Top News

Usyk vs Joyce: Streit um die Börse

Usyk vs Joyce: Streit um die Börse

So, wie es zurzeit aussieht, sind die Verhandlungen der beiden Teams in einer Sackgasse gelandet. Grund dafür ist das Geld. Für Alexander Krassyuk, den Promoter von Oleksandr Usyk ist die Angelegenheit klar, Usyk habe Anspruch auf einen höheren Anteil an der Gesamtsumme: „Paco Valcarcel ist ein sehr fairer und vernünftiger Mann! Die Aufteilung der Geldbörsen ist eine Frage der Mathematik und nichts anderes”, erklärte Krassyuk in einem Interview und fordert, dass die WBO klarstellt, wie Usyk und Joyce die Börse aufteilen sollen.

Sam Jones, der Manager von Joyce, hat zugegeben, dass die Gespräche größtenteils aufgrund des Geldes zum Stillstand gekommen sind. Seit Januar – so hat es Krassyk bestätigt – sei man in den Unterredungen nicht vorangekommen.

Was vermutlich daran liegt, dass Usyk und sein Team etwas merkwürdige Vorstellungen über die Aufteilung der Börsen haben: „Die Berechnung ist ganz einfach. Drei zuletzt gemeldete Börsen von Usyk plus drei zuletzt gemeldete Börsen von Joyce ergeben den Gesamttopf. Usyks Börse geteilt durch den Gesamttopf multipliziert mit 100 Prozent ergibt seinen (Joyce) Anteil.” hat Alexander Krassyuk bei „SkySports“ vorgerechnet. Eine Aussage, die bei Joyce-Manager Jones nicht sonderlich gut ankam: „Was diese eine 93/7-Aufteilung angeht, das ist eindeutig lächerlich.“ Krassyuks Antwort: „Mathematik kann nicht lächerlich sein.“

Allerdings lässt sich die „Krassyuksche Mathematik“ nicht mit den Regularien der World Boxing Organisation in Einklang bringen: das von der WBO zugelassene Minimum beträgt 80/20. Möglicherweise könnten die Unstimmigkeiten über die Börsenaufteilung zwischen Usyk und Joyce letztendlich dazu führen, dass die Begegnung abgeblasen wird.

„Das Team von Joyce hat uns ein Angebot gemacht”, schrieb Usyk bei Twitter: „Das Angebot war unpassend, also machten wir ein tragfähigeres Gegenangebot. Joyce sollte nicht zu viel von sich halten und sich mit allem anderen arrangieren. Ich werde derjenige sein, der die endgültige Entscheidung trifft.“

Joyce Promoter Frank Warren behauptete im Gegenzug: „Wir haben kein Gegenangebot von Ihnen oder Ihrem Team erhalten. Wir haben Ihrem Manager vergangene Woche erneut ein Angebot gemacht.“

Nun bleibt abzuwarten, wie die Angelegenheit weitergeht. Fast fühlt man sich an Sandkastenschlachten in Kindertagen mit Schäufelchen und Förmchen erinnert.

Voriger Artikel

Artur Beterbiev vs Adam Deines - 20. März Moskau

Nächster Artikel

Kommt „Jermall Charlo vs David Benavidez“?

48 Kommentare

  1. 18. März 2021 at 10:01 —

    Auch nicht schlecht!

    Einen mittelmäßigen Schwergewichtskampf gegen die boxrec-108 und einen mittelmäßigen Schwergewichtskampf gegen einen alternden Gatekeeper und jetzt überzogene Forderungen gegen ein Schwergewicht, dessen Bilanz sich wesentlich interessanter liest, als die eigene!

    Ich weiß nicht, wer oder was genau dahintersteckt, aber Usyk sollte lieber gegen Joyce boxen, als sich auf solche Spielchen einzulassen. Er braucht die Erfahrung und wenn er oder sein Management ein zu großes Augenmerk auf die Finanzen legt, bleibt er am Ende, gemessen an seinem Talent, noch auf der Strecke.

    Usyk vs. Joyce ist das beste was Usyk zurzeit passieren kann. Wenn er doch Joyce so haushoch überlegen ist, wie hier gerne in seinen Fankreisen zelebriert wird, besteht doch für ihn gar kein Risiko. Selbst eine Aufteilung von 50/50 wäre für Usyk also besser, als sich die potentielle Kampferfahrung zu sparen.

    • 18. März 2021 at 12:12 —

      Einen mittelmäßigen Schwergewichtskampf gegen die boxrec-108 und einen mittelmäßigen Schwergewichtskampf gegen einen alternden Gatekeeper
      –––––
      Laberrahabarber ohne Ahnung, wie immer! Usyk ist lt. WBO-Statut als vereinigter CW-Titelhalter bei einem Aufstieg ins Schwergewicht AUTOMATISCH Pflichtherausforderer von AJ und somit theoretisch überhaupt nicht verpflichtet, irgendeinen HW-Kampf gegen wen auch immer zu machen. Sein Rücktritt von diesem Recht bringt ihm den Kampf um den Interimstitel gegen Joyce ein und es ist klar, dass er derjenige ist, der hier die Forderungen stellen kann – auch wenn es sich selbstverständlich um die üblichen Pre-Fight-Machtspielchen handelt und das Ganze in dem Fall (bewusst) etwas überzogen ist.

      • 18. März 2021 at 12:29 —

        Einen mittelmäßigen Schwergewichtskampf gegen die boxrec-108 und einen mittelmäßigen Schwergewichtskampf gegen einen alternden Gatekeeper

        ———

        Tja, mehr hat der Super-Ukrainer im Schwergewicht noch nicht geleistet, da gebe ich dir völlig recht. Daher ist es auch völlig normal, dass sich Joyce nicht von ihm abspeisen lassen wird, denn Joyce hat im Schwergewicht deulich mehr geleistet als Usyk. Usyk mag der Favorit sein, aber das rechtfertigt nicht seine überzogenen Ansprüche!

        Aber was die AJ-Klamotte betrifft, so weiss ich absolut nicht, was das mit dem Joyce Kampf zu tun haben soll? Hier dreht es sich um Usyk vs. Joyce und im speziellen darum, dass Usyk oder seine Management völlig überzogene Ansprüche stellen.

        • 18. März 2021 at 13:46 —

          Nein, digger, du bist nicht in der Lage, dich in andere Denkmuster außerhalb deines eigenen hineinzuversetzen. Es geht nicht darum, wen Usyk im HW besiegt hat, sondern darum, dass er als vereinigter CW-Champ automatisch das Herausforderungsrecht ggü. AJ bei der WBO besitzt.

