Top News

Ulli Wegner: “Ich hoffe, dass sich Arthur in die Herzen der Fans zurückkämpft”

Ulli Wegner, Arthur Abraham ©Sauerland Event.

Ulli Wegner, Arthur Abraham © Sauerland Event.

Sauerland-Erfolgstrainer Ulli Wegner zieht über 2011 eine durchaus positive Bilanz: mit dem Sieg von Yoan Pablo Hernandez gegen Steve Cunningham hat der 69-Jährige seit Oktober neben WBO-Champion Marco Huck mittlerweile einen zweiten Weltmeister unter den Fittichen.

“Das ist tatsächlich der Erfolg, über den ich mich selbst am meisten in den letzten Monaten gefreut habe – auch aus emotionaler Sicht. Yoan Pablo ist wirklich ein toller Junge. Er genießt überall große Sympathien und hat das Potenzial, ein Quotenbringer zu werden. Er hat sich den Erfolg durch seinen Trainingseinsatz über Jahre hinweg hart erarbeitet”, sagte Wegner.

Darüber hinaus lobte Wegner auch die Leistungen seiner anderen Schützlinge. “Neben der positiven Entwicklung bei Yoan Pablo Hernandez sollte man nicht die Formsteigerung von Dominik Britsch und Robert Helenius – mit Ausnahme des letzten Kampfes – vergessen. Die Auftritte von Eduard Gutknecht und Robert Woge waren vielversprechend. Und Marco Huck verteidigte 2011 den WBO-Gürtel im Cruisergewicht gleich dreimal. Gleiches gilt für Cecilia Braekhus, die als Dreifach-Weltmeisterin ebenfalls drei erfolgreiche Titelkämpfe absolvierte.”

“Lediglich mit Arthur Abraham ging es nicht voran”, so Wegner über sein neues “Sorgenkind”. Wegner gibt sich aber zuversichtlich, dass es nach dem Kampf am 14. Januar in Offenburg gegen den Argentinier Pablo Oscar Natalio Farias mit dem ehemaligen Mittelgewichts-Weltmeister wieder aufwärts geht. “Ich hoffe, dass sich Arthur in die Herzen der Fans zurückkämpft. Dafür trainiert er derzeit. Ein Sieg im Januar in der Baden-Arena in Offenburg gegen den Argentinier Pablo Oscar Natalio Farias ist allerdings Pflicht!”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Team Rigondeaux: "Wir wollen den Sieger von Donaire vs. Vazquez"

Nächster Artikel

Rakhim Chakhkiev: Sparring mit Rusiewicz für Kotlobay

48 Kommentare

  1. Tom
    2. Januar 2012 at 14:32 —

    Überzeugung hört sich anders an Herr Wegner!

  2. Monk
    2. Januar 2012 at 14:42 —

    auf die Form vom Abraham bin ich gespannt. Mal gucken ob da weiter gemacht hat, wo er beim Ward kampf am arbeiten war. Beim Ward Kampf haben die ersten Runden mir gezeigt das er eigentlich an der richtigen Stelle am arbeiten war. Nur konnte es da nichts bringen, wenn man nur ein paar Monate was ändert. Aber wenn er es über einen längeren Zeitraum gemacht hätte, dann wäre es auch tiefer im Unterbewustsein und hätte auch mehr gebracht. Aber die größere Frage ist, wie motiviert ist er überhaupt noch?

  3. Stonehigh
    2. Januar 2012 at 14:53 —

    Er kann ja kaum an seinen letzten Kämpfen anknüpfen, da geht er nur wieder baden…
    Er muss quasi einen anderen Boxstil verinnerlichen wenn er jemals wieder einen First Class Boxer besiegen will um an alte Erfolge anzuknüpfen.
    Ich wünsche ihm alles Gute beim Versuch, bin allerdings nicht sooo zuversichtlich.

  4. KlötenHeinz
    2. Januar 2012 at 15:13 —

    Der Schlumpf läuft nur noch im Dickicht und nicht auf der Lichtung wo die Starken Gegner warten.

  5. Interessierter
    2. Januar 2012 at 15:26 —

    […] Ich hoffe, dass sich Arthur in die Herzen der Fans zurückkämpft. Dafür trainiert er derzeit. […]

    C’mon Arthur.

