Top News

Tyson Fury vs Dillian Whyte wird von Frank Warren veranstaltet

Wie u.a. in einer Pressemitteilung des Verbandes WBC zu lesen ist, soll es nun endlich für Dillian Whyte einen WBC-Titelshot geben. Veranstalter dieses Kampfes ist nach einer Versteigerung Frank Warren, der mit seinem Gebot von 41 025 000,00 Dollar über dem Gebot von Eddie Hearn (32 222 222,00 Dollar) lag. Wann und wo gekämpft wird, ist noch nicht bekannt gegeben worden. Natürlich wäre dieser Kampf zwischen zwei Briten in Großbritannien am besten aufgehoben. Ob Warren der Versuchung widerstehen kann, gegen Geld einen anderen Kampfort, womöglich im arabischen Raum zu wählen, bleibt abzuwarten. Für die britischen Boxfans wäre es sicher enttäuschend, wenn der Kampf im Ausland stattfinden würde.

Für Whyte, der seit Jahren als Silver-Champ auf einen Titelkampf wartet und bereits WBC- Interim-Champ ist, geht damit endlich der Wunsch nach einem Titelkampf in Erfüllung. Immer wieder sollten andere Kämpfe den Vorrang haben. Besonders die 3 Kämpfe zwischen Wilder und Fury sorgten für Aufschub. Da jetzt zwischen Fury und Wilder alles endgültig geklärt ist, ebnet sich der Weg für eine Titelverteidigung von Fury gegen Whyte. Mit dieser Versteigerung steht zwar noch kein Termin fest, aber man sollte wohl davon ausgehen, dass der Kampf nun tatsächlich demnächst stattfindet und nicht wieder eine andere Ansetzung den Vorrang bekommt.

Was kann man erwarten? Beide Boxer sind etwa gleich alt(33/34) und stehen in ihrer Prime, aber damit ist dann auch die Reihe der Gemeinsamkeiten erschöpft. Fury und Whyte zeigten in ihren bisherigen Kämpfen einen unterschiedlichen Stil. Während Fury fintenreich boxt, sich seinen Gegner genau „ausguckt“ und auf schnellen Beinen unterwegs ist, zieht es Whyte vor, risikoreicher zu boxen und sein Ziel ggf. mit der Brechstange zu erreichen.

Beide waren mit ihrer Art zu kämpfen erfolgreich und werden ihren Stil kaum ändern, wenn sie gegeneinander antreten. Vielleicht spielt es eine Rolle, wer die besseren Nehmerfähigkeiten hat, wenn der Gegner einen Volltreffer landet. Hier sollte Fury einen Vorteil haben, der selbst die harten Treffer von Wilder verkraften konnte. Bei Whyte kann man da wohl nicht so sicher sein. Immerhin ist es Joshua und Povetkin relativ einfach gelungen, ihn vorzeitig zur Strecke zu bringen.

Kann man sich vorstellen, dass Whyte etwas zu Stande bringt, was Wilder gleich drei Mal nicht geschafft hat? Zugegeben: Whyte kann im Gegensatz zu Wilder technisch auf hohem Niveau kämpfen und muss sich nicht nur auf seine Schlagkraft verlassen. Aber reicht das aus, um Fury, der scheinbar von Kampf zu Kampf besser wird, den WBC-Gürtel abzunehmen? Wir können gespannt darauf sein, wenn sich Fury und Whyte im Ring gegenüber stehen.

Voriger Artikel

Katie Taylor vs Amanda Serrano: Mega-Frauenkampf um 4 Titel im Leichtgewicht am 30. April in New York

Nächster Artikel

Makabu vs Mchunu – Kampf um den WBC-Titel im Cruisergewicht

19 Kommentare

  1. 29. Januar 2022 at 11:04 —

    Freut mich für Whyte. Manch einer mag zwar die Vorstellung haben, dass der Boxsport nur ein rein finanztechnischer Markt ist, aber die Bezeichnung Boxsport besagt auch eindeutig, dass es sich dabei immer noch um eine Sportart handelt. Es ist völlig egal, wieviel Geld Whyte im Ring generieren kann, er hat sich die Chance auf einen Kampf gegen Fury mehr als verdient.

    Whyte ist auch gar nicht so schlecht, wie hier gerne behauptet wird. Er hatte AJ angeklingelt, aber denn Kampf durch KO verloren, das ist aber gegen AJ nicht besonderes. Den alternden Povetkin hat er im ersten Kampf bis zu seinem KO mehr oder weniger dominiert und bei dem Haken von Povetkin, wäre niemand wieder in 10sec. aufgestanden. Chisora hat er zweimal besiegt, davon einmal durch KO. Auch der Rest seiner Statistik liest sich nicht schlecht.

