Top News

USA: Culcay muss gegen Derevyanchenko ran

„Golden“ Jack Culcay (25-3-0, 13 K.o.) vom Berliner AGON-Team wird seinen WM-Ausscheidungskampf um die IBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht gegen den Ukrainer Sergiy Derevyanchenko (12-1-0, 10 K.o.) in den USA bestreiten.

Der Promoter des in New York lebenden Herausforderers, Lou DiBella, gewann am Dienstag die vom Weltverband IBF angesetzte Versteigerung („Purse Bid“) des Kampfes knapp und holte sich damit das Austragungsrecht.

„Wir sind finanziell sehr weit gegangen, ohne aber Harakiri zu begehen“, kommentiert AGON-Geschäftsführer Ingo Volckmann das Ergebnis. „Das hohe Gebot unseres Konkurrenten ist auch ein Zeichen der Wertschätzung für Golden Jack. Wir gehen jetzt mit ihm in die USA und werden uns den Titel dort holen.“

Auch der erfahrene Ex-Weltmeister selbst nahm das Ergebnis der Versteigerung gelassen hin. „Ich habe schon in den USA geboxt, das ist nichts, was mir Angst macht“, sagt der 33-Jährige. „Ich habe Derevyanchenko in New York live gesehen und weiß, wie ich ihn schlagen kann. Und das werde ich tun!“

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Klar ist jedoch, dass der starke Ukrainer nicht nur mit einem Heimvorteil in das Gefecht geht, sondern auch boxerisch der Favorit ist. Bisher hat „The Technician“ ausschließlich gegen Daniel Jacobs (35-2-0, 29 K.o.) eine enge Punktniederlage einstecken müssen. Dazu bringt Derevyanchenko harte Fäuste (77 % K.o.-Quote) mit, die ihn oftmals vorzeitig als Sieger aus dem Ring steigen ließen.

Culcay überzeugte zuletzt gegen den Hamburger Rafael Bejaran, der aber als Halbprofi nicht auf einem Level mit Derevyanchenko ist.

Datum und Ort des WM-Ausscheidungskampfes muss DiBella Promotion in den nächsten Tagen bekanntgeben.

Foto und Quelle: PR AGON Sports & Events

Voriger Artikel

Madison Square Garden – Start ins Boxjahr 2019

Nächster Artikel

Tippspiel KW 3 - 18.-19.01.2019

3 Kommentare

  1. 17. Januar 2019 at 10:39 —

    Außerdem wir chrisitan hammer am 2.3. gegen luis ortiz ebenfalls in den USA boxen. Ist wahrscheinlich selbstmord aber hammer geht keiner herausforderung aus dem weg!

  2. 18. Januar 2019 at 01:45 —

    Schade das Culcay nicht wirklich Ko-Power hat, denn über die Punkte wird es schwer……aber nicht unmöglich.

    • 18. Januar 2019 at 08:42 —

      Wenn es nur die Schlagkraft wäre… Culcays gesamte Karriere wurde miserabel gemanaged. Alleine die ganzen Trainierwechsel haben dazu geführt, dass sich der Junge nicht weiterentwickelt hat. Darüber hinaus erfüllte er weder die physischen Voraussetzungen fürs Super Welter geschweige denn fürs Mittelgewicht. Respekt dafür, dass er sich der Herausforderung stellt. Leider sehe ich ihn chancenlos gegen Derevyanchenko.

Antwort schreiben