          Dies hat er aufgegeben für das Versprechen, einen WM-Interimskampf führen zu dürfen, mit dem er sich ein erneutes Herausforderungsrecht gegenüber dem dann vereinigten HW-Champ aus dem Kampf AJ vs. Fury sichern kann, wenn er gewinnt. Wenn sich aber kein Gegner finden lassen würde, würde er das PH-Recht kampflos behalten – und könnte damit in ca. einem halben Jahr, wenn alles nach Plan läuft, den Sieger aus dem ersten Fight AJ vs. Fury fordern. Da dies ein zwei-Fight-Deal ist, müsste dieser dann den WBO-Gürtel freigeben, im zweiten Kampf ginge es nur noch um 3 Gürtel und Usyk würde – evtl. sogar kampflos – vom Interim- zum vollwertigen Champ ernannt. Oder aber AJ/Fury würde „Superchamp“ und Usyk „Regular“ Champ – so oder so könnte er 2022 auf jeden Fall um alle vier Gürtel kämpfen.

          Der Ukrainer müsste also lt. WBO Regularien überhaupt nicht kämpfen und wäre trotzdem erster Anwärter um einen Kampf gegen den bis dort ermittelten vereinigten HW-Champ. Muss man das als Fan toll finden? Nein, natürlich nicht. Muss man es akzeptieren, dass Usyk diese Macht, die er innerhalb des WBO-Rankings im Augenblick besitzt, für sich zu kapitalisieren versucht? Es bleibt einem nichts anderes übrig! Und für dich zum dritten Mal – es handelt sich um völlig normale Machtpoker-Spielchen. Die beiden werden sich schon vernünftig einigen, schließlich ist ein Kampf Usyk vs. Joyce auch ziemlich groß und sportlich wertvoll, zwar nicht ganz so wie AJ/Fury, aber es reicht für einen PPV in England und dafür, dass beide Boxer eine hohe Millionenbörse erhalten werden.

      • 18. März 2021 at 12:38 —

        Da kann ich dir nur zustimmen! Usyk hätte den Kampf Fury vs AJ zumindest um alle Titel platzen lassen können, wenn er von seinem Pflichtverteidiger gebraucht gemacht hätte! Er ist schon Pflichtherausforderer und muß gar nichts machen außer auf den Sieger zu warten. Wenn überhaupt sollte Joyce kleine Brötchen backen um einen WM Kampf zu bekommen, er ist in keinem Verband Herausforder und brauch Usyk mehr als andersrum. Warum sollte Usyk sich das Risiko nicht gut bezahlen lassen? Gegen wen auch immer. Ob sich Joyce Vita besser liest als Usyks sei mal dahin gestellt, nur weil er ein 23 jähriges Talent wegen einer Verletzung geschlagen hat. Nichts gegen dich Digger, aber das sich eine Vita von Joyce besser liest, als die eines 4fach Champs, Olympiasieger und Weltmeister bei den Amateurender der alle Namen im CW hatte und besiegt hat, kannst du doch wirklich ernst meinen? Und ob ein Usyk mit seiner Erfahrung mehr Kampferfahrung benötigt, kann ich mir nicht vorstellen, es ist doch eher so, dass Usyk sein Level nur Konservieren muß für einen WM Kampf, als sich gegen große schwere Schwergewichtler aufzutreiben, die ihn nicht vorwärts bringen.

        • 18. März 2021 at 13:08 —

          Ich habe die Qualitäten von Usyk ja nie in Frage gestellt und ohne Zweifel wäre Usyk gegen Joyce der Favorit und sicherlich ist eine höhere Kampfbörse für Usyk in einem Kampf gegen Joyce auch berechtigt, aber ich lese da etwas von 93/7 und da sehe ich keineswegs irgendeine Berechtigung, sondern lediglich einen Vorwand, aus welchem Grund auch immer, nicht gegen Joyce anzutreten.

          Für den ein oder anderen mag das völlig OK so sein, aber ich stehe auf so etwas nicht. Usyk ist in der Warteschlange und Usyk könnte einen super Fight gegen Joyce bestreiten und Usyk könnte wichtige Erfahrungen im Schwergewicht sammeln und seine Reputation im Schwergewicht ausbauen, aber aufgrund übertriebener Forderungen tut er es eventuell nicht!

          Lobe ihn dafür oder gratuliere ihm dazu, dass kannst du handhaben wie du willst, aber ich halte das für eine Schwäche bis hin zu einem schwerwiegenden Fehler. Es erinnert mich an Haye, der auch Rosinen gepickt hat und deswegen seine Karriere im HW aufs Spiel setzte.

          • 18. März 2021 at 14:00

            Es erinnert mich an Haye, der auch Rosinen gepickt hat und deswegen seine Karriere im HW aufs Spiel setzte.
            ––––
            Oh mann, wieso finde ich bei jedem deiner Beiträge eigentlich keinen Eimer, der groß genug ist für das, was ich kotzen könnte? Haye hat sich als ex-Cruiser den Megafight gegen Wlad erkämpft mit Siegen gegen John Ruiz, Audley Harrison und den 2,16 großen und 100 Pfund schwereren Nikola Valujew. Ist das etwa Laufkundschaft, du Held? Haye war einfach körperlich nicht zu 100 Prozent gemacht für das HW und hatte darüber hinaus ständig Verletzungsprobleme. Lass doch einfach das Geschwalle, wenn du Null Ahnung von der Materie hast und sabbel nicht, nur um deine Doofheit von Beitrag zu Beitrag neu unter Beweis zu stellen.

          • 18. März 2021 at 14:29

            Haye war einfach körperlich nicht zu 100 Prozent gemacht für das HW und hatte darüber hinaus ständig Verletzungsprobleme.

            ——

            Wie ich sehe lernst du dazu. Haye hat sich im Schwergewicht tatsächlich verausgabt und sich körperlich kaputt gemacht, das ist keine Frage. Und das Klitschko, Valuev, Harrison oder Ruiz Laufkundschaft gewesen sein sollen, habe ich nie geschrieben.

            Haye hätte es langsamer angehen sollen, mehr Aufbaukämpfe fürs Schwergewicht machen sollen, dann hätte er vielleicht keine zwei Combacks geben müssen. Aber Haye hat ja direkt nach den Sternen greifen wollen!

            Und du hast nochmal recht, Haye war fürs Schwergewicht definitiv nicht gemacht, genausowenig wie Usyk. Aus diesem Grunde würde ich Usyk auch dringend empfehlen, gegen Joyce anzutreten!

          • 18. März 2021 at 15:06

            Blödsinn, du lenkst ab! Haye hatte eine Superkarriere, trotz seiner beiden Niederlagen gegen Bellew hat er am Ende nochmal richtig Kasse gemacht, das waren sowohl für ihn als auch Bellew gigantische Paydays von 4,5 resp. 3,5 Millionen Dollar. Und allein gegen Clinchula hat er 10 – 15 Mio. kassiert. Er besitzt ein geschätztes Vermögen von über 20 Millionen Pfund und hat einen Scheißdreck „gepickt“, du dämlicher Klugscheißer.

            Davon kann Usyk natürlich im Augenblick, vor allem als Ukrainer in UK, nur träumen. Arm ist er aber mit Sicherheit auch nicht und wenn er es nicht gegen Joyce verkackt, kann er sich auf jeden weiteren (WM-)Kampf auch in finanzieller Hinsicht freuen, denn außer Fury muss er meiner Meinung nach im Augenblick im Schwergewicht niemanden wirklich fürchten, auch wenn er gegen AJ, Wilder und Ruiz nicht unbedingt Favorit wäre, jedenfalls nicht so klar wie gegen Joyce.

