BoxgeschichteTop News

Vor 45 Jahren: Alis Titel wird aberkannt

Vor genau 45 Jahren, am 28.04.1967, werden dem Größten, werden Muhammad Ali der Schwergewichtstitel aberkannt und die Boxlizenz entzogen. Der offizielle Grund: Ali hat den Wehrdienst verweigert. Er selbst begründet seine Weigerung damit, dass er den Kriegsdienst nicht mit den Glaubensgrundsätzen der „Nation of Islam“ vereinbaren könne, die seit einiger Zeit seine religiöse Heimat ist. Außerdem sei für ihn der Vietkong kein Feind; der Krieg in Vietnam sei eine Angelegenheit, in die sich die USA nicht einmischen sollten.

Sein letzter Kampf vor der Entthronung als Schwergewichtsweltmeister hatte am 22.März 1967 im Madison Square Garden in New York stattgefunden. Dort schlägt er Zora Folley, der nicht selten an den vorderen Plätzen der Weltrangliste anzusiedeln gewesen war und auch danach zur Schwergewichtselite zu zählen ist, in einem Titelkampf um die Schwergewichtsweltmeisterschaft vorzeitig in der siebten Runde.

Wie es  zum Titelverlust kam

Ali beschreibt in seiner Autobiographie einprägsam, wie es zum vorläufigen Aus kam. Schon nach dem ersten Kampf gegen Liston wird er von der Musterungskommission untersucht und zunächst wegen „minderer Intelligenzleistungen“ zurückgestellt. Weiße starten gegen den „Drückeberger“ Kampagnen mit dem Ziel, dass er einberufen werden solle. Es wird überall kolportiert, der „Feigling“ habe bei der Musterungskommission zielgerichtet die Tests fingiert, um die Einberufung zu verhindern. Ali berichtet von einer Kampagne, die sich das Motto „Beruft den Nigger Clay ein“ gewählt hatten.  Später werden von der US-Army die Testnormen  heruntergestuft, um mehr Soldaten für den Vietnamkrieg zu mustern.  Damit kann Ali trotz seiner „Minderleistungen“ einberufen werden. Er  verweigert aber strikt den Dienst an der Waffe, wird auch nicht weich, als ihm vor Augen geführt wird, dass damit sein Titel als Schwergewichtsweltmeister auf dem Spiel steht.  Ein Berufungsgericht verurteilt ihn zu fünf Jahren Gefängnis plus einer Geldstrafe von 10.000 Dollar, nachdem noch bei einem ersten Gerichtsverfahren vor einem Bezirksgericht die Kriegsdienstverweigerung aus religiösen Gründen anerkannt worden war.  Später wird bekannt, dass auch das FBI in den „Fall Ali“  einbezogen war. Es wurden Telefone abgehört, Zeugen „vernommen“. Das FBI kommt zur Auffassung, dass Alis  Weigerung politischen motiviert sei und ihm deshalb das Recht auf Kriegsdienstverweigerung  nach den gesetzlichen Bestimmungen nicht zustehe.

 Gegen Kaution Ali kommt kurz darauf frei. Das Urteil wird später aufgehoben, aber Ali erhält  immer noch keine Boxlizenz; zudem wird sein Reisepass eingezogen. Drei lange Jahre ist es ihm verwehrt, im Boxring aufzutreten. Man sieht ihn in dieser Zeit nicht selten im US-Fernsehen und in anderen Veranstaltungen, unter anderem bei Studentenhearings,  bei denen er für eine pazifistische Haltung in der Vietnamfrage wirbt.   Mit den Honoraren für diese Auftritte gelingt es ihm, die verpassten Einnahmen im Boxgeschäft zumindest ansatzweise zu kompensieren.

