Top News

Voraberger erneut Weltmeisterin! Amasheh gibt Titel ab

Wien- In einem stadtbekannten Hotel nahe des Westbahnhofs fand letzten Samstag Abend ein Boxgala- Dinner statt. Im großen Festsaal des Hotels fanden sich einige hundert Gäste ein, um etliche Kämpfe in unterschiedlichen Gewichtsklassen zu sehen. Die meisten Kämpfer des Abends stellte das  Boxteam Vienna. Diese, für österreichische Verhältnisse, großartige Veranstaltung wurde von zwei Titelkämpfen der Damen gekrönt. Superfliegengewicht Eva Voraberger (21-5,10 Ko’s) holte mit einer starken Leistung die im letzten Kampf verlorenen Titel der IBO, GBU und WIBF gegen die Nummer Eins aus Amerika, Eileen Olszewski, zurück. Für Raja Amasheh endete der Abend mit der ersten Niederlage ihrer Karriere. – Boxen.de liefert exklusives Fotomaterial!

Voraberger gewinnt Titel zurück!

Mit einer beherzten Leistung konnte Local Hero Voraberger die meisten Runden relativ klar für sich entscheiden und lieferte der bereits 48-jährigen Kontrahentin einen harten Kampf. Sie blieb dabei im Gegensatz zum letzten Fight stets konzentriert und bestimmte meist das Geschehen im Ring.

Den Feinschliff für diesen Kampf hat Eva in Deutschland bei Trainer Dominik Junge bekommen, welcher auch in ihrer Ecke stand. Dank klarer Überlegenheit und besserer Trefferquote konnte Eva “Golden Baby” Voraberger einen einstimmigen Punktsieg vor heimischen Publikum feiern und ist erneut Weltmeisterin. Österreichs einzige Weltmeisterehren im Profiboxen zur Zeit.

Voraberger nach dem Kampf:
“Sie hat es mir nicht leicht gemacht. Danke an meine Coaches Peter Pospichal und Dominik Junge, die so hart mit mir trainiert haben.”

Amasheh kassiert erste Niederlage

Beide Boxerinnen, Raja Amasheh und Arrazola nehmen im Moment am WBC Diamondbelt Turnier im Fliegengewicht teil. Ebenso wie Moreno, die alle gewonnen Titel des letzten Voraberger-Kampfes aufgrund von Vertragsbruch abgab und nun im WBC Damenturnier um den “Diamond Belt” kämpft. Ana Arrazola (26-11,-3,13 Ko’s), die im zweiten Hauptkampf des Abends Herausforderin von Deutschlands Raja Amasheh (19-1-1,4 Ko’s) war, will den Titel ebenfalls gewinnen. Die Trägerin des “Silverbelt” der WBC, Amasheh,  erwischte leider einen schwachen Abend und musste sich dem stetigen Widerstand der Mexikanerin Arrazola nach zehn harten Runden beugen. Es fehlte an Schlagpräzision, Ausdauer und der nötigen Ruhe in heiklen Situationen. Ein unschöner Kopfstoß von Raja zur Mitte des Kampfes führte zwar nicht zum Punktverlust, die Ecke der Herausforderin beschwerte sich aber mehrmals lautstark beim Ringrichter, welcher keinen einfachen Kampf leitete. “Raging Raja” kassierte an diesem Abend in Wien ihre erste Niederlage im Profigeschäft. Eine bittere obendrein, weil nicht nur der Titel weg ist. Das Turnier ist für Raja leider auch vorbei. Drei oder vier Kämpfe will die 34-jährige noch vor ihrem Karriereende bestreiten. Doch zuerst muss diese Punktniederlage einmal verdaut werden.

 

Voriger Artikel

Rico Müller unterliegt Jeff Horn

Nächster Artikel

David Haye vs Tony Bellew – 4. März 2017?

18 Kommentare

  1. 24. Oktober 2016 at 10:42 —

    Mich würde interessieren, ob es irgendeinen da draußen gibt, der diese Seite besucht UND sich für Frauen-Boxen begeistern kann UND diese Berichte dazu liest.
    Bitte nur ernstgemeinte Antworten.

  2. 24. Oktober 2016 at 11:27 —

    mich interesiert frauenboxen schon extrem wenig. aber österreichisches frauenboxen noch viel weniger.

    mal was ganz anderes: was ist eig. mit boxen-heute.de los?
    Seit dem karriereende von chagaev kein neuer beitrag mehr. sind die schon wieder pleite?

  3. 24. Oktober 2016 at 13:05 —

    Tja, Frauenboxen hat in der Tat in der Öffentlichkeit nur eine sehr kleine Plattform. Ich selbst interessiere mich kaum dafür. Man sollte sich überlegen, ob man diese Beiträge nicht ganz weglässt.
    Brennov hat recht, boxen-heute.de hat schon ewig keinen neuen Beitrag mehr gebracht. Ist mir auch schon aufgefallen.
    Wusstet ihr übrigens, dass De Carolis früher Architektur studiert hat?
    Quelle :boxen 1.com.

  4. 24. Oktober 2016 at 13:44 —

    Ich glaube die sind jetzt auf boxen-magazin.com

  5. 24. Oktober 2016 at 15:22 —

    @ RoyalFart

    Als Frauenboxen noch öfter im TV kam hab ich mir schon so einige Kämpfe angeschaut, weil es dabei oft mehr zur Sache geht als bei den Männern!
    Das allgemeine Problem ist wohl das man über die diversen Boxerinnen weit weniger Infos hat als wie bei den Männern! Zusätzliches Problem ist wohl das auch wenn es nur um eine Kleine WM geht ( GBU, GBC, IBA,UBO, ect.) immer ein riesen Ding draus gemacht wird! Ich brauche Frauenboxen nicht wirklich, aber es stört mich auch nicht!