    Das Fury vs. AJ oder Fury vs. Usyk mehr Geld generieren würde, steht außer Frage, aber diese Kämpfe generieren auch noch nach Fury vs. Whyte enorm viel Geld. Selbst dann, wenn Fury verlieren sollte, was gar nicht mal so unwahrscheinlich ist. Gegen Wallin sah Fury beschissen aus und Whyte ist ohne Zweifel eine ganze Spur besser als Wallin.

    Auch sollte man die Leistung von Fury nicht überbewerten. Klitschko und Wilder hat er zwar dominiert, aber beide konnten nicht wirklich boxen. Klitschkos Klammerstil war für Fury wie gemacht, und Wilders nicht vorhandene Skills ebenso. Sowohl für Klitschko als auch für Wilder, war Fury einfach zu groß und beweglich. Zudem hat Wilder mit seinen Ohren eine eindeutige Schwachstelle und Klitschko war schon immer ein Schissbuchse.

    Die Nehmerfähigkeit von Fury wird auch überschätzt, die Treffer von Wilder waren nicht schlecht, aber es waren keine Volltreffer, wie z.B. gegen Ortiz. Daraus sollte man keinen Legendenmythos schaffen. Fury ist gegen Whyte der deutliche Favorit, das steht außer Frage, aber ein Selbstläufer wird der Kampf nicht und somit hat der Kampf einen großen sportlichen Nährwert. Als Boxsportliebhaber kann ich das nur begrüßen!

  2. 29. Januar 2022 at 13:16 —

    Wladimir Klitschko kann nicht Boxen lol
    Wladimir Klitschko ist ein sehr guter boxer.
    Ja seine Kämpfe waren oft langweilig aber er hatte eine sehr gute beinarbeit konnte zuschlagen, perfekter jap und gute Reflexe.

    Als amateur hat er auch alles gewonnen.
    War 11 Jahre Weltmeister.
    Gegen fury hat er mir 41 gekämpft.

    Ich bin kein wladimir Fan aber zusagen das er scheisse ist finde ich echt übertrieben.

    Er hat audjedendall mehr skills als Aj

    • 29. Januar 2022 at 14:45 —

      Es hat ja auch niemand behauptet, dass Klitschko “scheiße” war, aber seit seinem KO gegen Sanders war er im Ring viel zu ängstlich. Gerade gegen große Gegner schien er eher hilflos. Gegen Fury konnte man sehr gut sehen. Der beste Kampf von Wlad war der gegen AJ und das war auch mit Abstand der beste Kampf von ihm.

      Also, scheiße war Klitschko nicht, aber er war auch nicht so gut, wie man es in den deutschen Medien zu verbreiten versucht hat. Allerdings, und das möchte ich nochmals betonen, gegen AJ hat er sich richtig gut verkauft!

      Ob er besser war als AJ, kann ich nicht bestätigen. Er war auf jeden Fall nicht so faul und eigentlich auch immer on Top, aber er hatte Angst davor, getroffen zu werden und das war seine größte Krux. Von dieser Angst war gegen AJ nur sehr wenig zu sehen. Dort hat Klitschko auch eine gute Beweglichkeit gezeigt, die man sonst eigentlich nicht bei ihm gesehen hat, aber trotzdem hat er durch KO verloren. Ich sehe da auf dem ersten Blick die bessere Leistung bei AJ und zu einem Rückkampf hat es Klitschko nicht kommen lassen.

  3. 29. Januar 2022 at 13:39 —

    von dem gebot sind selbst 20% gut. ich hoffe trotzdem, dass dies noch erhöht wird und whyte und hearn mit ihrem einspruch erfolgreich sind. 25% wären schon ok das wären dann 10 mio.

  4. 29. Januar 2022 at 15:09 —

    Endlich hat Brennov die Erfüllung seiner Feuchten Träume im HW Boxen der Männer 🚹 erfüllt bekommen………

    Na ja Dillian war auch dran über die Kohle brauch er auch nicht zu Meckern. Whyte verdient bei dem Gefecht genauso viel oder wenig wie bei allen seinen anderen Gefechten zusammen………

    WM Kampf: Check 👌
    Payday: Check 👌
    WM Kampf Niederlage: Check 👌

    Dillian hat mit dem Gefecht vs Fury das bestmögliche heraus geholt und kann getrost nach der kommenden Niederlage den Rest seines Lebens froh und sorgenfrei verbringen………

  5. 29. Januar 2022 at 16:41 —

    Dillan hat jetzt schon genug Kohle.
    Nach tyson kann er gegen dubois kämpfen oder gehen Joseph Parker.

    Tyson fury bekommt über 25 Mio.
    Danach gegen uysk wird er bestimmt 50 Mio wenn nicht mehr bekommen.
    Falls er gegen aj kämpft 100 Mio

  6. 29. Januar 2022 at 18:46 —

    Ich denke da muss man unterscheiden..

    Sportlich hat sich Whyte für den Fight qualifiziert, also ist die Frage ob es auch verdient ist mMn hinfällig.. Natürlich ist es das..
    Zudem war Whyte für ein HW ziemlich aktiv und sein Record an sich ist im Großen und Ganzen besser als die der meisten anderen HW..