  6. Tommyboy
    2. Januar 2012 at 16:20 —

    Abrahammer war in seiner Gewichtsklasse immer der King und wird es auch immer bleiben. Ich sag euch der wird jetzt von hinten nach vorne aufräumen und vieleicht bis 2014 alle WM tittel vereinen. Der Artuhr ist nicht nur ein guter Boxer sonndern auch ein Sympatischer mensch, die gewichtsklasse vom Super Six lag ihm halt net das wird aber Huck auch spühren wen er ins Schwergewicht geht.

    Artuhr schlägt ein Stiglitz und Sturm locker, das wird ihr noch sehn sollten die mal gegen einnader kämpfen.

  7. STEELhammer
    2. Januar 2012 at 16:35 —

    @ Tommyboy

    “Artuhr schlägt ein Stiglitz und Sturm locker, das wird ihr noch sehn sollten die mal gegen einnader kämpfen.”

    FANBRILLE FANBRILLE

  8. Curtis
    2. Januar 2012 at 16:36 —

    Man muss aber abraham auch dazu loben das er einer der wenigen boxer ist die sich auch gegen starke gegner stellen auch wenn er desöftern verloren hat.Wenn ich zurzeit einen sturm zB anschaue kann ich nur den kopf schütteln über dieses erbärmliche etwas….Lieber seh ich 3 niederlage von abraham als nur einen kampf von sturm der selbst die schwachen gegner kaum besiegen kann

  9. Tom
    2. Januar 2012 at 16:49 —

    @ Tommyboy

    Problem ist nur das Abrahams nächster Kampf nicht im Mittelgewicht statt findet und der Gegner auch recht unbekannt ist,wenn auch in den Ranglisten recht gut platziert!

    Wenn er gegen Farias verlieren sollte kann er einpacken!

    Als er noch den Nimbus der Unbesiegbarkeit hatte und an sich geglaubt hat,da hätte er womöglich eine reelle Chance gegen Sturm gehabt………..aber heute????

  10. Tommyboy
    2. Januar 2012 at 17:08 —

    STEELhammer

    Du willst mir nicht sagen das Stiglitz Artuhr besiegt oder?
    Nach 3-4 aufbau kämpfen sollte er sie alle gewinnen könnte er mit 80% sicherheit auch ein Sturm besiegen, ich dachte da an Runde 10 durch k.o nach dem Abrahammer einen Sturm der in seiner geschlossenen deckung versteckt k.o verprügelt.

    @Tom
    Wenn er gegen Farias verlieren sollte kann er einpacken!

    Das stimmt vollkommen aber ich denke Sauerland lässt ihn schon einen aufbau kampf machen der aber zu schlagen ist, ich denke Abrahammer wird ihn k.o schlagen. Tippe K.o Sieg runde 9.

    Sturm ist auch net stärker geworden im gegenteil sein letzten gegner kannte keiner und der kampf ging Unednschieden aus, oder der vorletzte gegner von Sturm, hat in meinen augen Sturm besiegt, das wird gegen einen Sauerland Boxer net so laufen das man so leicht seine Punktrichter bestechen kan.

  11. Antonito
    2. Januar 2012 at 17:08 —

    Der junge braucht einfach ein anderen trainer dann kommt der erfolg auch zurück! Abraham braucht jemanden der in motiviert und nicht in der ecke fertig macht! Wengner ist vielleicht ein guter trainer aber als motivator hat er nichts drauf!

  12. tony67
    2. Januar 2012 at 17:17 —

    abraham wird seine comeback gewinnen und danach sollte er sich mal glen johnson holen als gegner ich finde das wehr ein guter kampf
    ^^^^^^

  13. KlötenHeinz
    2. Januar 2012 at 17:17 —

    Also was den Sturm angeht ,der hat doch auch die letzten Jahre nur Müll geboxt.Mittlerweile denke ich das sogar Sylvester den in einem Rückkampf schlagen könnte

  14. HWFan
    2. Januar 2012 at 17:53 —

    …naja, ich denke mal, Sylvester ist jetzt wahrscheinlich eher ein schlechtes Beispiel, nach seinen beiden Niederlagen…

    …gehe aber mal stark davon aus, dass Sturm gegen Dirrell, Ward und Froch wohl auch eher keinen Stich gemacht und wahrscheinlich noch schlechter ausgesehen hätte als Abraham. Somit sagen Abrahams Niederlagen im Supermittelgewicht wahrscheinlich nicht wirklich viel darüber aus, wie Abrahams Chancen gegen Sturm stehen würden.