Neustart

Erst 1970 kann Ali mit dem Boxen wieder beginnen. Am 26. Oktober 1970 steht er der „weißen Hoffnung“, Jerry Quarry, in Atlanta gegenüber. Quarry wird schon in der dritten Runde durch TKO besiegt. Nach dem vorzeitigen Triumpf gegen den „argentinischen Stier“, Oscar Bonavena, durch TKO in der letzten Runde des Kampfes (Bonavena ist  drei Mal in der 15. Runde am Boden), steht er wieder im Kampf um die Weltmeisterschaft im Schwergewicht. Nach 15 Runden muss er eine Punktniederlage gegen Schwergewichtsweltmeister Joe Frazier einstecken, seine erste Niederlage. Dass Muhammad Ali dennoch aus dieser Niederlage wie ein Phönix aus der Asche wieder emporsteigt, gehört zur Ali-Legende.  Seine größten Kämpfe kommen noch: der gegen George Foreman und die beiden weiteren Frazier-Kämpfe. Sie machen ihn unwiderruflich zum Größten der Boxgeschichte.

Voriger Artikel

Oosthuizen besiegt Johnson in aufreibendem Kampf nach Punkten

Nächster Artikel

Cloud vs. Pascal: Im Juli oder August auf Showtime

50 Kommentare

  1. 300
    28. April 2012 at 14:45 —

    Für mich ist und war Muhammad Ali der meistüberschätzte Boxer der Welt. Er war einer der besten Boxer in der Geschichte, aber nicht so einzigartig wie er immer dargestellt wird. Er hat genauso wie jeder andere schon verloren, war auch schon am Boden und seine KO Quote von knapp mehr als 60% ist auch nicht so überragend. Er hat sein Zeitalter dominiert, mehr aber auch nicht.

  2. kevin22
    28. April 2012 at 14:49 —

    Cassius Clay war ein Rassist!

  3. will smith
    28. April 2012 at 15:06 —

    Ken Norton hat ihm mehrmals verprügelt, Kenny war zwar gut aber nicht großartig. Und bei seinem 20 Kampf hätte er auch verloren wenn die Richter es nicht anders gewollt hätten. Gegen Cooper wurde er auch gerettet. Und gegen Liston bleibt es für immer ein Geheimnis warum Sonny auf einmal schwach wurde.

  4. will smith
    28. April 2012 at 15:12 —

    Doug Jones war der Typ von Kampf nummer 20, und den Floyd Patterson hat er nur mit mühe besiegt, Liston aber hat Patterson überrollt, ohne Mühe.

  5. robbi
    28. April 2012 at 15:22 —

    er ist der größte ohne ihn wäre das boxen nicht so stark wie es nach ihm war…er hat gekämpft gewonnen und verloren aber er hat millionen für diesen sport begeistert der mehr als ein sport ist..boxen ist leben

  6. cuba style
    28. April 2012 at 16:56 —

    @robbi so siehts aus
    Die anderen kommentare sind ein witz

  7. Paul
    28. April 2012 at 18:33 —

    @ 300

    Ali selbst hat darauf hingewiesen, dass ein guter Boxer mal verlieren muss, um wirklich ein Großer zu werden. Er müsse in den Abgrund geschaut haben, damit er wachse.

  8. 300
    28. April 2012 at 18:34 —

    @ robbi

    das hat Tyson auch getan.

  9. 300
    28. April 2012 at 18:36 —

    @ cuba style

    Ali hätte Tyson nur besiegt wenn er ihm in die Eier getreten hätte.

  10. johnny l.
    28. April 2012 at 20:17 —

    300 sagt:
    28. April 2012 um 14:45
    Er hat sein Zeitalter dominiert, mehr aber auch nicht.

    –––––––

    und? was kann man sonst noch erreichen?

  11. robbi
    28. April 2012 at 20:52 —

    Tyson hat ganz anders polarisiert die kannst du nicht vergleichen…tyson ist für mich jemand den man unbedingt zu den größen des schwergewichts zählen muss aber tyson ist im gegensatz zu seinen niederlagen nicht wieder aufgestanden und hat sich verbessert….seit er zu king kam war stillstand…alle hat in meinen augen nur durch sein alter,krankheit im ring verschlechtert nicht durch seine eigenen entscheidungen.
    Im großen und ganzen ist tyson das traurige bespiel wie man durch boxen auf und absteigen kann..ali hat als einzigster bewisen das er durch seinen erfolg im ring auch was gutes für die menschheit tun kann indem er für die schwarzen gekämpft hat…ali hat alles genutzt was er nutzen konnte um erfolgreich zu sein und ist seinen eigenen weg gegangen…es gibt keinen direkt vergleichbaren boxer wie ali und das hat er auch verdient wenn man bedenkt wie es ihm heute geht.