          • 18. März 2021 at 17:22

            Und wieviel Geld hätte Haye auf seinem Konto haben können, wenn er sich zu Beginn seiner Karriere im HW nicht körperlich ruiniert hätte?

            Wieviel Geld hätte Haye auf seinem Konto, wenn er nicht zwischen 2012 und 2016 elementare Probleme mit seiner Schulter gehabt hätte?

          • 18. März 2021 at 17:43

            Du bist einfach nur uninformiert und deshalb stellst du solche Fragen. Die Börsen sind im HW um ein Vielfaches höher als im CW.

            Beispiel: Usyk vs. Briedis – 800 K für einen Top-WM-Vereinigungs-Fight
            Usyk vs. Chisora 2,2 Mio (Chisora 6,9 Mio) für einen Stay-Busy-Fight

          • 18. März 2021 at 17:52

            Das waren eher rhetorische Fragen, die dir deutlich machen sollten, dass Haye locker das Doppelte auf seinem Konto haben könnte, wenn er sich in den ersten Jahren seiner Karriere nicht verausgabt hätte, was schlussendlich in einer Schulter-OP endete, die seine Karriere mehr oder weniger beendete.

            Und was die Börsen im CW damit zu tun haben sollen, dass weisst wohl nur du selbst!

          • 18. März 2021 at 18:03

            Der Grund, warum ein CW-WM wie Haye oder Usyk ins HW wechseln, ist Geld. Außerdem ist eine Schulterverletzung im Boxen nicht notwendigerweise die Folge eines Aufstiegs in eine andere GK, das kannst du dir immer holen, wenn du permanent schlägst oder hohe Gewichte stemmst. Wäre Haye im Cruiser geblieben, hätte er niemals die Summen verdient, das hat nichts mit irgendwelchen Blessuren zu tun, die ihm auch im CW passieren hätten können.

            Außerdem ging es ursprünglich nicht darum, dass Haye physisch nicht (ganz) mit den großen HW mithalten konnte, du hast behauptet, er wäre ein Cherrypicker gewesen, was kompletter Unsinn ist. Du hast behauptet, er hätte Aufbaukämpfe gebraucht, aber wenn er gegen De Mori oder Gjergjaj kämpft, ist er ein Rosinenpicker, oder was? Nach dem Motto, erst mal labern, denken kann man immer noch hinterher.

          • 19. März 2021 at 07:10

            Wenn man ins Schwergewicht wechselt, muss man sich auf die Veränderungen sehr gut vorbereiten und das hätte Haye besser machen sollen, so wie es Usyk jetzt auch besser machen sollte. Klar, so ein Superman wie du, der braucht das nicht, aber solch einfachen Leute wie Lennox Lewis, Alexander Povetkin und David Haye müssen das schon. Lewis und Povetkin haben das auch gemacht und daher konnten sie sich im Schwergewicht auch beweisen. Haye hat das nicht gemacht und er ist daran gescheitert. Wenn Usyk das auch nicht macht, wird er auch scheitern.

            Warum du jetzt aber Gjergjaj, de Mori und das liebe Geld ins Spiel bringst erschließt sich mir nicht!

          • 19. März 2021 at 07:48

            Eine – völlig hypothtische – Frage von mir, schwabbel:

            Weißt du, wieviele Doktortitel du hättest, wie viele Professorenstellen du besetzen könntest und vor allem, wie viele sinnvolle Boxkommentare du im Lauf deines Lebens hättest schreiben können, wenn du in deiner eichelartig geformten Murmel ein echtes Gehirn hättest statt nur einem kleinen Stück Hundekacke, das dir der Kurpfuscher, als er dich vergeblich abzutreiben versucht hat, aus Mitleid eingepflanzt hat?

            Mehr als David Haye K.-O.-Siege hatte oder weniger?.

            Und noch ein Tipp fürs Wochenende: Bewerb dich doch mal als S&C-Coach bei Usyk, um ihm das richtige Aufbautraining zu zeigen. Auf so ein klugscheissendes Arschloch wie dich hat er garantiert gewartet.

          • 19. März 2021 at 09:19

            Ein typischer Adolf Klitschko, Beleidigungen statt Argumente, mehr nicht!

  2. 18. März 2021 at 10:13 —

    N̶̷i̶̷c̶̷h̶̷t̶̷ ̶̷v̶̷e̶̷r̶̷g̶̷e̶̷s̶̷s̶̷e̶̷n̶̷,̶̷ ̶̷S̶̷c̶̷h̶̷r̶̷e̶̷i̶̷b̶̷e̶̷r̶̷l̶̷i̶̷n̶̷g̶̷,̶̷ ̶̷a̶̷l̶̷l̶̷e̶̷s̶̷ ̶̷l̶̷ö̶̷s̶̷c̶̷h̶̷e̶̷n̶̷,̶̷ ̶̷w̶̷a̶̷s̶̷ ̶̷d̶̷i̶̷r̶̷ ̶̷n̶̷i̶̷c̶̷h̶̷t̶̷ ̶̷i̶̷n̶̷ ̶̷d̶̷e̶̷n̶̷ ̶̷K̶̷r̶̷a̶̷m̶̷ ̶̷p̶̷a̶̷s̶̷s̶̷t̶̷.̶̷ ̶̷D̶̷a̶̷m̶̷i̶̷t̶̷ ̶̷s̶̷t̶̷e̶̷l̶̷l̶̷s̶̷t̶̷ ̶̷d̶̷u̶̷ ̶̷d̶̷i̶̷r̶̷ ̶̷e̶̷i̶̷n̶̷ ̶̷r̶̷i̶̷c̶̷h̶̷t̶̷i̶̷g̶̷ ̶̷g̶̷u̶̷t̶̷e̶̷s̶̷ ̶̷Z̶̷e̶̷u̶̷g̶̷n̶̷i̶̷s̶̷ ̶̷a̶̷l̶̷s̶̷ ̶̷S̶̷p̶̷o̶̷r̶̷t̶̷j̶̷o̶̷u̶̷r̶̷n̶̷a̶̷l̶̷i̶̷s̶̷t̶̷ ̶̷a̶̷u̶̷s̶̷.̶̷ ̶̷U̶̷n̶̷d̶̷ ̶̷v̶̷e̶̷r̶̷s̶̷p̶̷r̶̷o̶̷c̶̷h̶̷e̶̷n̶̷,̶̷ ̶̷S̶̷c̶̷h̶̷r̶̷e̶̷i̶̷b̶̷e̶̷r̶̷l̶̷i̶̷n̶̷g̶̷,̶̷ ̶̷i̶̷c̶̷h̶̷ ̶̷g̶̷e̶̷b̶̷e̶̷ ̶̷d̶̷i̶̷r̶̷ ̶̷a̶̷u̶̷c̶̷h̶̷ ̶̷i̶̷n̶̷ ̶̷Z̶̷u̶̷k̶̷u̶̷n̶̷f̶̷t̶̷ ̶̷g̶̷e̶̷n̶̷u̶̷g̶̷ ̶̷M̶̷ö̶̷g̶̷l̶̷i̶̷c̶̷h̶̷k̶̷e̶̷i̶̷t̶̷e̶̷n̶̷,̶̷ ̶̷d̶̷e̶̷i̶̷n̶̷e̶̷m̶̷ ̶̷f̶̷a̶̷s̶̷c̶̷h̶̷i̶̷s̶̷t̶̷i̶̷s̶̷c̶̷h̶̷e̶̷n̶̷ ̶̷Z̶̷e̶̷n̶̷s̶̷u̶̷r̶̷g̶̷e̶̷h̶̷a̶̷b̶̷e̶̷ ̶̷z̶̷u̶̷ ̶̷f̶̷r̶̷ö̶̷n̶̷e̶̷n̶̷!̶̷

