Top News

US-Debüt für Daniel Dubois

US-Debüt für Daniel Dubois

Zwar hatte es Gerüchte gegeben, dass ‚Dynamite‘ Dubois in den USA gegen Trevor Bryan antreten würde, aber das ist nicht der Fall. Stattdessen heißt der Gegner des Briten Joe Cusumano. Gekämpft wird am 29. August im Rocket Mortgage FieldHouse in Cleveland. Auch Tommy Fury ist mit von der Partie, den Hauptkampf der Veranstaltung bestreiten Jake Paul und der ehemalige UFC-Champion Tyron Woodley, über die ich hier aber keine weiteren Worte verlieren möchte.

Für Dubois, der sich nach seiner Niederlage gegen Joe Joyce beim Kampf gegen Bogdan Dinu im vergangenen Juni den vakanten WBA-Interims-Titel gesichert hat, könnte ein guter Auftritt der „Dooropener“ für weitere lukrative Kämpfe in den Vereinigten Staaten sein. Voraussetzung ist ein möglichst eindrucksvoller Sieg des 23-jährigen Briten. Fest steht aber jetzt schon eines: der Auftritt auf der Undercard von „Jake Paul vs Tyron Woodley“ wird Dubois ein Millionenpublikum bescheren und seine Popularität unter Umständen beträchtlich steigern. Darüber hinaus würde ein Sieg den jungen Briten auch noch näher an einen Kampf gegen WBA-Weltmeister Trevor Bryan bringen. Falls Don King nicht wieder seine Beziehungen spielen lässt.

Dubois` Gegner Joe Cusumano ist hierzulande ein eher unbeschriebenes Blatt. Der US-amerikanische Schwergewichtler, der eigentlich Juiseppe Angelo Cusumano heißt, hat bislang nur in den USA gekämpft und dort eine Bilanz von 19-3-0 eingefahren. 17 Siege holte der 33-jährige durch KO.  Allerdings ist die bisherige Gegnerschaft von Cusumano weitgehend unbekannt, allenfalls Gregory Corbin, den Cusumano im November letzten Jahres besiegte, dürfte den meisten geläufig sein.

Mit einem Kampf gegen Daniel Dubois macht Joe Cusumano allerdings einen großen Schritt nach oben. Während Corbin bei Boxrec auf # 124 liegt, rangiert ‚Dynamite‘ auf # 23. Und so kann man wohl davon ausgehen, dass sich der auf # 50 gerankte Cusumano keine allzu großen Hoffnungen auf einen Sieg machen sollte.

Aber es bleibt abzuwarten, ob der Boxer aus Virginia eine größere Herausforderung darstellt als Bogdan Dinu, der sich im Kampf gegen Dubois in der zweiten Runde durch KO geschlagen geben musste. Cusumano hat zwar nichts zu verlieren, aber Dubois scheint sehr motiviert zu sein, einen überzeugenden Sieg einzufahren: „Das ist einer meiner Träume, seit ich ein Junge war. Mein nächster Kampf wird am 29. August in Amerika sein und ich kann es kaum erwarten, der Welt zu zeigen, was ich kann.“

Quelle: dynamite_daniel_dubois / Instagram
Quelle: dynamite_daniel_dubois / Instagram

Hier Joe Cusumano im Kampf mit Steve Vukosa im November 2020; Cusumano verlor knapp nach Punkten.

Voriger Artikel

Conor McGregor - jetzt kämpft er im Rollstuhl

Nächster Artikel

Boxsport Short News 05.08.2021

11 Kommentare

  1. 3. August 2021 at 11:13 —

    Wie es um das Boxen leider wirklich steht, sieht man daran, dass ein Dubois oder Ivan Baranchyk auf der Undercard eines ADHS Youtubeclown kämpfen und das auch noch als Sprungbrett nutzen müssen. Traurig aber so scheint das Geschäft mittlerweile zu laufen.

  2. 3. August 2021 at 15:27 —

    Dubois ist gut keine Frage und er ist noch sehr jung.
    Wieso kämpft er nicht lieber gegen takam, Christian Hammer Solche Kämpfe würden ihn weiter bringen!!!! Danach könnte er gegen dereck kämpfen. Er verdient viel Cash entwickelt sich weiter. Bis er gegen trever Bryan kämpfen kann um die Weltmeisterschaft. Denn er bestimmt in 4 Runden ko schlägt

  3. 3. August 2021 at 16:23 —

    Weil takam und Hammer gute Soli boxer sind.

    Gegen wenn kämpft er jetzt?
    Ich kenne ihn nicht mal.

    Takam hat gut gegen joce gekämpft und hammer ist einer der gut da gegen hält.

    Er hat Erfahrung und hat gegen große Namen gekämpft und keiner konnte ihn ausnocken bis auf Tyson.

    Ich finde besser gegen takam und Hammer anstatt gegen mister no name.
    Außerdem soll er ja lernen er ist jung.
    Muss ja nicht gleich gegen top 10 boxer.

    Die Zeit hat er mit seinem neuen Trainer

  4. 3. August 2021 at 16:39 —

    @ pumA

    Takam hat gerade erst geboxt und dürfte nach seiner (T)KO-Niederlage erstmal ne Schutzsperre bekommen haben.

    Hammer kennt in den USA keiner. Und wenn Dubois sich dort einen Namen machen soll, ist Cusumano sicher kein Hightlight, aber jedenfalls besser als Rydell Booker oder ‘Drummer Boy’ Molina. Mir persönlich hätte allerdings Joey Dawejko besser gefallen. Noch besser natürlich ‘Stone Man’ Hrgovic. Aber das können wir uns wohl erstmal abschminken.

    • 4. August 2021 at 02:06 —

      Was genau macht Cusumano denn “jedenfalls besser” als Booker oder sogar Molina..?

      Mal abgesehen davon, dass Cusumano noch n paar Jahre frischer ist, hat er einen mieseren Record als die beiden und schon gegen Gegner verloren, die deutlich schlechter einzustufen sind als Booker und Molina..
      (Eine Punktniederlage vs Daniel Martz.. wtf, das wäre Molina aber nie passiert.. 😉 )

  5. 3. August 2021 at 17:42 —

    Ich finde es gut wen Dubois ein paar einfachere Gegner boxt und dann vielleicht gegen Hunter oder sogar eine revenge gegen Joyce anstreben würde.bis zum Tko hat Dubois für mich gar nicht so schlecht ausgesehen. Ich war damals allerdings überrascht wie viel Joyce schlucken konnte .Dubois hat für mich viel Talent und ist noch jung fürs Schwergewicht .

  6. 4. August 2021 at 13:47 —

    Dubois muss halt viel Kämpfen und sich weiter entwickeln. Er muss aber auch gegen Namen hafte Gegner ran.
    So top 20 wäre gut.

    Damit er nicht wieder in 2 Runden gewinnt.
    Es ist ja auch keine schade 12 Runden zu Boxen ohne ko.
    Dafür brauch er aber gute gegner.

    Jetzt kann er sowieso kein Joshua, Tyson, wilder besiegen. Selbst dillian w sehe ich vorne.

  7. 4. August 2021 at 17:37 —

    Hauptkampf der Veranstaltung ist übrigens Amanda Serrano vs Yamileth Mercado um 3 WM-Gürtel im Federgewicht.

    Jake Paul? Wer ist das eigentlich?

Antwort schreiben