Top News

Universum Champions Night am 3. Juli: Statements von der Pressekonferenz in Stuttgart

Am 3. Juli findet in Stuttgart die nächste Universum Champions Night statt, Hauptkämpferin ist die dreifache Weltmeisterin Ina Menzer, die auch im 27. Profikampf ungeschlagen bleiben will. Ebenfalls dabei sein wird Ex-Weltmeister Firat Arslan, der nach einer längeren Verletzungspause sein Comeback geben wird.

Für Ina Menzer steht nun endlich ihre Gegnerin fest: sie bekommt es mit der Kanadierin Jeannine Garside (Kampfbilanz 9-3-1) zu tun, die in der unabhängigen Computerrangliste boxrec sogar vor Menzer gereiht ist, womit Menzer nicht ganz einverstanden ist: “Ich habe zuletzt die härtesten Gegnerin gehabt, die man sich vorstellen kann. Zweimal Esther Schouten, dann Ramona Kühne – und ich war trotzdem nur die Nr. 2 bei boxrec. Das hat mich gewurmt. Jetzt liegt es in meinen Fäusten, das selbst zu ändern.”

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Dass Firat Arslans Kampf gegen Steven Herelius nun ebenfalls live übertragen wird, freut den mittlerweile 39-jährigen Boxer sehr: “Eine tolle Nachricht! Danke ans ZDF! Ich werde 150 Prozent geben.” Der Kampf um den Interims-Gürtel der WBA ist für Arslan, der das letzte Mal im September 2008 im Ring gestanden hat, wohl die letzte Chance, noch einmal an einen Titel zu kommen. Trainer Michael Timm glaubt an seinen Boxer: “Firat ist ein sehr angenehmer Zeitgenosse und hat einen unbändigen Willen. Das macht die Zusammenarbeit so angenehm. Ich bin mir sicher, dass wir Herelius einen harten Kampf liefern werden. Mit hoffentlich einem positiven Ausgang!”

Neben Arslan und Menzer kann sich das Stuttgarter Publikum noch auf drei Top-Nachwuchstalente freuen: Rachim Tschachkijew, Olympiassieger von 2008, will seine hundertprozentige K.o.-Quote bewahren, Amateurweltmeister Jack Culcay bestreitet seinen vierten Profikampf und Pal “Pimpa” Bedak will auch im achten Kampf ungeschlagen bleiben. Das ZDF überträgt am 3. Juli ab 23 Uhr live.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vorschau: Paul Williams vs. Kermit Cintron

Nächster Artikel

Hugo Fidel Cazares entthront Nobuo Nashiro in tollem Rückkampf in Japan

5 Kommentare

  1. gustl
    7. Mai 2010 at 18:05 —

    eine schande,alesia graf wieder nicht dabei!!!unsere trainings partnerin wird immer schön hintergangen!!!

  2. Wolfi
    8. Mai 2010 at 15:20 —

    Ich hoffe Arlan bekommt wieder paar aufs Maul

  3. Marc
    8. Mai 2010 at 16:57 —

    Firat, hau den Herelius weg.

  4. TokTok
    8. Mai 2010 at 20:00 —

    Dem Arslan hätte ich auch geraten es sein zu lassen.
    Nun ja er will es sich nochmal beweisen.

  5. berndt,k-h
    4. Juli 2010 at 13:41 —

    denn ausgang kennen wir ja jetzt,eine sauerei vom universum veranstalter kohl bei diesen temperaturen ohne klimaanlage boxen zu lassen.der kerl gehört angezeigt und weggesperrt in einen richtig schönen warmen knast auf guantanamo ,dass er mal merkt was es heisst ,es ist heiss,auch die sanis waren schon nach knapp 3 minuten vor ort,pleiten pech und pannen.das schäfste war krassnici ,der sagte doch arslan soll weitermachen,so ein hohlkörper.da fällt mir nix mehr ein.

Antwort schreiben