    @ Brennov

    Boxen-Heute.de ist schon eine ganze Weile out, seit die versucht haben mit ihrem Fachmagazin Fuß zu fassen ging es bergab! Die letzten 2 Jahre oder länger kamen da nur sporadisch Berichte

    @ Crooked187

    Boxen-Magazin.com ist adrivo die hier mal für Informationsfluss gesorgt haben!

  6. 24. Oktober 2016 at 21:40 —

    Nicht Jede(r) die sich das anschaut und liesst ist angemeldet und will kommentieren. Hier in M bei den boxenden Mädels sind welche die hier regelmässig reinschauen. Aber wir hatten das doch schon X mal: boxen.de heisst die Seite und nicht maennerboxen.de…wen es nicht interessiert muss nicht drauf klicken etc…wen es extrem stört braucht die Seite nicht zu besuchen.

  7. 25. Oktober 2016 at 08:55 —

    Ich persönlich finde es sehr befremdlich, wenn ich Frauen sehe, die sich die Schädel einschlagen. Derartiges Verhalten kenne ich nur von Kerlen. Es tut mir merkwürdiger Weise in der Seele weh, wenn Frauen sich das antun.

  8. 25. Oktober 2016 at 12:33 —

    Royal, das ist Boxen. Da sind Kopftreffer nunmal erlaubt. Hast dich wohl im Forum geirrt !

    • 25. Oktober 2016 at 12:38 —

      Willst du dich als Frauen’kenner’ und “weiterentwickelt” hervortun oder warst du wirklich nicht in der Lage, meine simplen Aussagen zu verstehen?

      • 25. Oktober 2016 at 13:35 —

        Das sollte kein Problem sein Fart du magst kein Frauenboxen und begründest es auf eine plausible Art alles gut 🙂

  9. 25. Oktober 2016 at 14:10 —

    Beim Training haben wir auch Frauen und die, die ich kennengelernt habe, kommen mit ihrem aufgeblasenem Ego daher und sind tatsächlich der Meinung, dass sie gegen einen Kerl wie mich eine reelle Chance nachts auf der Straße hätten. Ich bin 192cm groß und bringe (fast) trainierte 104kg auf die Waage. Das wirkt ziemlich lächerlich. Keine kommt des Sports wegen.
    Ich habe wirklich nur eine Frau kennengelernt, die auch einen Grund hatte. Selbst ein Nicht-Menschkenner musste bemerken, dass sie von ihrem Mann geschlagen wurde. Jeder Versuch sie darauf anzusprechen, wurde ihrerseits geblockt.
    Selbst mein Sifu ging auf sie zu und sagte nur:” Ich regle das für dich, wenn du es möchtest.”…was sie leider ablehnte.
    Frauen sollten sich nicht schlagen und Männer sollten keine Frauen schlagen. Das ist irgendwie nicht richtig und nimmt einer Frau den Zauber.

    • 25. Oktober 2016 at 14:45 —

      Alles gut und schön … deine Ansicht, wenn auch eine ziemlich einseitige. Ich kenne genug Frauen, die Boxen als den (Leistungs-) Sport sehen, den sie nun mal gewählt haben, weil er ihnen Spass macht. Nur die Wenigsten erfüllen die gängigen Klischees, von wegen Geltungsdrang, sich gegen einen Mann durchsetzen müssen oder “Kampflesbe” …

      Boxen ist ein Sport wie jeder andere und es gibt keinen Grund, weshalb Frauen ihn nicht genau so ausüben sollten wie Männer.

      • 25. Oktober 2016 at 15:01 —

        Meine ANSICHT ist, dass es sich falsch anfühlt, wenn Frauen sich die Augen dick und blau schlagen, sich die Nasen brechen und ihre Gesichter bluten!
        EINSEITIG ist gar nichts von dem was sich schrieb.
        Diese Frauen, die du da beschreibst (die wegen des Sport kommen) habe ich NICHT kennengelernt in den 15 Jahren, die ich meinem Sport gewidmet habe und habe nur wiedergeben, woran das Leben mich teilhaben ließ.

        • 25. Oktober 2016 at 16:11 —

          dann trainierst du im falschen Club/Verein! Es gibt sehr wohl einige Frauen, die Spass am Training haben, auch beim Boxen.
          Und ich kenne bis dato keine einige “Boxerin” die jemals behauptet hat, es mit einen Kerl aufzunehmen…
          Und nicht bei jedem Damen-Box-Fight bluten Frauen aus ihren Gesichtern, oder haben blaue Augen.. Aber anscheinend gehört das vermutlich zum “guten” Stil vom Boxen, das man immer Blut im Gesicht hat, da es ansonsten kein ordentlicher Fight war… Ich hoffe, das du zu der Minderheit gehörst, die solche Ansichten zum Thema Frauenboxen hat!

          • 25. Oktober 2016 at 16:20

            Und ich hoffe, dass du dir in Zukunft die Ruhe nimmst und besser liest. Dann wären dir folgende Worte aufgefallen:
            Sifu, tut mit in der Seele weh, Zauber
            Hier die Worte die im Geiste hinzugefügt hast:
            Frauen haben im Boxen nichts zu suchen! Blut gehört zum “guten” Stil vom Boxen, …
            Merkwürdigerweise scheinst mir mir das vorzuwerfen, was du letztlich selber als Argumente verwendest und hast so gar nicht kapiert was ich geschrieben habe.
            Ich wiederhole mich gerne nochmal, was ich bereits ganz oben schrieb: Packe nicht dein Leben und deine Gedanken in meine Worte und bemühe dich ums Zuhören. Das geht nur, wenn du deine Gedanken mal beiseite schiebst.

Antwort schreiben