    Könnte mir vorstellen, dass Abraham im Mittelgewicht z. B. gegen Proksa durchaus passable Chancen hätte, wieder Weltmeister zu werden. Evt. würde ich Abraham bessere Chancen gegen Proksa einräumen als Sturm…

    Ansonsten würde ich Proksa nach seiner sehr überzeugenden Vorstellung gegen Sylvester auch sehr gerne mal gegen Golovkin sehen. Könnte mir durchaus vorstellen, dass das in eine richtige Ringschlacht ausarten würde…
    (…und ich könnte mir vorstellen, dass man da am Ende nicht auf die Punktrichter angewiesen wäre…)

  15. Carlos2012
    2. Januar 2012 at 18:41 —

    Die Gegner von Arthur wissen jetzt wie man gegen ihn Boxen muss.
    Kein Schlagabtausch,sondern aus der ferne ihn mit Jabs bearbeiten und
    Müde ausboxen.Wer sich daran hält gewinnt auf jedenfalls.

  16. Tom
    2. Januar 2012 at 18:46 —

    @ Carlos21012

    Es zu wissen und sich daran zu halten ist aber nun mal zweierlei.

  17. Carlos2012
    2. Januar 2012 at 18:56 —

    @Tom
    Ein Profi-Boxer benutzt meistens die Technick die wirkungsvoll ist.
    Ward hat so gekämpft wie Froch.Aus der Distanz den Gegner ausboxen.
    Normalerweise macht der Ami das Gegenteil.Er geht in den Mann rein um
    um ihn mit Klammern und körperhacken zu bearbeiten.Es ist ganz einfach
    gegen Abraham zu boxen.Man muss schnelle Beine haben und ein wenig
    einstecken können.Abraham ist Schlagstark aber leider nicht schnell genug.

  18. Dave
    2. Januar 2012 at 19:02 —

    Abraham war im Mittelgewicht bereits limitiert,nur hatte er da Aufgrund schwächerer Gegner und seines Punches immer Siege feiern können,diese Zeiten sind für ihn rum,im Super-Six wurde jedem sichtbar wie limitiert er doch ist,denke nicht das er im Mittelgewicht nochmals WM wird da diese Klasse auch gut besetzt ist aber trotzdem werde ich ihm die Daumen drücken,würde mich aber auch nicht wundern wenn er auch gegen Farias probleme bekommen wird,Abraham hätte vor dem Super-Six ein anderer Trainer gut getan von Wegner denke ich lernt er nichts mehr.

  19. ghetto obelix
    2. Januar 2012 at 19:06 —

    Atme Atme !!
    Ruhig, ruhig mein Jung!!!

  20. Bangs
    2. Januar 2012 at 19:07 —

    STURM GEGEN ABRAHAM RELOADET!

  21. Tom
    2. Januar 2012 at 19:19 —

    @ Dave/Kano

    Ob ein neuer Trainer bei Abraham noch etwas bewirken kann wage ich mal stark zu bezweifeln,ich nach wie vor davon überzeugt das dass bei Abraham reine Kopfsache ist.

    Den Kampf gegen Dirrell könnte man noch als Unfall sehen,aber Froch hat Abraham vernichtet und demoralisiert.
    Im Kampf gegen Ward hat Abraham ja recht gut angefangen,aber dann hat er an sich gezweifelt,das war zum einen zu sehen und zum anderen hat er ja einen Tag nach dem Kampf in einem Interview gesagt das er daran gezweifelt hat das er diesen Kampf in den USA nach Punkten gewinnen könnte.
    Wenn der Kopf nicht bei der Sache ist kannst du keinen Kampf gewinnen,egal wie der Gegner heißt!!

    Du schreibst gerne das Abraham limitiert ist,ok du hast damit recht,aber nenne mir mal nur einen Boxer der perfekt ist,……..also ich kenne keinen!!

  22. Dave
    2. Januar 2012 at 19:42 —

    @Tom
    Ich schrieb ja auch das Abraham vor dem Super-Six denn Trainer hätte wechseln sollen,jetzt hast du vermutlich recht und es ist inzwischen zu spät für ihn,er hätte zumindest gegen Ward so weiter machen sollen wie in den Anfangsrunden,hatte er aber nach der dritten Runde nicht mehr,das es bei Abraham im Turnier eine Kopfsache war da gebe ich dir auch recht ob er ohne diese seine Kämpfe die er verlor auch gewonnen hätte möchte ich wegen seines könnens auch bezweifeln,jedoch hätte er seine Kämpfe Aufgrund mehr Aktivität nicht so blamabel verlieren können.