    • 18. März 2021 at 10:20 —

      @ digger stubble

      Dein Gelaber besteht nur aus hohlen Phrasen. Dir geht es lediglich darum, hier rumzutrollen. Das interessiert keinen! Brems Dich runter, sonst wird hier auch weiterhin jeder beleidigende Kommentar von Dir gelöscht, auch wenn Du Dich ja anscheinend ja als “rechtschaffenen Mahner und Ermahner” siehst. Damit stehst Du allerdings alleine da!

      Mitunter bist Du doch in der Lage, Dich hier ganz sachlich zu äußern. Was sollen diese persönlichen und unqualifizierten Übergriffe? Und noch einmal, da Du es ja nicht verstehen möchtest: die haben mit sachlicher Kritik aber auch gar nichts zu tun!

  3. 18. März 2021 at 12:02 —

    Hört sich nach normalen Machtspielchen an. Im aktuellen (naja, der Verband scheint im Januar stehen geblieben zu sein) WBO-Ranking steht Usyk auf 2, Joyce auf 3, wobei offiziell natürlich Usyk immer noch PH von Joshua ist und somit etwas höher zu bewerten ist. Kann aber gut sein, dass sich der Ukrainer einen Kampf um den Interimstitel gegen weniger populäre Fighter als Joyce wünscht, zum Beispiel Zilei Zhang, Filip Hrgovic oder Agit Kabayel. Diese würden natürlich auch für wesentlich kleinere Börsen antreten.

    Ich schätze aber, dass die beiden sich am Ende bei 60/40 pro Usyk treffen werden. Am Ende kommt Joyce’ Popularität in UK durch wahrscheinliche PPV-Einnahmen ja auch dem Ukrainer zugute.

  4. 19. März 2021 at 09:18 —

    Im HW lässt sich um ein Mehrfaches an Geld verdienen, als im CW, das ist über alle Grenzen bekannt, aber warum wechselt dann nicht jeder Cruiser ins HW? Eine rhetorische Frage, deren Antwort auf der Hand liegt, denn während der Unterschied in allen Gewichtsklassen gerade mal sehr wenige Kilo beträgt, kann der Unterschied zwischen CW und HW auch gerne mal 30kg betragen. Fast alle Cruiser kommen damit nicht klar und daher bleiben sie auch im CW. Und rückwirkend gibt es auch nicht wirklich viele Cruiser, welche sich im HW behaupten konnten bzw. können. Ganz im Gegenteil!

    Ein sehr bekanntes Beispiel für eine Wechsel ins HW stellt Haye dar, dem früh nahegelegt wurde, sich im HW mit Aufbaukämpfen erst mal richtig zu etablieren. Haye bevorzugte aber den schnellsten Weg zur Spitze und nach einem recht guten Start und nur fünf Kämpfen in der neuen Gewichtsklasse, zog er sich eine schwere Schulterverletzung zu, von der er sich nicht mehr wirklich erholte. Seine Erfolgsgarantie konnte er somit leider nicht erfüllen. Jeder hätte Haye gerne noch ein paar Jahre dabei zu gesehen, wie er das Schwergewicht auseinander nimmt!

    Usyk wurde ebenfalls nahegelegt, im HW mit ein paar Aufbaukämpfen Fuß zu fassen, bevor er nach der Krone greift, aber auch Usyk scheint gegen diesen Rat resistent zu sein. Usyk bestrebte mit nur zwei mittelmäßigen Siegen über zwei mittelmäßige HW’ler gleich gegen Joshua anzutreten. Daraus wurde aber nichts und jetzt könnte Usyk einen sehr guten Kampf gegen Joyce bestreiten, aber das will er offenbar nicht und während seine Jünger davon ausgehen, dass Usyk der neue Heilsbringer im Schwergewicht sein soll, bedauern viele Kritiker, dass Usyk sein Potential verkauft und dabei selbst auf der Strecke bleiben könnte.

    Usyk ist ohne Zweifel einer der besten Techniker der letzten Jahrzehnte, aber seine bisherigen Leistungen im HW sind maximal durchschnittlich und das reicht nicht für die Spitze. Usyk ist sehr schnell, aber im HW sind ganz andere Qualitäten gefragt. Er täte gut daran, sich mit einigen weiteren Aufbaukämpfen im HW zu etablieren, denn bei seinen Fähigkeiten ist kaum davon auszugehen, dass er nur schnell Geld und einen Titel will. Usyk will allen zeigen, das er der Beste ist, ähnlich wie seiner Zeit Haye, aber wenn Usyk, ähnlich wie Haye, zu schnell nach den Sternen greift, wird er, ebenfalls ähnlich wie Haye, auf der Strecke bleiben.

    Usyk wird im Schwergewicht völlig überschätzt, weil er im Schwergewicht noch nichts Nennenswertes geschafft hat und wenn Fury gegen Joshua den Titel holt, werden die Titel für Usyk immer unerreichbar sein. Und sollte es zu einem Kampf gegen Fury kommen, wird Usyk ähnliches oder schlimmeres erleben wie Wilder und das sollte jedem Fanboy von Usyk und jedem Liebhaber der usyk’schen Kampfkunst missfallen, zumal Wilder ein Physismonster ist, Usyk aber nicht!

    Joyce vs. Usyk wäre sowohl kämpferisch, als auch finanziell ein Spitzenkampf und Usyk wäre gut darin beraten, diesen Kampf zustande kommen zu lassen, aber irgendwie schein ihm das Gehype um seine Person schon ein wenig zu Kopf gestiegen zu sein, denn mit solchen Aussagen wie “Ich werde derjenige sein, der die endgültige Entscheidung trifft.”, zeigen sich erste Anzeichen von Hochmut und dieser kommt bekanntlich vor dem Fall.

