Top News

US-Sportgigant kauft Sauerland Event

US-Sportgigant kauft Sauerland-Event

Ende im Gelände. Wasserman, eine der weltweit größten Sportagenturen hat die Sauerland Promotion Group übernommen. Der Name „Sauerland“ ist fortan Geschichte, der neue Wasserman-Firmenzweig firmiert unter Wasserman Boxing.

Jahrzehntelang war der Name Sauerland fest mit dem Boxsport verbunden. Laut Firmengründer Wilfried Sauerland war sein Engagement im Boxsport ursprünglich auf eine Bitte der sambischen Regierung zurückzuführen. Deren Mitglieder hatten Ende der 70er Jahre bei ihm angefragt, ob er mit Hilfe seiner Kontakte einheimische Boxer nach Übersee vermitteln könne. Die erste  Sauerland-Veranstaltung fand am 30. September 1978 in Sambias Hauptstadt Lusaka statt, die erste Sauerland-Fightnight in Deutschland im Jahr 1980.

Viele bekannte Faustkämpfer arbeiteten mit Sauerland zusammen: René Weller, Manfred Jassmann, Henry Maske, Axel Schulz, Torsten und Rüdiger May, Markus Beyer, Marco Huck und Arthur Abraham, um nur einige zu nennen.

Nachdem es zuletzt eher still um den Profiboxstall geworden war, nun der große Knall: das traditionsreiche Unternehmen ist zukünftig in US-Hand. Die Brüder Kalle und Nisse Sauerland, die das Geschäft von ihrem Vater übernommen haben, gaben heute eine umfangreiche Kooperation mit Wasserman bekannt: „Dieser Deal markiert den Beginn einer neuen Ära im Boxen. Unser gemeinsames Ziel ist es, weltweit das führende Boxunternehmen zu werden“. Kalle Sauerland soll als „Global Head of Boxing“ die Zügel weiterhin in der Hand halten.

Inwieweit der Standort Deutschland in Zukunft noch eine Rolle spielen wird, bleibt abzuwarten: das firmeneigene Gym am Berliner Olympiastadion hatte Ende 2019 seine Pforten geschlossen, schon Monate vorher war nach 23 Jahren Trainer Uli Wegner gekündigt worden.

Interessant für Wasserman Boxing sind wohl vor allem die vertraglichen Bindungen von Sauerland Promotion, die unter anderem Verträge mit Filip Hrgović, Mairis Briedis und Chris Eubank jr beinhalten. Wie es heißt, sei die Übernahme Wasserman einen zweistelligen Millionenbetrag wert gewesen.

Wasserman-Geschäftsführer Casey Wasserman will auch weiterhin mit den Sauerland-Brüdern zusammenarbeiten: „Die Erfahrung und Expertise, die Kalle und Nisse einbringen, ist im Boxsport unübertroffen. Wir glauben, dass wir die Boxwelt auf positive Art und Weise verändern können. Wir werden Weltklasse-Events rund um den Globus veranstalten.“

Angeblich haben die Sauerland-Brüder langfristige Arbeitsverträge bei Wasserman unterzeichnet. Die Sauerland-Dependance in Hamburg unter der Leitung von Freddy Ness soll erhalten bleiben. Nun bleibt abzuwarten, ob es mit dem „wasserman`schen“ Rückenwind gelingt, auch wieder große Kämpfe in Deutschland zu veranstalten.

Bei Twitter ist die “Umwandlung” schon vollzogen:

Ob das wirklich alles so funktioniert, wie in diesem Werbeclip zu sehen?

Voriger Artikel

Boxsport-Telegramm vom 30. März 2021

Nächster Artikel

Julio Cesar Chavez sn will zu einem letzten Kampf in den Ring steigen

36 Kommentare

  1. 30. März 2021 at 14:49 —

    Das ist meiner Meinung nach der letzte Ausverkauf. Der Senior hat keine Lust mehr… warum auch? Und die beiden Söhne haben andere Flausen im Kopf.,.