  23. Dirk
    2. Januar 2012 at 21:01 —

    Ich vermute die Zeit von Arthur ist vorbei , lasse mich aber gerne eines besseren “überraschen” 😉

  24. Grumpy
    2. Januar 2012 at 21:13 —

    In der gestrigen “Bild am Sonntag” war ein Bericht über Abraham, in dem es hieß (Zitat):
    “Vom ursprünglichen Plan, ins Mittelgewicht (72,574 kg) zu wechseln, sind der Sauerland-Stall und Abraham abgerückt. ….”

    Grund hierfür ist das Gewichtmachen.
    Arthur wird sich also wohl oder übel im Supermittel behaupten müssen, wenn er weiter boxen will. Damit sollte feststehen, daß ein WM-Titel für ihn so fern ist wie noch nie zuvor.

    Kämpfe von Abraham gegen Sturm o. a. Mittelgewichtler werden wir also nicht mehr zu sehen bekommen, was viele (u. a. ich) schade finden werden.

  25. Carlos2012
    2. Januar 2012 at 21:16 —

    Gegen Ward hat Abraham drei Runden lang gut ausgesehen.
    Danach war die Kondition bei Null und der Kampf verloren.
    Abrahams schwäche ist die Ausdauer.

  26. Monk
    2. Januar 2012 at 21:46 —

    ich hatte da kein Konditions problem gesehen. Für mich war das Unsicherheit

  27. Tom
    2. Januar 2012 at 22:06 —

    @ Carlos2012

    Ausdauer bei Null?

    Eben das glaube ich nicht!

    Es ist der Kopf!

    Er glaubt nicht mehr daran das er jeden besiegen kann und nur das ist sein Problem!

    Er denkt zuviel nach,glaubt nicht mehr an seine Stärke/Schlagkraft!

    Es gibt hier ein schönes Sprichwort, der Glaube versetzt Berge!

    Wer als Kampfsportler an sich glaubt,ich meine wirklich an sich glaubt und dementsprechend lebt und trainiert kann jeden auch noch so starken Gegner besiegen!

    Bei Abraham ist das mittlerweil weg,der ist mehr auf irgendwelchen Veranstaltungen für gute Zwecke oder sonstiges,bloß nicht mehr 100% bei seinem Sport!

    @ Grumpy

    Wenn es so sein sollte wie du glaubst und Abraham bleibt im Supermittel(davon bin ich allerdings auch ausgegangen)macht er grundsätzlich etwas falsch!

    Warum hat Abraham solche Gewichtsprobleme?

  28. HWFan
    2. Januar 2012 at 22:51 —

    Muss gestehen, dass ich den Kampf gegen Ward gar nicht gesehen habe, kann mir aber eig. auch nur schwer vorstellen, dass Abraham Konditionsprobleme hatte. Ich denke auch, dass man schon beim Froch-Kampf sehen konnte, dass der Kopf wohl wirklich nicht mehr ganz so mitspielt (bzw. in erster Linie nur noch, um die Schläge des Gegners abzufangen), andererseits muss man wohl auch sagen, dass Ward, so unsympathisch ich ihn auch finde, durchaus ein großer Champion ist, der sich auch während des Kampfes noch auf den Gegner einstellen kann,auch wenn dieser in der Anfangsphase gut in den Kampf kommt. So muss es also nicht einmal zwangsläufig so sein, dass Abraham nach der guten Anfangsphase abgebaut hat, sondern Ward könnte sich auch während des Kampfes auf Abrahams Stil eingestellt haben, sodass dieser mit Aktionen, die anfangs noch Erfolg gebraucht haben, auf einmal nicht mehr punkten konnte. (…da ich den Kampf nicht gesehen habe, sind das natürlich reine Mutmaßungen, aber ich habe zumindest schon viele Champions erlebt, die zu Beginn des Kampfes erst mal 2 oder 3 Runden gebraucht haben, um sich auf den Gegner einzustellen (…war ja bei AA früher sogar selbst der Fall…))