    Usyk wäre gegen Joyce der Favorit, dass liegt schon alleine daran, dass Usyk schon vor acht Jahren Joyce besiegt hat. Aber man darf nicht außer Acht lassen, dass der Juggernaut danach 12 Kämpfe im Schwergewicht hatte, 11 davon durch KO gewann und kürzlich sogar Dubois finnishte. Usyk hat nur ein RTD gegen Witherspoon und ein UD gegen Chisora zu verzeichnen.

    Zudem hat Joyce ein sehr, sehr gutes Kinn und eine starke Rechte. Er ist nicht besonders schnell, aber das ist Wilder auch nicht!

    • 19. März 2021 at 16:37 —

      Wilder ist erheblich schneller als Joyce.. Zudem würde ich auch bei Usyk vs Wilder mein Geld auf den Ukrainer setzen.. Mag auch daran liegen, dass ich generell dazu tenidiere, Boxer mit hohem technischen Vermögen zu favorisieren..
      Nicht falsch verstehen, Joyce ist ein Guter.. Aber Usyks Style, Ring IQ und Schnelligkeit sind mMn für den Briten schlicht zuviel..

      Zu Fury vs Usyk: Stimmt, der Gypsie könnte tatsächlich für Usyk zuviel sein.. Aber dass er so untergehen würde wie Wilder halte ich für ausgeschlossen..

      • 19. März 2021 at 18:09 —

        100 Prozent Zustimmung @ flo – du tendierst dazu, Boxer mit technischem Vermögen zu favorisieren, weil in diesem speziellen Fall das technische Talent Usyks außergewöhnlich ist und nicht – wie zum Beispiel bei Malik Scott – nur defensive Skills beinhaltet.

        Auf jeden Fall gibt es aufgrund seiner physischen Nachteile schwere MUs für Usyk – Wilder, AJ, evtl. Ruiz in guter Form, Ortiz. Aber das heißt nicht, dass er diese Kämpfe nicht gewinnen kann, im Gegenteil, bei Non-Boxern wie Wilder oder Musclerobots wie AJ oder Hrgovic würde ich auf Usyk setzen. Und Fury hätte gegen Usyk auch nicht von vorneherein gewonnen, obwohl er hier natürlich Favorit wäre.

        Was das ganze Geschwabbel vom Cruiser- zum HW angeht, kann man Usyk nur beglückwünschen: in seinen zwei Kämpfen im HW hat er schon genausoviel verdient (Börsen und PPV-Anteile) wie in seinen ganzen CW-Titelkämpfen zusammen inkl. Bellew, wo er erstmals eine Million verdiente – und das waren zusammen sieben Stück. Selbst wenn er gegen Joyce verlieren würde, hätte sich der Ausflug schon jetzt mehr als gelohnt. Darüber hinaus kann man sich in jeder GK eine Verletzung holen, dafür muss man nicht aufsteigen. Usyk hat gerade mal 20 lbs zugelegt seitdem und er ist auch früher schon in der Offseason mit 210 – 215 herumgelaufen, er hat also nicht – wie bspw. AJ – irgendwie crazy Masse zugelegt, weil er es auch nicht braucht.

      • 19. März 2021 at 20:02 —

        Aber Usyks Style, Ring IQ und Schnelligkeit sind mMn für den Briten schlicht zuviel..
        Guter Kommentar Flo

        Seh ich ganz genauso und das hat Usyk ihm auch schon eindrucksvoll gezeigt. Fury ist natürlich ne ganz andere Hausnummer, da er ja in Sachen Ring-IQ und Skills ähnliche Fähigkeiten mitbringt.

  5. 19. März 2021 at 10:57 —

    Wie immer – 43 Zeilen Scheisse. Mehr kommt von dir nicht – keinerlei Wissen über Trainingsmethoden, Masseaufbau oder das Boxtraining/den Boxsport ganz allgemein, aber eine Maschinengewehrsalve dämlichster Scheinargumente, die jeder Grundlage entbehren. Hoffentlich löscht Schreiberling endlich deinen Account für immer und zensiert dich nicht bloß. Dann kannst du nach Tschetschenien auswandern und dich dort über mangelnde Medienvielfalt in Deutschland beschweren, du hirnamputierte Made.

    Das allerletzte, was Usyk zum Glück „muss“, ist, sich deine strunzdummen Ratschläge anzuhören, wie man als Cruiser ins HW aufsteigt. Für wen in drei Teufels Namen hältst du dich eigentlich?

  6. 20. März 2021 at 09:56 —

    Ja, Flo, das hatten wir schon! Wie sich unschwer lesen lässt, halte ich in der Begegnung Usyk vs. Joyce ebenfalls Usyk für den Favoriten. Es ist daher recht sinnfrei, mich dahingehend belehren zu wollen, lenkt aber ohne Zweifel sehr gut davon ab, dass Usyk im Schwergewicht noch überhaupt nichts geleistet hat.

    Ebenso sinnfrei ist es, die Begegnung Usyk vs. Joyce 2 auf das Ergebnis aus Usyk vs. Joyce 1 zu reduzieren. Der Kampf ist acht Jahre her und Joyce hat seitdem wesentlich mehr Erfahrung im Schwergewicht gesammelt als Usyk. Zudem beendet Joyce seine Kämpfe im wesentlichen durch KO, was seine erfolgreiche Ankunft im Schwergewicht jetzt schon bestätigt.

    Wilder und Joyce sind schon alleine wegen ihrer Größe echte Schwergewichte, die vor ihrer Karriere als Boxer Sportarten betrieben haben, in welchen Muskelmasse eher fehl am Platze ist. Daher ist ihr Idealgewicht auch an der unteren Grenze des Schwergewichts anzusiedeln, aber für beide stellt ein Kampfgewicht von über 100kg absolut kein körperliches Problem dar. Das ist bei Usyk ganz anders, er ist ein typischer Cruiser, der bei zu viel Gewicht Probleme bekommt.

    Ich bin einigermaßen entsetzt darüber, dass hier sogar ein angeblicher Boxtrainer diesen Umstand völlig ignoriert und stattdessen auf den Usyk-Hype-Train aufspringt, aber gleichzeitig die Frage ignoriert, warum eigentlich nicht jeder Cruiser ins Schwergewicht aufsteigt, wenn es sich doch nur ums Geld dreht?

    Wenn Usyk von Fury so angedengelt würde, dass er sich nicht mehr richtig entziehen kann, würde ihm Fury den Garaus machen. Würde das gegen Wilder passieren sähe es nicht viel anders aus und das läge nicht daran, dass Wilder oder Fury besser boxen als Usyk. Nein, das läge nur an ihrer massiven physischen Überlegenheit.

    Das Problem des Wechsels vom Cruiser ins Schwergewicht ist ja auch keine wirkliche Neuigkeit und findet bezüglich Usyk in neutralen Diskussionen auch stets Erwähnung. Aber wenn in einer verbalen Auseinandersetzung die Fanbrille aufgezogen wird und die Qualität eines Boxers ausschließlich auf seine Skills reduziert wird, dann kommt es nur zu sinnfreien Wiederholungen und sinnfreien Beleidigungen auf eher niedrigem Niveau.