  12. robbi
    28. April 2012 at 20:54 —

    Einmal hab ich anstatt ali alle geschrieben…man merkt es beim lesen.

  13. Treffer
    28. April 2012 at 20:57 —

    Das damalige Schwergewicht ging bei 81 Kg los. Die meisten damaligen Schwergewichtler würden heute im Cruisergewicht starten. Ein Vergleich mit heutigen Schwergewichtlern ist deshalb lächerlich.

  14. 300
    28. April 2012 at 22:33 —

    Der Vergleich ist nicht lächerlich. Er soll der Größte aller Zeiten sein, dann muss er sich mit allen vergleichen lassen. Also lass deine Zahlenspielerei in der Schulbank stecken.

  15. Box Profi
    28. April 2012 at 23:26 —

    ALI ist der großte, keiner kan sich mit Ihm vergleichen.

  16. Treffer
    28. April 2012 at 23:40 —

    @300
    Das “aller Zeiten” gilt immer nur für die Vergangenheit. Oder kannst Du in die Zukunft schauen? Ali war bereits 1964 Weltmeister als Tyson noch gar nicht geboren war. Ali war der Größte zu seiner Zeit und Tyson in seiner, die Klitschkos in der Gegenwart.Punkt!

  17. 300
    29. April 2012 at 09:56 —

    @ Treffer

    Wenn sie nur seine Zeit meinen würden, würden sie sagen, “Der Größte seiner Zeit”. Doch es heißt “Der Größte aller Zeiten”. ALLER.

  18. Treffer
    29. April 2012 at 11:00 —

    @300
    Marketing, 300, Marketing und behaupten können die Nutznießer dieser Behauptung/Unterstellung viel. Du kannst ja auch behaupten, Du wärst Gott.
    Ali war zu seiner Zeit, als ein 40er Oberarm und 95-100 Kilo Körpergewicht noch Aufsehen erregten, ohne Frage das Maß der Dinge. Aber auch er hat seinen(e) Meister gefunden.
    Wer von damaligen Guten war denn im Vergleich zu heute ein waschechter Schwergewichtler???

  19. Joe187
    29. April 2012 at 11:52 —

    er ist nunmal der grösste daran wird sich auch nie etwas ändern. nicht weil ich es sage oder es hier geschrieben wird, sondern weil alle anderen boxer die evtl auch für dieses titel in frage kommen würden es sagen. er hat halt auch neben dem ring die leute überzeugt das unterscheidet ihn von den meisten anderen grossen boxern, alle die sich mit boxen auskennen, kennen seine fights, aber weltweit kennen alle seine aussagen auch die die gar kein interesse am boxen haben. fragt mal jemanden der sich nicht mit boxen auskennt was er über lennox lewis weiss, sehr wahrscheinlich nichts, alle wissen aber was ali mit seiner olympiamedialie gemacht hat oder das kein vietkong ihn jemals N***** genannt hat.

  20. che
    29. April 2012 at 17:03 —

    Ali war und ist der grösste aller zeiten, keiner wie ihm hat das herz im boxen gehabt… man glaubte an ihn nicht die presse nicht und die ganze welt nicht, nur er hat auf sich gehört und an sich geglaubt… er war der einzige der das geld nicht im vordergrund sah nicht die boxkapitalisten und sein ruhm, sondern die realität gerechtigkeit, diskriminierung.. er hat mit leidenschaft geboxt.. was heute absolut fehlt.. dagegen im boxring foreman besiegte joe frazier in erste runde durch brutaler ko. davor hatte ali gegen frazier verloren gehabt mit ganz viel mühe noch, wie bitte soll so einer FOREMAN besiegen… ali hats geschafft noch mit KO, danach hatte foreman depressionen weil er das selber nicht glauben konnte. und er hatte härteren punch drauf wie TYSON.. ali hat sein kampfgeist wieder gezeigt nach dem er wieder in manila sein hartes beweis gegen frazier gezeigt hat.. tut mir leid jungs die wo gegen ali reden die haben NULL ahnung…

