Top News

Usyk vs Takam abgesagt

Usyk vs Takam abgesagt

Wie Oleksandr Usyks Manager Egis Klimas als auch Promoter Eddie Hearn bekanntgegeben haben, hat sich Usyk im Training verletzt. Der 32-jährige soll Probleme mit dem Bizeps seines rechten Armes  haben. Damit ist der Kampf gegen Carlos Takam am 25. Mai erst einmal “off”.

Nun bleibt abzuwarten, wie schwerwiegend die Verletzung Usyks ist und wann er wieder im Ring stehen kann. Der Fight gegen Takam wäre Usyks erster Kampf im Schwergewicht gewesen, nachdem der Ukrainer schon die vier Gürtel der großen Verbände im Cruisergewicht vereinigt hatte. Jetzt verschiebt sich die Antwort auf die Frage, ob Usyk sich auch im Schwergewicht behaupten kann, ob seine Kraft und seine Nehmerqualitäten ausreichen, vermutlich um mehrere Monate.

Unklar ist zurzeit noch, ob die Veranstaltung im MGM National Harbor in Oxon Hill, Maryland, auch ohne Usyk vs Takam stattfinden wird. Eddie Hearn, der den DAZN-Boxabend ausrichtet und zugleich Co-Promoter von Usyk ist, hofft, er könne die Veranstaltung trotzdem durchführen.

In diesem Fall könnten die Boxfans sich trotzdem zumindest noch über einen Titelkampf im Superleichtgewicht zwischen Jessica McCaskill und Anahi Esther Sanchez freuen. Auch Filip Hrgovic, Michael Hunter und Devin Haney sind nach wie vor einsatzbereit.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Fraglich ist allerdings, ob sowohl die Fans als auch die übertragenden Sender mit diesem – um die Hauptattraktion „erleichterten“ – Rahmen überhaupt einverstanden sind. Hearn will in Kürze verlauten lassen, ob der Event auch ohne Usyk vs Takam an den Start geht oder nicht.

Unterm Strich hat die Verletzung des ukrainischen Boxers natürlich weiterreichende Folgen. Die ursprüngliche Planung dürfte nun hinfällig sein: Usyk – so Hearn zu einem früheren Zeitpunkt – hätte erst mal zwei „Test“-Kämpfe im Schwergewicht gemacht und wäre wohl schon nach einem Sieg gegen Takam WBO-Pflichtherausforderer von Anthony Joshua gewesen.

Ein Kampf Usyk vs Joshua hätte dann im Herbst/Winter 2019 oder im Frühjahr 2020 stattfinden können. Ob das „Wunschdenken“ von Eddie Hearn, der mit dem britischen Weltmeister ebenfalls einen Vertrag hat, in Erfüllung gegangen wäre, ist natürlich eine ganz andere Sache.

Nun bleibt abzuwarten, ob Usyk sich den Bizeps oder die Bizepssehne gerissen hat. So oder so ist aber davon auszugehen, dass Oleksandr Usyk mehrere Monate pausieren muss und erst dann wieder anfangen kann, zu trainieren. Zumindest für 2019 können wir uns aller Wahrscheinlichkeit nach einen Kampf zwischen Usyk und Joshua „von der Backe putzen”.

 

Voriger Artikel

Andy Ruiz Jr warnt seine Kritiker

Nächster Artikel

Krasniqi: „Ich habe wenig von diesem Duell – kann aber deutlich mehr verlieren!“

2 Kommentare

  1. 9. Mai 2019 at 13:31 —

    Oleksandr Usyk hat sich nicht verletzt, er hat bloß angst vor Takam!!!!

  2. 9. Mai 2019 at 19:06 —

    Lol … gestatte bitte, dass ich lache..

Antwort schreiben