    Es gibt bis heute noch Fans von Bruce Lee, welche behaupten, dass er jeden Boxer in jeder Gewichtsklasse besiegt hätte. Aber diese Fans haben keine Ahnung von der Physik und von der Auswirkung von Geschwindigkeit und Masse. Die einzige Chance, die Lee gegen einen richtigen Schwergewichtler hätte, wäre der Instinkt des Schwergewichtlers, der es nicht zulässt, so kleine Wesen zu schlagen.

    Ähnlich schwachsinnig ist die Behauptung, Canelo müsse sich noch unbedingt gegen Beterbiev beweisen. Das Beterbiev aber prinzipiell mehr Cruiser als Halbschwer ist, wird dabei völlig außer Acht gelassen. Dann könnte man auch gleich Lomachenko gegen Wilder antreten lassen, denn Lomachenko soll ja der technisch versierteste Boxer überhaupt sein. Allerdings muss man sich dann auch fragen, was Lomachenko dann gegen Lopez passiert ist?

    Usyks Wechsel ins Schwergewicht wird von manchen Fans ja auch jetzt noch als einzig richtiger Schritt bezeichnet. Das Usyk aber bisher nur der Chance auf einen Titelshot gegen AJ beraubt wurde, wird nicht nur gerne unter den Tisch gekehrt. Nein, manche blauäugigen Fans meinen sogar, dass Usyk bis zu Fertigstellung einer eventuellen Trilogie zwischen Fury und AJ überhaupt nicht mehr boxen muss!!!!!!!!

    Usyk ist auf jeden Fall gerade dabei, sich selbst ins Knie zu schießen, sowie damals Haye, der zu viel zu schnell wollte. Wenn Usyk den Kampf gegen Joyce platzen lässt, werden die Sympathien für ihn auch nicht gerade wachsen und als Ukrainer hat er es eh ein wenig schwer. Hearn hat ihn bereits einmal aus dem Wege geräumt und wenn Usyk sich weiterhin so schlecht beraten lässt und ich zu viel auf seinen Hype verlässt, wird er nur ein weiterer Cruiser sein, der im Schwergewicht untergeht!

    Und nein Flo, das heißt nicht, dass Joyce besser ist als Usyk.

    • 20. März 2021 at 10:55 —

      Wenn Du keine Antwort wünschst, dann schreib nichts …

    • 20. März 2021 at 10:59 —

      Wann hab ich das denn auf den ersten Kampf reduziert..?
      Ich hab nicht mal vom ersten Kampf geschrieben.. und Du wusstest ja bis vor Kurzem nicht mal davon..

      Alter Du bist nur am meckern und trollen.. was hast Du davon..?
      Langsam hab ich das Gefühl, Du verwechselst das hier mit Der Telegramm Gruppe Deines Vertrauens..

      Achja und Glückwunsch zu dem äußerst passenden Bruce Lee Vergleich..!

      • 20. März 2021 at 11:37 —

        Da fehlt wohl auch jeglich Argumentation, aber dafür eine Menge persönliche Beleidigungen. Mich deuscht immer mehr, dass das hier der eigentliche Sinn und Zweck ist, siehe adolf klitschko!

        Nein Flo, du magst Joyce vs Usyk 2 vielleicht nicht auf Joyce vs. Usyk 1 reduzieren, aber andere und die geben sich nicht selten als Boxspezialisten aus.

        Und wie kommst du darauf, dass ich mir keine Antwort wünsche? Ich wollte dir nur ersparen, zum zweihundertsten Mal die These aufzustellen, dass Usyk gegen Joyce der eindeutige Favorit ist.

        Aber im Prinzip hast du völlig recht, denn wenn eine Antwort eigentlich nur persönliche Beleidigung und keinerlei Argumentation enthält, ist sie alles andere als wünschenswert.

        • 20. März 2021 at 12:03 —

          Ok Captain Ahnungslos!

          Du kommst einfach mal mit Unterstellungen an (Fanboy, Fanbrille) und sprichst bei Usyk von einem “Hype Train”.
          Wenn es im aktuellen HW einen übertriebenen Hype gibt, hört der auf den schönen Vornamen Anthony.

          Du hast offensichtlich viel Meinung und wenig Ahnung … kommt vor … aber dass man dann noch anderen erklären will, wie der Hase (bzw Usyk) läuft, ist dann halt doch leicht grenzwertig.

          Usyk wurde übrigens nicht des Titelshots gegen AJ “beraubt”. Beschäftige Dich doch auch mal ein wenig mit dem, worüber Du so gerne “sinnierst”.

          • 20. März 2021 at 12:18

            Usyk wurde übrigens nicht des Titelshots gegen AJ “beraubt”.. Beschäftige Dich doch auch mal ein wenig mit dem, worüber Du so gerne “sinnierst”..
            ––––
            Absolut korrekt, Usyk hat (Szenebeobachtern zufolge) ca. eine Million an Step-Aside-Money plus das Versprechen eines Kampfes um den Interimstitel erhalten, ein Fight, der ihm, wenn es gegen Joyce geht, noch einmal geschätzte 4 – 6 Mios. einbringen wird. Das Herausforderungsrecht gegen den Sieger aus AJ/Fury bleibt bestehen. Nochmal – beim HW geht es um die Kohle, nirgends sind die Börsen höher. Und Ruhm hat sich Usyk schon im CW verdient – erster Unified Champ der 4-Verbands-Ära, starke Gegner besiegt (Hunter, Briedis, Glowacki, Mchunu, Bellew, Gassiev). In dieser GK gibt es für ihn einfach auch nichts mehr zu holen.

          • 20. März 2021 at 12:27

            Oh man Flo, Adolf Klitschko und seine Beleidigungen scheinen auch für Dich ein großes Vorbild zu sein!

            Natürlich, um Usyk im Schwergewicht entsteht ein regelrechter Hypetrain. Ohne dort in zwei Kämpfen auch nur irgendetwas geleistet zu haben, sprechen die Zuginsassen davon, dass Usyk dort alle besiegen kann. Selbst du siehst ihn nicht einmal gegen Fury als chancenlos, aber dabei ist Joyce weniger chancenlos gegen Usyk, als Usyk gegen Fury.

            Es mag ja sein, dass der Hypetrain in die richtige Richtung fährt und vielleicht sogar am Ziel ankommt, aber bis dahin muss noch viel Wasser den Rhein hinunterfliessen!

            Und natürlich wurde Usyk der Titelshot gegen Joshua gestohlen. Ganz egal, welche Summe man ihm angeboten hat, aber wenn Fury Joshua zuerst bekommt, wird Fury sämtliche Titel innehalten und Usyk wird diese niemals gegen Fury erkämpfen können. Usyk muss dann darauf warten, dass Fury die Titel ablegt. Ob das wohl im Sinne des Heilsbringers im Schwergewicht ist, wage ich zu bezweifeln.

            Und wenn du das so anders siehst, dann argumentiere doch dagegen und wirf nicht mit sinnfreien und nicht belegbaren Thesen herum.

