Top News

Viktor Postol vs Josh Taylor – 23. Juni Glasgow

Ein Beitrag von F. W.:

Während die einen am Samstag der deutschen Nationalmannschaft in Russland die Daumen drücken, konzentrieren sich andere auf Schottland! Hier stehen sich in Glasgow der Schotte Josh Taylor und der ehemalige ukrainische Weltmeister Viktor Postol im Ring gegenüber.

Eigentlich stand für Postol der Kampf gegen Interimchampion Regis Prograis auf dem Plan, doch der ist verletzt und deshalb kämpfen Postol und Taylor gleich um das Recht, WBC Super Lightweight Jose Carlos Ramirez herauszufordern. Während der „schottische Tornado“ die Begegnung als „perfekten Test“ sieht und durchaus Respekt vor der Ringerfahrung des Ukrainers hat, geht Postol von seinem Sieg aus, der ihn seinem Ziel – wieder Weltmeister zu werden – ein Stück näherbringt.

Taylor bringt einen 12-0-0 Rekord mit in den Eliminator, beim 34jährigen Postol steht – bei 30 Profikämpfen – nur eine Niederlage auf der Uhr: gegen Terence Crawford zog der bis dahin ungeschlagene „Iceman“ allerdings klar den Kürzeren; Crawford dominierte die Begegnung in weiten Teilen nach Belieben, Postol ging sogar zweimal zu Boden. Vor allem Crawfords Beweglichkeit machte Postol zu schaffen und so hofft auch Taylor, Postol mit Schnelligkeit und gutem Timing beeindrucken zu können.

Immerhin kann der Schotte 11 Knockouts in 12 Kämpfen vorweisen, während Postol zwar mehr Erfahrung hat, aber nicht unbedingt als harter Puncher gilt. Taylor hat allerdings bislang noch nie länger als 9 Runden gekämpft und so wird Postol wohl versuchen müssen, Taylor über die Distanz „die Luft rauszulassen“.

In Deutschland wird der Fight allenfalls via Stream zu sehen sein, in Großbritannien überträgt Channel 5 die Begegnung live.

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 25 / 2018

Nächster Artikel

Boxsport – Vorschau auf das kommende Wochenende

2 Kommentare

  1. 21. Juni 2018 at 14:57 —

    Regis Prograis boxt am 14.7. gegen Juan Jose Velasco um den Interimsgürtel der WBC und trodzem geht es bei Taylor VS Postol um ein Elimator?

    • 21. Juni 2018 at 16:47 —

      So hats der Verband beschlossen. Eigentlich sollte Postol schon vorher gegen Prograis kämpfen. Der Kampf wurde aber wegen einer Verletzung gecancelt.

      Zitat aus der Pressemitteilung:

      “Postol was scheduled to face WBC Interim super lightweight champion Regis Prograis, but an injury forced him to cancel the fight.”

      “an injury” kann sich ja nur auf Pro beziehen, wenn es Postol wäre, der verletzt ist, würde er kaum am Samstag boxen.

Antwort schreiben