  29. HWFan
    2. Januar 2012 at 23:09 —

    …ich gehe davon aus, dass die meisten Gegner auch schon vor dem Dirrell-Kampf wussten, dass sie den direkten Schlagabtausch mit Abraham vermeiden und Abraham auf Distanz halten sollten. Das allerdings auch umzusetzen, ist den meisten Gegnern im MW nicht gelungen, nicht zuletzt, weil die nötige Schlagkraft und Reichweite fehlten, um sich Abraham über 12 Runden “vom Hals zu halten”.
    Durchaus möglich, dass Abraham mittlerweile auch im MW “nichts mehr reißen würde”, aber ich denke, nru weil man gesehen hat, wie Froch Abraham vermöbelt hat, bedeutet das noch lange nicht, dass man es deswegen auch selbst tun kann…

    Ich persönlich frage mich, ob Abraham den Niederschlag, den er von Dirrell beim mehr oder weniger direkten Schlagabtausch kassiert und physisch problemlos weggesteckt hat, auch psychisch genausogut verkraftet hat, oder ob dieser Niederschlag ggf. auch mit ein Grund war, warum er beim Kampf gegen Froch so passiv war und nicht aggressiver den direkten Schlagabtausch gesucht hat.

    In der “Bild” stand auch kürzlich, dass Huck wahrscheinlich nie wieder ins CW zurückkehren könne, wobei er wenige Tage später schon selbst wieder angekündigt hat, nach seinem Ausflug ins SG ggf. wieder im CW zu boxen. Denke also schon, dass es für Abraham sicher schwer wäre, das MW-Limit zu bringen, aber unmöglich ist es sicher nicht.

  30. carlos2012
    3. Januar 2012 at 00:24 —

    Warum hat Abraham Gewichtprobleme? Ein Profi-Boxer der fast den ganzen Tag trainiert,sollte doch mit
    Leichtigkeit sein gewicht bringen.Auch verstehe ich Boxer nicht,das sie nach ihren kämpfen so Radikal zunehmen.
    Der Sturm wog vor seinem letzten kampf sage und schreibe 87kg.Was muss das eine schienderei gewesen sein
    auf 72kg runterzukommen.

  31. Tom
    3. Januar 2012 at 00:32 —

    @ Carlos2012

    Tja in meinen Augen sind das d.u.m.m.e. Menschen die sich zur rechten Zeit nicht zu beherrschen wissen!
    Man kann so ziemlich alles essen,man muss sich nur zur rechten Zeit selbst das eine oder andere untersagen und dann funktioniert es!

  32. Monk
    3. Januar 2012 at 00:32 —

    HWFan
    WENN du den Kampf gesehen hättest, dann hättest du auch wahrscheinlich sehen können, das Abraham nicht wie gewohnt passiv und auf der ganzen Fußfläche spazieren ging. Er wollte mehr auf Schnelligkeit setzten und nicht so viel auf Kraft wie sonst. Dabei sah der auch leichtfüßiger aus. Das wäre ja ein ziemlich neuer Abraham gewesen, und genau das geht nicht so schnell. Man kann nicht was NEUES so schnell völlig ins Unterbewusstsein bekommen. Und wenn es nicht ganz im Unterbewusstsein ist, dann geht alles nach ein sehr wenigen Runden wieder flöten was man sich vorgenommen hatte.
    Der Grund warum Abraham nicht mehr ganz fit im Kopf ist, denke ich, das er mit dem Turnier verheitzt worden ist. Sie hatten ihn überschätz. Guck mal wer alles in seinem Kampfrekord stand wo er noch im Mittelgewicht war, und aufeinmal soll der gegen die Elite eine Gewichtsklasse höher boxen. Das war wohl zuviel und zuschnell für Abraham. Beim Direll kampf hat er schon gemerkt das er mit seiner gewohnten Taktik nicht so effektiv ist wie im Mittelgewicht, und die hauen auch noch härter. Und vorallem die waren alle 185cm. Ich glaube ab da hat er wahrscheinlich sich immer wieder einreden wollen, das er es schaffen kann, aber Tief in sich war er schon lauter am zweifeln. Daher die schlimmere Niederlage gegen Froch. Sie hätten ihm vielleicht 2, 3 Kämpfe machen lassen sollen bevor so ein Turnier angeht. Das ist ja immer noch ein Unterschied ob du jetzt nur einen Kampf gegen ein WM in der höheren Gewichtsklasse hast oder gleich ein ganzes Turnier wo man sich die Gegner nicht aussuchen kann. Ein Turnier macht mehr Druck

  33. carlos2012
    3. Januar 2012 at 00:53 —

    @Tom
    Was macht ein guten boxer aus?
    Ist es sein Punch oder eher sein Technick.Welche vorraussetzungen muss man mitbringen um in der
    Weltspitze mitzuhalten.Kann die richtige Ernährung das Entscheidende Factor im ganzen sein.Ist das Abkochen
    vor dem Kampf eher nachteilig zu bewerten.Hat Solis gegen Vitali verloren weil er zu viele Burger verdrückt hat.

