Top News

Tyson Fury vs Anthony Joshua – Verträge sind unterschrieben

Tyson Fury vs Anthony Joshua – Verträge sind unterschrieben

Die beiden Schwergewichtchampions Tyson Fury und Anthony Joshua haben sich nach monatelangen Verhandlungen doch noch einigen können. Wie Joshuas Promoter Eddie Hearn bestätigt hat, sind die Verträge für zwei Kämpfe unterzeichnet.

„Beide Parteien haben unterschrieben und wir werden in den kommenden Wochen hart daran arbeiten, um Ort und Datum für den größten Kampf im Boxsport zu festzulegen“ hat der Matchroom Boxing-Boss erklärt. Laut ‚ESPN‘ soll der erste Kampf im Juni oder Juli stattfinden, gegen Ende des Jahres dann das Rematch.

WBC-Weltmeister Tyson Fury war zuletzt der Frust über die Dauer der Verhandlungen deutlich anzumerken: er habe mit dem Training aufgehört und würde 12 Pints Bier am Tag trinken, hatte Fury noch am vergangenen Freitag einem Reporter in die Feder diktiert. Im Interview mit „iFL TV“ sagte der ‚Gypsy King‘ sinngemäß: „Was auch immer sie sagen, ist für mich völlig unwichtig, denn solange ich kein Kampfdatum und verdammt viel Geld in der Tasche habe, gibt es keinen Kampf. Werde ich in den nächsten zehn Minuten gegen Joshua kämpfen? Nein. Denke ich, dass der Kampf irgendwann stattfinden wird? Ja, er muss stattfinden. Glaube ich, dass er als nächstes oder unmittelbar bevorsteht? Nein.“

„Bei Tyson weiß man nie“, reagierte Eddie Hearn: „Es könnten Gedankenspiele sein. Er könnte einen schlechten Tag haben. Er könnte ein bisschen sauer sein. Oder er könnte einen Witz machen.“

Wie Hearn verriet, seien mehrere Länder daran interessiert, Schauplatz des Schwergewichtspektakels zu werden, aus dem Nahen Osten, Asien, Osteuropa und Amerika habe er Angebote bekommen. Saudi-Arabien darf sich vermutlich die größen Hoffnungen auf die Austragung machen.

Natürlich hat Tyson Fury schon im Vorfeld des kampfes den Trashtalk außerhalb des Seilgevierts begonnen: „Ich brauche keine großen, guten Sparringspartner für einen Bodybuilding-Typ, ich brauche nur die hiesigen Müllmänner.” sagte der ‚Gypsy King‘ in einem Interview.

Die beiden Briten sind die derzeit einzigen Weltmeister im Schwergewicht. Joshua ist Champion nach Version der WBA, IBF und WBO, Fury hält den WBC-Titel und den Gürtel des „Ring Magazine“. Angeblich wird jeder der beiden 100 Millionen Pfund (etwa 116 Millionen Euro) für die Fights kassieren. Die Börse soll im ersten Kampf zur Hälfte aufgeteilt werden, im Rematch bekommt der Titelverteidiger 60, der Herausforderer 40%.

Voriger Artikel

Boxpodcast 286 – Adam Deines vs. Artur Beterbiev: Mann gegen Maschine

Nächster Artikel

Boxsport Short News 16.03.2021

14 Kommentare

  1. 15. März 2021 at 23:42 —

    Irgendwie glaube ich noch nicht ganz dran…

    Wäre aber Hammer wenn dieses Jahr Hin und Rückkampf stattfinden.

  2. 15. März 2021 at 23:46 —

    Das Jahr könnte echt MEGA werden.
    Fury vs Joshua 1+2
    Wilder vs Ruiz
    Spence vs Crawford
    Handy vs Tank vs Loma vs Lopez vs Ryan
    Pacquiao vs ? vielleicht der Letzte Kampf

  3. 16. März 2021 at 06:39 —

    Off topic – interessante Analyse über Canelo und Drogentests im Boxsport ganz allgemein von einem meiner Lieblings-YouTuber, dessen Kanal sich „More Plates More Dates“ nennt, und der hier auf ein Video des bekantes Podcasters und Kampfsport-Experten Joe Rogan reagiert. Im Laufe des etwas umfangreicheren Videos (ca. 45 min.) kündigt er auch an, sich demnächst mit dem auf Nandrolon positiv getesteten Tyson Fury beschäftigen zu wollen. Hier der Link:
    youtube.com/watch?v=cfOxlVFQq2Q

  4. 16. März 2021 at 08:32 —

    😀 Fury immer am beleidigen.

Antwort schreiben