Top News

Vorprogramm Mayweather vs. Guerrero: Love mit knappem Punktsieg mit Rosado

J'Leon Love ©Susan Barnes.

© Julia Barnes.

Die amerikanische Mittelgewichts-Hoffnung J’Leon Love (16-0, 8 K.o.’s) konnte im Vorprogramm von Mayweather vs. Guerrero den größten Sieg seiner bisherigen Karriere feiern. Der 25-jährige Golden Boy-Fighter besiegte den ehemaligen WM-Herausforderer Gabriel Rosado (21-7, 13 K.o.’s) durch Split Decision besiegen.

Die beiden Auftaktrunden waren recht ausgeglichen, die auf Grund der klareren Aktionen aber an Love gegangen sein dürften. In der dritten Runde kam Rosado aber erstmals mit guten Treffern durch. In der vierten Runde konnte Love aber wieder mit seinen Kombinationen punkten.

Nach einer ausgeglichenen fünften Runde punktete Love in der sechsten Runde aus dem Rückwärtsgang mit seinen Kontern, kurz vor Rundenende wurde er aber im Schlagabtausch voll von einer Rechten erwischt und musste zum ersten Mal in seiner Karriere zu Boden. In der siebten Runde hatte sich Love wieder gefangen, er kassierte aber immer noch einige harte Schläge von Rosado.

In der achten Runde suchte Rosado interessanterweise den Schlagabtausch in der Halbdistanz und hatte mit dieser Taktik guten Erfolg. In der neunten Runde konnte Love Rosado erstmals zurückdrängen, gegen Ende musste er aber wieder einige harte Treffer einstecken. Die Schlussrunde war wiederum recht ausgeglichen, beide Boxer brachten eine ähnliche Zahl an Schlägen ins Ziel.

Auf den Punktezetteln war Love am Ende mit 2:1 Richterstimmen (97-92, 94-95, 95-94) knapp vorne, was beim Publikum gemischte Reaktionen hervorrief. “Es war ein enger Kampf”, sagte Love im Showtime-Interview. “Er ist ein guter Kämpfer. Wir wollten so schwierige Gegner. Ich wurde niedergeschlagen, er hat mich mit einem guten Konter erwischt. Ich bin aber wieder aufgestanden. Ich bin ein Fighter, ich musste also am Schluss aufdrehen. Das Publikum ist vielleicht nicht einverstanden, so ist das eben. Ich werde mir das Video ansehen, ich habe viel von Rosado gelernt.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

K.o. gegen Pianeta in der 6. Runde: Klitschko feiert 60. Profisieg

Nächster Artikel

Mares holt gegen Ponce De Leon Titel in der dritten Gewichtsklasse

7 Kommentare

  1. SemirBIH
    5. Mai 2013 at 05:25 —

    War doch der lupenreine Besch.iss.

  2. Alex
    5. Mai 2013 at 05:28 —

    Mares gewinnt durch TKO in Runde 9. Klasse Vorstellung von Mares, 2 mal hatte er De Leon selbst am Boden.

  3. Magicsoundz
    5. Mai 2013 at 05:39 —

    War ein guter Kampf. Mein adrenalinpegel steigt und steigt.
    Gleich geht’s los

  4. Bush
    5. Mai 2013 at 15:06 —

    Beschiss? Rosado hatte vielleicht die härteren Treffer, aber Love hat mehr getroffen als Rosado. 26% seiner Jabs waren im Ziel, Rosado hatte nur 18%. Love hatte 49% seiner Power-Punches, Rosado nur 40%. Insgesamt 39% zu 30%, also recht deutlich. Nicht nur bei den Prozenten, sondern auch bei den Zahlen. 191 zu 165 Treffer.

    Wie gesagt, Rosado hatte die härteren Treffer, aber wenn er sich darauf verlässt, dann soll er ihn auch KO schlagen, und das hat er nach dem Knockdown nicht geschafft, stattdessen nimmt er weitere Hände. Das ist Boxen!

  5. El Demoledor
    5. Mai 2013 at 15:46 —

    War ein knappes Ding!
    Das 97:92 ist Quatsch, die anderen Urteile okay.
    Ich hatte es 95:94 für Love, der aber noch viel lernen muss und momentan noch nicht zur Weltspitze gezählt werden kann. Wie er aber nach dem Knockdown zurückgekommen ist und selbst Druck erzeugt hat war schon gut. Interessanter Kampf und Kompliment an beide Kämpfer!

  6. Dr.med. W. Stuhlgang
    5. Mai 2013 at 23:26 —

    rosado hat vielleicht in den letzen beiden runden sowie der 6ten runde die härteren treffer, sonst war es sehr ausgeglichen
    wobei love eigentlich immer paar hände mehr hatte, aber rosado konnte die eine oder anderer love runde stehlen, in dem er in den letzen 30sec richtig gute treffer hatte (z.B runde 7)

    ist sehr schwer zu werten, hatte love mit zwei runden vorne, abzüglich des niederschlags macht es 95:94 love

    könnte aber auch locker in andere richtung gehen!

  7. Milanista82
    6. Mai 2013 at 07:04 —

    @Dr.med.
    Genau das ist der Punkt, Rosado konnte mehrere Runden stehlen und hatte zudem noch ein knockdown. Er hätte mindestens ein draw verdient, der Junge kann einem echt leid tun.

Antwort schreiben