    … Unser gemeinsames Ziel ist es, weltweit das führende Boxunternehmen zu werden“ – womit denn? Das sind ein paar blumige Worte bei der Beerdigung, mehr nicht. Die Verträge der noch halbwegs brauchbaren Boxer wurden verramscht und das wars jetzt mit Sauerland.

  2. 30. März 2021 at 14:53 —

    Klingt irgendwie so. Schade eigentlich. ob es unter dem “alten” Sauerland auch so gekommen wäre? Mal sehen, wie lange die “langfristigen Arbeitsverträge” tatsächlich laufen. Hört sich alles nach “das war`s dann mal” an.

    Wobei ich ja immer noch die leise Hoffnung habe, dass wir da alle (April, April) hochgenommen worden sind.

  3. 30. März 2021 at 15:10 —

    mal ne frage es gibt doch 2 sauerland firmen. sauerland event (der deutsche mutterkonzern) und sauerland promotion, der britsch-skandinavische ableger. wenn nur sauerland promotion verkauft wird dürfte sauerland event ja nicht betroffen sein.

  4. 30. März 2021 at 15:12 —

    Das normale Procedere US-amerikanischer Konzerne bei der Acquisition kleiner deutscher Firmen meiner Erfahrung nach: kaufen – herausquetschen, was geht, so lange es geht – wenn’s nicht funktioniert, liquidieren.

    • 31. März 2021 at 09:24 —

      Das ist normal wenn die Juden etwas übernehmen dann läuft es immer so. Und laut meinen Quellen ist Wasserman einer.

  5. 30. März 2021 at 15:26 —

    @ Brennov

    Ah … das war mir gar nicht bewusst. Ich denke, es umfasst alles, was Sauerland und Boxen betrifft. Kalle Sauerland soll wohl weiterhin und unabhängig vom Wasserman-Deal für die World Boxing Super Series tätig bleiben.

    • 30. März 2021 at 16:04 —

      hm ok naja was sagt das jetzt über dich als boxfachmann aus? wie dem auch sein hier steht dass sie sauerland event kaufen.
      boxen1.com/wasserman-group-kauft-sauerland-event-53977/
      da sauerland promotion wohl tocher von event ist ist wirklich alles betroffen und sauerland existiert nicht mehr. nach universum nun auch der 2. große stall. damit haben wir wirklich nur noch 3. liga mit SES und EC und Petko usw.

      • 30. März 2021 at 16:33 —

        @ Brennov

        Es sagt lediglich aus, dass ich auch nicht alles weiss.
        Hast Du damit ein Problem?
        Entscheidend ist doch der Umstand an sich und nicht, in wie viele Häppchen der Kuchen unterteilt ist.

  6. 30. März 2021 at 16:07 —

    Kalle Sauerland wird im neuen Konzern übrigens das:
    „Director of Global Boxing“
    Nisse wird auch im neuen Konzern eine Funktion innehaben!

  7. 30. März 2021 at 16:24 —

    Brennov bezieht sein Wissen offenbar bei Boxen1 und hält jetzt auch Wardley für ne große Nummer. (Boxen1-Headline: “Starker Auftritt von Englands neuer Schwergewichtshoffnung Fabio Wardley!”) (Ja, der Pfeifen-Kampf gegen Molina)

    Hast Du da auch bei Ebby rumgemeckert und Dich mokiert?
    Glückwunsch, Brennov.

  8. 30. März 2021 at 16:28 —

    Scheiss Lügenpresse 🤣🤣🤣

    • 30. März 2021 at 16:32 —

      Ja, allen voran Schreiberling! Geht gar nicht! Jetzt noch ein bisschen rumgeheule von Fettschtabbel und der Tag ist mein Freund.

      • 30. März 2021 at 16:33 —

        Ach, so etwas brauchst du doch zum Warmwerden 🤣🤣🤣

        • 30. März 2021 at 16:38 —

          Höchstens zum abkochen. Man reiche mir eine Pumpgun!