  21. Treffer
    29. April 2012 at 19:26 —

    Man sollte schon zwischen dem Boxer Cassius Clay der Sechziger und dem Moslem M-Ali unterscheiden. Boxerisch war er zu seiner aktiven Zeit das Maß der Dinge, Privat jedoch war er eine Null. Zig Mal geschieden, Defizite in Mathe, konnte deshalb mit Geld nicht umgehen, geringer IQ, eine wie bei Hukic nicht gespielte große Klappe, die seinen geringer Wortschatz und IQ widerspiegelt, und sein Übertritt zum Islam, bzw. Rückschritt ins 7/8. Jahrhundert, einer Massenverblödungsorganisation die Halluzinationen und andere Geisteskrankheiten anbetet und verehrt. Letzteres bestätigt ebenfalls den geringen IQ.

  22. 300
    29. April 2012 at 20:37 —

    @ Treffer

    Oben hast du Ali noch verteidigt und jetzt machst du ihn runter.
    ??????????????????????
    Hab ich was verpasst oder schreiben zwei unterschiedliche Personen unter gleichem Namen?

  23. Treffer
    30. April 2012 at 09:26 —

    @300
    Hää???
    Als Boxer Top, Privat ein Flop!
    Nur weil er ein exzellenter Boxer war, muss ich seine privaten Null- und Lachnummern, einschließlich seinem Bückling vor der Steinzeit (Islam) ja nicht gut heißen.

  24. kevin22
    30. April 2012 at 12:39 —

    Treffer sagt:

    “Nur weil er ein exzellenter Boxer war, muss ich seine privaten Null- und Lachnummern, einschließlich seinem Bückling vor der Steinzeit (Islam) ja nicht gut heißen.”

    Genau so sieht es aus, rein boxerisch war er in seiner Zeit eine riesen Hausnummer!
    Aber wenn man sich genauer mit ihm als Person befasst, erkennt man recht schnell, dass er ein Rassist und ein Hasser der weissen Rasse war!

    Wer dazu näheres wissen möchte, muss nur mal bei der NAO (Nation of Islam) nachschauen…

  25. kevin22
    30. April 2012 at 12:40 —

    Treffer sagt:

    “Nur weil er ein exzellenter Boxer war, muss ich seine privaten Null- und Lachnummern, einschließlich seinem Bückling vor der Steinzeit (Islam) ja nicht gut heißen.”

    Genau so sieht es aus, rein boxerisch war er in seiner Zeit eine riesen Hausnummer!
    Aber wenn man sich genauer mit ihm als Person befasst, erkennt man recht schnell, dass er ein Ras.sist und ein Has.ser der weis.sen Rasse war!

    Wer dazu näheres wissen möchte, muss nur mal bei der NAO (Nation of Islam) nachschauen…

  26. kevin22
    30. April 2012 at 12:41 —

    “Wer dazu näheres wissen möchte, muss nur mal bei der NAO (Nation of Islam) nachschauen…”

    Meinte natürlich die NOI!

  27. boxfanatic
    30. April 2012 at 13:55 —

    @ kevin 22:

    du bist echt ein riesen.a., dass du muhammad ali nicht seinen namen zugestehst…

    er ist heute definitiv nicht mehr ein rassist und weissen hasser….bei der nation of islam ist er schon in den 70ern ausgetreten….also vor ca. 40 jahren du

    du schreibst dir wahrscheinlich auf die fahne gegen den rassismus oder die intoleranz der noi anzukämpfen, dabei bist du ironischerweise selbst eine intolerante rechte k.n.a.l.l.d.e.p.p.e.n.b.i.r.n.e ….kehr lieber mal vor der eigenen haustür, anstatt dich hier als kämpfer gegen rassismus und intoleranz aufzuspielen….die kommentare, die du über die zeit hier abgegeben hast, sprechen bände darüber wessen geistiges kind du bist und lassen deine anti intoleranz kampagne hier, wirklich mehr als heuchlerisch erscheinen……deine bigotterie widert mich an!!!!!echt eklig so was!

