy

    Hätte ja sein können, dass die heutigen Kämpfe auch mit drin sind.

    Muss heute Aband arbeiten.

    Hast Du Angst, dass ich davonziehe, Bommel?

    😉

  4. Grumpy
    26. April 2012 at 17:04 —

    @ Dr_BOX & Tommyboy

    So wie Ihr Beiden Euch immer unterhaltet solltet Ihr Eure Nicks in Waldorf & Statler umbenennen. 😉

  5. robbi
    26. April 2012 at 17:26 —

    4 der letzten 3kämpfe vorzeitig verloren adrivo hab ich mich verlesen??

  6. 26. April 2012 at 17:54 —

    @robbi: Der Artikel ist nicht von uns…

  7. 300
    26. April 2012 at 23:05 —

    Ustinov wird doch nie ein großer Boxer werden. Der ist zu limitiert. Gegen gute Gegner hat er keine Chance. Für die EM wirds reichen, aber für WM nie und nimmer.

  8. robbi
    27. April 2012 at 09:42 —

    Alles klar:-)

Antwort schreiben