Top News

Tyson Fury vs Deontay Wilder 3.0 – Die Nacht der Entscheidung

Heute Nacht ist es endlich soweit: Der dritte Kampf zwischen Tyson Fury und Deontay Wilder findet in der T- Mobile Arena Las Vegas statt. Die erste Begegnung endete mit einem umstrittenen Unentschieden. Im zweiten Fight um den WBC-Titel im Schwergewicht war Titelverteidiger Deontay Wilder gnadenlos unterlegen und kam nicht über die Runden, doch er hatte wohl wissend um die Stärke Fury`s eine Rückkampfklausel in den Kampfvertrag schreiben lassen, von der er Gebrauch machte. Jetzt soll die dritte Begegnung zwischen den beiden Boxern vielleicht eine andere Entscheidung für den US-“Bronze Bomber“ bringen. Bleibt abzuwarten, ob das der letzte Akt mit dieser Besetzung wird.

Nach langem Verhandeln wann und ob es überhaupt zu diesem 3. Kampf kommt, steht dieser Begegnung nun nichts mehr im Wege. Beide Boxer sind über die Waage gegangen und brachten mehr Gewicht mit, als in den Kämpfen zuvor. Während Wilder auf ein offizielles Kampfgewicht von 238 Pfund kommt, sind es bei Fury stolze 277 Pfund. Beim Wiegen gab es bereits, wie nicht anders zu erwarten, erste verbale Gefechte.

Man muss die beiden Kontrahenten nicht mehr besonders vorstellen. Wilder kam in seiner Jugend mit Basketball und Football in Berührung. Mit 19 wurde er Vater einer Tochter, die einen Fehler an der Wirbelsäule hatte. Bedingt durch das erbärmlich schlechte US-Krankenversicherungssystem musste Wilder viel eigenes Geld für deren Behandlung aufbringen. Er glaubte, das mit Boxen am besten verdienen zu können. Wilder stand mit 20 Jahren zum ersten mal im Ring. Nur zwei Jahre später holte er bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking Bronze. Er wechselte noch im selben Jahr zu den Profis und legte eine KO-Siegesserie hin, bis er 2015 in seinem 33. Kampf zum ersten Mal volle 12 Runden kämpfen musste und WBC-Weltmeister wurde. Seine überzeugende Erfolgsserie endete 2018 mit dem Unentschieden gegen Fury.

Für Fury ist es bereits der zweite Höhenflug, den er als Weltmeister im Schwergewicht erlebt. Seinen ersten Karrierehöhepunkt hatte er bereits 2015, als er den Langzeit-Weltmeister Wladimir Klitschko deutlich nach Punkten bezwang. Zu einem Rematch kam es nicht, weil Fury danach total abstürzte und weder eine Boxlizenz hatte noch überhaupt dazu in der Lage war zu boxen. Er verlegte seine Aktivitäten auf Partys mit reichlich Alkohl- und Kokaingenuss. Man hatte Zweifel, ob er jemals in den Boxring zurück kehren würde. Aber nach 3 Jahren und 2 Aufbaukämpfen war er wieder voll da und bereit, um eine WM zu kämpfen. Vielleicht kam er sogar stärker zurück, als er es je zuvor war.

Die Meinungen zum Ausgang des dritten Kampfes liegen natürlich je nach Fanbase auseinander. Fury-Fans glauben an einen weiteren Sieg, weil „Gypsy-King“ Fury dem „Bronze-Bomber“ Wilder boxtechnisch haushoch überlegen ist. Wilder-Fans glauben zu wissen, dass ihr Alabama-Boy genug Schlagkraft hat, um den Briten Fury diesmal zu finishen.

Aber was würde eigentlich passieren, wenn Fury diesmal tatsächlich verliert? Steht es dann nicht nach Siegen 1:1 und erst eine vierte Begegnung kann die endgültige Entscheidung bringen? Wir werden es heute Nacht u.a. auf DAZN.com sehen können. (Vorkämpfe ab 03:00 Uhr, Hauptkampf ab 04:45 Uhr)

Voriger Artikel

Boxsport Short News 08.10.2021

Nächster Artikel

Bösel siegt umstritten über Krasniqi

15 Kommentare

  1. 9. Oktober 2021 at 23:05 —

    Fury wird Wilder nochmals vorführen.

  2. 10. Oktober 2021 at 06:09 —

    THERE IS ONLY ONE HEAVYWEIGHT CHAMPION OF THE WORLD!!!!

    • 10. Oktober 2021 at 06:40 —

      Trotzdem Respekt an beide..
      Wilder hat alles, was AJ nicht hat..

      • 10. Oktober 2021 at 06:44 —

        👍 Krasser Kampf – Das war echtes Heavyweight

        • 10. Oktober 2021 at 06:44 —

          Absolut..

          • 10. Oktober 2021 at 06:52

            @ Flo9r

            Stichwort “echtes Heavyweight”…was meinst Du kann Usyk gegen Fury entgegensetzen???

          • 10. Oktober 2021 at 06:54

            Glaub’ mir, Usyk will diesen Kampf gatr nicht!

          • 10. Oktober 2021 at 06:55

            “gar nicht”

          • 10. Oktober 2021 at 07:53

            Ach Fan..
            Spar dir Dein Gesülze..
            Er will den Kampf nicht… Hahaha

          • 11. Oktober 2021 at 13:00

            @ Flo9r

            Das ist Deine Antwort auf meine Frage???

            Habe ich mir aber auch schon gedacht, dass da nicht so viel kommt…

            wir werden sehen, wie sehr sich Team Usyk um diesen Kampf bemüht 🙂

  3. 10. Oktober 2021 at 07:01 —

    Wäre die runde des fury niederschlages 15 – 20 sek länger gedauert, hätte Wilder den kampf gewinnen können.

    Wilder kann wirklich gut einstecken und hat absoluten willen.
    Ich Denke Nach Fury die nummer 1.

    Usyk ist zwar der bessere boxer, aber Wilder würde Ich definitiv zutrauen in 12 runden einen Heftigen Schwinger Durchzubringen.

  4. 10. Oktober 2021 at 07:30 —

    Geile Schwergewichts-WM!

    Hammerfight von beiden Boxern!

    Geiler Ko-Sieg für Fury!

    War von Wilder überrascht, er war besser als von mir erwartet, leider ist er in alte Gewohnheiten zurück verfallen!
    Wenn Wilder keine gesundheitlichen Schäden davon getragen hat sollte er weiter machen. Mit AJ wischt er den Boden und auch sonst kann ihm kaum einer das Wasser reichen.

  5. 10. Oktober 2021 at 08:02 —

    Tyson ist und bleibt die Nummer 1!
    Ich glaube nicht das ihn einer schlagen kann zumindest nicht in Moment 🤷🏻‍♂️
    Wilder hatte seinen Moment in der vierten Runde,mehr aber auch nicht er wurde genau so vorgerführt wie in den ersten beiden Kämpfen!
    Möchte hier wilder nicht runtermachen, er kann noch Weltmeister werden nur nicht gegen fury, zb gegen Joshua wäre ein super Kampf! Die

  6. 10. Oktober 2021 at 11:35 —

    Die gute Leistung von Wilder muss man anerkennen…aber Respekt bekommt man nur für “real Sportsmanship” – hat er in allen drei Kämpfen vermissen lassen und deshalb freue ich mich umso mehr für den Gipsy King! 🙂

Antwort schreiben