  28. boxfanatic
    30. April 2012 at 13:58 —

    @kevin 22:

    muhammad ali ist in den 70ern aus der nation of islam ausgetreten….also vor ca. 40 jahren…

    du schreibst dir wahrscheinlich auf die fahne gegen den rassismus oder die intoleranz der noi anzukämpfen, dabei bist du ironischerweise selbst kein deut besser…

    kehr lieber mal vor der eigenen haustür, anstatt dich hier als kämpfer gegen rassismus und intoleranz aufzuspielen….die kommentare, die du über die zeit hier abgegeben hast, sprechen bände darüber wessen geistiges kind du bist und lassen deine anti intoleranz kampagne hier, wirklich mehr als heuchlerisch erscheinen……deine bigotterie widert mich an!!!!!echt eklig so was!

  29. Treffer
    30. April 2012 at 15:47 —

    Welch Kampf und wann war das nochmal, als Cassius Clay von seinem Gegner im Ring seinen “richtigen” Mohammed Ali hören wollte??? Frazier?? Hat Clay nicht Foreman in rassistischer Art und Weise angegriffen und Vorhaltungen gemacht?? War nicht jeder Schwarze Boxer der positiv über das weiße Amerika sprach für ihn ein Verräter??

  30. Treffer
    30. April 2012 at 15:48 —

    Müsste heißen “richtigen” Namen hören wollte???

  31. Allerta Antifascista!
    30. April 2012 at 16:55 —

    @boxfanatic
    Stimme dir zu!

  32. Paul
    30. April 2012 at 18:41 —

    @ Treffer

    Ich glaube, dass das im Kampf gegen Ernie Terrell im Jahre 1967 passierte. Terrell hatte bis dahin immer die Namensänderung ignoriert.

  33. robbi
    30. April 2012 at 22:33 —

    Ich bin weiß und wenn wir weißen so behandelt worden wären wie die schwarzen in der zeit in den usa dann würden wir genauso oder ähnlich denken…
    Wer sagt nein der kann sich wohl nicht in diese zeit/situation hineinversetzen.
    Gescheiterte ehen muss man nicht als schwach bezeichnen…vielleicht hat er einfach sein herz zu schnell verschenkt und wenn man denn noch geld hat kann man leicht dazu neigen schneller zu heiraten….und ganz ehrlich männer man hatte im leben für mehr als eine frau gefühle….wenn geld keine rolle spielt ist es auch leichter sich zu scheiden da die kosten egal sind und bei nem guten ehe vertrag nix anbrennen kann.
    Der glaube des islams ist auch vollkommen ok…das radi kale selbstverständlich nicht rein der glaube aber ja…..jeder mensch hat sich doch schon mal im leben beeinflussen lassen…locken lassen…….mit glauben menschen zu locken ist einfach nur arm…aber recht leicht..denn glaube macht auch manchmal blind und man sieht nicht das was wirklich passiert.
    Ali ist für mich der größte selbst wenn niemad es zuvor gesagt hätte…denn er ist eine starker mensch in und außerhalb des rings…

  34. 300
    1. Mai 2012 at 01:38 —

    Für mich ist eher der rein boxerische Part von Ali interessant. Leider wird viel zu oft der private Teil von Ali betrachtet. So hier auch. Betrachten wir doch Ali nur als Boxer und lassen wir alles Private außer acht. Ist Ali wirklich dieser Überboxer wie er dargestellt wird? War er der wirklich der Beste aller Zeiten war? Wer ist nun letztendlich der Beste? Oft wird der Vergleich Ali gegen Tyson hergenommen?
    Wenn Ali bei seinem Höhepunkt gegen Tyson bei seinem Höhepunkt angetreten wäre, wer hätte da gewonnen?

