Top News

Viloria stoppt Marquez in 10 und vereinigt die Titel

Brian Viloria setzte sich am Samstagabend bei der ersten Titelvereinigung im Fliegengewicht seit 49 Jahren durch. Der 31-jährige WBO-Weltmeister stoppte WBA-Weltmeister Hernan „Tyson“ Marquez in zehn Runden. In einem guten, aber teils etwas einseitigen Kampf bestimmte Viloria über weite Strecken das Geschehen und schickte Marquez drei Mal zu Boden bevor Marquezs Ecke das Handtuch warf.

Viloria legte gleich einen rasanten Start hin. Er stürmte beim ersten Gong nach vorne und ließ seine flinken Fäuste fliegen um Marquez gleich nach hinten zu drängen. Der Mexikaner hangelte sich an den Seilen entlang und versuchte zu kontern, und gegen Ende der Runde brachte er Viloria mit ein einer guten Linken Viloria sogar kurz ins Stolpern. Zum ersten Mal übte Marquez Druck aus um nachzusetzen, während Viloria den Rückwärtsgang antrat. Brian Viloria konterte nun jedoch mit einem perfekten rechten Haken, der für den ersten Niederschlag sorgte. Marquez stand wieder auf kurz bevor der Rundengong erklang.

In der Folge war Viloria wieder der Aggressor und bereitete mit seinem guten Jab extrem schnelle Kombinationen vor, gegen die Marquez defensiv noch keine Antwort fand. Doch offensiv brachte auch er regelmäßig krachende Schläge ins Ziel, jedoch nicht in der Häufigkeit von Viloria, der zudem mit seiner Aggressivität und seinem Druck die Distanz und das Tempo diktierte. Ab der dritten Runde arbeitete er zudem zunehmend zum Körper und schien schon zu diesem Zeitpunkt Marquez langsam zu zermürben.

Hernan Marquez agierte insgesamt viel passiver als man es von dem sonst so explosiven Mexikaner erwartet hatte und überließ Viloria die Ringmitte und die Kontrolle. Erst in der fünften Runde suchte Marquez wieder vermehrt den Vorwärtsgang und klingelte früh in der Runde Viloria mit einem rechten Haken an. Er setzte nach, schlug Unmengen an Kombinationen, während Viloria durch den Ring stolperte und zu Boden fiel, was der Ringrichter als Ausrutscher ansah. Während Marquez Dutzende von Schlägen abfeuerte innerhalb von wenigen Sekunden und müde wurde, erholte sich Viloria langsam wieder und fing an zurück zu schlagen. Als noch mehr als eine Minute in der Runde übrig war, brachte Viloria schließlich eine rechte Gerade gefolgt von einem Jab und einer weiteren rechten Geraden ins Ziel, die Marquez fällte. Der Mexikaner war sichtlich erschöpft, fand aber wieder auf die Beine und überstand schließlich die Runde.

Während die nächsten Runden zwar wieder etwas langsamer abliefen als die actionreiche fünfte, behielt Brian Viloria weiterhin recht klar die Oberhand. Zwar kam Marquez hin und wieder etwas auf, und man konnte ihm nicht die Versuche absprechen, doch Vilorias Schnelligkeit, Beweglichkeit und Präzision machten zumeist den feinen Unterschied. Erst in der zehnten Runde kam es dann zu weiteren dramatischen Ereignissen.

Nachdem Marquez eine gute starke Runde erwischt hatte, begann er auch in der zehnten Runde stark und nagelte Viloria an den Seilen fest. Jedoch lief er auch dieses Mal in einen starken Konter von Viloria, der ihn mit einem brutalen linken Haken zu Boden schickte. Marquez stand wieder auf, war aber auf sehr wackligen Beinen und stolperte durch den Ring, während Viloria nachsetzte, was seine Ecke dazu veranlasste das Handtuch zu werfen und ihn vor weiteren Schaden zu schützen.

Mit dem KO feierte Brian Viloria seinen zweiunddreißigsten Profisieg und den vielleicht größten seiner Karriere. Er bekam dadurch der erste Boxer, der zwei Fliegengewichtstitel auf einmal hält seit Salvatore Burruni im Jahre 1965. Hernan Marquez verlor seinen WBA-Gürtel in seiner dritten Titelverteidigung und kassierte seine dritte Profiniederlage, nachdem ihn zuvor Richie Mepranum und Nonito Donaire besiegt hatten.

Voriger Artikel

Broner besteht Talentprobe gegen DeMarco in eindrucksvoller Manier

Nächster Artikel

Roman Gonzalez gewinnt Ringschlacht gegen Juan Estrada nach Punkten

3 Kommentare

  1. Tommyboy
    18. November 2012 at 14:04 —

    Das hab ich auch RICHTIG! getippt KO 10 😉

  2. Tommyboy
    18. November 2012 at 14:05 —

    Froch & Viloria genau getippt.

  3. simon_says
    18. November 2012 at 14:52 —

    viloria gehört nach dieser vorstellung in jede p4p liste…

Antwort schreiben