  34. Papa Franco
    3. Januar 2012 at 01:01 —

    @carlos2012: genau das verstehe ich auch nicht. eine leichte gewichtszunahme nach dem wettkampf ist ja okay (bei henry maske waren es übrigens 7 kilo), aber 15 kilos???
    wenn ich als profi die chance habe millionen zu verdienen, dann kann ich mir für ein paar jahre das (fr)essen verkneifen und mich kalorienbewusst ernähren. es sind schliesslich nur wenige jahre “arbeit” bis man ausgesorgt hat und da denke ich sollte jeder profi sein gewicht kontrollieren können.
    bestes beispiel HOLYFIELD: er hat über jahrzehnte fast durchgehend sein kampfgewicht gehalten und in der off-season nur wenige kilos zugenommen. er hat auch wie ein mönch nur für den sport gelebt. ein echtes vorbild.

    @tom: ich denke du hast vollkommen recht, abrahams stärke war immer sein unbezwingbarer wille. doch jetzt hat er den nimbus der unbesiegbarkeit verloren. ob er jemals so stark zurück kommt bleibt abzuwarten.
    ich hoffe es, denn ich war immer abraham fan und finde ihn sympathisch. sollte er aber tatsächlich im supermittel bleiben, dann sehe ich schwarz.

  35. Tom
    3. Januar 2012 at 01:04 —

    @ Carlos2012

    Als Boxer/Kampfsportler solltest du willst!

    Jetzt mal Talent vorrausgesetzt,musst du dir die Frage stellen was will ich erreichen und was bin ich bereit dafür zu tun?

    Du musst dich fragen bin ich ein schlampiges Talent das nur auf Grund seiner Schlagkraft von Sieg zu Sieg eilt,oder will ich meine Gegner egal wie sie heißen dominieren,auch wenn es mal eng wird?

    Habe ich eine Antwort auf meine Fragen gefunden muss ich dementsprechend leben und trainieren.

    Eine gesunde und ausgewogene Ernährung gehört auf jeden Fall auch dazu!

  36. Tom
    3. Januar 2012 at 01:06 —

    @ Carlos2012

    Der erste Satz sollte eigentlich,….Als Boxer/Kampfsportler sollte ich wissen was ich will…..lauten!

  37. Papa Franco
    3. Januar 2012 at 01:12 —

    @carlos2012: wenn ich was dazu sagen darf – abkochen vor dem kampf ist immer ein nachteil, da es substanz kostet. wenn der sportler vorher im schwitzanzug in der sauna gewicht machen muss, dann kostet das kraft, die ihm im kampf fehlen würde.

    es gibt gute techniker, die sich auch ohne punch durchsetzen. gegen den überlegenen techniker verliert der puncher meist; ausnahme ist hier natürlich der lucky punch. und der technisch versierte boxer benötigt mentale stärke, da es sehr kräftezehrend sein kann, einen harten puncher über 12 runden lang auszuboxen. der techniker braucht in dem fall viel kondition, da er sich nicht stellen lassen darf und muss permanent konzentriert arbeiten und von der schlaghand fern bleiben. das ist nicht einfach, wenn der gegner permanent druck aufbaut.

    ich denke, dass solis niederlage schwer zu bewerten ist. ob es jetzt nur am knie oder auch an dem “wischer” lag weiss man nicht genau. ich denke zwar nicht, dass seine niederlage etwas mit seinem gewicht zu tun hatte, aber ein wenig mehr körperliche athletik würde solis auf jeden fall gut tun und ihn als (guten) boxer “vervollständigen”.