    Meine Meinung:

    Ali war nicht der Überboxer als der er dargestellt wird. KO Quote liegt bei knapp über 60%, eher Mittelmaß, Niedelschläge und Niederlagen. So wie jeder andere Boxer auch.

    Ali vs Tyson
    Wenn beide zu ihrer besten Zeit gegeneinander angetreten wären, würde Tyson Ali KO schlagen. Tyson hat die bessere Technik, war schneller und hatte die größere Schlagkraft. Tyson würde gewinnen.

    Was ist eure Meinung dazu? Ich würde mich über eure Kommentare freuen. Vor allem zum Ali vs Tyson Teil.

  35. Treffer
    1. Mai 2012 at 09:25 —

    @300

    Tyson hätte aufgrund seiner enormen physischen Vorteile und seiner Aggressivität in Verbindung mit seinen sehr guten boxerischen Fähigkeiten gewonnen. Vorzeitig.
    Man muss allerdings dazu anmerken, dass Tyson als Boxer in den sechzigern nicht diese Körpermasse die er zu seinen Zeiten hatte, damals hätte haben können. Und Ali hätte 20 Jahre später aufgrund der enormen Entwicklung im Doping, Trainings- und Ernährungsbereich auch anders ausgesehen. Ali wäre zu Tyson-Zeiten niemals im Schwergewicht gestartet. Ali ist aus heutiger Sicht ein klassischer Cruisergewichtler. Ein interessanter Gegner/Vergleich wäre hier Haye. Dem Hukic hätte Ali eine zweite Hasenscharte geschlagen oder sonst wie der Lächerlichkeit Preis gegeben.
    Tyson war eine Maschine, bei ca. 178-180 cm Größe und dieser enormen Muskelmasse von den Zehenspitzen bis zum Scheitel und der daraus perfekt heraus trainierten Schlagkraft nahezu unbesiegbar. Sicherlich war Tyson gedopt, aber wer ist das nicht in der Weltspitze?

  36. GOAT
    1. Mai 2012 at 11:35 —

    Oh man, also ich habe schon viele Leute übers Boxen Amateurhaft schreiben gesehen, aber das hier unterbietet wirklich alles. Zu den rassistischen Äusserungen über den Islam sage ich jetzt mal lieber nichts, da ich keine Lust habe mit irgendwelchen Braunen auf so einem Niveau zu diskutieren.
    Aber jeder der daran zweifelt das MUHAMMAD ALI in und außerhalb des Ringes der beste Boxer war, hat noch nie selber Boxhandschuhe angehabt oder ist selber Fallobst!
    300 sagt das Tyson schneller war als Ali ha ha ha ha ha!
    Lies dir mal wegen diesem Vergleich ALI vs tyson die Meinung zum eigenen Trainer von tyson Teddy Atlas durch. Ali hat Foreman zu seiner besten Zeit ausgeknockt jedoch war Foreman selber so gut, dass er über 20 Jahre später mit über 40 noch Weltmeister wurde.
    Und wenn der Bizeps Umfang entscheidend fürs Boxen sein soll, dann ist eh schon zu spät für alle ALI HATER!!!

  37. robbi
    1. Mai 2012 at 11:48 —

    Das ist schwer zu sagen wer gewonnen hätte da bei tysdn meisst ein schlag reichte um den gegenr zu verabschieden…meine meinung ist das tyson schon immer sehr labil war..ali hätte das ausgenutzt und den Verzweifelten tyson ko gehauen….holmes sagt ernie shavers hat härter geschlagen als tyson…..ali hat shavers besiegt….quervergleiche sind mist aber ich denke das zeigt das ali harte schlage abkonnte…tyson hat zudem kaum einen starken boxer in seiner prime besiegt…ali hat foreman fertig gemacht in seine prime…der zuvor alle starken zu der zeit besiegt hat.
    Felix savon vs tyson hätte ich gerne gesehen…das wäre ein spektakel gewesen
    ….wie ali vs fraizer! Dann hätten wir auch mehr über seine stärke gewusst….holyfield hatte herzprobleme bevor er tyson schlug…wobei tyson da auch schon nicht merh in seine prime war….es gibt hier einfach ein großes für uns wieder….trotzdem bleibt ali besser in meinen augen