            Es gibt selten nur eine Sichtweise zu solch komplexen Sachverhalten wie das Boxen, aber wer nur einseitige Behauptungen aufstellt, wird auch nur einseitige Erfahrung sammeln.

          • 20. März 2021 at 13:22

            Schwabbel:
            „Und natürlich wurde Usyk der Titelshot gegen Joshua gestohlen. Ganz egal, welche Summe man ihm angeboten hat, aber wenn Fury Joshua zuerst bekommt, wird Fury sämtliche Titel innehalten und Usyk wird diese niemals gegen Fury erkämpfen können. Usyk muss dann darauf warten, dass Fury die Titel ablegt. Ob das wohl im Sinne des Heilsbringers im Schwergewicht ist, wage ich zu bezweifeln.“
            –––––
            Mann, raffst du es wirklich nicht? Das ist ein Geschäft, kein Sandkastenspiel, wer den Längeren hat. Fury vs. AJ ist vielleicht ein halbe Milliarde wert, ink-. Site-Fees, PPV, Werbe- und Wett einnahmen, vielleicht sogar mehr. AJ vs. Usyk vielleicht 100 Millionen, wenn es hoch kommt. Welchen Kampf würdest du als Promoter zuerst veranstalten wollen?

            Usyk und Krassyuk sind doch nicht blöd, die wissen genau, wenn sie auf den AJ-Kampf bestehen, legt der den Gürtel nieder und kämpft trotzdem gegen Fury. Und wo ist dann der Unterschied zur jetzigen Situation? Genau – der, dass der Sieger aus dem Megafight nämlich dann überhaupt keine Verpflichtung mehr hat, gegen Usyk anzutreten. Usyk wäre ein Paperchamp, der kampflos zum WBO-Gürtel gekommen wäre. Ist er aber Interimschamp, muss der Sieger aus Fury vs. AJ theoretisch erstmal gegen Usyk kämpfen – VOR dem zweiten Kampf. Da dieser aber auch schon beschlossen ist, wird er dann unter der Bedingung zum Superchamp ernannt, innerhalb einer bestimmten Frist gegen Usyk zu kämpfen – oder Usyk erhält nochmal Geld. Natürlich ist das jetzt noch nicht alles absehbar, weil der Sieger aus beiden Kämpfen logischerweise sagen kann: So, Freunde, ich hab genug verdient, mit 200 Mios kann ich auskommen, das war’s. Im Fall, dass Fury die Kämpfe gewinnen sollte, halte ich das sogar für sehr wahrscheinlich, da er schon öfters gesagt hat, er möchte nicht bis Ultimo sein Leben riskieren, sondern lieber ins Wrestling wechseln oder Showkämpfe machen.

            Aber AJ, wenn er verlieren sollte, wird seine Karriere eher noch nicht beenden. Er hat eine Fanbase, denen das Boxen größtenteils egal ist, er ist ein Marketingphänomen. Nicht Hypetrain, es steckt schließlich schon auch ein bisschen was dahinter, aber AJ könnte auch gut von seinen Nebeneinkünften leben – er will allerdings der erste Box-Milliardär der Geschichte werden und dafür braucht er die Kämpfe, um tagtäglich im Gespräch zu bleiben. Und wer käme nach einer, evtl. zwei Niederlagen gegen Fury als Gegner und würdige Herausforderung am ehesten in Frage? Exakt, Usyk wäre die erste Adresse – aber eben nur, wenn er bis dort ein paar gute Gegner geschlagen hat. Joyce wäre dafür ein guter Anfang. Gewinnt Usyk, hat er alles richtig gemacht, verliert er, hat er natürlich erstmal verkackt, aber dieses Risiko einzugehen ist er ganz offensichtlich bereit – zum Glück gibt es eben nicht nur Feiglinge auf der Welt.

      • 20. März 2021 at 11:45 —

        … und Du wusstest ja bis vor Kurzem nicht mal davon.
        –––––
        😂😂😂😂😂😂 ein typischer Schwabbel eben, schwallen kann man, auch ohne etwas von einer Sache zu wissen.

        Btw.: damals wog Joyce ein bisschen über 210 lbs und Ukyk ca. 200. Heute kommt Joe mit bis zu 270 lbs zum Wiegen. Und – hat es ihm geschadet? Warum also sollte Usyk nicht 20 lbs draufpacken? Einfach albern, der Typ hat NULL Ahnung, von was er überhaupt selbst spricht, geschweige denn, was du meinst.

    • 20. März 2021 at 11:43 —

      Ich bin einigermaßen entsetzt darüber, dass hier sogar ein angeblicher Boxtrainer diesen Umstand völlig ignoriert und stattdessen auf den Usyk-Hype-Train aufspringt, aber gleichzeitig die Frage ignoriert, warum eigentlich nicht jeder Cruiser ins Schwergewicht aufsteigt, wenn es sich doch nur ums Geld dreht?

      Weil der angebliche Boxtrainer der Meinung ist, dass nicht jeder Cruiser die Fähigkeiten mitbringt, große und schwere Schwergewichtler auszuboxen. Weiterhin ist der angebliche Boxtrainer der Meinung, daß ein Boxer der 1.91 cm groß ist, eben kein reiner cruiser ist der ausschließlich im CW erfolgreich sein kann. Dazu kommt das der angebliche Boxtrainer der Meinung ist das Boxskills höher einzustufen sind als wieviel Scorepoints Wilder am Boxautomat schwingen kann. Ein Ortiz hat Wilder mit 1.93 schon sehr deutlich gemacht was möglich ist für den kleineren Boxer und der ist nicht annähernd so schnell wie Usyk. Ein Ruiz ebenfalls und das mit 1.88. Ich finde es halt nicht als Nachteil wenn ein Boxer mit 1.91 und einem Gewicht zwischen 95 und 100 Kilo steht im Gegensatz zu den Boxern die sich auf 120 Kilo aufpumpen oder Fett gefressen sind. Am wenigsten kann ich es nachvollziehen, wieso du unsachlich wirst, nur weil ich anderer Meinung bin als du. Und ich springe nicht auf den Hypezug-Usyk auf, ich saß schon von Anfang an drin und bin schon von ihm überzeugt gewesen als er noch als Amateur unterwegs war.

      • 20. März 2021 at 12:07 —

        Haha, genau, der Hypetrain existiert seit 2006. Angefangen hat er übrigens im (Amateur-) Mittelgewicht bei 75 kg. Wenn also jemand weiß, wie man sich auf höhere Gewichtsklassen hochtrainiert, dann Usyk.

      • 20. März 2021 at 12:32 —

        Mit deiner Argumetation kann ich gut leben, Sachse. Ich sehe Usyk zwar nicht da, wo du ihn siehst, aber ich behaupte ja auch nicht, das Usyk nicht durchaus dort sein könnte, wo du ihn siehst.

        Bisher gibt es für mich aber keine Anzeichen dafür und ich finde er sollte den Kampf gegen Joyce zustandekommen lassen!

