Top News

Victor Faust siegt durch Knockout in Runde drei!

ECB-Boxer siegreich in der Ukraine

Am Sonntagabend stand im ukrainischen Dnipro eine packende Boxgala auf dem Programm, bei der gleich drei Athleten von EC Boxing in den Ring stiegen. Die Schwergewichtler Victor Faust und Ali Eren Demirezen sowie der hoffnungsvolle Superleichtgewichtler Volkan Gökcek gaben sich die Ehre und konnten ihre Duelle auf teils spektakuläre Art und Weise für sich entscheiden. Zuvor hatten sie sich in Istanbul, wo EC Boxing eine Zweigstelle unterhält, ausgiebig auf das Event vorbereitet. 

Promoter Erol Ceylan zeigte sich nach dem Kampfabend zufrieden: „Die Jungs haben ihre Aufgaben standesgemäß erfüllt. So können wir erwartungsvoll in die Zukunft blicken.“

 Victor Faust erzielt perfekten K.o.

In seinem erst dritten Kampf als Profi sah sich Schwergewichtler Victor Faust (3 Kämpfe, 3 Siege, 3 Knockouts) dem groß gewachsenen Spanier Gabriel Enguema (20 Kämpfe, 10 Siege, 6 Knockouts) gegenüber. Vor heimischem Publikum wollte der Ukrainer Faust eine besonders beeindruckende Vorstellung liefern, doch es ging los mit einer Schrecksekunde: Gleich in der ersten Runde fing sich der 28-Jährige einen satten Volltreffer, welcher so manchen zu Boden befördert hätte. Faust hingegen steckte den Schlag problemlos weg und nahm das Heft in die Hand. Mit schnellen Attacken trieb er Enguema durch den Ring, ehe er sich ihn am Ende der dritten Runde genau zurechtgelegt hatte. Mit einer schweren Rechten schickte er seinen Gegenüber auf die Bretter – so hart, dass der Ringrichter den Kampf umgehend beendete. 

In der Form hatte den ansonsten äußerst zähen Enguema bisher keiner bezwungen, was für EC Boxings große Schwergewichtshoffnung spricht. Mit diesem klaren Statement schreitet Faust nun voran und ist bereit für größere Aufgaben. Der Knockout am Sonntag war der nächste Schritt in Richtung Schwergewichtsthron. 

Klarer Punktsieg für Ali Eren Demirezen 

Corona-bedingt konnte Ali Eren Demirezen (13-1-0, 10 K.o.) seit Januar nicht mehr das Seilgeviert betreten – zumindest für den Wettkampf. Nach intensiven Sparringseinheiten mit Teamkollege Faust konnte es nun endlich wieder losgehen für den türkischen Olympia-Teilnehmer von 2016. Der 30-jährige Demirezen traf auf den robusten Polen Kamil Sokolowski (30 Kämpfe, 9 Siege, 2 Unentschieden, 3 Knockouts), der seit einigen Jahren in England die Fäuste fliegen lässt. In dem auf sechs Runden angesetzten Duell behielt Demirezen die Ruhe und agierte gewohnt druckvoll. Mit kurzen Haken attackierte er Kopf und Körper von Sokolowski und wehrte die gelegentliche Gegenangriffe zumeist ab. So konnte man am Ende einen ungefährdeten Punktsieg für Demirezen verbuchen.

Volkan Gökcek beeindruckt ukrainisches Publikum

Den Anfang für Team ECB machte Superleichtgewichtler Volkan Gökcek (3 Kämpfe, 3 Siege, 2 Knockouts). Er ging das vielleicht größte Risiko ein, denn er bekam es mit dem zuvor ungeschlagenen Lokalmatadoren Ruslan Belinskyi (9 Kämpfe, 7 Siege, 1 Unentschieden, ein Knockout) zu tun. Gökcek, der wie Landsmann Demirezen seit dem Frühjahr keinen Kampf bestreiten konnte, bewies aber, dass er zu den ganz großen Talenten der Gewichtsklasse bis 63,5 kg zählt. Mit pfeilschnellen und überaus harten Körperhaken setzte er Belinskyi enorm zu und schickte diesen bereits früh im Kampf zu Boden. Einzig dessen Widerstandsfähigkeit blieb eine zu überwindende Hürde für Gökcek. Letzterer behielt allerdings die Ruhe und konnte seinen Gegner in der sechsten und letzten Runde erneut in den Ringstaub schicken. In der Folge nagelte er Belinskyi mit einem Trommelfeuer in den Seilen fest, ehe der Offizielle im Ring ein Einsehen hatte und das ungleiche Duell abbrach. 

Fotos: Mutlu Akin

Quelle: ECB

Voriger Artikel

Boxpodcast 259 – Schämt euch!

Nächster Artikel

Boxsport Short News 22.09.2020