  38. robbi
    1. Mai 2012 at 13:32 —

    @goat
    Hatte dein komentar nicht gelesen aber trotzdem den vergleich mit foreman gebracht…sehe du siehst es ähnlich wie ich

  39. che
    1. Mai 2012 at 14:04 —

    Tyson in seiner besten zeit hat gegen den James Douglas überraschend verloren durch ko…. dabei hatte der james douglas das ali taktik wie ali gegen frazier… und denkt mal jetzt wäre mal ali anstatt douglas in seiner besten zeit…

    tyson hatte null chancen gegen holyfield, dazu hat der ältere formen holyfield mehr schrecken und schwierigkeiten verursacht…

    tyson war ko gefährlich, aber ali war überraschend gefährlich

    wo sogar damato tysons trainer sagte 90% kopf und nur 10% Körperlich das boxen ausmachte…

  40. GOAT
    1. Mai 2012 at 14:24 —

    Das sehe ich genauso, Ali war ein Meister der Mind Games und der psychologischen Spielchen. Foreman hatte einen härteren Punch, Shavers hatte einen härteren Punch als Tyson, Liston war mindestens genauso so gut technisch wie Tyson und Frazier war eine Dampflock im Vorwärtsgang und ebenfalls nicht unbedingt viel schlechter als Tyson und Ali hat sie alle geboxt.
    Mike Tyson gehört definitiv zu den Top 10 aber auf keinen Fall ist er besser als Ali.
    Bei Tyson war auch viel Mythos dabei und in seiner Ära waren nie und nimmer so viele gute Gegner vorhanden wie in der Ära von Ali.

  41. Treffer
    1. Mai 2012 at 15:49 —

    @Goat “Zu den rassistischen Äusserungen über den Islam sage ich jetzt mal lieber nichts, da ich keine Lust habe mit irgendwelchen Braunen auf so einem Niveau zu diskutieren.”

    Es sind atheistische Äußerungen, Du Pappnase. Die Nazikeule hättest Du dir sparten können, scheint aber in deinem Milieu so üblich zu sein … wenn man mangels Hirnzellen nicht mehr weiter weiß.

  42. mojo
    1. Mai 2012 at 15:59 —

    herrgott,

    es ist unfassbar was fuer idioten hier zum teil rumlaufen! Nichtswisser vor dem herren, aber hauptsache senf abgeben. Erstens ist dieser vergleich Ali vs. Tyson der groesste bullshit auf erden…oder vergleicht ihr

    messi mit pele,
    hummels mit beckenbauer,
    sampras mit federer,
    magic johnson mit lebron james??

    tut ihr das? falls ja, seid mir nicht boese, aber dann habt ihr vom sport keine ahnung.

    Ali hat den groessten kampf aller zeiten in manilla gewonnen, das und genau das macht ihn zum groessten boxer aller zeiten!

  43. Treffer
    1. Mai 2012 at 16:14 —

    @mojo

    Wenn ich nicht irre, war Nikolai Sergejewitsch Walujew der größte Boxer ….

  44. che
    1. Mai 2012 at 16:15 —

    da hat der mojo wirklich eine ahnung.

    wenn du meinst das manilla ali zum GRÖSSTEN gemacht hat… dann sag ich au nix mehr dazu. Einfach traurig

    vergleicht hier pele mit messi beim boxsport… aber du weisst schon das alis gegner auch den 90er boxer getroffen hat… da kann man einige eigenschaften herausnehmen und unübertrieben indirekt vergleichen

  45. GOAT
    1. Mai 2012 at 17:10 —

    Treffer zu dir kam man nur den Kopf schütteln. Lies mal was du schreibst und und dann überdenke nochmals deine Stellungnahme mit der Nazi Keule!: Zitat:
    Jahrhundert, einer Massenverblödungsorganisation die Halluzinationen und andere Geisteskrankheiten anbetet und verehrt. Letzteres bestätigt ebenfalls den geringen IQ.

