Top News

Vazquez Jr. zu stark für Zsolt Bedak

Zsolt Bedak scheiterte bei seinem Versuch Weltmeister zu werden in der Nacht auf Sonntag in Puerto Rico an WBO-Titelträger Wilfredo Vazquez Jr. Vazquez übernahm mit seiner physischen Überlegenheit und auch mit boxerischen Mitteln immer mehr die Kontrolle über den Kampf, je länger dieser andauerte. In der zehnten Runde gelang dem Weltmeister schließlich der KO.

Dabei startete Bedak durchaus viel versprechend und machte den Kampf eng und spannend. Der Ungar zeigte sich präziser als Vazquez und landete mehr, während der Puerto Ricaner die härteren Treffer anbrachte. Besonders die rechte Gerade des Weltmeisters bereitete dabei Bedak von Anfang an Probleme und fand deutlich zu oft, vor allem ab der vierten Runde, das Ziel.

Zu diesem Zeitpunkt übernahm Vazquez auch immer mehr das Geschehen. In der fünften Runde schien Bedak bereits das erste Mal etwas angeschlagen und Vazquez sicherte sich, nach vier recht ausgeglichenen Runden, die erste deutliche Runde. Von da an ließ Bedak kontinuierlich nach, während Vazquez stärker wurde und einfach frischer wirkte. Bedak kassierte einige harte Treffer, bewies dabei aber sein Kämpferherz und seine Nehmerfähigkeiten, und antwortete stets auf die guten Treffer seines Gegners mit eigenen Aktionen. Jedoch fehlte ihm einfach die Schlagkraft um den Kampf ausgeglichener gestalten zu können.

Die neunte Runde schien noch einmal etwas Hoffnung für Bedak zu bergen, da Vazquez einen Gang zurückschaltete und wenig machte, doch es sollte sich erweisen, dass dies nur ein kurzer Hoffnungsschimmer sein sollte. In der zehnten Runde lief der bereits sehr erschöpfte Herausforderer in eine rechte Gerade vom Weltmeister rein und stolperte daraufhin angeschlagen durch den Ring. Vazquez erblickte seine Chance und setzte engagiert nach. Einige gute Treffer konnte Bedak noch auf den Beinen überstehen, doch nach einer weiteren rechten Geraden sackte er etwas zeitverzögert zu Boden. Der Ringrichter begann das Anzählen, und Bedak raffte sich überraschenderweise noch einmal hoch, doch seine Ecke entschied sich dazu ihren Boxer zu schützen und bat den Ringrichter den Kampf abzubrechen, was dieser auch tat.

Für Zsolt Bedak war es die erste Niederlage im sechzehnten Profikampf, während Wilfredo Vazquez Jr. weiterhin ungeschlagen bleibt und seinen WBO-Gürtel im Superbantamgewicht zum ersten Mal verteidigen konnte.

Voriger Artikel

Klitschko stoppt Sosnowski in der zehnten Runde: Vierte Titelverteidigung seit seinem Comeback

Nächster Artikel

Bedak verliert durch TKO in Runde zehn: Vazquez bleibt WBO-Weltmeister im Juniorfliegengewicht

Keine Kommentare

Antwort schreiben