Top News

Viruserkrankung: Alexeev muss Kampf in Cuxhaven absagen

Bülent Baser, Alexander Alexeev ©EC Boxpromotion.

Bülent Baser, Alexander Alexeev © EC Boxpromotion.

Cruisergewichtler Alexander Alexeev (21-2, 19 K.o.’s) muss seinen für 3. September geplanten Auftritt in Cuxhaven gegen den Belgier Ismail Abdoul (40-22-2, 16 K.o.’s) auf Grund einer Viruserkrankung absagen. “Ich bedauere die Absage sehr. Hoffentlich kann ich noch in diesem Jahr kämpfen”, sagte Alexeev, der sich in der Phase des Gewichtmachens bei einem Trainingspartner angesteckt hatte.

Promoter Erol Ceylan verspricht den Fans, dass Alexeev im nächsten Jahr wieder voll angreifen wird: “Alexander wird 2012 seinen Asia-Pacific Titel gegen einen starken Gegner verteidigen, die Verhandlungen laufen bereits auf Hochtouren. Er steht beim Weltverband WBO, hinter Weltmeister Marco Huck, auf dem 6. Platz und wird bald an der Spitze angreifen.”

Trainer Oktay Urkal war derjenige, der die Entscheidung traf, als er von Alexeevs Erkrankung erfuhr. “Alex rief mich an und versprach bis Sonnabend wieder gesund zu sein”, so der Cheftrainer von EC Boxpromotion. “Um kein Risiko einzugehen, lasse ich ihn aber nicht in den Ring. Seine beiden Niederlagen, gegen Ramirez und Lebedev, wurden durch ähnliche Erkrankungen im Vorfeld begünstigt. Wir haben uns in den Weltranglisten wieder nach oben gekämpft und werden da auch bleiben. Im Trainingscamp hat sich Alex noch in der letzten Woche gegen Weltklassekämpfer bewiesen. Nur wenige Tage später liegt er mit hohem Fieber im Bett, damit ist an einen Wettkampf nicht mehr zu denken. Aber so ist es im Leistungssport. Boxer sind keine Maschinen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Ahmet Öner: "Für Gamboa gibt es im Federgewicht nichts mehr zu holen"

Nächster Artikel

Hucks nächster Kampf: Lebedev-Rematch oder freiwillige Titelverteidigung gegen Rossi

10 Kommentare

  1. Daniel
    2. September 2011 at 11:07 —

    alekseev würde Huck in den Ringstaug schicken – wer ist anderer Meunung?

  2. ghetto obelix
    2. September 2011 at 11:37 —

    Wohin??

  3. Tom
    2. September 2011 at 12:02 —

    Der Kampf hätte Alexeev eh nicht viel gebracht,es wäre nur darum gegegangen ob er gegen Abdoul durch Ko gewonnen hätte oder nicht,denn wie soll so ein Journeyman,wenn auch ein Guter,Alexeev nach vorne bringen?

    Aber die ganze Veranstaltung ist eh ein Witz,eine Verar…e des Publikums,bis auf die Boxneulinge boxen die “Heimboxer” ausnahmslos gegen Fallobst.

    Aber das ist wahrscheinlich das was Ceylan meinte,als er sagte wir machen “nur”Kämpfe auf Augenhöhe……………….

  4. Heinz
    2. September 2011 at 13:10 —

    Ich bin anderer Meinung. Alexeev verträgt nicht, was er austeilt. Huck ist da stabiler. Ich glaube, wäre der klare Favorit.

  5. MainEvent
    2. September 2011 at 14:00 —

    “bei einem Trainingspartner angesteckt hatte.” ……..Freddy Mercury hatte sich auch bei einem “Trainingspartner” angesteckt! 🙂
    Spass beiseite

    So ist es mit dem Abkochen! Immunsystem = 0

  6. Ferenc H
    2. September 2011 at 15:40 —

    Alexeev hatte gegen nicht nur gegen Lebedev verloren weil dieser spitze ist sondern auch weil er sich in den Kampf ziemlich dumm angestellt angestellt hatte oder findet ihr es “normal” das sein (ehmaliger) Trainer permament in Ring rufen muss was Alexeev machen soll?

  7. boxfreund
    2. September 2011 at 20:38 —

    Ich finde es schade ! weil ich alexeev noch viel zutraue und ich ec boxing für eine spannende sache halte, die nun leider für diesen abend ihren wirklichen hauptkämpfer verloren hat.

  8. STEELhammer
    2. September 2011 at 23:46 —

    @ Tom
    Ach tommi ist doch egal. Wir haben immer noch den Manuel Charr. Der wird die Boxfans natürlich unterhalten und die Boxelite wird vor ihm zittern. Diese Veranstaltung ist echt eine beleidigung. Das ist keine Boxveranstaltung.

  9. achim
    5. September 2011 at 15:43 —

    wer kennt rahimi hamid so ein scheiss boxer oder leute was sagt ihr dazu

  10. hukic catic bosna
    7. September 2011 at 03:22 —

    huck bombt die alle weg

Antwort schreiben