    Die Frage ob Whyte mit 20% eher gut bedient ist oder von “Team Fury” brutal über den Tisch gezogen wird, soll sich jeder mit Blick auf den Marktwert der beiden selbst beantworten..

    Trotzdem, so sehr Whyte sich die Chance durch vergangene Leistungen verdient hat, kann man zu der Erkenntnis kommen, dass er aus sportlicher Sicht ein vergleichsweise eher geringeres Risiko darstellt..
    Da würde ich persönlich anderen bessere Chancen einräumen..

    • 29. Januar 2022 at 22:55 —

      wie gesagt diese anderen sollten sich den fight verdienen. z.b. mit einen final eliminator gegen einen anderen top15 boxer. egal ob joyce, parker, yoka, hrgovic oder hunter. sie sollen gegen einen der anderen boxer. antreten. oder gegen einen anderen guten gegner wie ruiz jr, ortiz oder wilder.

      • 30. Januar 2022 at 06:22 —

        Bei Yoka und Hrgovic seh ich das genauso.. Bei Joyce nicht, der hat mit Dubois, Takam und Jennings zuletzt gute Siege eingefahren und wäre eine deutlich größere Gefahr als Whyte..

      • 30. Januar 2022 at 06:27 —

        Aber nochmal, da Du das entweder nicht verstehen kannst oder willst:

        Ich streite doch nicht ab, dass Whyte sich den WM Fight verdient hat.. Klar sollen die anderen auch gegeneinander antreten..
        Ich sage nur, dass es zum einen bei 20% nichts zu meckern gibt und zum anderen, dass Whyte von seinem Skillset her maximal Top 10 ist..
        Da haben Ruiz, Sanchez,. Joyce etc deutlich mehr zu bieren..

        • 30. Januar 2022 at 14:01 —

          ich verstehe das was du sagst durchaus, nur stimme ich dir da nicht vollkommen zu. ruiz halte ich für völlig overrated von dir. der hat außer den überraschungscoup gegen joshua im ersten kampf noch keinen brauchbaren kampf gemacht. er wird enden wie rachman der sein leben lang von dem einen kampf gegen lewis gelebt hat. joyce stimme ich dir teilweise zu er hat auch schon ein paar gute gegner geschlagen, aber das niveau der gegner vor whyte hatte die noch nicht. keiner der genannten war noch top 10 bzw. bei dubois noch nicht und dieses fight muss joyce noch nachweisen. sanchez hat noch weit weniger bewiesen. da war noch net mal ein top 20 boxer dabei. mal sehen wie er sich dann gegen gegner von format schlägt. und nochwas wen whyte verliert und z.b. joyce oder sanchez gegen z.b. hrgovic oder parker einen kampf gewinnen dann haben sie danach auch die chance verdient und könnten auch in die top 5 rücken. auch wenn der jenige den kampf auf lange zeit so oder so nicht bekommen wird. wir sehen ja wie lange whyte warten musste.

          • 30. Januar 2022 at 22:19

            Wie man Deiner Antwort entnehmen kann, verstehst Dub es nicht..es geht um SKILLS, nicht wer was Deiner bescheidenen Meinung noch nachweisen muss..

          • 30. Januar 2022 at 22:23

            “bei dubois noch nicht und dieses fight muss joyce noch nachweisen. sanchez hat noch weit weniger bewiesen. da war noch net mal ein top 20 boxer dabei”

            Jaja.. Was für ein bullshit..
            Leg Dich schlafen und versuchs morgen nochmal.. 😀

          • 31. Januar 2022 at 00:39

            Mit brennov zu diskutieren, ist wie eine tödliche Kranheit bei einem 90-Jährigen heilen zu wollen. Allerdings stehen die Chancen bei letzterem besser.

          • 31. Januar 2022 at 00:39

            *Chancen auf Erfolg

          • 31. Januar 2022 at 08:58

            auch das verstehe ich, dass es dir um skills geht und du glaubst der allein seelige zu sein der das beurteilen kann auch wenn die “skills” nie in einem kampf gegen einen echten gegner bestehen mussten. da helfen dir deine skills nämlich nicht immer weiter wenn plötzlich dein fightplan überhaupt nicht aufgeht, oder was passiert was unerwartet ist. skills, anlagen und tallent sind das eine das andere sind ding die du erst durch kämpfe gegen immer bessere gegner dir aneignest. das kann man nunmal nicht trainieren. daher ist auch der boxer mit dem bessen skillset am anfang seiner karriere noch nicht in der lage die besten zu schlagen. und das trifft meiner meinung für mich für den moment zu und würde ich auch sicher sein, dass sich ein yoka, sanchez oder so gegen whyte schwer tun würde. daher ranke ich ihn derzeit höher, das kann sich aber schnell ändern.

Antwort schreiben