  38. BOX
    3. Januar 2012 at 04:24 —

    Marco Huck macht die besten Pläne für das Jahr 2012.
    Natürlich lässt er eine Hintertür offen für den Fall das er verlieren könnte.
    Und?? Was ist schlimm daran??
    Schließlich will er ja nur Kohle machen wie alle Boxer oder dachtet ihr er will euch nur unterhalten?
    Geschäftlich macht er das beste und boxerisch hat er ne Menge drauf
    ich drück ihm die Daumen

  39. BOX
    3. Januar 2012 at 04:44 —

    Abraham tut einen auf nett und sympathisch vor der Camera.
    Im privaten ist er ein arrogantes AR..H !

  40. Monk
    3. Januar 2012 at 09:36 —

    BOX
    deine Einschätztung über Menschen, bedeutet überhaupt NICHTS. Du hast schon genug bewiesen, aus welchem Holz du bist

  41. Mersad
    3. Januar 2012 at 11:09 —

    er wird gewinnen!!

  42. dreschflegel
    3. Januar 2012 at 11:35 —

    schon erstaunlich wie sich hier die selbsternanten “Experten” die hand reichen.

    ob ernährungswissenschaft, konditionstraining oder krafttraining und sogar psychologie … Ihr habt immer einen lockeren und flapsigen spruch parat mit dem ihr die schwäche des ein oder anderen boxers ausmacht. dabei sinds immer die gleichen die zu jedem beitrag hier drin ihren mist abgeben.

    die zusammengerechnete zeit die ihr moralapostel und hobbyfachmänner hier drinn verbringt und zu allen beiträgen euren unqualifizierten mist sowie euer pseudofachwissen anbringt ist beweis genug, dass ihr von der ganzen materie überhaupt keinen schimmer habt.

    bewegt euch selbst einmal und behauptet weniger.

    ave!

  43. BOX
    3. Januar 2012 at 12:09 —

    @monk der AF.FE
    Holz kannst du dir hi.nten rei.nsch.ie.ben

  44. Monk
    3. Januar 2012 at 12:26 —

    @dreschflegel
    schon komisch, wie du hier rein platzt. Anscheinend verfolgst du hier alles, aber man liest hier nichts von dir. Wenn dir das soo WICHTIG ist, was für eine Meinung hier manche Leute haben, warum zeigst du uns nicht mal deine allwissende Meinung, und bringst mal “richtiges Wissen” hier rein. Aus der Ferne zuschauen und Steine werfen, das ist es, was JEDER kann. Oder bist du vielleicht ein zweit Nick von irgendeinem und traust dich nicht unter deinem richtigem Nick. Egal was, das hier ist gerade eine schwache Leistung von DIR. Ein versuch was zu kontrollieren!!! Ein kleiner Tip, selbst unter den richtigen Experten und den Exprofis die mal ganz groß dabei waren, selbst da, gibt es große Meinungs Unterschiede. Und jetzt weil einige hier nicht DEINE MEINUNG teilen, mußt du direkt draufhauen und VERSUCHEN die User zu verunsichern. Ich freue mich immer, wenn einer mit guten Ansichtichten und auch eine Überzeugende Meinung hat, hier was schreibt. Aber so eine negativ eingestellten wie dich, der es nicht ERTRAGEN kann, das manche ander Ansichtichten haben, das braucht kein Mensch. Geh woanders kontrollieren

  45. Sugar
    3. Januar 2012 at 17:41 —

    Ich wage mal zu behaupten,wenn A.Abraham gegen Farias nicht eindrucksvoll gewinnt ist seine Karriere beendet.

  46. Shannon Arreola
    3. Januar 2012 at 20:45 —

    Abraham kann das Mittelgewicht nicht mehr bringen. Besser wäre, wenn er jetzt ungehemmt mit seinem Ferrari zu McDoof fährt und richtig reinhaut. Über 90 KG hat er in einigen Wochen, und dann kann er gegen die Kobra Charr antreten. Er würde zwar verlieren, hätte dann aber meinen Respekt (was ihm möglicherweise nicht unwichtig ist). Wenn Huck gegen Povetkin verloren hat, kann Abraham dann einen Eleminator gegen Huck boxen, der Gewinner dann gegen Lebedev. Das Cruisergewicht bringt Arthur locker, und kann dann nochmal eine efolgreiche Karriere beginnen. Gähn.

  47. Interessierter
    4. Januar 2012 at 10:49 —

    @dreschflegel: ;D

  48. iron
    4. Januar 2012 at 12:23 —

    gegen blindschleiche chaar würde sogar arthur gewinnen . da bräuchte er sich nicht mal vorbereiten .

Antwort schreiben