Top News

Vorschau: Alexander Frenkel vs. Enzo Maccarinelli

In Birmingham muss am Samstagabend Alexander Frenkel seinen bislang größten Härtetest als Boxprofi absolvieren. Auf ihn wartet in europäischen Cruisergewichtstitelkampf der ehemaligen Weltmeister Enzo Maccarinelli.

Für den ungeschlagenen aus der Ukraine stammenden Deutschen bedeutet der Kampf einen wichtigen Schritt Richtung Weltmeisterschaftskampf. Hatte er in seinen 22 Kämpfen bisher noch keinen Gegner, der ihn so richtig fordern konnte, gilt es gegen den Waliser jede Sekunde aufmerksam zu sein. Denn ebenso wie Frenkel verfügt Maccarinelli über einen sehr guten Punch. Mit diesem gelangte er schnell zur Weltklasse und sicherte sich 2006 den WBO-Titel im Cruisergewicht. Diesen verteidigte er vier Mal erfolgreich bevor er 2008 in einer Titelvereinigung auf David Haye traf. Haye stoppte ihn in zwei Runden und der Kampf sollte der Anfang einer Abwärtsspirale für Maccarinelli werden, die er am Samstag aufzuhalten versuchen wird. Denn nach einem erfolgreichen Aufbaukampf unterlag er dem Außenseiter Ola Afolabi im Kampf um den Interimstitel der WBO durch KO, bevor er vom aufstrebenden Russen Denis Lebedev in seinem nächsten Kampf in drei Runden gestoppt wurde. Zuletzt fuhr er gegen drei schwächere Gegner drei Siege ein, jeweils in der ersten Runde, doch Frenkel wird am Samstag ein ganz anderes Kaliber darstellen.

Für Frenkel stellt Maccarinelli eine große Chance dar, da der Waliser immer noch ein bekannter Name ist trotz seiner Niederlagen in letzter Zeit. Der gut geschulte Ukrainer macht zwar einen gehörigen Schritt nach oben, was die Qualität seiner Gegner angeht, doch er ist sicherlich alles andere als chancenlos. Vor allem seine Schlagkraft ist das große Plus in diesem Kampf. Zwar besitzt auch Maccarinelli über gewaltige Schlagkraft, doch Frenkel kann dessen Treffer wohl deutlich besser wegstecken als Maccarinelli die von Frenkel. Besonders besorgniserregend war Maccarinellis KO-Niederlage gegen Afolabi, den er eigentlich im Griff hatte bis ihn eine starke Rechte fällte.

Der Kampf verspricht einiges an Spannung und Action, da jeder einzelne Schlag den Kampf dramatisch verändern wenn nicht gar beenden kann. Wenn der Kampf die volle Distanz gehen würde, würde ich möglicherweise Enzo Maccarinelli knapp vorne sehen, zumal er auch zu Hause boxt, doch ich denke, man sollte nicht davon ausgehen, dass der Kampf sich über 12 Runden hinzieht. Für Frenkel ist es der erste Kampf, der auf diese Distanz angesetzt ist, während Maccarinelli in seinen 36 Kämpfen erst drei Mal 12 Runden ging, das letzte Mal vor mehr als drei Jahren. Die Stile der beiden Boxer deuten einfach auf einen vorzeitigen Ausgang hin, und auch wenn es durchaus denkbar ist, dass Maccarinelli mit seinem starken Punch den weniger erfahrenen Frenkel stoppen wird, tendiere ich doch eher zu einem Sieg Frenkels. Irgendwann im Kampf wird der Mann aus Würzburg gut durchkommen und dem Waliser wacklige Beine bescheren. Selbst wenn bis dahin Maccarinelli mehr vom Kampf gehabt haben sollte, erwarte ich doch, dass Frenkel dazu in der Lage ist den Kampf dann zu beenden. Es könnte früh im Kampf geschehen oder erst so um die achte Runde herum, aber ich denke, dass Alexander Frenkel sich einen KO-Sieg über den Ex-Weltmeister herauskämpfen können wird.

Voriger Artikel

Vorschau: Nathan Cleverly vs. Karo Murat

Nächster Artikel

Wiegen in Birmingham: Murat und Frenkel bleiben unterm Limit

2 Kommentare

  1. leif
    17. September 2010 at 19:59 —

    Es wird ein Superkampf!!! Drücke Alexander die Daumen!

  2. boxfan85
    18. September 2010 at 18:59 —

    Frenkel schafft das,er ist mit der beste aus dem Cruisergewicht.

Antwort schreiben