    Wenn du so überzeugst bist mache ich gerne jeden IQ Test mit dir. Wenn du danach immer noch so daher kommst Steige ich wann und wo du willst in einen Ring mit dir. Du hast in keinerlei Hinsicht eine Chance und deine Äußerungen über den Islam sind das letzte. Ich will garnicht drauf ein gehen welche Götzen im Mittelalter hier angebetet wurden.

  46. Treffer
    1. Mai 2012 at 17:50 —

    @Goat

    http://www.bible-koran.com/German/Artikel/Mohammad/Teil_IV/teil_iv.html

    So viel zum Thema IQ. Schön dass Du dich angesprochen fühlst.

  47. GOAT
    1. Mai 2012 at 18:58 —

    Oh mein Gott Treffer, es ging hier um Alis boxerische Fähigkeiten und du packst hier seine Religion mit in die Diskussion und noch voll schlimmer verurteilst den ganzen Islam. Wie gesagt bin für jeden IQ Test zu haben. Und bitte, bleiben wir beim Thema boxen und Ali. Ihn wegen seiner Religion und allgemein eine ganze Religion zu verurteilen ist das letzte.

  48. Treffer
    1. Mai 2012 at 19:33 —

    @Goat

    Schön, Du hast endlich kapiert.
    Zum anderen scheinst Du nicht der Hellste zu sein, bzw. Du meinst, ich würde dich für einen Doofi halten. Nur so ist zu erklären, dass Du nun schon zum 2.Mal unaufgefordert deinen IQ mittels eines Tests mir unter Beweis stellen willst. Ach so, anschließend verprügeln willst Du mich auch noch.
    Lass es bleiben!!

  49. GOAT
    1. Mai 2012 at 20:37 —

    Hahahahha wer erwähnt hier dauernd den IQ. Wenn du wirklich denkst ich bin nicht der hellste, weil dir jetzt die Argumente ausgehen, dann PROST.
    Wenn du dem ganzen Islam einen niedrigen IQ unterstellst, sprich das nicht unbedingt für dich. Des weiteren hat hier niemand mit Prügeln gedroht. Ich habe dir einen sportlichen Wettkampf namens BOXEN angeboten. Naja das du nicht viel Ahnung vom Boxen hast, sieht man an deinen Beiträgen. Achja und im Ring wäre unser aufeinandertreffen kein Wettstreit sondern ein MISSMATCH. Es wäre kein CONTEST sondern eine Demütigung und um es in ALI’S Worten zusagen, wenn du davon träumst mich zu schlagen wach auf und entschuldige dich. Haha. Lass du es sein Sportsfreund. Wie gesagt es geht hier um ALI nicht um den ISLAM

  50. jesus
    9. Mai 2012 at 03:35 —

    An alle die ihn als privat person schlecht machen kann ich nur sagen ihr seid selbt ungebildet und haben sich NULLLLLLLLLLLL mit seiner STORY auseinander gesetzt!
    Und nicht die NOI ist der grund für die kriegsverweigerung sonder der ISLAM selbst(seine aussage:DSF DOKU)! weil er(der islam) mord und terror,HASS(KRIEG) aufs schärfste verurteilt.
    Und was die so genannten Weißen angeht wo hat denn ALI oder Malcom X oder Martin.L King was falsches gesagt??
    FAKT ist doch DAS der Weiße MANN sich einen Blauäugigen Weißen Jesus zurecht malt und mit ihm die letzten Jahrhunderte Angst und Schrecken in die Welt getragen hat!!! Der schwarze man soll christ werden und darf aber nicht in der kirche um zu beten sondern muss in der Scheune!!! FAKT ist auch das der Weiße man in seiner Geschichte auf keinen zeitpunkt zeigen kann in dem er Liebe und Freude Verbreitet hat sondern nur TERROR=EU,ASIEN,AFRIKA,L:AMERIKA und und und und und….PUNKT
    PS:Der user,treffer ist ein trottel und hat keine ahnung DUMM!!!!
    UND an alle die es nicht WISSEN JESUS WAR SCHWARZZZZZZZ und kam aus Palästina.

Antwort schreiben