          • 30. März 2021 at 17:46

            😤 Stimmt … Gewalt wäre in solchen Fällen immer eine gute Lösung … leider verschwinden die Ziele im Internet-Zeitalter immer sofort wieder

          • 30. März 2021 at 17:49

            Aber hier ist was zur „Beruhigung“: boxingscene.com/joe-fournier-vows-blast-out-reykon-less-minute-on-paul-askren-card–156528

            Das sind doch mal „interessante“ Neuigkeiten 🤣

  9. 30. März 2021 at 18:39 —

    Wichtig für den Fan ist allerdings, bei welchem Fernsehsender bzw. Streaming-Dienst die Sauerlandveranstaltungen zukünftig übertragen werden.
    Bleiben sie also bei Sport 1 oder werden sie zukünftig beispielsweise
    bei DAZN oder einem anderen kostenpflichtigen Streaming-Kanal zu sehen sein?

  10. 30. März 2021 at 18:47 —

    Sky wäre auch eine weitere Option.

  11. 30. März 2021 at 18:59 —

    Offene Purse Bid um den IBF-Eliminator Hrgovic vs. Hunter ist für den 6. April geplant!

  12. 30. März 2021 at 20:23 —

    @ ak

    Wo ist denn Mista Brennov mit seinen neuesten Boxen1-Weisheiten: “Michael Hunter will Filip Hrgovic ausknocken!”

    • 30. März 2021 at 20:50 —

      Boxen1? Wer liest denn sowas?

      • 30. März 2021 at 21:07 —

        Brennovs bevorzugte Lektüre. Das wäre mir auch egal, wenn er sich nicht ständig bemüßigt fühlen würde, seine Boxen1-Weisheiten hier zum besten zu geben.

        • 31. März 2021 at 01:12 —

          Sei doch nicht so dünnhäutig, du weißt doch von wem es kommt. Soll Mr. Brennov doch mal selber einen Artikel verfassen, für jeden Satz den er geradeaus schreibt, geb ich einen aus, wird ein billiger Abend. Ich zu meinem Teil und ich denke die Mehrheit hier, sind froh das du und Fuchs euch die Mühe macht, die Seite aktuell zu halten. Eine Zeit lang konnte man hier einen News-artikel am Mittwoch von einer Veranstaltung die Samstag stattgefunden hat, als neustes lesen. Danke für eure Mühen und keiner ist allwissend.

  13. 31. März 2021 at 06:27 —

    Hmmm….das Sauerland Event verkauft wird/wurde ist zwar eine Meldung wert, aber ich verstehe ehrlich gesagt nicht so ganz warum da jetzt so ein Fass aufgemacht wird!!
    Wenn ein Hotelkonzern einen anderen schluckt kräht da kein Hahn danach oder Rewe Kaiser´s Tengelmann, oder,oder,oder…….letztendlich geht es nur um Geld…um viel Geld!
    Ob dann das Neue besser ist als das Alte wird die Zukunft zeigen!
    Im Fall Saurtland ist es doch besser noch einen Batzen Geld mit zu nehmen als irgendwann pleite zu gehen und mit leeren Händen dazu stehen!
    Mit Briedis, Eubank Jr. oder Hrgovic steht man international ja gar nicht so schlecht da, allerdings hat nur ein deutscher Boxer aus dem Stall Luft nach oben….Abbas Baraou!

    • 31. März 2021 at 09:24 —

      Du hast vergessen denn deutschen Boxer zu nennen, sehe nur ……

    • 31. März 2021 at 11:41 —

      naja ich würde noch leon bauer etwas luft nach oben einräumen. sicher nicht bis zur wm aber bis zu em.

    • 31. März 2021 at 13:35 —

      @ Marvin – Sophie Alisch haste vergessen, die kann wirklich mal WM werden. Baraou hat es auch richtig gemacht, trotz der „Niederlage“ gegen Culcay, und ist zu Adam Booth gegangen, raus aus dem deutschen Mief. Da muss man ihn halt jetzt geschickt hochmatchen, früher war das ja die Stärke von Sauerland.

      • 31. März 2021 at 14:34 —

        Aha….Alisch hat für Sauerland geboxt, gut zu wissen, sehe zwar ab und an auch mal Damenboxkämpfe, aber ich weis meistens nicht für welchen Stall sie aktiv sind!
        Mag sein das du Recht hast und sie mal WM wird!

Antwort schreiben