        • 22. März 2021 at 13:04 —

          Und mir geht es ebenfalls nicht um deine Argumentation, sondern darum dass du unsachlich wirst und mich einen angeblichen Trainer nennst, nur weil ich anderer Meinung bin als du. Damit diffamierst du meine Aussagen und stellst meine Kompetenz in Frage. Du kannst auch gern alles in Frage stellen was ich schreibe, nur bleib doch einfach sachlich dabei. Ich könnte hier auch unsachlich dir gegenüber werden, weil du Dinge schreibst wie z. B. “Klar, so ein Superman wie du, der braucht das nicht, aber solch einfachen Leute wie Lennox Lewis, Alexander Povetkin und David Haye müssen das schon. Lewis und Povetkin haben das auch gemacht und daher konnten sie sich im Schwergewicht auch beweisen. Haye hat das nicht gemacht und er ist daran gescheitert.” Lewis und Povetkin haben nie im CW geboxt. Mit solchen Aussagen untermauerst du nicht gerade deine Kompetenz und es bringt dich nicht gerade in die Lage mich angeblich zu betiteln. Sachlich kannst du natürlich gerne gegen meine Aussagen argumentieren.

          • 22. März 2021 at 17:55

            Du kannst für mich auch nur ein angeblicher Boxtrainer sein, Sachse, weil mir ja auch nur deine persönliche und hier nicht verifizierbare Angabe vorliegt!

          • 23. März 2021 at 09:31

            Sei es drum, hab da wahrscheinlich etwas zu empfindlich reagiert.

      • 20. März 2021 at 12:35 —

        Es sollte eigentlich deutlich geworden sein, dass sich der Hypetrain auf Usyks Wechsel ins Schwergewicht bezieht und nicht auf Usyk bisherige Karriere!

        • 20. März 2021 at 12:45 —

          Es wird deutlich, dass du von dem Thema keinen Schimmer hast. Erstmal informieren und dann quatschen, das ist etwas, was du mal lernen musst (aber nie wirst). Lern- und argumentationsresistente Vollidioten darf man beleidigen, das ist im deutschen Grundgesetz so festgehalten. (§§ Schwabbel DGB, Absatz Diggerle)

  7. 20. März 2021 at 11:04 —

    Schwabbel
    20. März 2021 at 09:56 — Antworten
    Das ist bei Usyk ganz anders, er ist ein typischer Cruiser, der bei zu viel Gewicht Probleme bekommt.
    ––––
    Du bekommst bei zuviel Gewicht Probleme – nicht Usyk. Du laberst einfach über Dinge, von denen du keine Ahnung hast. Geh Darts gucken, da laufen auch viele Fettsäcke herum, die scheinen dich ja total zu faszinieren. Barney hat gestern einen Zusammenbruch bekommen. Würde mich bei dir auch nicht wundern. Also einfach weiter hinter der Tastatur hocken, Chips fressen und Scheisse labern, dann kommt das von ganz alleine.

  8. 20. März 2021 at 12:26 —

    Ein typischer Schwabbel (Daily Soap, Folge 176):
    „Usyk wurde ebenfalls nahegelegt, im HW mit ein paar Aufbaukämpfen Fuß zu fassen, bevor er nach der Krone greift, aber auch Usyk scheint gegen diesen Rat resistent zu sein.“
    ––––
    1. Wer hat ihm das nahegelegt? (dumme, durch nichts zu rechtfertigende Behauptung)
    2. Was sind Kämpfe gegen Witherspoon und Chisora anderes als Aufbaukämpfe? (Widerspruch in sich)
    3. Usyk scheint gegen diesen Rat resistent zu sein (Da ihm niemand ausser Schwabbel diesen gegeben hat, kann er auch nicht resistent dagegen sein. Darüber hinaus ist Joyce für ihn ein sowohl gewinnbarer als auch hoch lukrativer Fight)

    @ Schreiberling:
    diesen quatschköpfigen Querulanten d̴i̴g̴g̴e̴r̴ ̶̷s̴t̴u̴b̴b̴l̴e̴ endlich für immer streichen!

  9. 20. März 2021 at 14:14 —

    Es ist in der Tat ein Problem, wenn man sich ausschließlich über die sogenannten Fachmedien informiert. Dort wird nicht alles festgehalten, was im Boxzirkus stattfindet, sondern nur das, was sich auch gut vermarkten lässt und der Wechsel von Usyk ins Schwergewicht lässt sich ganz wunderbar vermarkten. Viel besser als sein eventuell bevorstehender Niedergang.

    Neben der Tatsache, dass Usyk von einigen Boxexperten sogar empfohlen wurde, gar nicht erst ins Schwergewicht aufzusteigen, gibt es noch viel mehr Stimmen, welche ihm jetzt mehr Kämpfe im Schwergewicht empfehlen. Gerade nach der eher schwachen Leistung gegen Witherspoon und der nur mittelmäßigen Leistung gegen Chisora.

    Ich finde es ja toll, dass so viele auf den Ukrainer abfahren, er kann ja auch wirklich gut boxen. Aber ich erinnere mich da gerne immer wieder an Wilder, der ja überhaupt nicht boxen konnte und immer gleich verlieren würde, sobald er auf einen guten Techniker träfe. Aber was ist tatsächlich passiert? Wilder hat sie bis auf Fury alle pulverisiert und er hat alle Behauptungen der Technikfreaks ad Absurdum geführt!

    Lernt man nicht daraus, dass Boxen eigentlich keine einseitige Darstellung eines Boxerprofils zulässt? Offensichtlich nicht; dass Aufspringen auf einen Hypetrain ist ja auch viel einfacher und wenn man einmal drauf ist, findet man auch an jeder Ecke und Kante jemanden, der einem beim Hypen unterstützt.

    Ich finde das völlig OK; denn am Ende offenbart sich jeder Hype als das was er wirklich ist und währenddessen ist es recht amüsant dabei zuzusehen, wie sich der Hypetrain eigentlich selbst zerlegt!

    • 20. März 2021 at 14:23 —

      Schwall:
      „Es ist in der Tat ein Problem, wenn man sich ausschließlich über die sogenannten Fachmedien informiert.“
      ––––
      Noch größer ist das Problem, wenn man sich gar nicht informiert und einfach drauf losquatscht und ins Blaue fantasiert. Das ist respektlos, dumm und unfair den Sportlern gegenüber bzw. dem, was sie leisten.

      „Neben der Tatsache, dass Usyk von einigen Boxexperten sogar empfohlen wurde, gar nicht erst ins Schwergewicht aufzusteigen“
      ––––
      Nenn mir einen! Los, du Held, wer hat das gesagt?

      d̴i̴g̴g̴e̴r̴ ̶̷s̴t̴u̴b̴b̴l̴e̴

  10. 22. März 2021 at 17:57 —

    Zuviele Usyk-Fanboys in diesem Thread!

  11. 22. März 2021 at 19:21 —

    Ach … is’ das wieder schön hier.

Antwort schreiben