Top News

Vasyl Lomachenko vs Jason Sosa – 8. April Oxon Hill / Maryland

Die am hochkarätigsten besetzte Boxveranstaltung des kommenden Wochenendes gibt es am Samstag in den USA zu sehen. In Oxon Hill / Nähe Washington DC veranstalten die Promoter „Top Rank“ und „Peltz Boxing Promotions“ ein Spitzenevent mit mehreren Top-Fights. In den Hauptkämpfen geht es zwischen Oleksandr Usyk und Michael Hunter um den WBO-Gürtel im Cruisergewicht. Im Superfeder kämpfen Vasyl Lomachenko und Jason Sosa um den WBO-Titel im Superfeder.

Über Vasyl Lomachenko muss man nicht mehr viel sagen. Jedem Boxfan ist bekannt, dass er fast 400 Amateurkämpfe auf der Uhr (dabei nur eine Niederlage) hatte und 2x Olympiasieger war, bevor er ins Profilager wechselte. Nach 8 Kämpfen ist er bereits in der zweiten Gewichtsklasse WBO-Weltmeister und gilt Gewichtsklassen übergreifend als einer der Top-Boxer der Gegenwart.

Etwas anders verlief die Karriere von Jason Sosa. Er kam erst mit 21 Jahren zum Boxen und wurde nach nur 3 Amateurkämpfen (zwei Niederlagen, ein Sieg) Profi. Er kämpfte sich trotz einem schweren Start bei den Profis hoch und ist im Moment amtierender WBA-Champ im Superfedergewicht. Diesen Titel nahm er Javier Fortuna im Sommer 2016 in Peking durch einen TKO 11 Sieg ab.

Zwischen Loma und Sosa geht es am Samstag laut BoxRec „nur“ um den WBO-Titel von Lomachenko. Der gebürtige Ukrainer fand im Federgewicht keinen Gegner mehr und auch im Superfeder hat er bereits mit Martinez und Walters zwei der Besten Boxer dieser Gewichtsklasse aus dem Weg geräumt. Es ist bereits jetzt die Rede davon, dass Loma demnächst ins Leichtgewicht aufsteigen will. Er verfügt über eine fast unheimlich wirkende Reaktionsfähigkeit. Sein Gegner Sosa hat vielleicht nicht diese boxerisch brilliante Klasse, ist aber ein „harter Hund“ und kann Einiges nehmen. Das Sosa nicht “von Pappe” ist, beweist sein Unentschieden gegen Nicolas Walters. Man kann durchaus gespannt darauf sein, ob dieser Kampf vorzeitig entschieden wird oder über die Runden geht. In beiden Fällen hat Lomachenko die Nase vorne, wenn es um die Favoritenrolle geht.

Im zweiten Hauptkampf tritt der Ukrainer Oleksandr Usyk zum zweiten mal in den USA an. Bei seinem Amerika-Debüt im Dezember 2016 schlug er Thabiso Mchunu in Runde 9 KO. Diesmal ist der Amerikaner Michael Hunter sein Gegner. Er ist im WBO-Ranking auf #9 gelistet und hält den WBO-NABO Titel. Hunter war 2012 Olympiateilnehmer in London und schied gegen Arthur Beterbiev aus. Auch Usyk war in London dabei, bezwang Beterbierv und wurde im Finale mit einem Sieg über Clemente Russo Olympiasieger. Usyk hat mit dem in bisher 12 Kämpfen unbesiegten Hunter einen starken Gegner, gilt aber als Favorit.

Beide Hauptkämpfe dieses Events versprechen Spannung, auch wenn die Favoritenrollen klar verteilt zu sein scheinen. Die weitere Undercard ist nicht weniger interessant. Es wird sich lohnen, frühzeitig einen guten Stream zu finden und die Undercard komplett anzuschauen.

Hier zur Einstimmung ein paar Promoclips:

Voriger Artikel

Tippspiel KW 14 - 08./09.04.2017

Nächster Artikel

Fedor Chudinov vs George Groves – Vertrag perfekt

4 Kommentare

  1. 7. April 2017 at 13:08 —

    Naja jeder Boxer ist besiegbar und warum sollte es nicht mal wieder einen Favoritensturz geben?
    In der Tat eine gut besetzte Veranstaltung auf der auch die Nr. 1, Jesse Hart, der WBO-Rangliste im Supermittel boxt und da frage ich mich warum nicht Hart und Abraham den Ausscheidungskampf machen?
    Und wieso gibt es im Kampf Lomachenko/Sosa keinen Vereinigungskampf wenn doch beide WM in der gleichen Gewichtsklasse sind?

    • 7. April 2017 at 14:28 —

      Diese Fragen habe ich mir auch gestellt… Die Hauptfrage ist für mich allerdings, warum Abraham überhaupt noch einmal einen WBO-Ausscheidungskampf mitmacht, wenn er doch in Vegas keine Sekunde lang etwas für seine Titelverteidigung getan hat?

      Zum Beispiel als WBO-Europachamp hätte Abraham genau so gut noch ein paar Kämpfe gegen Bum machen können. Titelträger Apti Ustarkhanov wäre bestimmt ein leichtes Spiel für Abraham und dann behält er diesen Gürtel bis zur Boxerrente.

  2. 8. April 2017 at 20:11 —

    Habt ihr Manuel Charr gesehen, wie er auf der FIBO Tyson Fury angepöbelt und herausgefordert hat? Da lachst du dich auf den Teppich.

  3. 8. April 2017 at 21:28 —

    Der Kampfvertrag zwischen Groves und Chudinov (WBA Super-Champ Titel im Supermittel) ist unterschrieben. Wann und wo gekämpft wird, soll nächste Woche bekannt gegeben werden.

Antwort schreiben